» »

Als- täglich mehr Symptome, keine Diagnose

Sipaxro


Komisch

T$all(yweEijl9x0


Was ist daran komisch? Ich glaube, wenn man dieses Beschwerdebild seinem Gynäkologen erzählen würde, dann würde er Dir berichten, dass das viele Frauen haben!

Bei mir hilft übrigens auch nur das hochlegen der Beine! Und es lässt auch erst nach zwei Tagen nach, wenn die Periode bedeutend schwächer geworden ist

p5elztixer86


Er meinte aber auch schon, dass sie dort keine Untersuchungen für die Darmbeweglichkeit usw. machen können, sondern dass das in Spezialkliniken gemacht wird.

Sorry, jetzt komme ich aber nicht mehr mit. Diese Untersuchungen werden alle am IKH gemacht. Wobei man sich da auch bei dir zunächst nicht ina bsolute Spezialdiagnostik ergehen sollte. Um auszuschließen, dass da etwas Auffälliges ist, reicht auch ein Magenentleerungstest und ein Hintontest.

pWelz tiexr86


sorry, der Beitrag war deplaziert von mir....scheiß ipad...

EXhemaliBger $Nutzzer (#Q469x485)


Tally

Nein, nein- ich wollte damit sagen, dass es scheinbar Frauen gibt, die solche Schmerzen in ihrer Periode haben und man sich darüber keine Gedanken machen muss - hab das seitdem ich meine Periode habe .

puh, dann ist ja gut. Dann entschuldige bitte, dass ich Dich gleich wieder angefaucht hatte.

TTaXllywe{ijl9G0


Kein Problem Joker, hätte ja durchaus sein können, dass ich wieder panisch werde :-D

SVpaQro


Ich frage mich, wie man nicht panisch werden soll, wenn man ein dauerzucken in der Wade 24 Stunden hat und schwäch auch genau dort und seinem Kopf kaum halten kan. bekomme keinen Termin beim Neurologen.

E{hemalig3er NutzeAr (#l4694x85)


Wenn ich mit solchen Symptomen, sofern sie objektiv sind, bei meinem Hausarzt aufschlagen würde, würde der ALLE Hebel in Bewegung setzen, damit ich zur Not in einer neurol Klinikambulanz untersucht werden würde.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

T4allwyweisjlx90


Bezüglich des Zuckens kann ich dich verstehen, aber hast du mal probiert dich so richtig abzulenken?! Wenn ich beispielsweise abends unterwegs bin, eventuell auch was trinke und Spaß habe, dann habe ich dieses zucken nicht bzw. nehme es nicht wahr! Aber ich hab genau wie du auch immer noch diese Momente wo ich denke, dass kann nur auf eine körperliche Ursache hindeuten!

Hast du denn schon ein EMG gehabt bzw. warst schon bei einem neurolgen? Meiner hat eine neurologische Grunderkrankung ausgeschlossen und in ganz schlimmen Momenten erinnere ich mich daran! Und nach einem unauffälligem EMG kann man beruhigt sein! Selbst schon nach der neurologischen Grunduntersuchung wie ich gelernt habe, ne Joker ;-)

E:hema@liger NutzeTr '(#4x69485)


Stimmt Tally,

aber auch bei Dir kommt es immer wieder mal zu Rückfällen. Dann gibts nen Anschiss von mir und dann passts wieder. ;-)

pyelztite&r86


und seinem Kopf kaum halten kan.

was heißt das? sackt er dir auf die Brust oder nach hinten?

Wenn du nur das Gefühl hast, dich darauf konzentrieren zu müssen ohn zu halten, ist es keine Schwäche. Jedenfalls keine, die das machen kann, was du meinst.

Eine ausgeprägte Hyperreflexie kann tatsächlich dazu führen, dass eine Berührung den Flexions-Reflex auslöst. Kenne ich von mir. Aber zum einen kann selbst eine ausgeprägte Hyperreflexie nicht zu einem Reflex führen, wenn nur ein Gegenstand neben einen auf den Boden fällt. Zum anderen muss dann die Hyperreflexie eindeutig bei jedem Wald-Wiesen-Neurologen oder auch nur HA feststellbar sein, wenn sie derart ausgeprägt sein sollte.

Und nein, es ist nicht normal Panik zu haben, selbst WENN man Faszis und klinische Schwäche hat. Dafür gibt's nämlich zig DD.

EHhemaligper Nutz<er (#4x69485)


und am naheliegendsten ist da immer noch eine spezielle Form der PNP.

Gibt ja einige PNP-Formen

S!parxo


Mein Kopf sinkt ständig nach zur Seite. Und auf der anderen Seite des Nackens habe ich Schmerzen und Muskelzuckungen. Mein ganzer machen uns Schulterbereich schmerzt und wenn ich meinen Arm zur Seite hebe, dann schmerzt es und geht ab der Hälfte schwer. Außerdem fühlt sich Wange und Arm taub an. Der Hausarzt hat mich nich untersucht und sagt, ich solle erst mal Quensyl versuchen

L0ucix32


Du hast Rheuma?

phelzt!ier8x6


Bei einer neuromuskulären Erkrankung sind vor allem die Hals-Flexoren und/oder Extensoren betroffen, sprich die Muskeln, die für das Heben bzw. die Beugung des Kopfes zuständig sind.

Bei einer Schwäche derselben sinkt z.b. der Kopf ständig auf die Brust, oder aber er fällt nach hinten über, wenn keine Kopfstütze vorhanden ist.

Das, was du beschreibst, klingt also nicht nach einer neuromuskulären Erkrankung.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH