» »

Aufwach-Grand-mal Epilepsie und Cannabis bzw. Alkohol

L3uci432


Benzos bringen nichts. Brauchen zu lang zu wirken und machen sehr müde und können Gedächtnisstörungen machen.

Aufwachgrandmal - fällt eher weg, da du ja schon aufgestanden bist.

Vorschlag: Langzeit EEG in ein Epilepsiezentrum (gibt einige deutschlandweit) und korrekte Einstellung von Medikamenten. Ein Neurologe ist nicht unbedingt ein Epileptologen. Ist ein getrenntes Fachgebiet.

Mit Aura redet man vom Fokal Epilepsie.

L0om&e>x


Brauchen zu lang zu wirken

daher nasal / rektal / sublingual

und machen sehr müde und können Gedächtnisstörungen machen.

daher nur im Notfall

Ein Neurologe ist nicht unbedingt ein Epileptologen. Ist ein getrenntes Fachgebiet.

ein epileptologe ist immer ein neurologe. das ist aber weder getrennt noch ein zusatzfacharzt. Es gibt manche die sich eben auf Epilepsie spezialisieren. So einer ist sicherlich aber vorzuziehen als der normale Wald & Wiesen Neurologe... das stimmt schon

Hqeftige{rEhpilheptqiker


Wieviel Lamotrigin nimmst du denn?

Ich nehme morgens und abends jeweils 50mg.

dann muss man schaun ob man dir nicht auch was zum schlafen gibt

Probleme mit dem Einschlafen habe ich auch, habe öfter Neurexan probiert, hatte aber nie wirklich das Gefühl, dass es viel geholfen hat.

Gesund ist so ein Grand-Mal für das Hirn nicht

Sowas habe ich auch schon befürchtet. Ich habe in letzter Zeit auch ein sehr schlechtes Kurzzeitgedächtnis, vergesse teilweise Dinge die erst ein paar Minuten her sind (ist aber nicht immer so).

Was ich selbst aber auch ganz interessant finde, ich habe letztens einen 250ml Energy Drink getrunken und fühlte mich komplett fit und klar im Kopf, gestern habe ich erneut einen getrunken und ging mir wieder so.

Nur sind Energy Drinks allgemein nicht sehr gesund und in meinem Fall weiß ich auch nicht ob ich gefahrlos weiterhin welche trinken kann (sogar regelmäßig, oder nur zu besonderen Anlässen?)

L6omTex


Sowas habe ich auch schon befürchtet. Ich habe in letzter Zeit auch ein sehr schlechtes Kurzzeitgedächtnis, vergesse teilweise Dinge die erst ein paar Minuten her sind (ist aber nicht immer so).

Haha nein keine Sorge, da reichen 2 Anfälle nicht aus sondern vielleicht 200!

Nur sind Energy Drinks allgemein nicht sehr gesund und in meinem Fall weiß ich auch nicht ob ich gefahrlos weiterhin welche trinken kann (sogar regelmäßig, oder nur zu besonderen Anlässen?)

Große Mengen an Coffein sollten vermieden werden, aber mit Maß und Ziel. Du musst kein Asket werden.

Und 50-50 Lamotrigin ist noch die Dosis für ein Meerschweinchen, aber generell je weniger desto besser!

Man kanns theoretisch noch steigern. Lass mal deinen Blutspiegel prüfen bei Gelegenheit, dann mach mal eine EEG Verlaufskontrolle und dann kannst du ja auch nachsehen wie du dein Leben weiter gestalten willst. Wenn die EEGs normal sind hat man sicher mehr Spielraum. Und wie gesagt, Reisen sollte bei der bislang beschriebenen Vorgeschichte kein Problem sein. Also nicht entmutigen lassen ;-)

HbeftigerEJpileptxiker


Haha nein keine Sorge, da reichen 2 Anfälle nicht aus sondern vielleicht 200!

Liegt dann ja vielleicht am Lamotrigin, wobei, wie du schon geschrieben hast, es noch eine kleine Dosierung ist.

Lass mal deinen Blutspiegel prüfen bei Gelegenheit

Phu das hatte ich ganz vergessen, habe hier sogar noch einen Zettel für einen Thermin zur Blutabnahme, werde mich Montag direkt drum kümmern.

Und wie gesagt, Reisen sollte bei der bislang beschriebenen Vorgeschichte kein Problem sein.

Reisen über kurze Zeit wird wirklich kein Problem sein, wenn ich aber für 1 Jahr ins Ausland will und dort auch Arbeiten müsste, wäre das wieder was Anderes.

Da jetzt Ferien sind werde ich sowieso genug Zeit haben, ich werde mich so bald wie möglich komplett durch checken lassen. Muss ich nur noch hoffen einen frühen Thermin zu bekommen.

P~aul_R|everxe


Haha nein keine Sorge, da reichen 2 Anfälle nicht aus sondern vielleicht 200!

Liegt dann ja vielleicht am Lamotrigin, wobei, wie du schon geschrieben hast, es noch eine kleine Dosierung ist.

Kann zwar eine Nebenwirkung vom Medikament sein, aber Epileptiker haben meist ein schlechtes Gedächtnis, ganz unabhängig von der Anzahl der GMs.

hIatsxchixpu


Ich würde dir aus eigener Erfahrung ganz dringend von Alkohol (vor allem viel auf einmal) abraten. Auch unregelmäßiger Schlaf und hektisches Aufstehen wirken sich negativ aus.

Ich hatte auch schon einige Anfälle, immer in extremen Stresssituationen und nach Schlafmangel bzw Alkohol Konsum. Ich weiß nicht, wie oft ich mir schon meine Haarbürste gegen den Kopf gehauen habe. %:|

Das erste mal trat das mit 17 auf, jetzt bin ich 31 und sechs Jahre anfallsfrei. Ich nehme auch keine Medikamente mehr.

Ich denke, ein gesunder Lebensstil mit genug Schlaf macht viel aus.

Wenn ich mal nachmittags schlafe, bleibe ich immer noch einen Moment liegen, bevor ich aufstehe.

h1at-schixpu


Kann zwar eine Nebenwirkung vom Medikament sein, aber Epileptiker haben meist ein schlechtes Gedächtnis, ganz unabhängig von der Anzahl der GMs.

Ja, habe ich auch.

HqefftigzerEpiwlepUtiker


Das erste mal trat das mit 17 auf, jetzt bin ich 31 und sechs Jahre anfallsfrei. Ich nehme auch keine Medikamente mehr.

Wie hat sich deine Epilepsie denn auf deinen Alltag ausgewirkt ? Musstest du die ganze Zeit während du die Medikamente genommen hast komplett auf Alkohol usw. verzichten ? Musst du dich jetzt immernoch genauso verhalten wie vorher, oder bist du überwiegend "gesund" und hast die Freiheiten wie die meisten Anderen auch ?

Die letzte Frage ist die, die mir am meisten sorgen macht. Wenn ich wieder "gesund" werden kann wäre das ganze halb so schlimm, ich befürchte jedoch, dass sich die Epilepsie durch mein ganzes Leben ziehen wird.

hgatszchipu


Wenn man die Medikamente nimmt, soll man sowieso kein Alkohol trinken. Jetzt wo ich keine Medikamente mehr nehme, trinke ich zwar Alkohol (außer natürlich jetzt in der Schwangerschaft), aber wirklich n MAßEN. Also mal 2 Gläser Hugo zum Geburtstag, Eierlikör zu Ostern, 1-2 Gläser Sein zu Weihnachten. Harten Alkohol trinke ich gar nicht, danach ging es mir immer richtig schlecht, auch jetzt noch.

Schlaf ist mir immer noch heilig, ich merke dass es mir wirklich schlecht geht, wenn der fehlt.

Die Anfälle kann man verhindern durch gesundes Leben, aber die Epilepsie wird wohl nicht verschwinden. Ein bisschen muss man da wohl immer auf sich achten. Mal eine bisschen Bier wird nicht schaden, lange durchgemachte Partynächte dagegen schon.

LKuc1ix32


Es gibt auch Anfallsselbstkontrolle. Gert Heinen (ehemalige Arbeitskollge von mir) hat einen Buch darüber geschrieben. Kriegst du über Amazon.

100mg/d Lamotrigin: kein Wunder das es nicht wirkt. Ca. 200mg ist Minimum. Mehr wenn etwas größer/schwerer.

Meds müssen echt überprüft werden und Epilepsie gehört in die Hände einer Epileptologe. Ja sind alle Neurologen aber viele Neurologen sind spezialisiert oder zusätzlich Psychiater. Wissen was Epilepsie ist aber haben manchmal "interessante" Behandlungsideen. Gehe auch nicht zum Epileptologe mit eine Migräne. Gehört nicht zum Fachgebiet. Meine ehemalige Kollegen wissen was eine Migräne ist, aber wenig Idee wie man sie behandelt. Nicht unsere Fragestellung. Man vergisst was man nicht im Alltag einsetzt und wird zum Fachidiot.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH