» »

Zyste im Gehirn

LWNxM


Hallo Jodie,

ich habe schon öfter hier gelesen. Meine Tochter hat im September vergangenen Jahres ebenfalls die Diagnose einer Pinealiszyste bekommen. Wir sollen ein Mal im Jahr zur Kontrolle. Hat sich diese bei Dir verändert?

LG

Caro

J/odixe


Hallo Caro,

die Pinealiszyste ist seit 2004 unverändert. Der Radiologe sagte mir, dass diese sich in der Größe verändern können - mal größer und mal kleiner werden können. Das ist bei einer Pinealiszyste aber nicht tragisch, da diese mit Hirnwasser efüllt ist und sie außerdem frei im Hirnwasser schwimmt. Nur sehr große P. machen evtl. Probleme, da sie natürlich bei einer gewissen Größe irgendwo drauf drücken. Wie groß ist die Zyste deiner Tochter denn?

Meine ist 1,5 cm groß.

LG *:)

L%NxM


Hallo Jodie,

vielen Dank für Deine Antwort. Die Zyste meiner Tochter misst mit Zirbeldrüse 5x9 mm. Mein Engel ist ja auch erst sieben Jahre alt. :-)

Ich war von der Diagnose ganz schön geschockt, man denkt sich ja sonst was. Habe lange gebraucht, um mich davon zu "erholen".

Mir wird schon ganz schlecht, wenn ich daran denke, dass wir dieses Jahr wieder zum MRT müssen. Ich kann mich irgendwie gar nicht auf dem Sommer freuen. Hab jetzt schon Angst, dass sie gewachsen sein könnte...

Wie hast Du von Deiner erfahren?

LG @:)

JRodxie


Guten Morgen Caro,

ja das kann ich verstehen---mir wird auch jedes Mal schlecht, wenn ich ans MRT (v.a. an das Ergebnis) denke und dann kann ich mich auch auf nichts mehr freuen...

ABER: In deinem Fall solltest du ganz optimistisch sein, denn eine Pinealiszyste ist ein Zufallsbefund, eine solche Zyste hat ein nicht geringer Teil der Bevölkerung im Kopf-man kann fast sagen- als Normavariente. Wie viele Menschen das sind, lässt sich natürlich nicht genau sagen, weil viele es nie erfahre werden - einfach deshalb, weil sie nie ein MRT machen werden.

Außerdem ist die Zyste deiner Tochter sehr klein. Und wie ich schon weiter oben geschrieben habe, schwimmt sie in Hirnwasser und ist auch mit diesem gefüllt.

Es besteht kein Grund zur Sorge!!! Ich habe wirklich gute Ärzte, die mich v.a. 2004 in meiner dunklen Zeit sehr gut beraten haben. Man kann die MRT Abstände größer werden lassen bzw. nach einer Zeit ganz eistellen, wenn man nach einigen Jahren merkt, dass sich da nichts wesentlich verändert! Und wenn sie mal größer werden sollte, wird sie auch wieder kleiner...so hat es mir der Radiologe erklärt!

Alles Gute! Maqcht euch einen ganz schönen Sommer. Mir hat es immer geholfen, wenn ich dachte: Es gibt Schlimmeres!:)z

LG :)*

L1NM


Hallo,

Danke für Deine Antwort. Sie hat mich sehr, sehr beruhigt! Leider bin ich auf der Recherche nach Betroffenen immer nur fast ausschließlich in Tumorforen gelandet. :-o Das macht schon Angst...

Schön, wenn Dein MRT gut ausgefallen ist!

Hattest/Hast Du auch manchmal Schlafstörungen o.ä. (gehabt)?

LG

Jqodixe


Hallo!

Ja, das passiert, wenn man im Netz auf die falschen Seiten trifft....dort bin ich 2004 auch regelmäßig gelandet und hatte dann DESHALB schlaflose Nächte....als ich aber dann endlich RICHTIG informiert war, ging es mir VIEL besser!!!

Körper und Seele hängen sehr eng zusammen.....wenn es der Seele schlecht geht, geht es dem Körper auch nicht gut!

Ansonsten habe ich aber keine Schlafstörungen.

LG und ein schönes WE!

:)^

ZQwack(44


Hallo Jodie, wenn Du noch nach einem Spezialisten für eine zweite Meinung suchst: DER Neurochirurg in Deutschland ist Prof. Samii am INI in Hannover.

Jtodixe


Hallo Zwack,

ja, ich weiß :-)! Habe ich mich schon damals sehr viel mit beschäftigt! Das ist sozusagen der "deutsche" bzw. in Deutschland operierende Dr. Fukushima aus Amerika :-)....aber trotzdem danke für deinen beitrag!

Ich habe mir bereits vor einigen Jahren sogar zwei neurochirurgische Meinungen eingeholt, dazu mehrere radiologische, zwei neurologische und die der Ärzte meines Vertrauens";-)....

Natürlich würde mich interessieren, warum das Teil kleiner geworden ist....normalerweise werden diese Art von "Zysten" (sind ja eigentlich keine Zysten...) eher immer ein bisschen größer - zwar sehr langsam, aber größer - jedenfalls nicht kleiner...ich habe folgende Theorie:

Epidermoide bestehen aus abgestorbenen Hautzellen und Cholesterol. Ihr Inneres besteht aus einer cottage cheese ähnlichen Masse, man kann sich das so ähnlich vorstellen, wie der INhalt von Mitessern in einem frühen Stadium - diese gelbliche Pampe, die heraus kommt, wenn man sie ausdrückt...(ich weiß, hört sich ekelig an, aber wichtig für die weiteren Erklärungen....). Nehme seit zwei Jahren die Pille und seitdem hat sich meine Haut im Gesicht SEHR positiv verändert: Diese weißen Teile in meinem Gesicht haben sich auf ein Minimum reduziert, warum nicht auch anderen Stellen im Körper? Ja, das ist MEINE Theorie....aber wenn es so einfach wäre....! Leider gibt es dazu keine Studien...

LG

L1achmLöwxe


Hey, ich reih mich hier mal ein....

Mein Sohn (12) hat auch eine Zyste. Leider weiß ich noch nichts genaueres. Man kann sich ja leider immer erst nach dem Gespräch mit dem Doc informieren. Hätte ich vorher mehr gewusst, hätte ich andere Fragen gestellt. Dass die einem aber auch nicht mal von alleine was erklären. Er hat mich aber beruhigt und gesagt, dass die wohl weiter nix macht. Heute gibt es aber noch ein Gespräch mit seiner Psychaterin (ob die wirklich nix macht ???). Dann sehen wir weiter.

J[oddixe


Hallo Lachmöwe,

und gibts schon was Neues?

LG @:)

L{achimöwxe


Ja :-D

Alles ist gut, die Zyste ist eine harmlose und war vor zwei Jahren auch schon auf einem anderen Bild zu sehen - in unveränderter Form, Gott sei Dank. Nochmal eine Überprüfung in einem Jahr und dann wars das wohl, wenn sich nichts verändert. Wenn sie Symptome macht, dann kan man immer noch etwas tun. Sie sitzt wohl in der Nähe von Thalamus oder Hypothalamus, das hab ich jetzt vergessen. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist es eine Arachnoidalzyste.

J8odSie


Ja, dann ist doch alles gut :)^

Genießt das Leben!:p>

LG

LxNM


Hallo Jodie,

hallo alle anderen,

ich wollte speziell von Dir Jodie nochmal fragen (wenn ich darf :-)), wo genau Deine Zyste liegt. Bei meiner Tochter heißt es "...exzentrisch liegende Zyste links", also nicht genau in der Mitte der Glandula Pinealis. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass das nicht "normal" ist. Hab schon ein paar Einträge gelesen und irgendwie wird immer davon ausgegangen, dass die Zysten genau in der Mitte der Zirbeldrüse liegen... Bin etwas verunsichert. Ich würde mich freuen, wenn Du mir nochmal schreibst.

LG Caro :)*

JWodxie


Hallo Caro,

habe deinen Beitrag erst gerade gesehen...

Also ob eine Pinealiszyste immer genau mittig sein muss, das kann ich dir auch nicht sagen. da fragst du vielleicht mal den Radiologen, der die MRT durchgeführt hat oder stell diese Frage mal in einem Expertenrat-Forum.

Was aber sicher ist: Per MRT kann man eindeutig eine Zyste von einem Tumor unterscheiden! Zysten im Gehirn sind, wenn sie nicht wachsen und keine Beschwerden machen nicht gefährlich! Wo liegt denn genau deine Sorge? Dass es evtl. doch etwas anderes ist?

LG und alles Gute

M)arioy FFxM


Hallo an ALLE!!!!!

Mein Bruder ist 22 Jahre jung und hat eine Epidermoidzyste im Gehirn auf der rechten Seite.....Vor ca. 1 Jahr wurde Ihm die Flüssigkeit entfernt und ein Kateter in die Zyste gelegt. Jetzt hat sich neber der alten Zyste eine neue geildet und die gleiche OP muss wieder erfolgen, weil sich die Lebensqualität verschlechtert hat (Er spricht schlechter usw)........

Es muss doch eine lösung geben ? Es kann doch nicht sein das vlt eine 3,4,5,6,7 Zyste wächste und jedes mal ein Katerter eingesetzt wird und nach 10 Jahren hat er 10 Kateter im Kopf und es tut sich nichts ...... Es muss doch eine Lösung geben.......Bitte schreibt mir eure Erfahrungen und Meinungen....Ich bin verzweifelt! Morgen muss er zum 2ten mal operiert werden..........

Er liegt in der Uni-Klinik Frankfurt am Main und ich denke, dass er dort auch gut aufgehoben ist...........

Ihr könnt mich auch anrufen 0177/7811029

Bitte schreibt mir oder ruft mich an ....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH