» »

Angst vor Schlaganfall im Urlaub

l(illGi90x0 hat die Diskussion gestartet


Hey,

Ich bin momentan in Spanien im Urlaub und heute waren wir am Strand. Es war ziemlich windig und ein starker Wellengang, ich bin nichts desto trotz ins Meer gegangen. Anfangs waren die Wellen noch okay und haben mich getragen. Aber dann hat mich eine riesige Welle "eingefangen" und ich bin komplett untergegangen. Das Wasser kam in Nase/Mund/Ohren und hatte eine ziemliche Gewalt. Naja...und nun hab ich mal wieder Angst. Mein Nacken ist wegen meiner schlechten Haltung immer verspannt und jetzt im Urlaub noch mehr, weil ich schlecht liege. Ich habe 1. Angst, dass durch die starke Welle meine vorderen Halsschlagadern verletzt wurden( also ein Riss entstanden ist) und 2. durch die enorme Kraft von vorne meine Wirbelsäule verrenkt wurde und die innere Halsschlagader verletzt wurde. Ich habe ziemliche Nackenschmerzen und Kieferschmerzen. Wenn ich den Kopf drehe, knirschelt es manchmal. Desweiteren beiße ich aber nachts und auch tagsüber krampfhaft auf die Zähne. Also ist es schwer zu entscheiden, ob nun wirklich was ist oder nicht.

Antworten
j>ust_lo`oEkxing?


Wäre deine Halsschlagader verletzt würdest du hier nicht schreiben. So einfach ist das.

Cwom@ran


Lerne Entspannungstechniken, dann gehen die Symptome auch weg.

Den Rest hat just_looking schon geschrieben.

l illix900


Und kann es sein, dass ich mir dadurch nen Wirbel gebrochen hab? Bzw. Was kann man gegen die Verrenkung oder was auch immer das ist tun? :-|

bUeetWlejFuicex21


Auch dann würdest du nicht tippen. Brüche tun weh

Beeni(taB.


Bist Du in Behandlung wegen dieser Ängste?

Alles was Du schreibst, ist Kopfkino. Dem Mensch reißen nicht einfach irgendwelche Gefäße. Und wenn, wärest Du zackigst verblutet, das löst keinen Schlaganfall aus. Das sind Fantasien ohne einen Hintergrund von Anatomie und Physiologie des Körpers.

Reine Psyche.... Du solltest eine Therapie machen.

Und ja, man kann sich Wirbel brechen. Sie Sebastian Koch, oder die Stabhochspringerin aus Österreich. Gelähmt ab Kopf abwärts.

Während Du nur verspannt bist und ja, es könnte nur Muskelkater sein, der Dich nun heimsucht.

Und welche Maßnahmen ergreifst Du "wegen schlechter Haltung" Rückenaufbau, Fitnessstudio oder so ??? ?

l(illi9x00


Ich war in der Psychotherapie und habe schon Fortschritte gemacht. Musste aber dann abbrechen, weil ich umgezogen bin.

Ich mache nichts gegen meine schlechte Haltung. Ich werde womöglich bald mal ins Fitnessstudio gehen. Habe ein Hohlkreuz und Rundrücken. Gut...ich versuch mich jetzt mal zu beruhigen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH