» »

Einseitige Gesichtslähmung - Virus als Ursache?

C)u:rrl hat die Diskussion gestartet


Hallo, bei uns wird es zur Zeit echt nicht langweilig. Wir waren vorhin im Krankenhaus, weil mein Mann plötzlich eine einseitige Gesichtslähmung hatte. Er wurde neurologisch untersucht und laut Arzt ist es zu 80% nix schlimmes. Sie vermuten, da sie sowas öfter haben, dass das durch einen Virus ausgelöst wird. Er muss jetzt 10 Tage lang Cortisontabletten nehmen und es sollte dann schon deutlich besser sein. Hatte das schon mal jemand von Euch?

Antworten
t=sunZami_xxe


Ich hatte das schonmal ca 4 Wochen lang.

Vermutlich ausgelöst durch einen Zug, also offenes Fenster am Wagen.

Als Alternative hat der Neurologe noch einen Tumor vorgeschlagen, den wir aber mit einer CT des Schädel's ausschlossen.

Kortison ist da sehr wahrscheinlich das Mittel der Wahl, habe es auch ca 10 Tage genommen aber wegen den NW wieder abgesetzt.

C`urrxl


durch einen Zug? Das ist ja merkwürdig... was es alles gibt....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH