» »

Pelziges Gefühl auf rechter Körperhälfte, Neuropathie?

jwam8x8


Mhm, keine guten Nachrichten denk ich, bin heute noch zum MRT für den Kopf gegangen, nachdem mich meine Kollegin aufforderte zu einem befreundeten Neurologen zu gehen, der in der Diagnostik viel drauf hat.

Der Radiologe hat mir noch in etwa 2min, ich hab noch gestanden, gesagt, dass ich zahlreiche Entzündungsherde im Kopf habe, die es gilt bald zu behandeln, alles weitere soll ich mit meinen Neurologen klären.

Bin jetzt morgen früh bei ihm, doch danach ist er 3 Wochen im urlaub :-/

jHam88


Aber, dass ich keine Empfindungsstörungen mehr habe, ist doch ein super Zeichen, dass es nichts super schlimmes ist, oder?

m;s|92


Na ja, das heißt dass die akute Entzündung vorbei ist und der Herd abgekapselt ist. Bleib bitte am Ball mit dem Neurologen, er wird dir vermutlich eine Dauerbehandlung vorschlagen und dem Ding einen Namen geben. Ich halte nichts davon, das zu verdrängen, denn eine frühzeitige dauerhafte Behandlung kann eine erneute Entzündung abmildern und vor allem das Intervall verlängern.

m0s92


Auf jeden Fall ist es sehr gut, dass die Symptomatik mit einem pelzigen Gefühl angefangen hat und nicht mit handfesten neurologischen Symptomen. Da ist die Prognose recht gut, vor allem wenn du früh behandelst und regelmäßig Physiotherapie machst.

jcam8a8


Danke dir, ich bin schon ziemlich froh, dass ich meiner Kollegin den Gefallen tun wollte, den Neurologen noch aufzusuchen, obwohl die Symptome weg waren und die andere Neurologin meinte, dass das mal vorkommen kann. Das beruhigt mich auch.

Naja ich werd jetzt erstmal abwarten, was der Neurologe morgen sagt, ich weiß dass durchaus MS im Raum steht, aber es gibt ja auch viele andere Möglichkeiten. Vielleicht auch ne Borreliose oder so, wohn schließlich im verseuchten Bayern, viele Freunde sind daran erkrankt.

Das Gefühl, wie vor einer Herausgabe nach einer schlecht gelaufenen Schulaufgabe, hab ich jetzt irgendwie trotzdem. Aber entspannter so an sich bin ich irgendwie trotzdem. Ab morgen hab ich 7 Werktage Urlaub, das ist schon mal gut.

Drei Wochen nochmal warten, ist mir aber definitiv zu lange...

j@am8x8


Mhm, der Arzt tippt auf MS, wie vermutet.

Ein Herd habe Kontrastmittel aufgenommen, der ziemlich groß ist und genau da sitzt wo man so Empfindungsstörungen hat. Und halt unzählige weitere kleinere Herde überall im Kopf.

Am Dienstag muss ich noch eine Lumbale Liqouruntersuchung machen, den Befund hab ich aber erst am 15. September, so lange ist er im Urlaub. Er hat mir natürlich angeboten, in der Zeit zu jemand anderen zu gehen aber nachdem die erste Neurologin so daneben diagnostiziert hat, möchte ich bei ihm bleiben. Er meinte, da ich gerade keine Symptome mehr habe, muss ich erstmal nichts nehmen. Wenn die Ergebnisse da sind, und die bestätigen seinen sehr wahrscheinlichen Verdacht, hat er mir schon die Möglichkeiten erläutet, Basistherapie etc. Aber der Arzt meinte so wie du ms92, dass ich gute Vorraussetzungen hätte für einen milden Verlauf, weil die Ausfallerscheinung nicht so heftig waren und es so frühzeitig erkannt ist.

Naja, musste jetzt daheim schon erstmal ordentlich weinen, andererseits könnte ich ja morgen genauso gut vom Auto überfahren werden, gelähmt und hätte gar keine Chance mehr irgendwas zu tun. Gerade beeinflusst das was auch immer ich habe, mich gar nicht, nur die mögliche Diagnose. Ohne die Diagnose weiß ich ja auch nicht was nächstes Jahr wäre.

Über aufmunternde Worte freu ich mich natürlich trotzdem :)

jZam$88


Noch ne super wihtige Frage, jetzt ohne richtig gesicherte Diagnose, kann ich da noch ne Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

m@sx92


Berufsunfähigkeitsversicherung kannst du vergessen, allein ein Verdacht reicht aus.

Und ich bin mir sicher, dass es bei dir mehr als ein Veerdacht ist. Die Punktion dient der Vollständigkeit halber. Aber das MRT ist schon deutlich, es zeigt ja sogar den akuten Schub an.

Bei mir fing es vor 23 Jahren ganz genau so an. Nur wurde ich erst nicht behandelt und hatte mehrere Schübe in Folge. Seit dem habe ich Doppelbilder, die massiv unangenehm sind und ich keinen Führerschein machen darf.

Ich lebe gut mit meiner MS, habe mich für ein Kind entschieden und großgezogen.

Im Winter hatte ich mal wieder einen Schub, davor war ich 7 Jahre schubfrei. Ich spritze seit 20 Jahren Betaferon. Seitdem habe ich einen ruhigen Verlauf.

MS ist wirklich nicht das Ende aller Träume, Ich bin allerdings direkt nach dem Studium erkrankt und habe leider nie mehr Fuß fassen können und bin daher seid langem berentet. Kind und Arbeiten waren für mich auch nicht mehr machbar, weil ich doch deutlich mehr Ruhepausen brauche als Gesunde.

Ich wünsche Dir alles Gute!:-)

j;amA8v8


Liebe ms92, danke dir für deine Worte. Natürlich ist MS kein Ende, heute nachmittag hab ich es irgendwie auch relativ gut weggesteckt, aber jetzt will das mulmige Gefühl im Bauch einfach nicht weggehen. Hoff das geht dann nach dem schlafen wieder weg.

Ich glaub das Gefühl hab ich vor allem, weil ich morgen nach Hause fahre (habe am Samstag Geburtstag) und es bislang nur meine Mutter gesagt, mein Vater neigt total zum überdramatisieren, ist dann nur halb informiert und das ist echt anstrengend, ich will nicht dass er mich zur gesicherten Diagnose jede Stunde anruft, aber so ist er und ich glaub vor allem das überfordert mich.. Möchte ihm nicht "wehtun". Bei der ursprünglichen Entwarnung hat er nen totalen Heulkrampf vor Erleichterung bekommen.. naja der macht auch grad so ne Midlifecrisis durch.

Am Montag hab ich mit nem befreundeten Versicherungstyp der Allianz ein Beratungsgespräch, natürlich hab ich ihm offen gesagt was ich bislang weiß und er meinte probieren könne es man ja mal trotzdem. Er kennt mich schon ziemlich lange. Ich arbeite halt noch nicht mal ein Jahr und am Anfang war so ne Berufsunfähigkeitsversicherung nicht drinnen...

Ansonsten naja hab ich heute auch meine Kollegin gefragt, wie das mit meiner Arbeit ist. Letzte Woche habe ich noch mal einen Jahresvertrag bekommen, der geht bis zum 15.9.16, da meinte man auch dass ich danach auf jeden fall den unbefristet bekomme, weil ich so gute Arbeit leiste. Ich hab auch trotz dem "Schub" mich gut konzentrieren können war nur relativ kaputt, aber bei uns in der Abteilung ist es echt ätzend warm gewesen, die ganze Zeit scheint da die Sonne rein, da war jeder fertig. Und mir sind auch kaum Fehler passiert :-) Jedenfalls meinte die Kollegin, dass bei uns in der Firma keiner wegen MS gekündigt wird, vor allem wenn es denen so gut geht wie mir und die so gute Arbeit leisten, es sind noch ein paar andere Leute da, die chronische Krankheiten haben, zum Teil deswegen Teilzeit arbeiten. Bei dieser Basistherapie wie läuft das ab? Wird man da erstmal krankgeschrieben um zu gucken wie die erste Medikamentenwahl so läuft? Naja, egal, ich werd jetzt eh einfach abwarten müssen bis mein Arzt wieder aus seinem Urlaub da ist und dann besprechen wir das schon :)

Dieser Radiologiebericht ist aber echt totales fachchinesisch^^

jzam8x8


Liebe Ms92, ich hab noch mal über deine Worte nachgedacht, danke fürs Mut machen und der Schilderung wie bislang für dich dein Leben mit MS verlaufen ist, das ist schon irgendwie was hoffnungsvolles. Ich kenn auch persönlich mehr Fälle, wo es so gelaufen ist als anders rum.

Den Kopf in den Sand stecken werd ich aber nicht, war nur diese Woche echt vieeel, erst diese WG-Psychotante, wo ich beinahe eingezogen wäre, ein Tag später das, obwohl ich da mit gar nichts mehr gerechnet habe. Gut gehen würd es mir da auch nicht mit ner Diagnose Scharlach ;-)

jYamx88


Boah diese Lumbalpunktion war gar nicht cool. Aber aushaltbar.

Ich komm mittlerweile besser damit zu recht und mein "Schicksal" beweinen, werd ich auch erst wenn es mir schlecht geht, seh ich jetzt gar nicht ein ;-)

Außerdem bin ich mir auch nicht sicher, wie gesichert die MS sein kann. Ich hab auch keine Lust, dass sich die Diagnose noch ewig hinzieht.. Einfach wissen was Sache ist, bestmöglichstes tun und gut ist.

Es sind wirklich sehr sehr viele Herde im zweistelligen Bereich. Aber ob diese räumliche Dissemination zutrifft weiß ich nicht. Im MRT-Befund steht "Der Befund spricht für akut entzündlich bedingte Herdbefunde links und rechts supratentoriell beispielsweise im Rahmen einer ED bei infratentoriell unauffälligen Befund"

t3ennisAquickxy


Hi Jam88,

ich habe soeben deinen Beitrag gelesen und kann dir nur sagen, dass ich vor 1 1/2 Jahren genau diese Symptome hatte....

Bin aber nicht zum Neurologen, da CRP nicht erhöht war - das war der Ausschluss für MS oder eine entzündliche Erkrankung für meine Ärzte.

Wie war CRP bei dir?

Lies mal meinen Thread....

jFamx88


Danke für deine Antwort! Wie gehts dir denn heute?

Hattest du denn schon festgestellte Herde im Kopf? Ich hab da nämlich einige, auch welche die auf Kontrastmittel abfahren^^

CRP weiß ich nicht, ich weiß dass auf jeden Fall was Rheumatisches ausgeschlossen wurde..

mmsx92


Hast du denn das Ergebnis von der Punktion schon?

tze-nnisq_uickxy


Wie schon gesagt, ich war nicht beim Neurologen.....

Frag mal bitte deinen Arzt, wie dein CRP war.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH