» »

Als- täglich mehr Symptome, keine Diagnose

Srp#aro


Ok, als das mit meinem rechten Bein anfing, ist auch jetzt schon ne Weile her. Habe beim Schrecken mittlerweile Probleme das S, L und Sch zu sprechen. Vor allem, wenn ich nicht auf meine Aussprache achte.

Außerdem habe ich letztens von jemandem gelesen, der bei der Diagnose schon Anzeichen für beides hatte. Cortison nehme ich seit einienhalb Wochen und es hilft null. Es wird täglich schlimmer. Wie frustrierend.

kniuzxm


Da das hier das Neurologie Forum ist möchte ich die Aussage, dass ALS nie mit Zuckungen beginnt korrigieren. ALS kann sehr wohl mit Zuckungen beginnen. Das ist einfach falsch. Es ist zwar nur selten das Erstsymptom, aber es kommt vor.

K'lein!eHexxe21


Vor allem, wenn ich nicht auf meine Aussprache achte.

Also entschuldigung, aber haben wir das nicht alle ???

S[paOro


Also ich bislang noch nicht. Bin sogar letztens gefragt worden, ob ich betrunken wär, weil ich lallen würde.

Das gibt mir schon zu denken.

B=rombe`erkIüchlxein


Na für absolute sicherheit müsste dann mal ein Zungen EMG gemacht werden - Ultraschall reicht da bei weitem nicht aus. ;-)

SFpaxro


Meine Zunge wird auch immer schmaler. Der Arzt hat gesagt, mit dem Ultraschall könnte man sehr gut feine faszirkulationen der Zunge sehen. Ou man... Hatte meine Panik in der letzten Woche gut im Griff, obwohl es mir schlechter ging, aber diese zungenproblematik und Sprachstörungen machen mich fertig.

C{raxky


spürst du diese "feinen faszikulationen" auch?

S%p3aro


Nein. Ab und zu spüre ich ein zucken, aber das permanente zucken an der Spitze spüre ich nicht.

C{raxky


und sieht man das auch zB im spiegel? vielleicht ist das ja auch normal oder zumindest nicht bedenklich. was sagt denn der arzt genau?

S+paxro


Ja, sieht man. Der Arzt hat sich das nicht genau angeschaut und sagte, zuckt

Halt, seine Zunge würde auch ab und zu zucken. Sehr kompetent.

C*rakxy


Deswegen ist er nicht inkompetent... ich denke er sieht einfach die Realität. Scheinbar ist es nicht wichtig und wenn dus nicht glaubst dann musste wohl zu nem anderen arzt. Scheinbar siehts nicht nach ner Erkrankung aus, ich verstehe nicht wieso dich das beunruhigt? Mich würde es beunruhigen, wenn er was sagt :o

S"parxo


Ich bin jetzt eine Woche gut damit gefahren an eine kollagenose u glauben. Aber da es mir trotz Kortison schlechter geht, holt mich die Angst wieder ein. Die Symptome verschwinden einfach nicht, dadurch, dass ich eine schlimme Erkrankung ausschließe und dann bekomm ich Sprachstörungen und denke... Da war doch was?! Hat man bei ALS ja auch.

Dann mach ich das, was ich mir eine Woche lang verboten hab und schau auf meine Zunge und sie zuckt immer noch, an der gleichen Stelle. Und wie dünn dir geworden ist, denke ich dann. Dann ist die Angst wieder da.

BkrombeEerküchxlein


Da das hier das Neurologie Forum ist möchte ich die Aussage, dass ALS nie mit Zuckungen beginnt korrigieren. ALS kann sehr wohl mit Zuckungen beginnen. Das ist einfach falsch. Es ist zwar nur selten das Erstsymptom, aber es kommt vor.

Es gibt aber ganz klar einen Unterschied zwischen zucken und Faszikulationen. ;-)

EThemhaligerQ Nutzer D(#393910x)


und vorallem ist sporadische und bulbäre Form gemeinsam unmöglich.

Also spricht hier immernoch nichts für ALS

S9par.o


Was ist denn der Unterschied zwischen Zuckungen und faszirkulationen?

Naja, ich habe schon mal einen Beitrag von jemandem gelesen, der auch bulbäre und sporadische Symptome hatte und dann letztendlich ALS hatte. Wenn es auch unwahrscheinlich ist, so kommt es doch vor.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH