» »

Verkrampfte Muskeln, wie Muskelkater, Als?

B*o1


Schlucken schmerzt nicht und macht auch (noch) keine Probleme.

Sprechen ebenso (noch) ohne Probleme.

Zucken, tut es immer noch jeden Tag mal hier mal da. Das merke ich schon gar nicht mehr, scheint sich aber hauptsächlich in den Waden abzuspielen.

Ich habe mal irgendwo gelesen dass benigne Faszis sofort aufhören, wenn man die Region leicht anspannt. Wenn man wieder entspannt kann es zwar gleich wieder losgehen, aberüber die Daier der leichten Anspannung zuckt nix. Die maligen Zuckungen (ALS) lassen sich nicht beeindrucken und zucken unbeeindruckt weiter.

Ist das richtig?

Meine Zuckungen stoppen sofort, wenn ich die zuckende Region leicht anspanne (auch Zunge).

Zuckt zwar danach hin und wieder weiter aber nicht während dessen.

Aber diese kurzzeitige "Lähmung" am Ringfinger wenn es denn eine war macht mich schon nachdenklich. Der Finger hat sich im dieser kurzen Zeit an einer Seite auch wie eingeschlafen angefühlt (das Glied des Fingers wo normal Ringe getragen werden und da auch nur linksseitig).

Der Rest der Hand war unbeeinträchtig.

Hat jemand eine Idee? :-/

ERhemalbigerr NutzPer (*#469x485)


Du weißt aber schon, dass Zuckungen NUR ein eventuelles BEGLEITsymptom bei ALS sein KÖNNEN.

Also komm mal von Deinem ALS-Trip runter.

Du hast nicht den geringsten Hinweis auf ALS.

Das mit dem Ringfinger war auch keine Lähmung. Das war allerhöchstens ne kurzfristige Nervenirritation oder Gelenkblockade. Hat auch NIX, aber so GARNIX mit ALS zu tun.

Was das nun genau war, musst Du Deinen Neurologen fragen. Jedenfalls besteht kein Grund zur Sorge.

B7abEyys7onnensxchein


@ Joker

Respekt für deine Geduld!

Mir wäre schön lange die Hutschnur geplatzt @:) @:)

Bro1


ja, das Zucken stört mich auch nicht mehr so. Aber wenn das stimmt, könnte das doch viele "Zucker" beruhigen, oder nicht? Quasi ein einfacher Selbsttest.

Du hast gemeint, einmal Defizit durch xxx, bleibt das auch so.

Ist es nicht so, dass es zu beginn schon sein kann, dass es nur hin und wieder (selbe) Probleme gibt, jedoch die Zeit dazwischen immer kürzer wird und es dann permanent so ist und bleibt?

Kannst du mir erklären warum man in einem EMG, welches im Bizeps gemacht wurde, sicher erkennen kann, wenn ein einzelner Fingermuskel beginnt xxx mäßig abzubauen, selbst wenn noch keine Schwäche sichtbar ist?

Wie muss ich mir das vorstellen? Ich muss es verstehen können um dem zu trauen. %-|

Bxo1


@ Babbysonnenschein

es wird ja niemand gezwungen diesen Faden zu verfolgen bzw. zu schreiben.

>:(

B=o1


@ Joker

... aber natürlich danke für deine Ausdauer :)=

... auf meine Frage. Ja der Zusammenhang mit dem ersten und zweiten Motoneuron habe ich schon verstanden. Aber wie kann eine angeknackste (degenerierte) Vorderhornzelle für eine einzelne Funktion z.B. ein Finger über eine Elektromyographie in einer anderen Funktion (somit auch andere Vorderhornzelle, (oder?) gemessen werden?

Wer kann mir das medizinisch oder elektrophysikalisch erklären ???

Ich möchte es verstehen.

E|hemaSliger [Nutzer7 (#G46948x5)


DAS lass Dir mal vom Neurologen erklären. Denn dazu fehlt dir sämtliches Grundwissen und deshalb, ja ich weiß die zusammenhänge, tu ich mir das definitiv NICHT an.

Ist es nicht so, dass es zu beginn schon sein kann, dass es nur hin und wieder (selbe) Probleme gibt, jedoch die Zeit dazwischen immer kürzer wird und es dann permanent so ist und bleibt?

grrrrrrrrrrrrrrrrrr NEIN; NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN NEIN

Hey, es reicht jetzt wirklich mal.

BYox1


warum kann man denn nicht einfach fachsimpeln?

Möchtest du nicht auch wissen was repariert wurde, wenn du dein Auto im die Werkstatt bringst und dann die Rechnung mit einem Pauschalbetrag präsentiert bekommst?

... musst ja keine Romane schreiben, ein paar schlüssige Stichpunkte reiche schon.

Erhezmalsiger NuztzeNr (#46r948x5)


Du, das menschl. Nervensystem ist kein Auto. Das ist wesentlich komplexer und ohne Grundwissen verstehst Du das wirklich nicht.

Dein Vergleich hinkt gewaltig.

Bfo1


@ alle

vielleicht tummelt sich ja ein Neurologe im Forum, der mir das verständlich erklären kann.

Wenn er oder sie das gut für wissenschaftlich interessierte Laien darstellen kann, wir es sicher vielen helfen, es bei einem unauffälligen EMG zu belassen und dieses wieder im Frage stellen sobald neue Symptome hinzu kommen.

Mir würde das jedenfalls helfen.

Meinen Neuro kann ich das leider nicht mal so fragen, da ich hierzu einen Termin brauche und nur wg. einer Frage? Nö, so angst zerfressen bin ich dann auch wieder nicht.

Also wer traut es sich zu? ]:D

BHoF1


... meinte natürlich NICHT wieder im frage stellen :-q

E%hemmalig]e%r Nu{tzer (#46914x85)


Dass Du einfach nicht kapieren willst, dass ein alleiniges EMG eine ALS sowieso nicht bestätigen kann.

Dass Du einfach nicht kapieren willst, dass ein EMG bei weiterer fehlender Symptomatik in Bezug auf ALS völlig unnötig ist.

Dass Du einfach nicht kapieren willst, dass zu ALS viel viel viel viel mehr gehört als nur ein EMG

Dass Du nie kapieren wirst, dass es auch eine Erkrankung des 2ten Motoneurons OHNE ALS gibt.

B]o1


sorry, dass Du aber nicht kapieren willst, das es heisst man könne mit einem EMG eine ALS sicher ausschliessen. Um dem auch dann noch zu vertrauen wenn neue Symptome dazu kommen, will man eben sicher sein, dass diese wen dem so wäre auch bereits im ersten EMG aufgefallen wären, auch wenn diese vom Entstehungsort am Körper komplett unterschiedlich sind.

Hier geht es nicht um ALS Bestätigung, sondern um deren sicheren Ausschluss.

Wenn man diesen zusammenhang nicht versteht rennt man Gefahr bei jedem neuen Symptom erneut zum Neuro zu rennen und ein EMG zu machen, was ja Stuss ist.

Deswegen würde ich mich besser und sicherer fühlen wenn ich die Thematik verstehen könnte.

EOhema\liger NutzQer (6#469x485)


OHNE

klinische Schwäche

dauerhafte Lähmung oder Spastik

und noch einige weitere Symptome ist ein EMG in Bezug auf ALS irrelevant. Du kannst mir noch tausend mal zum Arzt rennen und ein EMG machen lassen. Solange andere wirklich relevante Symptome fehlen, ist das EMG für die ALS-Diagnostik uninteressant.

Und weil Du das nicht einsehen willst, werde ich mich ab jetzt raushalten. Denn solange Du DAS nicht einsehen willst, will ich Nichts mehr erklären.

Lbucix32


Um ein EMG zu verstehen, ist es besser wenn du ein Buck ließt. Um das Gerät zu verstehen muss du erstmal das Anatomie wissen und danach die Physik ( Potentialen, Amplituden, Latenzen, Verstärkersystem usw.).

Das kann kein Mensch kurz erklären.

Das nur der Ringfinger taub wird/ kribbelt ist neurologisch gesehen eigentlich anatomisch unmöglich. Kann nur passieren, wenn der Blutzuführ abgeklemmt wird oder es verletzt wird. Warum? Weil die Ulnaris auch das Kleinfinger und eine Seite der Mittelfinger steuert. Getrennt ist nur die Sehne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH