» »

Ulnaris Nerv

J5a$milo hat die Diskussion gestartet


Hallo meine Lieben!

Hab jetzt seit längerem Probleme mit dem sogenannten Ulnaris Nerv.

War auch schon bei einem Neurologen, dieser hat mir dann eine Schiene und eine "Therapie" verschrieben.

Die Therapie soll bei mir daheim stattfinden, das heißt ich habe vor kurzem von einem Medizinunternehmen ein Gerät zugesendet bekommen womit ich den Nerv mit Stromstößen "stimulieren" soll.

Mein Problem ist jetzt aber dass ich nicht genau weiß, wo an meinem Arm, ich die "Pads" platzieren soll. Jemand Erfahrung damit und kann mir sagen wo diese denn jetzt genau hinmüssen? der Arm ist ja groß ;-D

Hab auch schon im Internet danach gesucht aber wurde leider nicht fündig. Deshalb meine Hoffnung dass es hier Leute gibt die das eventuell auch schon mal gemacht haben oder vielleicht sogar immernoch machen.

Grüße Jamil

Antworten
BsigBanwgJulxe


was hat denn der neurologe genau diagnostiziert?

hast du das sulcus ulnaris syndrome oder das loge de guyon syndrome oder was anderes?

die nervenleitmessung (wurde ja bestimmt gemacht?) war scheinbar nicht ganz so schlimm, da sich dein neurologe für die konservative therapie entschieden hat.

bei dem gerät handelt es sich um ein TENS-gerät?

meist bekommt man sowas aus sanitätshäusern. genau da hätte man dir auch zeigen müssen, wie du es bedienst. eine bedienungsanleitung sollte auch dabei liegen, die solltest du aufjedenfall lesen.

ich würde dir raten mal in ein sanitätshaus zu gehen (oder zu deinem arzt) und zu fragen, ob sie dir die handhabung zeigen.

ich bekomme TENS-behandlungen während der ergotherapie (habe sus mit krallenstellung der finger durch eine ulnarisparese, bin aber schon operiert). die elektroden werden bei mir entweder über dem sulcus und unter dem kleinfingerseitigen handgelenk angelegt oder weil ich durch die ulnarisparese probleme mit den fingerstreckern habe auch über eben diesen angelegt...

ich würde dir aber, wie schon geschrieben, raten dir die anwendung von fachleuten zeigen zu lassen. also im sanitätshaus,beim arzt oder auch von einem ergo/physiotherapeuten.

N'et}ti20#16


ist die ulnarisparese jetzt weggegangen ???

mein Sohn nach EllenbogenOP (3 OPs mit Fixateur) seit 3 Wochen eine sich langsam bessernde Fallhand (Radialisparese) und stagnierende Ulnarisparese, Krallenstellung Ringfinger, kleiner Finger und

Taubheitsgefühl im kleinen Finger. Fingerspreizung gering möglich.

Sind total verzweifelt !! in anderthalb Wochen ist EMG beim Neurologen.

Wir machen jetzt KG, Ergo, TENS..vielleicht bestellen wir noch ein Novafon-Gerät

B*igB)anKgJulxe


hallo Netti2016,

nein. mein nerv hat sich nicht wieder komplett erholt. die ulnarisparese ist nur minimal besser geworden, sodass ich in diesem juni eine sehnenersatzoperation (zancolli-lasso-plastik D4+D5) habe machen lassen. es ist nun so, dass ich duch diese operation wieder etwas besser greifen kann, aber bei weitem nicht perfekt. ein bisschen schwund bleibt immer. ;-)

tut mir leid für deinen sohn. klingt alles nicht lustig. wie kam es denn zu den ellenbogen-ops? ein unfall?

leider heilen nervenverletzungen nur sehr langsam. dein sohn wird also vorallem viel geduld brauchen. :)*

physio und ergo sind sehr wichtig. das tens-gerät hilft sicherlich auch bei den schmerzen und wenn ihr eins habt, dann ist es gut. ich habe ja auch eins. benutze es aber nur noch sehr selten. das novafon-gerät kenne ich auch von der ergo. ob es sich nun lohnt selbst eins zu hause zu besitzen...weiß ich nicht. schaden kann es sicherlich nicht.

alles gute an deinen sohn und kopf hoch! :)* :)* :)*

NXetti`20x16


Sorry, für meine vielen Fragen.

Vielen lieben Dank für die Antwort ! Bin NICHT so fit in dem Gebrauch von Foren.

ja, war ein Sportunfall. Ellenbogen musste mit Bewegungsfixateur gestützt werden.

Nach 1. OP traten die Ulnaris und Radialisparesen auf (insges. 3 OPs)

EMG ergab eine Axonschädigung

Krallenhand ist noch vorhanden. Kaum Kraft für Spreizung.

Er will was studieren, wo man auch ein bisschen Feinmotorik braucht.

"Fromentzeichen"

Ulnaris motorisch dmL (ms) Ampl. (MV/uV)l

Hdgl - ADM 36,2 0

Also am Handgelenk war 0 Ulnaris-Nerv zu spüren oder was heißt das ??

Anfang Februar ist der nächste Neurologen-Termin..

Er geht von Heilungsdauer mind. 25 cm aus.

Was waren deine EMG-Daten ? Ab wann ließ sich eine Prognose ablesen ?

NsettSi201x6


dml (ms) 36,2

Ampl. (mV/uV) 0

BoigBa.ngJcule


du brauchst dich für ein paar fragen nicht zu entschuldigen. dafür ist das forum doch da. ;-)

da hat dein sohn ja schon einiges hinter sich. gute besserung weiterhin! :)*

der nerv ist da wirklich stark geschädigt. klar, dass er dann auch eben noch die krallenhand hat und die finger nicht spreizen kann. seine hand wird auch dann noch etwas schwächer werden, weil die muskeln natürlich atrophieren ohbe impulse. da ist die handtherapie sehr sehr wichtig, damit die hand nicht zu einsteift und abbaut.

25cm sind ein ganz schönes stück, wenn man bedenkt, dass sich nerven ca. um 1mm pro tag regenerieren...und bis runter zum arm dauerts dann auch halt, bis man da eine entgültige prognose geben kann.

meine werte hab ich jetzt so gerade nicht im kopf. bin unterwegs. die kann ich später mal raussuchen.

mit deinen werten kann ich so allerdings auch nicht viel anfangen. da fehlen für mich auch noch zahlen...was ist handgelenk/unterarm und wo ist die messung am sulcus...? eine amplitude von 0 ist jedenfals sehr schlecht. ihr müsstet doch einen vollständigen bericht haben, wo es genauer erklärt wird oder nicht?

bei mir waren die ärzte mit prognosen auch vorsichtig. erst hieß es nach einem jahr...dann bis zu 2 jahre...zwischendurch hatte mir ein neurologe in der uniklinik aber schon mal gesagt, dass sich nicht mehr viel tun wird...er hatte dann ja auch recht.

NkeWtti2x016


Hallo Jule,

wie geht es mittlerweile deiner Hand ? Wieviel Prozent der Kraft bzw. Beweglichkeit hast du ungefähr ? 80 % %

Also bei dir ist die Ulnarisschädigung auch nur durch den Sturz auf den Ellenbogen gekommen ?

Warum hat man nicht ein 2. Mal eine Revisions-OP gemacht, um zu gucken, ob der Nerv vernarbt ist ?

Wie ist deine Feinmotorik ? (z.B. zu 80 % wieder da ...)

Bei uns sind fast 4 Monate rum. Immer noch starke Muskelatrophie, die Hand schafft jetzt 4 kg Kraft, die gesunde 38 kg !

Ergo will wohl Ulnarisschiene machen.

Immerhin können die Finger sich einrollen...aber taub ist der kleine Finger immer noch und Spreizen geht auch sehr schlecht.

Die Feinmotorik ist natürlich auch sehr schwierig.

Wir probieren jetzt mal Mikrostromtherapie mit luxxamed bei einem Heilpraktiker...

Weiß nicht, wird wahrscheinlich nur eingeschränkt das Studium beginnen können, da er dabei die Feinmotorik braucht, kann er erstmal nur mit Theorieteilen anfangen.

Sehr, sehr traurig. In anderthalb Wochen ist der nächste Neurologentermin, aber der wird auch nicht traumhaft ausfallen, denke ich, wegen bestehender Taubheit.

Im März wird wohl eine nochmalige Nervfreilegung gemacht, weil sowieso nochmal eine Bandplastik in den Ellenbogen muss.

LG

B9iguBangKJule


hallo netti,

ich versuche mal deine fragen so gut es geht zu beantworten.

wie geht es mittlerweile deiner Hand ? Wieviel Prozent der Kraft bzw. Beweglichkeit hast du ungefähr ? 80 % %

meine hand ist relativ unverändert. mmh, mal sehen...also die griffkraft wurde schonmal beim neurologen gemessen. da war ich bei 9kg bei der rechten hand und bei der gesunden, linken hand bei 24kg. wenn ich von diesen werten jetzt ausgehe, dann liegt meine griffkraft in prozent umgerechnet bei 37,5%. bei der kraft hat sich auch schon seit ewigkeiten nichts geändert.

die beweglichkeit kann ich dir nicht umrechnen... da wird zwar auch immer alles vermessen, aber die genauen werte hab ich nicht. da kann ich dir aber sagen, dass ich fast eine komplette faust machen kann. also ring- und kleinfinger berühren mit viel anstrengung wieder die handfläche, aber die kleine faust geht garnicht. in die streckung komme ich auch nicht da fehlt geschätzt zur vollen streckung gut die hälfte des weges. ich hoffe du verstehst mich. ;-)

Also bei dir ist die Ulnarisschädigung auch nur durch den Sturz auf den Ellenbogen gekommen ?

genau.

Warum hat man nicht ein 2. Mal eine Revisions-OP gemacht, um zu gucken, ob der Nerv vernarbt ist ?

nachdem die nervenfreilegung bei mir kaum besserung der werte bewirkte, wurden ein mrt vom ellenbogen und ein ultraschall vom sulcusbereich gemacht. da konnte man zwar narbengewebe sehen, aber das ist normal, weil es eben durch die freilegung zu vernarbungen kommt. allerdings konnte man keine große einschnürung des nervs erkennen. da operationsnarben eh nicht schön ausheilen bei mir und weil man nichts dramatisches in der bildgebung feststellen konnte, hatte man sich entschieden, lieber nicht noch mal eine freilegung oder auch einer verlagerung (die verlagerung stand nämlich auch mal zur diskussion) zu machen. bei der freilegung wird der nerv ja ebenfalls gereizt und man wollte die gefahr nicht eingehen, den nerv noch weiter zu ärgern...

Wie ist deine Feinmotorik ? (z.B. zu 80 % wieder da ...)

mmh. in prozent? keine ahnung. die feinmotorik ist jedenfalls am schlechtesten. da habe ich auch probleme in den anderen fingern und nicht nur dem ring- und kleinfinger. fingeradduktion und abduktion funktionieren ja auch überall nicht so gut. also den zeigefinger kann ich anziehen und abspreizen, aber nicht gegen widerstand. der rest geht garnicht. das macht die feinmotorik natürlich schwer. zum glück ist es ja aber nicht meine dominante hand. ;-)

Bei uns sind fast 4 Monate rum. Immer noch starke Muskelatrophie, die Hand schafft jetzt 4 kg Kraft, die gesunde 38 kg !

Ergo will wohl Ulnarisschiene machen.

Immerhin können die Finger sich einrollen...aber taub ist der kleine Finger immer noch und Spreizen geht auch sehr schlecht.

Die Feinmotorik ist natürlich auch sehr schwierig.

Wir probieren jetzt mal Mikrostromtherapie mit luxxamed bei einem Heilpraktiker...

das ist natürlich sehr wenig kraft. :(v eine ulnarisschiene ist eine gute sache! unbedingt machen! ich selbst habe eine nachtlagerungsschiene und eine quengelschiene, zur kontakturprophylaxe.

mein kleiner finger ist auch taub und der halbe ringfinger auch. kann ich alles gut nachvollziehen. ist nicht schön. doch man gewöhnt sich auch dran. ich selbst finde die taubheit nicht mehr wirklich als störend. :)*

beim heilpraktiker war ich nie. doch man kann ruhig alles versuchen, was nervenstimulation angeht. schaden kann es jedenfalls nicht. ;-)

Weiß nicht, wird wahrscheinlich nur eingeschränkt das Studium beginnen können, da er dabei die Feinmotorik braucht, kann er erstmal nur mit Theorieteilen anfangen.

ja, das ist natürlich nicht wirklich ideal. doch theorie ist wenigstens etwas für den moment. er sollte schon eine positive grundeinstellung behalten. so eine nervenverletzung ist langwierig. und wer weiß, eventuell schafft er ja mit der zeit trotzdem dinge, die unmöglich galten. :-) ich arbeite in einem labor. alles geht, wenn auch nicht immer auf "normalem weg"! ;-) :)*

Sehr, sehr traurig. In anderthalb Wochen ist der nächste Neurologentermin, aber der wird auch nicht traumhaft ausfallen, denke ich, wegen bestehender Taubheit.

Im März wird wohl eine nochmalige Nervfreilegung gemacht, weil sowieso nochmal eine Bandplastik in den Ellenbogen muss.

da hat dein sohn ja noch einiges vor sich. :-/ ich drücke jedenfalls die daumen! eine leichte besserung wäre auch ein schritt in die richtige richtung! :)* :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH