» »

Hws Syndrom, Schwindel,Spannungskopfschmerz,Verkrampfung im Kopf

RloyaltJs19x86 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen. Ich bin im Januar mit Kopf und Nacken gegen eine Wand gefallen und war auch Bewustlos. 2-3 Tage später fingen bei mir die Symptome an das ich jeden morgen gedacht ich hätte eine Grippe. Nase zu, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Angst vor den alltäglichen Aufgaben. Seitdem bin ich fast bei jedem Arzt gewesen und keiner konnte mir richtig sagen was ich habe. Außer das ich Probleme im Hws Bereich habe. Jetzt im September hat das Grippeartige Gefühl nachgelassen aber ich habe jeden Tag Spannungskopfschmerzen, also ein ziehen am Hinterkopf sowie leichtes Zittern der Hände und wenn ich zu Terminen gehe was ich sehr ungern mache dann merke ich das während meine's Gespräches eine Art Zucken das durch mein Kopf geht was mich dann verkrampfen lässt so das ich nicht mehr folgen kann. Oder bei Blickkontakten von fremden merke ich wie es langsam wieder kommt und mich verkrampfen lässt. Manchmal habe ich auch wenn ich am pc sitze ein zucken gefühlt im Nacken der meinen Kopf ruckeln lässt. Also es ist wirklich sehr schwer zu beschreiben aber total unangenehm . Ich hatte noch nie solche Probleme und bin vor dem Unfall immer Stress resitent gewesen. Wäre echt super wenn mir einer helfen könnte was das sein könnte oder was ich dagegen unternhemen könnte. so geht das nicht mehr weiter. Ich bin 30 Jahre jung und wenn ich mir vorstelle das ein leben lang zu haben kriege ich nichts mehr auf die Reihe. VG Royalts

Antworten
Zwwerg*elf2


Ich würde dir dringend einen Gang zum Orthopäden und/oder Chiropraktiker empfehlen. Es ist schier unglaublich, was Blockaden oder Verletzungen, gerade im HWS-Bereich verursachen können. Bei dir klingt es ganz danach...sog. Spätfolgen nach einem Unfall. Ist denn da bei dir schon eine Behandlung erfolgt? Weger der HWS?

R,oya<ltsr19x86


Ja das habe ich mir auch gedacht. Es fühlt sich halt auch so an als ob es von meiner Wirbelsäule kommen würde. Ist auch voll anstrengend für meinen Körper immer diesen reizen ausgesetzt zu sein denke ich mal. Heute wahr ich bei meiner Schmerztherapeutin und sie meinte Sie sind nicht krank, sie haben nichts. Das ist eine Einbildung, und sie müssen sich vor diesen Krämpfen nicht beeinflussen lassen und versuchen damit weiter zu leben. Sonst hat der Krampf sie im Griff bla bla. gehen sie bitte zu ihrer Neurologin und versuchen sie eine Verhaltenstherapie zu machen. Bei Chiroprakiker und Orthopäden war ich schon öfters. Dort wurde ich eingerenkt und Akku punktur habe ich jetzt auch bekommen.Das einzige was mir geholfen hatte war eine Spritze mit Kortison an den Wirbelgelenken und ich war 2 Tage wieder der alte Mensch. Das hat danach aber wieder nachgelassen und dadurch hatte ich den Beweis es kommt von meiner Hws. Eigentlich hab ich alles schon durch aber ich denke ich werde weiter zum Orthopäden gehen und nochmal termine beim Chiro machen. Ich war übrigens sogar extra bei Michael Prgomet (sie youtube) und der meinte auch zu 99% Wirbelsäule

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH