» »

Kopfschmerzen werden immer schlimmer-Helft mir bitte

FGrau-%Ina hat die Diskussion gestartet


Zu einem Problem: Seit ca. 3 Jahren habe ich ein bis zwei Mal im Monat für 3 Tage heftige einseitige Kopfschmerzen. Ich nehme seit 7 Jahren die Pille und habe es anfangs auf eine Unverträglichkeit geschoben.

Beginnen tut alles mit einem heftigen Druckgefühl an der Schläfe, das immer schlimmer wird bis es wie ein Fremdkörpergefühl wird und sich wie dumpfes Drücken anfühlt. Es ist immer nur rechts. Aber höllisch.

Anfangs dauerten die Attacken einen Tag und ließen mit Schmerzmitteln schnell nach. Mittlerweile dauern sie 3 Tage und ich brauche pro Attacke an die 6 Schmerztabletten, übergebe mich auch, bin extrem unruhig und kann nicht still liegen/sitzen/stehen.

Ich habe natürlich bereits einen Ärztemarathon hinter mir.

Zuerst war ich vor 2 Jahren beim Hausarzt, der nur Novalmin verschrieb. Da es davon auch nicht wegging, war ich beim Neurologen (von den Tabletten wurde mir immer schlecht also Novalmin). Ergebnis: super schlechtes EEG, dafür aber MRT ohne Auffälligkeiten. Der Neuro tat es eher schlaff ab. Kopfschmerzen hätten eben viele und ich soll mehr Sport treiben.

Dann folgte die Phase, in der ich mich nur mit Tabletten während eines Anfalls zugedröhnt habe. Ich merkte dass ich immer mehr Tabletten brauchte und die Anfälle heftiger werden.

Daraufhin war ich nochmal beim Orthopäden. Der meinte Schulter Hals Syndrom und verschrieb Krankengymnastik. Es besserte sich nichts.

Ich merke, dass sich die Anfälle mittlerweile häufen. Momentan ist mein 2. binnen 2 Wochen :°_

Das ist so auch kein Dauerzustand, zumal ich jedes Mal zu Hause bleiben muss. Ich habe Angst, dass mich der Chef rausschmeißt.

Nach langem hin und her wollte ich heute einen Termin in einer Krankenhauspraxis machen. Ich soll im Oktober wieder anrufen, aber dieses Jahr wird das nichts mehr :-o (Gab es nicht dieses Gesetz, dass man vom Facharzt nicht vertröstet werden darf seit neustem?)

Na, ja jedenfalls habe ich dann aus Verzweiflung den alten Neuro angerufen, der die Sache schlaff abgetan hatte. Habe da wenigstens einen Termin bekommen, auch wenn ich mir nicht viel erhoffe. Wenn er die Sache das letzte Mal abgetan hat, macht er jetzt auch nicht viel.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter und haue mir manchmal schon mit dem Kopf gegen die Wand oder würde mir am liebsten die Haare ausreißen, weil die Schmerzen so schlimm sind :°(

Habt ihr noch einen Rat für mich? Hier in meiner Gegend herrscht Ärzte Notstand. Die Gesetze, die beschlossen werden scheinen hier nicht zu gelten. Bis man hier einen Termin bekommt ist man schon tot. Auch mein Versuch es mit Triptanen zu probieren wurde von den Ärzten abgewiesen.

Antworten
L'ichtAumHorizoxnt


Ich nehme seit 7 Jahren die Pille und habe es anfangs auf eine Unverträglichkeit geschoben.

Und was hat Dich davon abgebracht? Vielleicht liegt es ja daran. Schau mal in die Packungsbeilage unter Nebenwirkungen.

G7n.umsxel


Mir scheint, dass Du Migräne hast - die Symptome passen.

Ich hatte als Kind schon heftigste Migräne und als ich als junge Frau die Pille nahm, wurden die Anfälle häufiger. Nach Absetzen der Pille hatte ich wieder "die normale Anzahl Migräneanfälle".

Mein Rat: suche eine Schmerzklinik auf oder ein Kopfschmerzzentrum, wenn es das in Deiner Nähe irgendwo gibt.

E6hemaligEer NutzSer (#469x485)


Hab nur den halben Eingangspost gelesen, aber mir kam auch sofort Migräne in den Sinn. Lass das mal in einer entsprechenden Ambulanz abklären.

AolicetimDWonde'rland


Frau-Ina:

Hast Du Stress?

@:)

F-rauh-Ina


Stress habe ich nicht. Bin in einem Kiga momentan und mache meinen Job gerne.

Die Sache ist die, dass die Schmerzen kommen egal ob ich Stress habe oder nicht. Immer einmal im Monat, wenn nicht sogar 2 Mal. Habe die Pille damals wegen massiver Unterleibprobleme genommen und dadurch wurde es besser.

Bis die Kopfschmerzen schleichend kamen.

Hab jetzt Angst dass das wieder schlimmer wird und ich die Bauchschmerzen auch noch bekomme, plus die Migräne. Die Pille war wohl ein Fehler. Wird mich Monate kosten das mein Körper die Umstellung verkraftet.

Die Sache ist hier sind weder ein Kopfschmerzzentrum noch ein Schmerztherapeut in der Nähe.

Der nächste ist 60 km von mir und das nächste Kopfschmerzzentrum 275 km.

F3rau:-Iuna


Ich weiß nicht ob das Migräne ist.

Spannungskopfschmerzen kamen mir auch schon in den Sinn.

Ein Tumor wird es ja hoffentlich nicht sein. Da wäre ich ja schon tot.

K|at!hy19.80


Hallo,

eine Freundin von mir hatte übelste Migräne Attacken. Jetzt nimmt sie Betablocker und hatte seit dem keine Migräne mehr.

Vielleicht mal Arzt darauf ansprechen?

LG

Kgathwy198x0


Und im MRT erkennt man ja einen Tumor oder?

LG

S-i=lber


Wenn du von drei Tagen Kopfschmerzen schreibst, meinst du dann 72 Stunden am Stück, ununterbrochen? Ansonsten hätte ich (Laie) nämlich bei der Beschreibung (vor allem wegen der Unruhe) auch an Cluster-Kopfschmerz gedacht. Hast du, von der Unruhe abgesehen, noch andere [[https://de.wikipedia.org/wiki/Cluster-Kopfschmerz#Symptome Begleitsymptome]]?

Ehrlich gesagt würde ich aber, abhängig von Ausmass bzw. der Ursache deiner Unterleibsschmerzen, probeweise die Pille absetzen und dem Körper ein paar Monate Zeit geben. Sollte das nichts an den Attacken ändern, kannst du ja wieder damit anfangen.

LZisa(0v05


Hast du schon mal etwas von den Cluster-Kopfschmerzen gehört.

Sprich deinen Arzt darauf an.

[[http://www.gesundheit.de/krankheiten/schmerz/kopfschmerzen/cluster-kopfschmerz]]

LhisBa00x5


Oh, ich sehe "Silber" hat die Cluster-Kopfschmerzen schon erwähnt.

ASntixgonxe


Hi Frau-Ina,

wann kommen denn die Kopfschmerzen?

Hast du schon ein Schmerztagebuch geführt? Hängen sie z.B. zeitlich mit der Monatsblutung zusammen?

Auch mein Versuch es mit Triptanen zu probieren wurde von den Ärzten abgewiesen.

(Frau-Ina)

Ist zwar teuer, aber für den Anfang einen Versuch wert: freiverkäufliche Triptane in der Apotheke. Dann weißt du wenigstens, ob sie wirken.

Und wenn ja, holst du sie auf Rezept vom (Haus-)Arzt.

T7akka-JTudkkxa


Die Kopfschmerzen klingen nach Migräne, kann aber auch was anderes sein, mit sehr ähnlichen Symptomen.

Vielleicht ist es auch das CMD-Syndrom.

Google mal danach und geh zum Hausarzt, der dir eine Überweisung für eine Kopf-CT geben könnte. Dann kann man was abklären, bzw. ausschließen.

F1rau-Iynxa


Ich möchte euch für die vielen Antworten danken.

Ob es Cluster oder Spannungs-oder Migränekopfschmerzen sind kann ich nicht eindeutig sagen.

Die Übelkeit und die Fressattacken und die Müdigkeit vorher sprechen für Migräne, die einseitigen Schmerzen beim Auge für Cluster und da mir manchmal auch hinten der Nacken weh tut, würde ich auch Spannungskopfschmerzen nicht ausschließen. Ich habe viel über alle 3 Kopfschmerzarten gelesen, kann aber noch immer nicht unterscheiden was es nun ist.

Die Schmerzen halten ca. 72 Stunden an. Mal stärker, mal schwächer. Aber immer rechts und im Gegensatz zu Migränikern reicht mir auch ein abgedunkeltes ruhiges Zimmer nicht, weil ich irgendwie den Drang habe mich zu bewegen.

Was ist CMD? Ich hatte Ende 2013 erst ein MRT. Es würde mich wundern, wenn die mir jetzt nochmal ein CT gestatten.

Aber ich werde auf jeden Fall nochmal die Ärzte nerven.

Weil so kann es echt nicht weiter gehen. Ich möchte deshalb nicht noch die Kündigung erhalten und insgesamt schränkt es mich schon sehr ein.

Betablocker hatte ich einmal aus anderen Gründen bekommen. Da ich aber zu niedrigem Blutdruck neige, war der dann so niedrig, dass ich permanent umgeklappt bin. Daraufhin hat es der Arzt gelassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH