» »

Als- täglich mehr Symptome, keine Diagnose

pBelzt[iier86


Neurogener Umbau ist NICHT gleich Pseudohypertrophie bzw. Umbau von Muskelgewebe in Fettgewebe. Pseudohypertrophie ist, wenn die Muskelmasse äußerlich verstärkt, also hypertroph erscheint, in Wahrheit jedoch eine Atrophie vorliegt, die jedoch durch eine starke Zunahme des Fettgewebes kaschiert wird.

Neurogener Umbau ist ein elektromyographischer Befund oder ein Befund in der Muskelbiopsie.

Normalerweise sind die Skelettmuskulaturfasern schachbrettartig angeordnet. Bei Pathologien kann es u.a. zur Gruppierung von Muskelfasertypen kommen, was dann als neurogener Umbau bezeichnet wird. Die dadurch veränderte Rekrutierung sieht man dann auch im EMG.

pbelztziern86


Und eine Pseudohypertrophie ist vor allem charakteristisch für bestimmte Formen von Muskeldystrophie (Duchenne), vor allem in den Beinen.

@ Luci

Mir ist Folgendes schon öfters aufgefallen, deshalb spreche ich es jetzt mal an: du solltest dir einigermaßen sicher sein bzgl. der Korrektheit deiner Angaben/Erklärungen, bevor du sie hier schreibst. Einiges von dem, was du hier im Neueologie-Forum schreibst, ist entweder komplett falsch, leicht falsch zu verstehen für einen Laien, weil ungenau ausgedrückt, oder aber nur zum Teil richtig.

Nur weil du ein Psychologie-Studium hinter dir hast, selbst neurologische Ausfälle hast und in einer neurologischen Praxis arbeitest, solltest du nicht davon ausgehen ein Experte in Sachen Neurologie zu sein sein.

pgelz:tiejr86


Muskeldystrophie (Duchenne), vor allem in den Beinen.

Genauer gesagt: Waden.

p#elzbtier8x6


Und ein chronisch neurogener Umbau spricht für einen peripheren axonalen Schaden.

ssy)mhptJoxmi


Peripherer axonaler Schaden, nochmal für Dummies, heißt?

p elz"tiWer8x6


Das kann Resultat einer isolierten Nervenverletzung sein oder kann im Rahmen einer (insbesondere) axonalen peripheren Neuropathie verschiedenster Genese auftreten. Eigentlich jede chronische Schädigung, die das periphere Axon betrifft, kann diesen Befund verursachen.

S*paGro


Ein chronisch neurogenen Umbau kann durch alles kommen. Durch sowohl einmalige Schädigung zum Beispiel durch n Bandscheibenvorfall genau wie durch Erkrankungen der Nerven. Auch bei motoneuronerkrankungen gibt es chronisch neurogenen Umbau, allerdings daneben meißt auch akut neurogene Veränderungen, wie positiv scharfe Wellen und fibrillationen. Wie Pelztier schon erklärt hat, ist ein chronisch neurogenen Umbau, wenn die innervation einzelner muskelbündel gestört worden und die Nerven anderer Versorgungsgebiete durch aussprossung ihrer fasern die nicht mehr versorgten muskelbündel mitversorgen. Dadurch steigt das elektrische Potential und das ist dann im emg sichtbar. Der Körper hat sich sozusagen selbst repariert. Das funktioniert aber immer nur bis zu einem gewissen Grad. Besteht eine Unterbrechung des nervös zu lange oder nimmt die Schädigung zu, kann der Körper das nicht mehr ausgleichen.

SKp1aro


Bezüglich der muskelambulanz gibt es Keine, die von hier gut erreichbar ist, wo man einfach einen Termin machen kann. Berlin ist sechs Stunden von uns weg

p:elzt[ierx86


die Nerven anderer Versorgungsgebiete durch aussprossung ihrer fasern die nicht mehr versorgten muskelbündel mitversorgen

...das, was du hier beschreibst, ist eine Reinnervation.

Richtig ist, dass die Potentiale im EMG steigen bei neurogenen Veränderungen, da die motorischen Einheiten größer werden infolge der Reinnervation.

Lluci3x2


@ Pelztier

Du schreibst alles aus medizinische. Bücher und Webseite ab, damit du schlau wirkst. Dabei hast du nicht mal studiert.

Manchmal liegst du auch massiv daneben, weil du nicht immer verstehst, was du liest.

Szparo


Genau, eine reinnervation ist ja eine chronisch neurogene Veränderung im emg, die erkennt man dadurch, das das Potential steigt. Wäre keine reinnervation da, dann würde das Potential auch nicht steigen und es würde im emg nicht als chronisch neurogener Umbau beschrieben. Oder hab ich das was falsch verstanden. Findet keine reinnervation statt, dann ist es eine dauerhafte Schädigung.

S[paxro


@ luci

Du fühlst dich jetzt angegriffen aber wenn du schreibst, Pelztier habe nicht mal studiert ist das dich sehr gewaltvoll kommuniziert. In der Rat war Pelztiers Aussage in diesem Fall korrekter als deine. Allerdings sind wir alle nur Leien und versuchen ja nur das wissen, was wir haben, weiterzugeben.

pTelzt-ier86


Natürlich habe ich nicht studiert, habe das auch nie behauptet oder mich derart dargestellt, wie du es zum Teil getan hast.

Und Irrtum, ich schreibe nichts ab. Fachliche Begriffe nicht umzudefinieren, so wie du es tust, ist bei mir jedenfalls nicht abschreiben.

Sorry, aber eine Pseudohypertrophie ist nun einmal nicht das, was als "neurogener Umbau" definiert wird. Und eine Pseudohypertrophie ist charakteristisch für (bestimmte) Muskeldystrophien, während bei neurogenen Schäden die Atrophie immer deutlich klinisch ist.

Und es ist schlicht falsch zu behaupten, dass ein normales EMG alle Muskelerkrankungen ausschließt.

@ sparo

Eine Reinnervation läuft immer etwas verzögert mit bzw. nach dem schädigenden Prozess ab. Das Vorhandensein einer Reinnervation sagt also nur, dass die Schädigung nicht akut ist. Bei den chronisch neurogenen Prozessen findet sich ein Nebeneinander von chronischer Denervation und chron. Reinnervation

p(elztiVer86


Manchmal liegst du auch massiv daneben, weil du nicht immer verstehst, was du liest.

Gehe ich danach, was von dir manchmal so kommt, und wie andere User, deren Beiträge durchaus nicht völlige Ahnungslosigkeit erkennen lassen, deine Beiträge zuweilen aufnehmen, so muss ich zum Schluss kommen, dass diese Aussage auf dich zurückfällt.

pCe^l{ztiKer8%6


Und was Intelligenz mit einem Studium zu tun hat (noch dazu mit einem Medizin- oder Psychologie-Studium), darfst du mir auch erst einmal erklären.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH