» »

Als- täglich mehr Symptome, keine Diagnose

S-pYagro


Hab n neuen Hausarzt, weil mein Alter in Rente gegangen ist und der hat mich schon wieder total verunsichert. Hat gefragt? Ob neurologisch denn wirklich alles abgeklärt wäre, und auch ob ein emg gemacht wurde und als ich sagte dass bei einem chronisch neurogene Veränderungen rausgekommen sind hat er komisch geschaut und nochmal gesagt, dass es wichtig sei, dass neurologisch alles abgeklärt sei. Allgemein geht es mir schlechter. Vor allem die Spraxhstörungen. Meine Lippe zuckt ständig und wenn ich St spreche, dann zuckt neuerdings eine Seite der Oberlippe übertrieben. Die andere Seite bewegt sich kaum. Meine Zunge muss ich auch anders bewegen damit sie Buchstaben rauskommen, die ich will und ich hab im Nacken ständig schmerzhafte Muskelkrämpfe. Bin immer noch verzweifelt

Lhuc>i>32


Wie hast du deine Symptomen der neuen Hausarzt geschildert? Hast du ihm alle Befunde gegeben? Wenn er dich nicht kennt, geht er natürlich auf ein Nummer sicher. Allerdings habe ich einen Teil dieses Thread gelesen und die extrem vielfältige Symptomen. Es gibt keine neurologische Erkrankung auf diese Erde der so schnell so viele Symptomen macht außer Creuzfeldt-Jacob. Den du definitiv nicht hast.

Deine Symptomen sprechen eindeutig für die Psyche. Auch wenn es eine kleine Schädigung gibt - das haben viele.

Bei mir Schlägen EMG,SEP, BAEP, NLG aus - mehrere Körperteile und ich lebe fast völlig normal.

Mit eine klinische Schwäche wie meine hat man Probleme im Haushalt. Flachen öffnen usw. geht ohne Hilfsmittel nicht.

Auch bei sprachprobleme: es sind 2 verschiedene Nerven involviert. Sehr selten, dass beide betroffen werden. Kenne nur 2 Krankheiten wo das passiert. 1 ist eine sehr seltene Hirntumor der in diesem Bereich wächst, die andere ist ein gravierende Schlaganfall mit Hirnstammblutung.

Beide Erkrankungen gehen mit Hörverlust und Gesichtsparese/Taubheit oder Schmerzen im Gesicht einher. Bei beide treten nur Spasmus hemifacials oder Synkinesien auf. Deine Bescreibung passt nicht dazu, da die Augen mitbetroffen werden.

[[www.neurosymptoms.org]] würde ich dir empfehlen. Lese alles durch (gibt auch einer deutsche Version) am Ende gehe zu "Stories" (leider nur auf Englisch) und du findest einige Leute mit Symptomen ähnlich zu deine.

S-parxo


Danke für den tip, werd ich machen.

Aber so n Tumor oder ein Schlaganfall müsste doch Durch ein MRT leicht auszuschließen sein, oder?

Ich habe Probleme im Haushalt. Kann mir kaum noch die Haare kämmen, geschweige den mit links den Rollo hochziehen. Aus der nicken Hand fällt mir alles raus und auch den nagelklipser kann ich mit dem linken Daumen nicht mehr betätigen. :-|

S[pamr]o


Leute, ich habe keine Ahnung an wen ich mich wenden soll. Beim Laufen habe ich mittlerweile immer stärkere Einschränkung. Jetzt zuckt es auch dauerhaft an der Außenseite der Waden und es fällt mir schwer beim Gehen das Gleichgewicht zu halten. Ich taumele wie eine betrunkene. Nehme seit zwei Tagen Kortison und es hat meine Muskelschmerzen verschlimmert.,

Meine Mutter hat auch Zuckungen in den Beinen, kann ihren Arm nicht mehr richtig bewegen und hat sich im Oberarm, dort wo sie die Schwäche hat Zuckungen. Sie macht sich null verrückt und schmiert sich den Arm andauern ein, aber ich habe Angst dass da was vererbtes hintersteckt. Die würde nie wegen sowas zum Arzt gehen, aber ich habe Furchtbare Angst dass wir beide daran sterben. Komisch ist, dass wir beide auch da die Zuckungen haben, wo sich die Schwäche ist.

EVhemalinger wNutzerc (#4694x85)


Erkrankungen, die mit Autoimmunprozessen zusammenhängen (monoklonale Gammopathie mit Leitungsblock und motorischer Neuropathie)

ist das schonmal abgeklärt worden?

S\paxro


Das weiß ich nicht, eine neuropathie ist ja mit emg und nlg ausgeschlossen worden, oder? Ich kann nicht schlafen vor Sorge. Bei mir sind jetzt immer mehr Muskeln betroffen, sowohl durch das zucken, als auch durch die Schwäche und Krämpfe. Ich bin ratlos.

EPhemalihger Nut.zer (C#469485x)


Dann geh in die Muskelambulanz einer Uniklinik und stell Dich dort vor. Wenn Dein Neurologe die Überweisung verweigert, soll er Dir das schriftlich mit Begründung geben, damit Du was gegen ihn in der Hand hast.

Was meinst Du, wie schnell Du die Überweisung hast.

Wenn DIE nix finden, tja, dann wird da wohl auch nix Schlimmes sein

shymptoxmi


Bei derartigen Symptomen muss man irgendwas finden.

EBhewmaldigerQ Nut#zer (#b469x485)


Wenn sie denn objektiv und nicht subjektiv sind, findet man auch was.

SVpNarxo


Ich wills ja nicht schon wieder sagen, aber ich hab immer noch Angst dass es ALS ist. Mein nächster Termin beim Neurologen ist im Januar 😐

pOelztVierx86


Beim Laufen habe ich mittlerweile immer stärkere Einschränkung.

Und die äußert sich wie?

Gleichgewichtsprobleme bzw. Ataxien haben mit ALS so gar nichts zu tun.

L-u9cif3x2


Vermutlich eine phobische Schwankschwindel.

SGparro


Ich meine damit keine Schwindel, sondern beim laufen Kippe ich oft zu Seite Weg, wie als würde man versuchen auf einem dünnen Seil zu balancieren und könne die Balance leider nicht halten. Ich habe das Gefühl dass da die kleinen Muskeln in Füßen und Beinen nicht richtig mitspielen. Das ist neu dazu gekommen seitdem ich die Zuckungen an der Außenseite der Waden habe. Außerdem hab ich noch Krämpfe im Nacken und auch Schwierigkeiten den Kopf zu halten, Probleme beim sprechen und schlucken und und Schmerzen sowie Dellen im daumenballen, Muskelzuckungen vor allem in Wade, daumenballen, seitlichen halsmuskeln und Oberarm und Schwäche in diesen Bereichen. Mit schlafen nachts immer noch die Finger ein und ich habe einen Verlust der Elastizität der Haut festgestellt. Arg beunruhigt mich auch das feine zucken auf der Zungenspitze, was zu jeder Tages und Nachtzeit immer da ist. Dass meine Mutter jetzt ebenfalls Symptome hat, die mit einer als vereinbar wären, macht mir extreme Angst.

pVelzFtierx86


Das zur-Seite-Wegkippen kann nichts mit den kleinen Muskeln in den Füßen zu tun haben. Wenn die kleinen Muskeln in den Füßen betroffen sind, funktioniert als erstes die Zehenhebung nicht mehr richtig, dann die Dorsiflexion des Fußes, zum Teil auch die Eversion.

Bezieht sich das Kippen auf den ganzen Körper oder nur auf den Fuß?

Und so lange, wie du die Sprachprobleme angeblich hast, wären diese schon längst evident.

Schluckprobleme welcher Art?

Deine Mutter hat nur Faszis (und das wohl schon ewig) und ein Arm ist möglicherweise schwach. Dafür gibt es zig Differentialdiagnosen.

Erstaunlich, wie sehr man sich die Lebensqualität selbst ruinieren kann.

Suparro


Ich meine doch nur, dass meine Mutter jetzt ähnliche Symptome hat, kann doch kein Zufall sein. Meine Mutter ist auch letztens die Treppe hochgefallen, weil sie mit dem Fuß an der Stufe hängen geblieben ist. Ja, kann passieren. Aber ich bezweifle, dass das alles nur Zufall ist. Naja, mein ganzer Körper schwangt zur Seite, weil unten scheinbar der halt fehlt und dann muss ich oft mit den Armen ausgleichen. Auch wenn ich. Mich rumdrehe, dauert es lange, bis ich wieder in Balance bin.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH