» »

Angst vor Hirnblutungen

S#tinso{n_Barxney hat die Diskussion gestartet


Schönen guten Abend,

ich habe seit ein paar Monaten regelmäßig (3-4 Tage die Woche) Kopfschmerzen. Meist komm ich mittlerweile aber ohne Tabletten aus, doch mein Hausarzt (vorsichtig ausgedrückt) interessiert es relativ wenig woher die Kopfschmerzen kommen, während ich nach der Ursache nur rätseln kann...

Ab und an habe ich wie auch heute komische Situationen, eine Stelle am Kopf tat einige Minuten weh was dann nachließ, kurz darauf wurde mir ein wenig schlecht ohne das ich mich übergeben musste und meine Finger wurden leicht taub bzw. haben angefangen zu kribbeln. Meist lassen die Symptome über Nacht nach oder nach einigen Stunden aber ich kann mir kaum vorstellen das das normal ist.

Manchmal mag es auch sein das es länger anhält weil ich mich damit verrückt mache, aber die Symptome kommen zu Beginn ja irgendwo her...

Wäre nett wenn Jemand Rat hätte.

MfG

Antworten
S>t_insond_Barnxey


* Zu meiner Person nochmal (könnte ja interessant sein): Ich bin männlich, 22 Jahre alt, habe bis zu einem Autounfall vor 3 Jahren Fußball aktiv gespielt (ca. 13-14 Jahre), bin Raucher, trinke im Jahr höchstens 3 mal Alkohol (also ehr weniger). Ich habe seit jeher einen niedrigen Blutdruck wodurch mir manchmal ein wenig schwindelig wird, damit komm ich aber klar. *

E0hemaligoer 8NutzerR (#39Y3910)


Nach einer Hirnblutung klingt das mal so garnicht.

Am ehesten würde ich da auf Halswirbelsäule oder MIgräne tippen.

L&oGmWex


Am ehesten würde ich da auf Halswirbelsäule oder MIgräne tippen.

ein paar Monaten regelmäßig (3-4 Tage die Woche) Kopfschmerzen

eine Stelle am Kopf tat einige Minuten weh was dann nachließ,

und meine Finger wurden leicht taub bzw. haben angefangen zu kribbeln.

Meist lassen die Symptome über Nacht nach

Was genau ist daran bitte typisch für Migräne??

@ Stinson

Mal den Hausarzt darauf ansprechen, was abgeklärt gehört ist vor allem die Übelkeit, dass der Kopfschmerz intervallabhängig ist, umschrieben und nicht diffus über den ganzen Kopf geht und letztendlich auch die Sensibilitätsstörungen in den Fingern. Da ist vielleicht eine Überweisung zum Neurologen nicht schlecht.

P`lüsch;biesxt


Hast du manchmal so weiße Fingerspitzen? Das nennt sich Raynaud Syndrom und ist harmlos.

Trinkst du regelmäßig Kaffee in großen Mengen? Kaffeeentzug führt auch oft zu Kopfschmerzen.

SNtionsonZ_Barxney


Die Übelkeit ist ehr selten und tritt jedes 20. mal auf was eventuell auch Zufall sein kann, mein Hausarzt macht leider nicht die Anstalten etwas zu Untersuchen und beim Neurologen war ich vor einiger Zeit, der hatte lediglich meine Hirnströme und Reflexe getestet wo alles in Ordnung war.

Hast du manchmal so weiße Fingerspitzen? Das nennt sich Raynaud Syndrom und ist harmlos.

Trinkst du regelmäßig Kaffee in großen Mengen? Kaffeeentzug führt auch oft zu Kopfschmerzen.

Plüschbiest

Nein weiße Fingerspitzen habe ich währenddessen nie bemerkt und Kaffee trinke ich gar nicht, nicht mein Geschmack :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH