» »

Haldol/Xeplion/Leponex/Tavor abgesetzt, schlimme Wirkung, Dauer?

T(wi<ggxy19


wird wohl so genannt. das ist aber vorbei. bin ja auch entlassen worden. nur die medikamenten quälen mich noch so.

s<chneKcke1x985


Pass auf dich auf :)* :)* :)*

Geht es dir denn jetzt wieder besser? Bist du dir sicher, dass es dir 'nur' wegen der Medis schlecht geht?

L uci3x2


Bis du die Twiggy die schwer magersüchtig ist/war, sich illegal Medikamenten angeschafft hast und am Ende auf Grund Gewalt die Mutter die Polizei rufen musste?

Also selbst und fremdgefährdend?

Wenn ja: Meds absetzten, ist ein sehr schlechte Idee und kann auch ohne ärztlichen Aufsicht gefährlich sein.

Tswi/g.gy19


Bist du dir sicher, dass es dir 'nur' wegen der Medis schlecht geht?

ja

Also selbst und fremdgefährdend?

nein bin ich nicht. was soll die unterstellung?

und ich habe mir die medikamnete nicht illegal beschaft. die hätte ich bestimmt nicht freiwillig genommen.

ich war und bin nicht magersüchtig. es wurde mal behaupte. da hatte meine mutter schuld dran. war sehr dünn als kind und jugend weil ich kein essen von ihr bekam.

am Ende auf Grund Gewalt die Mutter die Polizei rufen musst

sie ist paranoid und hat ohne ich was gemacht habe mich angezeigt. wurde auch freigesprochen.

ich halte die wirkung der medikamneten nicht mehr aus. wie lange dauert das noch?

F+e.


ich halte die wirkung der medikamneten nicht mehr aus. wie lange dauert das noch?

Die Spritzen dürften noch ein einige Wochen Wirkungen haben.

Ich hoffe, du hast eingesehen, dass du unter gar keinen Umständen mehr irgendwelche Drogen nehmen solltest?

Auch Alkohol nicht. Cannabis oder Ecstasy schon gar nicht...

TJwigghy19


Die Spritzen dürften noch ein einige Wochen Wirkungen haben.

so lange halte ich dieses zombi gefühl nicht mehr aus. was kann ich machen das es schneller abgebaut wird?

KJleineH&exe21


Dich an einen Arzt wenden.

Fue.


was kann ich machen das es schneller abgebaut wird?

Vermutlich nichts.

Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass es gelingt, das Zeug wieder "abzupumpen".

Und dich nun mit anderen Psychopharmaka vollzupumpen, die deinen bisherigen entgegenwirken, ist ja wohl auch nicht in deinem Interesse. Du willst doch die ganzen Medikamente loswerden, nicht noch mehr davon haben.

Du kannst aber hoffen, dass die Wirkung in den nächsten Wochen schwächer wird.

L9uc'i3x2


Erm.

In ein anderen Forum hast du geschrieben das du Schilddrüsen Meds über das Internet beschaffen hast (um abzunehmen) und warst mehrfach zwangseingewiesen. Deine Mutter hat Zwangsnährung zugestimmt und du bist ausgerastet.

Dein Schreibstil ist leicht zu erkennen und jedes mal ändert sich die Geschichte.

Letztes Jahr hieß du ja Twiggy18....

Haarausfall besser geworden?

T3wiggxy19


was soll das mich so zu demütigen? das alles hat nichts mit jetzt zu tun.

aber wenn es dich interessiert. ja ich war von meiner mutter mehrmals unter 18 eingewiesen worden. wegen untergewicht und sie behauptet ich würde nichts essen. es war aber das sie mich fast verhungern ließ. sie sollte mich fertig machen weil ich und nicht sie geld von mein vater geerbt hab. sie log auch das ich gewalttätig bin.

mitden Schilddrüsen Meds habe ich genomm weilich eine unterfunktion hatte. kein arzt intersierte es aber, ft3 war zu niedrig und tsh zu hoch. was heute aber auch beim arzt so bescheinigt wurde, das ich eine unterfunktion habe.

zu dem zeitpunkt aber noch nicht und liet sehr an der unterfunktion und hab mir die hormone bestellt.

sie nahm mir die weg und hatte so eine angst wieder eine unterfunktion zu bekommen und bin zu ihr hin und wollte die wieder haben. sie ging dann auf mich los und wollte mich die treppe runter scheißen.ich bin dann vor ihr abgehauen und wollte die schweiz verlassen. sie hat aber mich abgezeigt und gelogen ich wäre auf sie los gegangen. wegen frühren einweisungen in psychatrie kam ich dann bis gerichtsprozess in die psyatrie teilweise tagesklinik. ich wurde bis zum prozess nicht dazu angehört und keiner glaubte mir. bei den gerichtsprozess wurde ich aber freigesprochen.ich hatte auch nichts gemacht.

diese frau wird mich nie in ruhe lassen bis ich völlig am boden liege. so war es schon als kind so immer gewesen.

ich habe heute noch so eine angst vor ihr das ich nicht mehr mich draue in der schweiz zu leben und nach deutschland gezogen. wo ich legal lebe. mein vater war deutscher.

jetzt zufrieden?

genug gedemütigt?

Deine Mutter hat Zwangsnährung zugestimmt und du bist ausgerastet.

das stimmt nicht.

s)cmhdneckeN1985


Hach, Twiggy... egal, wie die Geschichte genau war, ich glaube dir gerne, dass du es nicht leicht mit deiner Mutter hattest :°_ Gerade deswegen ist es umso wichtiger, dass du gut auf dich selber aufpasst. :)* Drogenkonsum klingt - wenn du ehrlich zu dir selber bist - ja auch nicht danach, als hättest du außer deiner Mutter gar keine Probleme.

Es geht hier nicht darum, dich fertig zu machen, ich hoffe, das weißt du?

Manchmal (und ich kann nicht sagen, ob das gerade jetzt auch auf dich zutrifft) tut es aber gut, die Einschätzung von Außenstehenden zu hören, um für sich selber das Beste zu tun. :)*

Wie hat sich denn deine Psychose geäußert? Ich fände es halt wichtig, dass du zumindest in nächster Zeit Kontakt zu einem Arzt / Psychiater hälst, sollte die Geschichte noch nicht überstanden sein. Wenn man einen Ast zum Greifen hat, dann ist es in kritischen Situationen einfacher, sich selber zu helfen. Du solltest dir im Klaren sein, dass ein solches Arrangement vollkommen freiwillig von deiner Seite aus besteht! Das heißt, du kannst, aber du musst nichts :)* :)* :)*

T)wiggyp19


das war ein einmaliger drogenkomsum, nur auspribiert. mehr nicht.

ich weiß nicht wie die psychose sich geäußert hat. ich weiß das nicht mehr. in der psychatrie war ich dann nur noch benebelt von den meds. das war so schrechlich was mir mit den meds angetan wurde.

s&chneEcke=198x5


das war so schrechlich was mir mit den meds angetan wurde.

Die Leute da haben versucht, dir zu helfen! Und bei psychotischen Zuständen gibt es als Ersthilfe nicht viel anderes, als Medikamente. Ich habe in der Psychiatrie selber Menschen erlebt, die vom totalen Tran innerhalb einer Woche (mit Medikamenten) wieder zu absolut normalen Menschen geworden sind. Die dann auch kommunikations- und arbeitsfähig waren. Ich lag mit einer Psychotikerin auf dem Zimmer und auch sie ist regelrecht aufgeblüht mit den Medis. x:)

Weisst du denn gar nichts mehr von der Psychose?

Ich nehme selber Neuroleptika (Seroquel 300mg), allerdings wegen Angst und Depressionen. Und vertrage sie wirklich sehr, sehr gut und bin mit der Wirkung mehr als zufrieden.

Wie genau äußern sich denn deine Nebenwirkungen? Was passiert gerade mit dir? :)*

P@lüsclhbixest


Twiggy, du hilfst dir nicht, wenn du dir was vormachst.

Hat deine Mutter bei euch zu Hause die Lebensmittel immer versteckt? ":/

Jeder Jugendliche ist doch in der Lage sich ein Brot zu schmieren, oder eine Büchse aufzumachen.

S7unfl?o"wer_x73


Mag ja sein, dass Du nach der Akutphase nicht alle Medikamente brauchst. Aber selber ALLES AUF EINMAL abzusetzen ist eine mehr als bescheidene Idee. Zum einen wegen des drohenden akuten Entzugs (Tavor) und auch grundsätzlich. Wenn Du "nichts" hast, wird jeder Arzt das schrittweise mit Dir angehen. Wenn Du eine Diagnose hast, die die Medikamente rechtfertigt, kann man durchaus aber mal gucken, ob alles sein muss. Haldol wird bspw. eher ungern als Dauermedikation gegeben (v.a. wenn andere Präparate nicht helfen). Auch Tavor ist ein Medikament, was auch nicht auf Dauer sein muss und auch nicht sein sollte. Aber: Das muss schrittweise in Zusammenarbeit mit einem Arzt geschehen, der auch ein Auge auf ggf. erneut auftretende Symptome hat.

Du riskierst durch die jetzige Aktion neben dem Entzug auch schlimmstenfalls ein massives Wiederauftreten der Psychose.

Und mal ganz grundsätzlich: Eine Depotspritze bekommt man nicht "einfach so". Denn man kann die Wirkstoffe i.d.R. auch als Tablette nehmen und Spritzen bekommen v.a. Patienten, die da nicht zuverlässig sind, wo es die Erkrankung aber erforderlich macht.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH