» »

Hatte ja ein Mrt, schauen Radiologen auch genau hin?

C rakxy hat die Diskussion gestartet


Hey,

bin 15 und mein Arzt und ich haben eine Verschiebung des Wirbels gespürt, oder jedenfalls "etwas" gespürt. Außerdem sehe ich jetzt schon seit über 2 Jahren so Flecken, manchmal hell manchmal dunkel aber ich denke, dass ist sogar normal, hab das dem Augenarzt geschildert, der hat sich dann den Sehnerv angeguckt. Wenn ich zB meine Arme verschrenke und meinen Kopf/Augen drauf drücke oder lege, dann sehe ich auch so ein Muster wie es die Flecken sind. Wie gesagt das ist mir relativ Latte :-D Dann habe ich noch ab und zu Muskelzucken an allen Stellen (das mal ein Zeh oder so zuckt) und das jetzt seit ziemlich genau einem Jahr. Das alles hat auch während meiner Angstphase angefangen deswegen kann es auch an meiner starken Selbstbeobachtung liegen. Nur darum gehts ja auch nicht, ich habe das nur erwähnt falls einem was in Zusammenhang mit dem MRT einfällt. Also während dem MRT steht ja so eine im Zimmer und schaut wie sich die Bilder entwickeln. Die habe ich danach gleich gefragt ob die was auffälliges sieht und sie hat nein gesagt. Dann bin ich vor zu der Theke und die hat mich gefragt ob ich mit den Arzt drüber reden will. "Kla will ich drüber reden ich will ja wissen was ich hab?..." Naja, dann war ich ne Stunde im Wartezimmer bis ich ins Zimmer zum Radiologen gerufen wurde und der mich gefragt hat warum ich das MRT gemacht habe, weil da gar nix is^^ Naja, er hat mir dann noch bissl was erklärt zur HWS (war ja HWS Mrt) aber ich hab derweil den Teil vom Hirn angeguckt, den man gesehen hat. Schaut er da auch drauf und würde der dann auch einen Herd oder ne Zyste erkennen? Weil ich habe ja nur flüchtig drauf geguckt und nen ganz kleinen schwarzen Fleck glaube ich gesehen. Das ist mir jetzt eingefallen, weil jemand anders heute einen Post geschrieben hat... :-D also meine eigentliche Frage ist jetzt, ob der alles was er sieht anguckt. Jetzt erfüll ich ja leider doch wieder das Hypochonder Klischee weil ich dem Arzt nicht glaube... übrigens ich fange nicht wieder an zu spinnen ich will nur wissen ob dem auch sowas auffällt. Das hat 600 euro gekostet, die sind blöd :-o ;-D

Antworten
skchneecke19x85


Nein, Radiologen sehen sich keine Bilder an, nie! Die spielen den ganzen Tag im Hinterzimmer Skat %-|

LLula2nxi


nein, ich spiele solitär auf meinem computer und trinke nebenbei genüssliche meinen Kaffee :)D

C.rakxy


Nee ich meine ob der sich alles ansieht oder 100% genau nur die HWS... ich merke wenn ich verarscht werde das wollte ich mal sagen an der Stelle xD

E$hemali2ger >Nutzer x(#46`94x85)


Natürlich schaut sich der Radiloge die ganzen Bilder an. Dadurch gibt es ja häufig irgendwelche Zufallsbefunde. Hätte der in dem abgebildeten Hirnarreal was gesehen, hätte er es auch in den Befund geschrieben.

Ach ja, schwarze Flecken müssen zu sehen sein. Die gehören zum Gehirn dazu.

CDraxky


Oke, Danke.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH