» »

und nochmal das Thema Als (Sorry)

mruhkuxh2k


:)^ hört sich gut an :)=

Und vielleicht behältst ja meine Anregungen im Hinterkopf, es ist schon etwas ironisch, dass ich auf Dünndarmfehlbesiedlung gtestet werde und es mit deinem Hintergrund nicht mal in erwägung gezogen wurde, wo du gerade ein Paradebeispiel dafür bist.

E}hem{alQig<er oNutz+er (W#469x485)


Das finde ich echt super, dass Du da angerufen hast und auch den Termin am Freitag warnehmen möchtest. :)^

b2lackbandwhiFte198x9


Ich habe ihr gesagt dass ich mich ausführlich mit dem Thema ALS beschäftigt habe. Sie fragte wie ausführlich. Als ich dann sagte dass ich teilweise Doktorarbeiten darüber gelesen habe und mich 3-4 Stunden am Tag damit beschäftigt habe hat sie gesagt ja sind sie denn verrückt. Das ist doch für einen psychisch stabilen Menschen schon viel. Ich habe dann gesagt dass die angst immer noch da ist. Darauf sagte sie dass ich ja quasi traumatisiert bin davon. Sie glaube dass ich Beschwerden habe aber dass ich erstmal diese Als angst bekämpfen muss. Dann wiederum denke ich vielleicht ist sie ja auch berechtigt. Es ist zum kotzen. Ich sag dann auch immer dass ich so viele Berichte gelesen habe wo es erst spät festgestellt wurde. . Teilweise erst nach 6 Krankenhaus Aufenthalten. Aber sie sagte dass ich doch eigentlich gründlich untersucht sei u wenn die Beschwerden doch daher rühren würden wäre es wohl auch gefunden worden. Ich weiß gar nicht warum mich das nicht beruhigt. Irgendwas muss es ja sein

bPlac|kandwMhite1989


Meine Psychiaterin sagte mir dass es diese Stelle gibt und Therapeuten Notfall Plätze frei haben müssen. Die bekommt man aber nur mit der Überweisung wo es auch so steht. Die hat sie mir mitgegeben falls ich es mir überlege und ich dachte schaden kann es nicht. Die Frau war sehr nett und sympathisch am Telefon

EhhembaligeJr Nutz$er (#4_6948x5)


Das spricht sehr für Deine Psychiaterin. Ich denke Du bist jetzt schonmal auf dem richtigen Weg. Klar wird es ein langer Weg. So eine Angst ist nicht von heute auf morgen weg. Das bedeutet viel Arbeit. Aber ich bin zuversichtlich, dass Du das mit entsprechender Hilfe hinbekommen wirst. Ich wünsche es Dir auf jeden Fall.

L4upoi749


Dass es psychische Probleme sein könnten aber ich ihr eigentlich sehr stabil und klar vorkomme...

Ja, OK, dieses "Schauspiel" (also strukturiert und mit klaren Vorstellungen beim Arzt auftreten) ist mir in der Anfangsphase auch sehr oft gelungen und damit habe ich die besten Untersuchungen "ergattert" ;-).

Jetzt im Ernst - ein Arzt oder Psychologe müsste nur diesen Faden hier lesen und gezielte Fragen stellen (so wie diese Psychologin jetzt getan hat) und der Fall würde ziemlich klar liegen.

Es sagt ja auch niemand, dass Du keine Symptome hast und dass vielleicht auch das ein oder andere körperlich bedingt ist, aber so einen radikalen Niedergang, wie Du ihn erlebst, das kann - bei Deiner Geschichte - nur durch Angst verursacht sein.

PS: Bitte berücksichtige auch, dass Dir hier nicht nur gut belesene Schlauberger antworten, sondern Leute, die das schon selbst mitgemacht haben.

:)*

Lrupo7b4x9


PS: Bitte berücksichtige auch, dass Dir hier nicht nur gut belesene Schlauberger antworten, sondern Leute, die das schon selbst mitgemacht haben.

":/ Diese Äußerung hätte ich mir sparen können...

Für den TE sollte die Betonung eigentlich auf der "eigenen Erfahrung" liegen, aber ohne die anderen - größtenteils sehr hilfreichen - Antworten irgendwie zu bewerten.

Sorry ! *:)

bKlac^k andwIhiteQ1x989


Morgens ist es am schlimmsten. Ich komm kaum aus dem Bett. Als würde mein Körper noch schlafen. Und diese Zuckungen. Ich werde wahnsinnig. Am Daumenballen und Fuß ist es am schlimmsten. Das zuckt und man sieht am Daumen richtig wie sich alles zusammen zieht dabei. Ja, ich habe immer noch die angst vor als. Weil es einfach immer mehr wird. Besonders das zucken. Ich kenne das gar nicht. Ich hatte sowas früher nie. Dazu kommt dass ich in dem Daumenballen ja eine atrophie habe, die sich aber im Krankenhau nicht klären lies. Ich habe von einem im dmg Forum gelesen der auch solche Beschwerden hatte und sich letztendlich als raus stellte. Aber erst einem Jahr nach dem auftreten der Zuckungen. Vielleicht war es einfach zu früh

B^rombee>rküc|hlxein


@ blackandwhite1989

Und was willste jetzt tun? Im Prinzip haste zwei Optionen. Warten bis dein ALS ausbricht (und ich sags mal in aller deutlichkeit - selbst wenn die Neurologen dich jetzt für körperlich gesund erklären, heißt das nicht das du in drei Jahren kein ALS bekommen kannst.Jeder kann krank werden auch wenn er heute gesund ist und genauso kannst du in einem Jahr an Krebs erkranken ... wer weiß das schon?Sterben werden wir alle mal das ist so sicher wie das Amen in der Kirche - der eine eher und der andere später aber eins ist fakt - der Tod ist 100%).

Also entweder du gibst dich deiner angst hin oder du tust etwas gegen deine angst - denn ob du körperlich krank wirst kann dir auch kein Facharzt beantworten. ;-)

SEilokPmearxl


:)^ :)=

Eahemaligjer NutzeLr (#46+94Q85)


Weil es ja nur ALS als Erklärung für eine Atrophie gibt. %-| %-| %-|

Sieh zu, dass Du gegen Deine Angst angehst oder füttere sie unnötig weiter. Denn wenn Du sie weiter fütterst, verlierst Du immer mehr an Lebensqualität. Deine Tochter wird irgendwann an DEINER unnötigen, übertriebenen Angst zerbrechen. Denn lange kannst Du es nicht vor ihr verbergen.

Hör endlich auf, irgendwelche Berichte zu lesen.

Zucken ist KEIN ALS-Symptom und es ist schon garkein Anfangssymptom. Es wurde noch NIE bewiesen, dass Zucken mit ALS als Frühsymptom in Verbindung steht.

Dein Gezucke wird NUR durch DEINE übertriebene, irrationale Angst verstärkt.

Du hast den Blick auf die Realität schon absolut verloren.

So langsam gebe ich es hier echt auf. Meine Nerven werden es mir danken.

b(lackanVdwhite19x89


Es geht um das komplette Beschwerdebild samt der Schluckbeschwerden. Natürlich habe ich Angst und die ist mir auch echt nicht gut bekommen aber trotz allem habe ich die Beschwerden. Meine Tochter bekommt das mit das ist mir bewusst. Sie fängt ja schon an sich ständig zu räuspern und zu husten. Ich weiß dass sie nichts hat. Sie übernimmt das einfach. Essen ist für mich momentan eine Qual. Ich habe gar keine Lust darauf. Ich bin immer froh wenn ich mittag u Abendessen hinter mich gebracht habe.

BVrombeseErk-üchlexin


Natürlich habe ich Angst und die ist mir auch echt nicht gut bekommen aber trotz allem habe ich die Beschwerden.

Ich lehn mich mal jetzt ganz weit aus dem Fenster, da ich überzeugt davon bin, das du keine größere körperliche Krankheit hast (allenfalls ein paar kleine unspektakuläre Baustellen) - die Beschwerden von denen du schreibst, hast du weil deine Angst dominiert. Die werden auch nicht weggehen, solange du deine angst nicht im griff hast;)

Ich glaube dir das die angst dich mürbe macht, aber auch bei dir muss ich mal meinen Lieblingssatz loslassen und losgetreten und Sommersonne werden sich jetzt vor lachen kringeln,aber ich kann nicht anders:

Wer nicht bereit ist sich durch Medis,Therapie und ggf. stationär behandeln zu lassen, dessen Leidensdruck ist einfach noch nicht groß genug.

Kinder sind da die große Ausrede, denn wir hier haben fast alle Kinder und keiner lässt sein Kind gern alleine in der Obhut anderer, aber was nützt denn dem Kind eine Mutter die zwar zu Hause ist, aber den ganzen Tag mit sich und ihrem Körper beschäftigt ist? Denkste nicht das dem Kind eine halbwegs gesunde Mutter nützlicher ist? Macht dir das:

Sie fängt ja schon an sich ständig zu räuspern und zu husten.

keine angst ??? ??? ??? ?

Wenn du es nicht für dich tust, dann doch bitte für dein Kind welches dich ja schon kopiert. Willste das das Kindchen in 10 Jahren genauso ängstlich ist wie du jetzt? Also ich würde das nicht wollen.

m+uhkuxh2k


Sie fängt ja schon an sich ständig zu räuspern und zu husten. Ich weiß dass sie nichts hat.

Nicht böse gemeint, aber da musste ich jetzt schon ein wenig schmunzeln ;-)

Du weißt auch, dass du kein ALS hast. Die Tatsache, dass du daran festhältst bzw. nicht loslassen kannst um mal nach naheliegenden Dingen zu suchen schränkt deine Glaubwürdigkeit in meinen Augen schon sehr ein. Und die Tatsache, dass das ausgerechnet ich hier schreibe, wo doch 50% der hier beteiligten Leute in einem anderen Faden der Überzeugung sind meine Beschwerden wären auch psychisch ;-D :-X

Breautisfu5lDayx89


Manchmal habe ich echt das Gefühl, dass sich gewisse Menschen regelrecht wünschen, dass sie irgendwas haben... Fehlende Aufmerksamkeit in anderen Bereichen? ":/

Das habe ich in dem Bereich schon öfter gehört und gewisse Muster auch schon an mir selbst entdeckt...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH