» »

und nochmal das Thema Als (Sorry)

b6lacDka6nd3whit|e1989


Ich habe das ja schon wochenlang aber es hat sich immer verschlimmert. Ich habe das auch im Krankenhaus mehrere Male angesprochen aber da wurde nie drauf eingegangen

EIhemaligejr Nutzer (x#469485)


Der HNO konnte ja anscheinend die angeblich vermehrte Schleimbildung nicht bestätigen oder?

Ich denke eher, dass das ebenfalls ein Missempfinden ist.

Du schwenkst jetzt von sporadisch um auf bulbär. Aber auch da ist nix.

bLlazckan[dwhiGte1x989


Neeein. Ganz ehrlich habe ich daran mal gedacht weil ich ja die anderen Symptome noch habe aber es ist definitiv so dass ich ständig schleim da hängen habe u der schleim mich auch heiser macht wenn ich nicht abhuste. Und beim schlucken das merken auch die anderen. Ich kaue und es bleibt beim schlucken stecken. Ich muss dann also trinken. Der hno Arzt sagte halt dass er auch merkt dass ich quasi gegen einen Widerstand schlucke. Also dass ich mich sehr anstrengen muss um was runter zu bekommen. Aber mal anders rum , würde das zum bulbären Verlauf passen ? Ich dachte da kommen Sachen wie verschlucken etc

pZelz9tiexr86


Ich kaue und es bleibt beim schlucken stecken.

wo bleibt es stecken? auf welcher Höhe? Schon in der Speiseröhre oder gefühlt zwischen Speiseröhre und Rachen?

dass ich quasi gegen einen Widerstand schlucke.

Mir wäre neu, dass man eine solche Aussage allein durch äußere Inspektion des Schluckvorgangs treffen kann. Ich wundere mich langsam auch darüber, dass du die vermeintlich wichtigen, dich bestätigenden ärztlichen Aussagen immer "nachschiebst", erst dann erwähnst, wenn User vorher Äußerungen, die deine Befürchtungen widerlegen, getätigt haben.

b9lackanZdwhite198x9


Nein er sagte halt dass es er es merkt wenn er dagegen drückt und ich schlucke. Ich habe das einfach nicht geschrieben weil er mich eh weiter überwiesen hat Aber ich schließe Schilddrüse aufgrund der Blutwerte aus. Das Essen bleibt stecken so quasi kurz vorm Magen sodass ich dann diesen "brei" wieder hoch holen muss und erneut schlucken bzw spülen muss. Es ist aber ständig so ein schleim da. Ich habe wie gesagt einen Reflux aber das wäre mir neu dass der solche Beschwerden macht. Ich weiß auch gar nicht wo ich hin soll damit. Im großen und ganzen kann ich noch dazu sagen dass mir das kauen schwer fällt . Ich bekomme so Verspannungen im Kiefer und nacken dabei. Wie Muskelkater. Das habe ich aber auf die Fibro geschoben weil die mir um die Jahreszeit auch zusetzt

b\lacka0ndwhit~e198x9


Ich habe ihm halt gesagt dass ich in der Neurologie war u die Beschwerden die ich habe. Da meinte er ich soll evtl in ein muskelzentrum gehen aber ich denke mir dass die dort nichts anderes machen werden und ich binddieses Arzt gerenne echt leid. Ich habe meinen Termin beim Orthopäden morgen schon abgesagt weil es mir echt hier oben steht. Deswegen frag ich mich halt was das mit dem schlucken auf sich haben könnte bzw wo ich hin gehen sollte. Ich warte damit nicht bis Februar u dann ist da nichts und dann ? Das ist doch blöd. Ich frage mich nur ob das überhaupt was mit meinen anderen Beschwerden zu tun hat.

E:hemaSliger RNutz$er y(#469485x)


Aber mal anders rum , würde das zum bulbären Verlauf passen ?

Nein, in keinster Weise.

EThemDal~iger Nut\zerl (#46H94853)


Aber es gibt symptomlose SD-Vergrößerungen.

pRelztiexr86


Das Essen bleibt stecken so quasi kurz vorm Magen sodass ich dann diesen "brei" wieder hoch holen muss u

okay, das würde eher darauf hindeuten, dass der Nahrungsbolus in der Speiseröhre steckenbleibt.

Das

Nein er sagte halt dass es er es merkt wenn er dagegen drückt und ich schlucke

macht dann aber keinen Sinn. Nur bei oropharyngealer Dysphagie (also Schluckstörungen infolge von Gaumen bzw. Obere-Speiseröhre-Pathologien) kann man bei der Inspektion und Palpation etwas sehen bzw. erfühlen.

Eine tiefe Dysphagie, so wie du sie beschreibst (Nahrung bleibt kurz vor dem Magen in der Speiseröhre stecken) ist niemals Ausdruck einer neurologischen Erkrankung, sondern einer gastroenterologischen Problematik. Nur die obere Speiseröhre und die Gaumenmuskulatur ist quergestreifte Muskulatur, die im Rahmen von neuromuskulären Erkrankungen betroffen sein kann.

Und tatsächlich hat man bei neurogen bedingter Dysphagie das Problem den Schluckakt zu intiieren und den Nahrungsbrei in die richtige Röhre zu bekommen, d.h. man verschluckt sich sehr oft und stark, beim Schluckversuch können Flüssigkeiten in die falsche Richtung gehen und aus der Nase kommen. Wenn dann mal der Nahrungsbrei in der Speiseröhre ist, gibt es wiederum kein Problem mehr. Regurgitation ist wiederum ein Problem von einer gastroösophagealen Problematik.

Woher ich das weiß?

Ich selbst habe eine hohe, neurogene Dysphagie.

m'uhkuih2xk


Ich habe zwar das Gefühl, dass du meine Beiträge überhaupt nicht liest, aber dass ich bereits vor einiger Zeit geschrieben habe, dass Schluckbeschwerdne durchaus von Reflux kommen kann hast du wahrgenommen oder?

b$lackea^ndw)hiteu1989


Ja habe ich aber ich habe ja sonst keine Magen Probleme u nehme zwei mal am Tag 40 mg pantoprazol. Wo genau es stecken bleibt kann ich gar nicht richtig sagen. Es ist wie gesagt so ein zerkauter Brei der dann hoch kommt. Hauptsächlich bei Brot, rohkost usw. Er drückte mir einen Punkt am Hals und fragte ob das der Widerstand sei den ich spüre, er würde auch merken dass ich da so schlucken würde als müsste ich an was vorbei schlucken und dann sprach er von Schilddrüse etc. Ich bin echt nicht scharf drauf zu Ärzten zu gehen das könnt ihr mir glauben aber wenn mich etwas so beeinträchtigt .... Ich bin es echt müde. Ich habe schon geheult als er sagte zum Schilddrüsen Arzt. Ich kann keine Wartezimmer mehr sehen.

bPlack}a#nAdwhi'te19x89


Pelztier ich verschlucke mich nicht oder so. Das wollte ich nur noch dazu sagen. Falls das was aussagt.Mir ggeht das schlucken und kauen unheimlich auf den nacken und Kiefer. Wie gesagt, das ist wie heftiger Muskelkater. Es strengt mich sehr an . So wie alles momentan.

m?uhkuhx2k


80 mg Pantoprazol pro Tag. Und wir sollen hier lustig Symptome raten spielen, oh man ey.

[...]

Sjp?a>ro


Pantoprazol hat bei meinem Bruder auch so einiges ausgelöst... Unter anderem ne Depression.

Das mit dem Schleim hatte ich auch ne ganze Zeit... Es war sogar dass ich aufgrund dessen nachts nicht schlafen konnte weil ich keine Luft bekam und er sich auch nicht runterschlucken lies. Irgendwann is es dann verschwunden. Ab und zu hab ich das noch.

Naja, ich überleg auch manchmal in eine muskelsmbulanz zu gehen, de letzte Neurologe bei dem ich war sagte, dass muskelschwäche und lebhafte Reflexe in keinem Krankheitsbild vereinbar sei. Er kannte sich wohl mit neuromuskulären Erkrankungen nicht so aus. Aber in Marburg is doch eine muskelsmbulanz angeschlossen oder nicht, dann müssen Sie sich doch auskennen.

mXuh-kuh2xk


Also blackandwhite versteh mich nicht falsch. Aber PPI sind keine Bonbons (auch wenn sie von Ärzten so verkauft werden). Und sie führen übrigens bei Dauereinnahme zu Vit B12 Mangel und Osteoporose. Und du nimmst die absolute Höchstdosis. Bist du überhaupt sicher dass sie helfen?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH