» »

und nochmal das Thema Als (Sorry)

bllack<andwhitEe198x9


Sommersonne : ja Borreliose wurde im Blut und Nervenwasser getestet. Das hatten die Ärzte gleich im Verdacht ...

BerombecerküMchleixn


Nun weiß ich nach wie vor nicht wie ich weiter vorgehen soll.

Vielleicht gibst du den Medis einfach erstmal zeit zu wirken? ;-)

Nein das hat sie nicht. Sie hat gesagt dass sie eine körperliche Ursache nicht ausschließen kann.

Nein kann sie auch nicht, denn sie ist für die Seele - nicht für den Körper zuständig. ;-)

Dass es psychische Probleme sein könnten aber ich ihr eigentlich sehr stabil und klar vorkomme.

Ach Schätzchen, das hat doch echt damit nichts zu tun.

Ich leide an Agoraphobie und wenn du mich in meiner Wohnung kennen lernen würdest, dann würdest du sagen: was für eine klare, strukturierte Person.

Wenn du mich aber auf der Straße kennen lernen würdest, würdest du den Notarzt rufen, weil ich vor lauter Panik und Hysterie nen Hyperventilationsanfall hätte. Keine Sekunde würdest du zögern mich einweisen zu lassen. ;-D

Und ein kloßgefühl psychischer Herkunft sein könnte aber nicht das stecken bleiben von Nahrung.

Joa ich denk das wird beides sein - dein Reflux in verbindung mit Globus. Ist scheisse ja aber du wirst davon nicht sterben - glaub mir;) Durch meine Hyperventilation ersticke ich fast täglich und lebe immer noch. ;-D

Genau wie die Kraftlosigkeit insbesondere rechts. Das wäre dann fast immer im ganzen Körper. Sie hat gesagt wir können jetzt psychisch behandeln und sehen ob es besser wird aber sie kann natürlich nicht sagen es ist psychisch. Also nehm ich nun die Tabletten und hab Gespräche beim psychischen notdienst.

Gib den Medis mal 4 Wochen und geh zum PN. Durchdrehen kannste dann immer noch;)

Ich kann momentan nicht stationär.

Warum nicht?

Ich bin halt wie gesagt überzeugt dass es nicht rein psychisch ist u dann setze ich mich nicht wochenlang in eine Psychiatrie.

Falsche Denkweise. Setz dich rein und wenns nichts gebracht hat, kannste ja dann sagen: ok psychisch war ein schuss in den ofen(was ich persönlich nicht glaube), jetzt such ich körperlich weiter.

Das ist quatsch. Da habe ich garantiert die gleiche Schwäche u Probleme wie zu Hause im Krankenhaus.

Ja am anfang aber wenns psychisch ist wirds mit den Wochen besser. Du kannst ja paar Tage Krankenhaus nun wirklich nicht mit einer psychischen Behandlung in einer Psychiatrie vergleichen. ;-)

SLomm`ersonnxe80


Ach Brombeere .. ich liebe deine Analysen .. ;-) :)=

b&lackan?dwhitie1989


Ich war auch schon ma vier Wochen in einer psychosomatischen Klinik. Das war vor zwei Jahren. Danach ging es mir aber eher schlechter als besser

mZuhdkuh2xk


Wann genau ist dir der Dünndarm geplatzt? Warum? Was wurde dagegen gemacht?

Warum hattest du Blutungen im Magen? Was wurde dagegen gemacht?

bjlackandwhuitwe198x9


Nabelhernie 2011. Dünndarm verletzt und nicht gemerkt. Abends Notaufnahme. Bis die gemerkt was haben los war waren 8 Stunden vergangenen u der komplette darminhalt im Bauch. Bauchfellentzündung und 6 stündige Not op. Teil des Dünndarms entfernt und wieder genäht. Die Blutungen im Magen kann sich keiner erklären. Wohl aufgrund der gastritis. Hab dann immer schonkost uund pantoprazol bekommen

bMlac.kaQndwGhite198x9


Insgesamt wurden mir 13 cm Dünndarm entfernt.

p}elzZtieMr8x6


Sagt mal, merkt hier keiner, dass

meine arm mittlerweile nur noch eingeschränkt bewegen und auch beim Laufen habe ich Schwierigkeiten.

und das

Dennoch ist es sinnlos zum Neurologen zugehen solange man noch keine offensichtlichen Lähmungen hat

nicht zusammengeht und widersprüchlich ist?

Ja, natürlich gibt es sehr viele sehr schlechte Neurologen wie auch sehr viele sehr schlechte Kardiologen, Gastroenterologen etc pp.

Aber eins müsste doch mit dem gesunden Menschenverstand erfassbar sein:

1. Ja, ein inkompetenter Neurologe kann eine milde Schwäche übersehen, wenn er nicht gezielt darauf testest.

2. Bei dieser milden Schwäche hat man aber wiederum nahezu keine Einschränkungen, und man hat auch kein Schwächegfühl. Stichwort: Kompensation des Körpers durch Rekrutierung anderer Muskeln, so dass die eigentliche Bewegung nicht wesentlich (nur bei massiver Belastung) eingeschränkt ist.

3. Ergo: wenn man meint, dass die Symptomatik schon so massiv ist, dass man die Arme nur noch eingeschränkt bewegen kann, dass man ein Bein nachzieht bzw. mit dem Knie einknickt oder Schluckstörungen hat, die dazu führen, dass Nahrung in die falsche Richtung geht, dann müsste das der größte Neurologendepp bzw. ein etwas belesener Laie objektivieren können.

4. es sagt niemand, dass das alles psychisch ist. Aber die Reaktion auf diese leichten körperlichen Unzulänglichkeiten ist inadäquat und sicherlich nicht förderlich.

Es war Brot was ich da gegessen habe.

Dir ist aber schon bewusst, dass das "Aufsteigen" der Nahrung in die Nase nur mit Flüssigkeiten und nicht mit fester Nahrung passieren kann?

Langsam komme ich mir hier schon etwas verarscht vor...

Bzgl. deinen Magenspiegelungs-Befunden:

Du hast eine Typ C Gastritis mit Erosionen (d.h. vielen lokalen Schleimhautschäden).

Oftmals wird Typ C von Alkohol, Medikamenten etc pp ausgelöst, aber nicht immer. Wenn offensichtlich kein Grund dafür vorliegt, liegt es meist an einem Gallereflux in den Magen, z.b. durch eine Dysfunktion der Motilität der Gallengänge und der damit verbundenen Gallesekretion. Da du am Dünndarm operiert worden bist, ist dein Risiko für einen Reflux vom Duodenum/Zwölffingerdarm in den Magen erhöht.

Galle im Magen verhält sich aber ander als zu viel Magensäure, d.h. der PH im Magen wird durch die Galle und den Reflux aus dem Darm verändert. Wenn das Hauptptoblem ein Gallereflux ist, und man gibt PPIs wie Pantoprazol, also Säureblockehemmer, besteht die Gefahr, dass man den Gallereflux bzw. die Schäden durch diesen verschlechtert. Insofern wäre es zu überlegen, ob man mal einen Versuch macht, der bei der Behandlung eines Gallereflux ansetzt.

Abgesehen davon ist auch eine erosive Pangastritis (auch mit kleinen Blutungen) kein Weltuntergang. Habe ich schon sehr oft gehabt und quasi nichts gemerkt, weil meine anderen Beschwerden die evtl. vorhandenen Symptome überdeckten.

Aber es ist gut möglich, dass der Stress diese Sache hat wieder aufflammen lassen.

Wo ist der Dünndarm eigentlich resektiert worden? Im oberen oder eher unteren Bereich?

b/lackVandwhitxe1989


Puuuuh das kann ich gar nicht genau sagen wo genau es war. Ich kann nachher mal in meinem Befund schauen ob es da steht. Das ist alles schon ein paar jahre her und ich habe danach eine posttraumatische Belastungsstörung gehabt. Das Problem an der sache war dass ich heftigste schmerzen hatte u Fieber und wusste hier stimmt was nicht. Die Ärzte haben einen einlauf angeordnet der natürlich auch in den Bauch Raum ging. Ich habe geschrien und bin nach Stunden im op wach geworden . Keiner erkannte was los war trotz der schlechten Blutwerte. Ich war letztendlich in Lebensgefahr durch das nicht erkennen der Ärzte. Und seitdem istddieses Vertrauen weg. Mich nahm damals keiner ernst. Ich hätte nur Verstopfung etc. Und daher rührt auch meine Angst dass ich wieder krank bin u es keiner erkennt. Ich bin mir wieder so sicher. Und wieder nimmt mich keiner ernst. Das kommt dann alles hoch. Ich muss ja den Ärzten vertrauen. Es bleibt mir ja nichts übrig. Aber ich weiß auch wie falsch sie liegen können

b\lackandhwhifte1u98x9


Der Arzt der das emg gemacht hat zb. Der hat in jedem Muskel evtl 1-2 Minuten geguckt. Der ging schon mit der Einstellung daran dass da nichts ist. Mir kam diese Untersuchung total oberflächlich gemacht vor. Keine spontanaktivität sagte er und fertig. Und natürlich denke ich da wieder ich wurde nicht richtig untersucht.

bKlackanNdwhit:e19x89


Also ich lag da u er hat die Nadel rein gestochen und erst hab ich locker gelassen und dann angespannt. Er hat dann gehört u geschaut und ist in den nächsten Muskel. Ich frage mich ob das nicht ein bisschen kurz war. Dass ich muskelzucken habe hat er selbst gesehen aber im emg waren keine weil ich da gerade mal keine hatte.

E`hemalirger N"utzeur (X#469:485)


Aber nur mal angenommen die Schluck Beschwerden wären auf ALS zurück zu führen,

Da gibts nix anzunehmen, die können nicht auf ALS zurückzuführen sein. Die sind absolut nicht neurogener Herkunft.

Das zucken tritt auch überall auf. Arm, bein, Daumenballen, Zunge etc. Sogar im po. In allem zusammen eben ziemlich diffus.

eindeutiges Zeichen für BFS. Ich weiß, das gefällt Dir nicht, aber dem ist so. BFS ist vollkommen harmlos und auch die gefühlte Schwäche gehört zu BFS dazu.

Und je mehr Du dich auf eine organische Ursache versteifst, um so schlimmer wird es. Aber es ist nunmal alles wichtige ausgeschlossen worden. Auch wenn Du es immernoch nicht warhaben willst.

Der hat in jedem Muskel evtl 1-2 Minuten geguckt.

Das ist verdammt lang und da hätte man garantiert eine Nervenschädigung entdeckt.

Und natürlich denke ich da wieder ich wurde nicht richtig untersucht.

Deine PTBS wurde wohl nie so richtig behandelt, sonst wärst Du jetzt nicht so extrem in der übertriebenen Angstspirale.

Lass Dich auf eine gescheite Psychotherapie ein. Hör auf zu googeln. Kümmere Dich um DICH und Dein Kind uns sonst um Nichts mehr. Aber tu etwas für Deine Psyche sonst geht immer mehr Lebensqualität flöten.

s,ymp~tomxi


@Joker91 bist du Arzt oder woher kommt dein Wissen?

E_hem&al|ig/er N3utzer v(#46948x5)


nö, bin kein Arzt. Für das Wissen, muss man kein Arzt sein. Aber ich habe eine sehr lange und gute, medizinische Ausbildung erhalten und natürlich auch massig Berufserfahrung.

b8lac%kandwhitqe1989


Ich finde es wirklich toll dass ihr mir immer antwortet. Und so ehrlich seid

Das wollte ich nur ma los werden. Auch wenn Joker und pelztier sich manchmal den Mund fusselig reden und teilweise genervt sind, geben sie immer ausführliche Antworten.

Ich habe heute mit dem psychologischen notdienst telefoniert. Nach einer Stunde sagte mir die psychologin sie erkennt meine komplette Verzweiflung aufgrund meiner Beschwerden. Sie hat Notfall Plätze frei und hat mir einen angeboten. Sie sagte auch wenn es nicht psychisch sei, so könnte sie mich doch unterstützen und wenn es wider erwarten doch psychisch ist könnte sie mir helfen. Freitag habe ich den ersten Termin

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH