» »

Neurologische Ausfallerscheinungen ohne Befund

l#ucky@_lesxs


Guten Abend,

Wasser trinken und an die frische Luft !!!

Das mit dem Stress stimmt auch. Das passiert wenn Stress, nicht genügend Nahrung zu sich genommen, viel Arbeit, wenig Wasser, schlechte Luft. Dann muss man schnell an die frische Luft, schnell was trinken, am besten Wasser, und wenn möglich schnell was essen und ausruhen, Erholung. Dann sollte es verschwinden. Jedenfalls muss man rasch reagieren mit Wasser trinken, am besten gleich 2-3/4 Wasser. Und so rasch wie möglich raus an die frische Luft, wenn so ein Anfall kommt.

:)* :)*

MDe`ch_anixc


Hey luck less.

Das sind ja keine Anfälle sondern ein Dauerzustand der nach dem aufstehen anfängt.

Werd es trotz dem versuchen danke dir

lduckzy_}less


Guten Morgen,

@ Mechanic

Das ist ja arg wenn es ein Dauerzustand ist. Haben die im Spital schon eine Tomographie von Kopf gemacht?

Bitte laß dich nicht abwimmeln. Du musst weiter und weiter suchen, bis du einen Arzt findest, der sich da auskennt. Am besten kennen sich Internisten aus, habe ich gelernt. Obwohl für dieses Thema die Neurologen zuständig sind, die sollten aber wissen welche Untersuchungen erforderlich sind, um der Sache auf den Grund zu gehen. Man darf nicht aufgeben, bis man einen Arzt gefunden hat, der sich entweder die Zeit nimmt zuzuhören und seinerseits zu informieren oder man muss solange suchen, bis man einen Arzt finder, der solche Symptome bereits kennt und weiß was man dagegen tun kann.

Viele Kraft und Alles Gute! :)*

Laß hören wie es dir geht @:)

M~ech;anic


Ja es wurde vor 1 Jahr ein MRT vom Kopf gemacht da wurde nichts gefunden.

E`hemaligOer `NutzXer (#469?48x5)


Hast Du denn eigentlich inzwischen einen Termin beim Neurologen für das SEP gemacht?

MCechXanixc


Morgen Joker.

Die letzte SEP hatte ich irgentwann im Sommer in der Uniklinik und da wurde nichts festgestellt oder gesagt. Davor hatte ich 2 bei einem niedergelassenen Neurologen anfang März da wurde gesagt das die werte links höher sind als rechts aber nichts gemacht oder empfohlen.

Soll ich jetzt noch eine SEP machen lassen?

Ich hab jetzt heute nach dem aufstehen mal beobachtet... also direkt nach dem aufstehen ist nichts. ich merke nur ein Ziehen inhöhe der schultern das sich bis zum hinterkopf erstreckt. danach fäng dieses gefühl im Kopf an und das im rücken bzw nacken wird weniger bis es fast garnicht mehr da ist.

Alles sehr merkwürdig

EZhemalige%r NuOtzeUrq (I#469x485)


In dem Fall ist auch keine SEP notwendig.

ich merke nur ein Ziehen inhöhe der schultern das sich bis zum hinterkopf erstreckt

Na also, dann weißt ja wo das her kommt.

Ist also ein muskuläres Problem. Wurde ja schon vorher mal vermutet.

M-echanxic


Dachte ich mir gestern auch....

Heute den ganzen Tag Ruhe gehabt bis vor 1 Std da fing der Mist im Kopf und Zunge wieder an als wenn wer n Schalter umlegt.

Nacken und rücken machen keine probleme...

E&hemaYlIiger4 Nu[tzer (#I469848x5)


Heute den ganzen Tag Ruhe gehabt bis vor 1 Std da fing der Mist im Kopf und Zunge wieder an als wenn wer n Schalter umlegt.

Den Schalter legst Du durch Deine Erwartungshaltung um.

Das deutet immer deutlicher auf ein psychisches Problem hin

M.ec6h.anixc


Hey Joker.

Also ich habe keine Erwartungshaltug.

Mir ging es den ganzen Tag über prima war total abgelenkt voll alle dem und dann wärend ich zuhause saß und total vertieft in meine Serie geschaut habe ... Zack da wars. Man könnte sagen es wandert vom hinter Kopf zur Mitte nach vorne oder mal zur Seite und genau so wandert das kribbeln auf der Zunge mit. Und es ist nun seit gestern garnicht mehr weg gegangen. Es verändert sich nur den Tag über.

Und wenn ich so lese im Internet ( ja ich weis das soll man nicht) steht da immer wieder Durchblutungsstörung und son kram.

Selten sind Sachen wie Probleme mit Nacken oder so aber die Nacken schmerzen bei mir sind ja nicht mehr vorhaben. Dafür dieses ziehen und kribbeln .... Alles kompletter Mist.

E.hemalGiger Nu4tzerx (#469485)


Dann geh zum Neurologen und lass es NOCHMAL ordentlich abklären und wenn der wieder nix findet, was wohl der Fall sein wird, dann musst Du eben lernen damit zu leben.

Bis es neue Untersuchungsergebnisse gibt, bin ich erstmal raus hier.

L#ucYi32


Symptomen die beim Ablenkung verschwinden und in Ruhe zu Hause auftreten -> psychisch.

l)uc@ky_2lesxs


Guten Morgen,

@ Mechanic

Bitte gehe zum Neurologen und wenn der nicht findet zu einem Internisten, der dir einen Neurologen empfehlen soll. Eventuell zu einem Neurologen in einem großen Krankenhaus, falls du in einer größeren Stadt lebst, am besten in die Notfallambulanz. Letztere sehen und hören nämlich viel.

Du darfst nie aufgeben gesund werden zu wollen. Hast du genug WASSER getrunken? bevor das wieder aufgetreten ist oder als es wieder aufgetreten ist und bist du an die frische Luft gegangen oder zumindest ans Fenster zur frischen Luft?

Mir hat man nämlich auch gesagt, dass es Durchblutungsstörungen waren, die von Stress, nicht essen, nicht trinken und stickiger Luft in Besprechungsräumen gekommen sind, was sich nach mehreren Nachforschungen und Beobachtungen herausgestellt hat. Vielleicht lässt es sich rasch abklären, aber auf jeden Fall empfehle ich, mehrere Neurologen aufzusuchen. Und eine Ernährungsberatung, die Krankenkasse zahlt so etwas auch, wenn Verdacht auf Erkrankung aufgrund von Fehlernährung liegt. Mir hat nämlich ein guter Arzt in einem anderen Zusammenhang gesagt, dass 1/3 die Ernährung, 1/3 Stress und 1/3 körperliche Veranlagung zu einer Erkrankung beitragen. Und das Essen kann man am einfachsten beeinflussen; finde ich zumindest.

Viele Glück und Alles Gute und laß von dir hören :)*

EThemaMliger RNutzerT (#469485)


lucky_less

er war schon beim Neurologen, es wurde vor einem Jahr, als diese Symptome da waren auch schon ein MRT gemacht. Es wurden schon mehrfach diverse neurol. Untersuchungen bei ihm gemacht.

Es ist nichts Neurologisches.

Ein Gefühl, das inder Früh, nach dem Schlafen weg ist oder bei Ablenkung weg ist und wenn man alleine ist und Ruhe hat, dann wieder kommt, kann keine organische Erkrankung sein.

Der Orthopäde wäre noch eine Möglichkeit in Bezug auf Verspannungen, aber dann wars das auch schon.

l}ucky_,lesxs


@ Joker91

Den Orthopäden wegen Verspannungen finde ich sehr gut!

jaja, ich habe schon gelesen, dass er schon überall war. Aber trotzdem wieder neue Ärzte aufsuchen.

Ich war nämlich einmal auch schon überall und zwei Jahre später ging es mir sehr schlecht und ich habe geglaubt dass es zu Ende geht. Aber ich hatte einen guten Freund x:) , der hat mich gelehrt, dass man nicht aufgeben darf und weitersuchen muss, bis man einen Arzt findet, der weiß was das ist was man hat. Dieser Freund hat auch Ärzte ausgespäht und nach zwei drei Wochen massiven Suchen habe ich einen Arzt gefunden, der genau das kannte und das Problem konnte im Spital behandelt, die Ursache ermittelt und gelöst werden.

Und aufgrund meiner negativen Erfahrung habe ich gelernt, dass man nicht eine opinion und eine second opinion einholen muss, sondern so viele, bis man etwas gefunden hat, das hilft.

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH