» »

Nach Joggen Sehstörung

CuhrHiss 2x1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich brauche mal wieder eure Hilfe.

Am Mittwoch nach einer Sporteinheit (Joggen) von ungefähr 20 Minuten bemerkte ich einen schillernden Fleck in der Mitte meines Sehfeldes, dieser Fleck war beidseitig...das heißt egal welches Auge ich geschlossen haben, der Fleck war immer da.

Ich bekam natürlich Panik und bin dummerweise selbst mit dem Auto in die Klinik gefahren...so vollgeschwitzt wie ich war.

Dieser Fleck wanderte schillernd und immer größer werdend nach rechts durch mein Gesichtsfeld.

Viele bunte Farben rechts und links daneben eine Art Schleier...weiß nicht wie ichs anders beschreiben soll.

Als ich dann voller Angst in der Notaufnahme lag, verschwand dieses Phänomen von alleine wieder. Der Arzt stellte einen zu hohen Blutdruck fest und einen zu schnellen Herzschlag...ok kam grad vom Joggen und hatte echt Panik.

Die Sehstörung hielt ungefähr 20-30 Minuten an.

Auf die Sehstörung folgte nun eine Art Wortfindungsstörung...ich wüsste was ich sagen wollte aber irgendwie fehlten ein paar Wörter bei den einzelnen Sätzen.

Nach 5-10 Minuten war auch dies vorbei.

Ausfälle von Gliedmaßen oder kribbeln empfand ich zu keiner Zeit.

Es folgten leichte Kopfschmerzen.

Der Doc meinte, dass es wie eine Migräneattacke aussieht...weil die Sehstörung auch beidseitig auftrat oder Überanstrengung bei dem warmen Wetter...

Hab jetzt natürlich voll schiss das ich kurz vor nem Schlaganfall stehe.

Habt ihr da eine Idee ??? ?

Hab am Montag ein MRT Termin.

Antworten
BLeBnOitxaB.


So was haben viele Menschen. Das ist Migräne und hat auch nix mit einem Schlaganfall zu tun.

Ein MRT solltest Du sicherheitshalber schon machen lassen, aber da wird nichts bei rumkommen.

Wenn Du Glück hast, kommen solche Migräneattacken (die ja völlig ohne Schmerz sind) nur alle paar Jahre vor.

Ich hatte das das 1. Mal mit 7 Jahren und in großen Abständen alle 5 - 10 Jahre mal. Und ich gehe auf die 70 zu. Ärzte machen da in der Regel auch nichts.

Mit anderen Worte: unangenehm aber harmlos und vergeht wieder.

C#hris|s 2x1


Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort.

Hört sich zwar dumm an aber hab schon überlegt ob vorsorglich Asperin einnehmen soll....

Zu meiner Person....ich bin 33, 183cm groß, 79kg schwer und in letzter Zeit hab ich ziemlich viel Stress.

Lief das bei dir genauso ab??

B/enitlaxB.


Stress zu reduzieren ist immer gut. Und frag mich doch nicht, ob ich mit 7 Jahren Stress gehabt habe...

Einmal habe ich das sogar unter der Dusche bekommen.

Ich weiß, dass das harmlos ist, sonst wären all die Menschen damit doch schon weg vom Fenster. Also mal gaanz langsam wieder am Boden ankommen.

Harmlos.

CDhri.ss 21


Nochmals vielen Dank für deine beruhigen Worte. Ich hoffe es war wirklich nur eine Migräne und nicht ein Vorbote auf etwas schlimmeres. Die hämmernden einseitigen Kopfschmerzen sind mir nicht fremd auch wenn ich sie nie als allzu schlimm empfunden habe. Sie verstärken sich zwar bei Anstrengung, Bewegung und sind schlimmer als normale Spannungskopfschmerzen aber mir war noch nie übel davon, deswegen bin ich auch nie von einer Migräne ausgegangen. Jetzt wo ich drüber nachdenke hatte ich einen ähnlichen Effekt vor 10 Jahren damals aber mit Kopfschmerzen direkt danach. Die blieben diesmal aus.

Im Internet ließt man auch viel über TIA und dass das Risiko in den nächsten Tagen einen Schlaganfall zu bekommen erhöht ist. Das macht mich so nervös...

C9omraxn


So was hab ich alle paar Monate bei Unterzuckerung oder heftigen Luftdruckwechseln. Klassische Aura-Störung. Vielleicht kamen bei dir durch das Joggen bei der aktuellen Witterungslage beide Faktoren zusammen, aber es gibt auch andere Auslöser.

CNleo kEdwarEds v. Dacvonpooxrt


Dir wird so gut wie jeder sagen, dass das total nach "Migräne" klingt und ja, für mich auch.

Das Sehfunzeln für einige Zeit, paar Probleme mit den Worten, Kopfschmerzen...

Es gibt verschiedene Arten, aber irgendwie haben sie doch alle etwas gemeinsam---> der Spuk ist irgendwie im und um den Kopf.

Na ja, falls es dich beruhigt, auf einem MRT kommen wohl auch unbemerkte Schlaganfälle zu Tage.

Leider aber auch mögliche(!) andere Auffälligkeiten, die dich vielleicht noch mehr verstören...

CDhriVss 2x1


Ich kann jetzt auch leider nichts machen außer abzuwarten und zu hoffen, dass es nichts ernstes war und es vor allen Dingen nichts schlimmes wird.

Mit meiner Angst muss ich jetzt irgendwie fertig werden.

Leider hab ich bei nem Neurologen erst in 3 Monaten einen Termin bekommen, auf die Ausfallerscheinungen können Sie in der Sprechstunde keine Rücksicht nehmen meinte sie....

CpomTran


Leider hab ich bei nem Neurologen erst in 3 Monaten einen Termin bekommen

Eigentlich brauchst du den gar nicht. Dein Doc hat mit der Migräne völlig Recht. Das ist beim ersten Mal erschreckend, wenn so was auftritt, aber man gewöhnt sich daran. Deine Symptome waren 100%, was andere Menschen auch erleben und die aktuelle Wetterlage ist perfekt für Migränebeschwerden. Ein flirrender Fleck im Sehfeld, der sich langsam ausbreitet und dann nachlässt. Es bleibt ein dumpfer Kopfschmerz, den man vor allem bei Erschütterungen wie Husten o.ä. merkt. Die Wortfindungsstörungen sind anfangs durch die Ablenkung, weil man sich total auf diese Störung konzentriert und währenddessen auch die kognitive Leistung etwas schwächer wird und man sich etwas ausgelaugt fühlt. Das kann man aber kompensieren, wenn man sich an solche Attacken gewöhnt hat. Ich setze mich dann einfach hin und schaue durchs Fenster in die Ferne, bis es vorbei ist. Alles halb so wild, es gibt deutlich schlimmere Formen von Migräne.

F[ix uncd4 F$oxie


Das hört sich nach Migräne mit Aura an. Als ich das das erste Mal hatte, habe ich auch total Panik bekommen. Bei mir war es nur auf einem Auge, das hat total geflimmert und geflackert, ging auch so ca. 30 min. Dann war es mit einem Mal weg. Beim ersten Mal hatte ich keine Kopfschmerzen danach. Beim zweiten Anfall kamen die Kopfschmerzen danach. Hatte das jetzt vor ca. 2 Jahren oder noch länger zum letzten Mal u. bisher auch nur 2 Anfälle dieser Art. Da kann man nicht viel machen, außer, wenn Kopfschmerzen vorhanden sind, Tabletten gg. Migräne nehmen.

CRhri[ss 2x1


Danke für die Aufmunternden Worte.

War gestern im MRT und warte nun auf die Ergebnisse.

Man hat mir empfohlen zur Sicherheit meine Halsarterien etc. kontrollieren zu lassen.

Termin in 2 Monaten...

CrhrQis:s 2x1


Wollte nur kurz schreiben, dass die MRT Aufnahmen ohne Befund waren. Alles in bester Ordnung in meinem Kopf. Jetzt hoffe ich, dass meine Halsgefäße auch in Ordnung sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH