» »

Hydrocephalus? Mrt - erweiterte Liqurräume

J5uliEasGF hat die Diskussion gestartet


Manche kennen meinen anderen Faden, in diesem geht's aber um mich.

Es geht darum das ich letzte Woche bei einer Neurologin war aufgrund dessen das ich seit über 3 Jahren einen Dauer-Schwindel habe (Und andere meiner Meinung nach irrelevanten Symptome). Es wurde immer auf meinen niedrigen Blutdruck geschoben der im Bereich 90/55 liegt. Hab das auch nie in Frage gestellt bis es die letzten 7 Monate an manchen Tagen richtig schlimm war. Mein Hausarzt wollte auf Nummer sicher gehen und hat mich zur Neurologin geschickt.

Bin extra zu der vom Papa gegangen da die eine unglaublich gute und nette ist. Ich war eine Stunde bei ihr und sie hat mich von Kopf bis Fuß angeschaut und untersucht. Tausend Drück, geh und seh Tests gemacht und mich auch "umgeschmissen" um zu sehen ob der Schwindel provoziert werden kann, nein. Alles ohne Befund. Da sie aber alles andere ausschließen möchte hat sie mir Überweisungen zum Blut abnehmen, EEG und Kardiologen gegeben. MRT hat sie mir auch noch aufgezwungen.

Das Problem ist das ich als Neugeborenes einen deutlich zu großen Kopf hatte und sehr markante einkerbungen an der Schläfe. Die Ärzte haben meine Mama komplett fertig gemacht da sie meinten es sieht so aus als hätte ich einen Wasserkopf und wäre behindert %-|

Hunderte tests samt MRT und CT später kam raus das ich komplett gesund bin. Ich musste trotzdem jedes Monat bis ich 1 Jahr alt war ins KH zum kopfumfang messen und Untersuchungen machen. Danach hieß es "man sollte das in der Pubertät noch mal kontrollieren". Wurde nie gemacht da ich es selbst erst mit 16 erfahren habe!

Nur deshalb gabs die Überweisung zum MRT. Nun ja, laut MRT habe ich "etwas erweiterte Liquorräume".

Befund: MRT des Neurokranium

Indikation: Anamnestisch perinataler Hydrozephalus, lagerungsunabhängiger Schwankschwindel, Hydrozephalus? Raumforderung?

In Anbetracht des Alters der Patientin etwas erweiterte innere Liquorräume jedoch ohne hydrozephale Konfiguration. Keine periventrikulären Signalveränderungen, keine Zeichen einer Liquorabflussstörung. Pons und Mesenzephalon sowie das verlängerte Rückenmark sind unauffällig. Keine raumforderungszeichen. Unter besonderer Berücksichtigung des Kleinhirnbrückenwinkels Seitengleiche Darstellung des 7. und 8. Hirnnerven, unauffällige präpontine Zisterne.

Ergebnis: bei Anamnestisch perinatalem Hydrozephalus etwas betonte weite der inneren Liquorräume jedoch ohne hydrozephale Konfiguration. Keine liquorabflussstörung. Keine raumforderungszeichen.

Ich hab zwar am 11.08 wieder Termin bei ihr aber mag mir nicht so lange einen Kopf machen ":/

EEG muss ich noch machen und Kardiologe auch. Ist der Befund soweit ok?

Ich weiß nicht was man für Probleme bei einem Wasserkopf haben sollte, jedoch bin ich weder körperlich noch geistig eingeschränkt. Bin jedoch als Kind mal auf den Kopf gefallen und war fast ne Stunde ohnmächtig, war mal blau im Gesicht und bin fast erstickt und daran gestorben, vom klettergerüst mit dem Kopf Voraus runter gefallen und hatte mit 16 ne leichte gehirnerschütterung. Wurde aber nie danach (außer durch den Hausarzt) untersucht.

Die einzigen Probleme die ich habe (bestimmt alle durch die Pubertät oder Blutdruck!) sind oft urinieren zu müssen, deutlich öfter als normal, Schwindel, kann mich an nichts vor meinem 5ten Geburtstag erinnern, habe seit der Volksschule sehr große Lernschwierigkeiten, vor allem in Mathe. Trotz Nachhilfe und Sonstigen bin ich bis heute nicht auf dem Stand auf dem ich sein sollte. Und teilweise ganz schön vergesslich. Ist aber alles nichts besonderes meiner Meinung nach. Wurde aber nie untersucht da ich laut Mama und Papa mich "nicht genug angestrengt" habe in der Schule.

Das werd ich natürlich alles der Neuro auch noch sagen, als sie mich nämlich letztens gefragt hat ist mir nur das bei meiner Geburt eingefallen :=o vergesslich halt ;-)

Antworten
L'uciD32


Hallo,

Der Befund zeigt zwar erweiterten Liquorräume aber keine Hydrochephalus. Hirnnerv. XIII (zuständig für Gleichgewicht) ist normal.

Würde dir empfehlen zum

HNO zu gehen und kalorische Testung durchführen zu lassen. Zeigt ob den Schwindel vom Nerv oder Ohr kommt. Meinst du Schwindel (Schwankschwindel) oder Vertigo (Drehschwindel)?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH