» »

Zyste im Gehirn

M~ar"oni


Hallo,

sollte nicht böse gemeint sein.

Das Forum dient dem Austausch. Ferndiagnosen sind aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt.

mfg Gerrit ;-)

amttoxc


Neuling

Hallo zusammen,

bin aus aktuellem Anlass auf der Suche nach Informationen über dieses Forum gestolpert und möchte erstmal Danke allen Schreibern sagen denn das bisher gelesene Macht mir schon Mut.

Am Samstag erhielt ich einen schrecklichen Anruf meiner Freundin die zu Besuch bei ihren Eltern gewesen ist, dass ihr Vater auf der Intensivstation läge. Ohne Vorwarnung wurde er während des gemeinsamen Essen einsilbiger. Auf der Autofahrt er saß am Steuer wurde er auffällig und da er nur mitteilte " ist komisch " ist komisch wurde ein Rettungswagen gerufen. Im Krankenwagen hatte er einen Anfall riss sich Infusionen raus und musste schließlich von 3 Männern überwätigt werden. Im Krankenhaus wurde ein MRT / CT gemacht und festgestellt dass sich ein Fremkörper fester Substanz im Hirn befindet. Da er sehr unruhig war während des CT wurde gestern erneut Aufnahmen mit vorherig verabreichten Kontrastmitteln durchgeführt. Man vermutete zuvor einen Tumor oder Metastase im Hirn.Die 2 CT Ergebnisse der 2 CT wurden bis heute nicht mitgeteilt obwohl dies schon längst hätte passieren sollen. Gestern 15:00 h hatte man gesagt. Nach mehrmaligen Nachfragen wurde man immer vertröstet man hätte zwar schon ein Ergebniss müsste dies in großer Runde noch besprechen und der Chefartz müsse nach kommen. Um 18:00 h verließ dieser jedoch ohne Informationen zu geben das KH so dass nun der 3 Tage vergangen ist den die Angehärigen und Betroffenen im Ungewissen gelassen wurden was für mich unverständlich und unverantwortlich ist da man Vermutungen äußert und dann keine Befunde präsentiert obwohl möglich. Wie auch immer ein Stationsartz sprach von einer Zyste die man gefunden hätte und einem weiteren Fund weiteres würde der Chfeartz klären müssen.

Der Vater ist mehr oder weniger Beschwerde frei hat nur manchmal Artikulationsprobleme und suchgt nach passen Wörtern.

Der Fremkörper sitzt wohl an einer Stelle an die man leicht heran kommen könnte da sich nicht in der Nähe des SPrachzentrum liegt.

Kann mir jemand trotz der ungenauen Beschreibung schon Hinweise 7 Information zu möglichen Zysten Folgen oder Folgen falss es ein bösartiger Tumor sein sollte geben?

wie kann ich als Außenstehender helfen?

Vielen Dank für eure Hilfe

tTimmxai


Hi zusammen habe auch eine zyste am kleinhirn seid geburt.

ich war schon bei 2 neurologen und die sagen beide das gleiche das man da nichts machen kann nur das problem ist ich habe laufen kopfschmerzen schwindel anfälle und mein gedächniss ist auch ein wenig angekratzt ich vergesse häufig sachen meine sehe fähigkeit wird auch immer schlechter:

ich habe so viele fragen ich hoffen die kann mir einer beantworten

frage1: kennt jemand einen guten arzt der mir helfen kann und der mich beraten kann

frage:2 kann mann eine Arachnoidalzyste behandeln

frage:3 kommen die symthome von der zyste weil die ärzte meinten nein das kommt durch stress sie wollten mich schon überreden zu kündigen aber mache ich nicht

ich hoffe ihr könnt mir helfen danke schon mal im vorraus

JFordixe


Hey Timmai,

schreib mal wo die Zyste liegt, wie groß sie ist...etc.

dann kann man dazu mehr sagen!

LG Jodie

tmimmaxi


tim

die zyste ist 2,5 - 3 cm groß und liegt am kleinhirn mehr haben sie mir auch nicht gesagt und wollen es irgendwie auch nicht weil wenn ich nach frage sagen sie nur das sie nicht gefährlich ist das da nihts pasieren kann deswegen suche ich ja ein anderen arzt de mir helfen kann.

Jzodixe


Hallo timmai,

sorry, dass ich jetzt erst schreibe, aber wegen umzug hatte ich 6 Wochen !!! kein internet zu hause.... :-|

Jedenfalls ist das, was du beschreibst wirklich harmlos, das kann alles so bleiben wie es ist! Ist gar kein Problem! Was meinst du, wie viele leute so etwas im kopf haben und es gar nicht wissen. soetwas kommt ja erst durch unsere modernen untersuchungsmethoden wie mrt etc. zum vorschein!

LG und alles Gute!

P.S. An alle, die meine Ärzteliste haben wollten bzw. wollen: Diese ist inzwischen nicht mehr aktuell (von 2000 glaube ich...) Vielleicht hat ja jemand eine aktuellere, die er mir mailen könnte!? Darüber würde ich mich auch freuen!

s<b8x1


Hallo,

ich bin grad zufällig auf diese Seite gestoßen.

Heute morgen habe ich (weibl. 27) erfahren, dass ich ein etwa 9mm große Pinealiszyste habe, nachdem am Freitag ein MRT gemacht wurde.

Mein Arzt wollte einen Tumor ausschließen, nachdem ich zweimal grundlos und ohne Vorwarnung ohnmächtig geworden bin. Hinterher war mir immer kotzübel, wenn ich das mal so ausdrücken darf und hatte Kopfschmerzen, Schwindel und teilweise Sehstörungen.

Mein Arzt meinte allerdings, dass die Zyste nicht dafür verantwortlich sei, was ja eigentlich positiv wäre. Allerdings lese ich hier, das einige Leute mit so einer Zyste haargenau die gleichen Symptome aufweisen und auch von Ihren Ärzten erzählt bekommen, dass es nicht an der Zyste liegen würde. Ist doch komisch, oder ???

Ich hatte vorher nie irgendwelche Probleme (Nichtraucherin, schlank).

Jetzt hab ich dauernd Kopfschmerzen und Probleme mit der Konzentration und werde schnell müde. Manchmal kann ich mich nicht mehr richtig ausdrücken. Und im Job sitzt ich oft vorm PC und weiß plötzlich nicht mehr was ich gerade machen wollte. Hab dann so ein Gefühl, als würde sich ein Vorhang aus Wattewölkchen bilden. Kann das nicht besser beschreiben.

Hab nur Angst, dass ich mich zusehr hineinsteigere und sich alles noch verschlechtert.

viele Grüße *:)

lOilulMaxlule


Meningeom und Eindellung des Cerebrums laut MRT

**

Hallo an alle,

ich komme eben von meinem ersten MRT mit Befund zurueck. Es wurde wegen staendiger Migraene und jahrelanger starker Kopfschmerzen gemacht. Nun sitze ich vor einem Befund, der mir grosse Angst macht, wenn ich ihn lese und mein Hausarzt ist erst in 3 Tagen verfuegbar. Kann mir jemand von euch eine erste Klarheit verschaffen, was das ungefaehr ist, was da drin steht? Demnach besteht extracerebral eine kalottenartige der Schaedelwand anliegende Signalalteration von 3 cm und 9 mm und es besteht dabei eine Eindellung des Gehirns, fuehrt aber zu keiner Signalalteration in diesem Bereich. Meningeom parietooccipital links. Sonst unauffaelliger Befund.

Kann irgendjemand dieses medizinische Deutsch aus eigener Erfahrung leicht erklaeren, was das ueberhaupt bedeutet, wie schlimm/hoffentlich nicht schlimm das ist und welche Folgen das haben kann? Muss so ein Meningeom operiert werden?

Ich hab naemlich sehr viel Angst seitdem ich den Befund gelesen hab...

Vielen Dank fuer eure Antworten,

:-x

lFillCifxex


Bin grade mit anderen Problemen in klinik Altona-Hamburg...Bettnachbarin heute morgen entlassen,die auch an Cyste operiert wurde.Mit Katheter,der von Oberschenkel-Arterie hochgeschoben wurde.Schonend und erfolgversprechend.Diese Klinik hat sehr gute Neuro-Chirurgie.Google dochmal bzgl."Asklepius-Klinik Hamburg-Altona".

Viel Glück.Gruß lillifex

d+ino7x7


Hallo Leute

Ihr seit meine letzte Hoffnung! :-)

Zu meiner Geschichte:

Vor 5 Wochen bin ich in der Firma vom Rettungswagen abgeholt worden, da mir sehr schwindlig war und ich auf den Boden gesakt bin ( immer bei Bewusstsein ).

Ich habe komische laute von mir gegeben und zitterte am ganzen Körper.

In der Notaufnahme im KH machten Sie kurzer Hand ein CT, ohne Befund.

Ich wurde danach für 2 Wochen im Spital behalten, mit diversen Untersuchungen.

Dabei folgende Diagnosen:

Schwindel unklarer Ätiologie

- DD vasovagal, psychogen

- MRI vom 8.9.08 Raumforderung im Sinus maxillaris ( DD Zyste, Polyp ) Zyste der Glandula pinaelis.

- Eosinophilie

- Hypertonie

- Hyperlipidämie

- Verdacht auf GERD

- kleine Nabelhernie

Nach einer halben Woche kam zum Schwindel noch ein Ohrenpfeifen dazu. ( Beides bis heute ziemlich stark ).

Am Sonntag der dritten Woche ( war wieder zuhause, 50% arbeiten ), hatte ich eine Nackensteiffe, nicht blos eine normale Verspannung, also ab ins Spital, die haben mir dann Morphium verabreicht und oh Wunder, nach einer halben Stunde konnte ich meinen Kopf wieder bewegen.

Die Verspannung ist jetzt nach 3 Wochen fast weg.

Ich war noch beim NHO-Arzt, der stellte nichts fest.

Danach noch zum Neurologen, dieser stellte fest, das ich auf der linken und rechten Körperseite nicht korrekt reagiere. Ich habe im linken Bein auch weniger Gefühle ( war mir sonst nie aufgefallen ).

Dieser meinte danach, er würde dem Spital einen Brief schreiben, damit man evtl. nochmal ein MRI ( vor allem von der Halswirbelsäule machen kann ).

Leider habe ich vom Spital seit 2 Wochen nichts gehört.

Ich habe zur Zeit extreme Probleme mit dem Schwindel und Ohrensausen zudem habe ich vielfach Konzentrationsschwierigkeiten, bei meinem Job als Konstrukteur nicht sonderlich gut.

Leider bin ich die letzte Woche nicht zur Arbeit, das es einfach nicht möglich ist in diesem trunkenen Zustand.

Ich fühle mich so, als hätte ich einen Dauerschwips, dabei trinke ich seit 1 Jahr keinen Alkohol mehr.

Gibt es Leute, die mir da weiterhelfen können und ist diese Zyste im Hirn schlimm?

Der Artzt meint nein, aber ich habe da nicht mehr so das Vertrauen :-)

Besten dank für Eure Hilfe

Ich versuch jetzt mal zu schlafen, was fast unmöglich ist mit dem sch.. Pfeifen.

Gute Nacht und besten dank für Eure Antworten

dino777

ölrdenxiz


Hallo

bei meiner mutter wurde vor kurzem eine parieto-occipitale zystische raumforderung im gehirn festgestellt.Die beschwerden waren: gangstöhrung und schwindelgefühl u.s.w...

WER KANN UNS DA HELFEN !!!

WIR BRAUCHEN DRINGEND HILFEE !!!

BITTE !!

LG

BluddeGlfl\ink10_x0


Hallo,

Seit Gestern weis ich auch das ich eine Zyste im Kopf habe. Welche genau weis ich nicht, das muss noch mit dem Neurologen besprochen werden. Ich bin auch mehr oder weniger durch Zufall auf die Zyste gestossen :-/.

Mir war immer leicht schwindelig und ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen, Hausarzt, HNO, chieroge, Cadiologe und zu aller letzt Neurolge. Der Neurologe hat sich dann 30min Zeitgenommen und hat mich ausgefragt. Berufsleben, Privat usw bis wir zu dem entschluss gekommen sind das es zu 90% Stress ist und somit ein psycheses Problem bei mir ist um die ganze behandlung allerdings abzuschliessen sollte dann nochmal ein CT gemacht werden allerdings nicht mit dem Glauben das was gefunden wird :-/

Nun wurde mir Gestern nach dem CT gesagt das ich ein Zyste im Kopf habe die aber eigentlich nicht schlimm ist solange sie nicht wächst und das sie evtl. schon von Geburt auf aun da sein könnte!!!

Das meine Symtome von Stress ausgelösst wurden habe ich bin Gestern geglaubt und mir ging es auch wirklich besser ( kein Schwindelgefühl, kein wackeliges Gefühl auf den Beinen ) tja nun habe ich den Befund mit der Zyste und mache mir etwas sorgen.

Ich habe beim Neurologen erst nächste Woche Dienstag ein Termin um den Befund zu besprechen.

Kann mir einer sagen wie gross die Wahrscheinlichkeit ist das eine Zyste von Geburt auf an vorhanden ist?!

Der Arzt meinte es ist eine schön abgerundete Zyste......mit der Aussage kann ich nix anfangen aber zu dem Zeitpunkt wo er mir das gesagt hat war ich auch nicht in der Lage etwas zu fragen :-( ich war nur baff......er meinte dann noch das ich es jetzt auch dabei belassen könnte und sie nur dann untersuchen lasse wenn ich probleme habe wie lang anhaltene Kopfschmerzen, Gleichgewichtsprobleme oder oder zur Sicherheit soll ich sie aber jedes Jahr einmal untersuchen lassen und wenn sie nach zwei Jahren nicht gewachsen sein sollte kann ich es dabei belassen.

Um die Zyste besser bestimmen zu können könnte ich noch ein MRT machen sagte mir der Arzt mit einem Kontrastmittel, das muss aber nicht unbedingt sein.

Momentan weis ich echt nicht was ich mit den ganzen Aussagen anfangen soll und was nun der richtige Weg ist.

Alles halb so schlimm solange ich keine argen Probleme habe?!

Der Arzt meinte noch das gaaaaaaaaaaaaaaaaaannnzz viele Menschen eine Zyste im Kopf haben und das noch nicht einmal wissen. Dank der modernen Technik findet man halt viel wenn man sucht........so und nun stehe ich da !!!!!

Würde mich freuen wenn einer was dazu schreiben würde :)^

Gruß

Buddelflink10_0

B;udldel2flink1N0_x0


so mein Hausarzt hat nun den Befund des CT und hab mich so eben angerufen.

Er sagt die Zyste sitzt vorne rechts und ist 5 mal 3mm groß ( 1,5cm )

Ich soll zur sicherheit ein MRT machen lassen :-/

Gruß

Buddel

Bxud/ellmaxus


Hallo, ich habe seit einiger Zeit oft Kopfschmerzen, vorallem vorne in der Stirngegend bis runter unter die Augen. Seit letzter Woche habe ich auch öfter eine vergrößerte Pupille rechts und Druck auf dem Auge. Auch ein leichtes Schwindelgefühl kommt öfter dazu.

Jetzt wo ich die Beiträge hier gelesen habe mach ich mir schon Gedanken. Da ich auch schon länger Probleme habe mir was zu merken. Beim Hausputz kommt es oft vor, dass ich wo anfange und dann nur was holen will und ganz woanders weitermache, bis mir wieder einfällt was ich eigentlich machen wollte. Oder mir fallen beim erzählen manche Wörter nicht mehr ein (meistens Namen oder Bezeichnungen) ich muss dann lange überlegen oder es kommt gleich ein ganz falsches Wort beim sprechen raus.

Ich war deswegen auch schon vor einiger Zeit beim Arzt, der meinte es sei nur Stress und evtl. Flüssigkeitsmangel.

Aber jetzt mit den vermehrten Kompfschmerzen, könnte es doch was anderes sein?

Für Antworten wäre ich dankbar. Ich überlege ob ich doch mal wieder zum Arzt gehen sollte.

Jhodixe


Hallo zusammen *:),

ich war heute Morgen beim MRT, um meine Epidermoidzyste nach dreijähriger MRT-Abstinenz mal wieder kontrollieren zu lassen. Zusätzlich habe ich noch eine Pinealiszyste. Während die Pinealiszyste gleich geblieben ist, ist mein Epidermoid kleiner geworden....und zwar nicht nur etwas, sondern um ein Viertel: Von 2 cm auf 1,5 cm. Ich weiß auch noch nicht, wie das sein kann, da sich darin ja keine Flüssigkeit, sondern eine "Cottage-Cheese"-artige Masse befindet...Naja, bin jedenfalls froh. Ein Messfehler kann es auch nicht sein, da die Messungen alle in der gleichen Praxis stattfanden und diese sehr gewissenhaft arbeiten!

Hoffe, das macht den anderen Betroffenen ein wenig Mut :)^

LG Jodie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH