» »

Permanente Benommenheit (Wahrnehmungstörung?)

V7azZsu hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Einmal zu meiner person:

21jahre

Männlich

Koerperlich "eigentlich" fit

Ärztlich wurde alles untersucht

Von ekg - eeg

Von blut - urin

Antidepressiva auch schon probiert (ohne erfolg)

Mich plagt jetzt seit knapp 7jahren dauerhaft die benommenheit, ich stehe irgendwie neben mir und nehme die welt als sehr verfaelscht wahr. Alles als waere ich in einem traum oder in Trance.

Ich habe dummerweise anfang dieses jahr (ohne an moegliche folgen zu denken) angefangen cannabis zu konsumieren.

Damit hoerte ich vor knapp 6 wochen auf.

Und seit dem ist meine wahrnehmung der welt noch viel extremer in mitleidenschafft gezogen worden.

Ich habe aus dem grund meinen geliebten job verloren und etwas die freude am leben.

Dazu kommen noch etreme apetitlosigkeit, gewichtsverlust, herzstolpern (in form von herzausetzern), ein hitze gefuehl im magen und die schlafstoerung die schon seit beginn der probleme da waren sind auch staerker geworden (brauche im schnitt 2std zum einschlafen).

Ich bitte wirklich von herzen sehr um jeden tipp den es zu dem thema gibt :)^

Ich will endlich wieder normal leben koennen. :°( :°(

Meine beziehung leidet sehr darunter

Antworten
P:aul^_RevJere


Antidepressiva auch schon probiert (ohne erfolg)

In Verbindung mit einer Therapie nehme ich an?

VsazxZu


Therapie hat grade gestartet (5 sitzungen)

Verhaltenstherapie....

Aber sie weiss nicht was es sein kann bisher... :-/

E^galixte


Wurde die Schilddrüse mal untersucht?

Diese "Benommenheit", die du als Wahrnehmungsstörung beschreibst, klingt eher nach einer Derealisation (Ich-Störung) und tritt häufig bei Angstpatienten oder aber auch bei gesunden Menschen in gestressten Phasen auf.

Cannabis bei den Symptomen, die die sowieso schon hattest, war eindeutig keine gute Idee, aber das hast du ja selber auch schon bemerkt und abgesetzt.

Du müsstest vielleicht die richtigen Antidepressiva einnehmen. Vielleicht welche aus der SSRI-Gruppe, dann die Verhaltenstherapie weiterhin durchführen und viel Sport machen, idealerweise Ausdauertraining.

Nebenbei kannst du vielleicht eine Entspannungsübung lernen. Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Atemübungen usw.

ESgalixte


Wurde die Schilddrüse mal untersucht?

Diese "Benommenheit", die du als Wahrnehmungsstörung beschreibst, klingt eher nach einer Derealisation (Ich-Störung) und tritt häufig bei Angstpatienten oder aber auch bei gesunden Menschen in gestressten Phasen auf.

Cannabis bei den Symptomen, die die sowieso schon hattest, war eindeutig keine gute Idee, aber das hast du ja selber auch schon bemerkt und abgesetzt.

Du müsstest vielleicht die richtigen Antidepressiva einnehmen. Vielleicht welche aus der SSRI-Gruppe, dann die Verhaltenstherapie weiterhin durchführen und viel Sport machen, idealerweise Ausdauertraining.

Nebenbei kannst du vielleicht eine Entspannungsübung lernen. Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation, Atemübungen usw.

VbazxZu


Vielen lieben dabke egalite

Ich werde mal versuchen das bei meinem neurologen anzusprechen.

Und die therapie mach ich sowieso weiter.

A)pyrzenAa


Man kann auch von Nahrungsmittelunverträglichkeiten Benommenheit bekommen. Das müsstest du beim Gastrologen abklären lassen. Auch die anderen Symptome können dabei auftreten.

V=az~Zu


Magst du mir sagen was genau ein Gastrologe ist ?

Danke fuer deine antwort Apyrena

K)lein(eHexex21


Und auch Probleme an der Halswirbelsäule können Benommenheitszustände auslösen. Wurde in die Richtung mal untersucht?

V!aVzZxu


Ne wurde noch nicht untersucht.

Habe aber schonmal gesagt bekpmmen das mein kopf nach links geneigt ist.(eine welpenhaltung). Muss ich (wenn ich endlich einen erreichbaren chiropraktiker oder orthopäden habe) mal checken lassen.

Danke fuer die antwort kleine hexe

K'leinheHe'xe2x1


Nicht gleich zum Chiropraktiker! Da muss erstmal ne Bildgebung gemacht werden!

Alpy8rena


Ein Gastroenterologe ist ein Facharzt der internistischen Richtung, der für Magen-Darm-Störungen und besonders auch für Nahrungsmittelunverträglichkeiten spezialisiert ist.

Er kann verschiedene Tests auf die Unverträglichkeiten machen.

Fruktose (Fruchtzucker), Sorbit (Zuckeraustauschstoffe) und Laktose (Milchzucker) werden per Atemtest ermittelt.

Histamin (Unverträglichkeit auf den Stoff Histamin, der in Nahrungsmitteln vorkommt oder vom Körper selbst produziert wird) wird per Bluttest und/oder Stuhlprobe ermittelt.

V8azxZu


Danke apyrena fuer deine antwort

Kurz noch zu meiner person...

Seit einigen tagen wird es von tag zu tag schlimmer und ich hatte daran gedacht heute ein Krankenhaus aufzusuchen aber ich weiss nicht welches KH mit welcher fachrichtung ich am besten aufsuchen sollte :/

Habe nicht so große lust auf falschdiagnose bei der psyche oder etwas der gleichen...

Habt ihr da einen tipp was fuer eine fachrichtung ich als erstes ansteuern sollte ?

KHlUeineH_exxe21


Du müsstest am besten eine Uniklinik finden, in der alle Bereiche zusammen arbeiten. Du willst ja Unverträglichkeiten, Wirbelsäule, Kopf, etc abarbeiten.

Ich rate dir eher, gleich morgen einen Orthopäden und einen Gastroenterologen aufzusuchen.

KRleine"Hexeb2x1


Schreib auch mal ein Ernährungstagebuch. Da muss aber alles rein: wann du was an Nahrung und Getränken zu dir genommen hast. Wie viel davon, bei frischen Dingen auch die Lagerzeit und die Art der Zubereitung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH