» »

und nochmal das Thema Als (Sorry)

bjlac kand\whit#e19x89


Ja ich hab eine Zyste im Kopf , das wurde letztes Jahr festgestellt. Die sehstörungen etc die ich da hatte bezogen sich auf eine Migräne. Ich habe nicht jedes Jahr einen neuen Verdacht und ich bin mir auch sicher dass ich aufgrund einer hypochondrischen Störungen keine klinischen Symptome habe. Außerdem habe ich keine Lust mich weiterhin zu rechtfertigen sondern möchte mich austauschen bzw Tips bekommen und nun nicht darüber diskutieren. Das würde den Rahmen sprengen. Die Symptome die ich da hatte haben nichts mit den jetzigen zu tun und die Angst davor schützt mich wohl auch nicht davor krank zu werden. Ich bin ja auch nicht einfach ma so arbeitsunfähig geschrieben . Und das bin ich nicht weil ich eine psychische Störung habe.

l{osget@retxen


blackandwhite

oh mann, lass dich mal drücken. :°_

ich hatte ehrlich gesagt von anfang an ein komisches gefühl, obwohl nahezu jeder hier, der dir geantwortet hat, auf die psyche getippt hat. klar, es gibt unheimlich viele (vor allem in foren wie diesem hier), die ihre symptome für die schlimmste krankheit der welt halten und dennoch körperlich absolut gesund sind. dennoch möchte ich eine lanze für dich brechen, denn ja, es gibt leider auch fälle wie deinen, deren symptome auf die psychoschiene geschoben werden und bei denen es aber (vermutlich) leider wirklich ernst ist.

mir bleibt hier an dieser stelle nur übrig, dir alles erdenklich gute zu wünschen. lass dich untersuchen, ich würde dir soooo sehr wünschen, dass hinter deinen beschwerden doch eine krankheit steckt, die behandelt werden kann. :)* :)* :)*

Ebhema}ligexr Nutzer) (#469x485)


losgetreten,

dann musst du aber auch fair sein und sagen, dass die TE mit ihren Auskünften recht sparsam war.

Hier im Forum hat jeder Hypo eine gefühlte Schwäche und die TE hatte anfangs mit keinem Wort erwähnt, dass sie die während den Untersuchungen auch hatte.

Also musste man von einer gefühlten Schwäche ausgehen. Dann wird von einem unauffälligen EMG erhählt, das sich dann als NLG rausstellt.

WIE bitteschön soll man da auf eine neurol. Erkrankung kommen, wenn laut TE die Befunde negativ sind?

E(hemal'iger Nutyzer (#{46?94*85x)


Und genau aus dem Grund, halte ich mich jetzt hier raus.

lPoDsg etr|e(tPen


joker

ich kenne tausende von beiträgen von hypochondern, ich war selbst mal einer. (bzw werd ich wahrscheinl immer hypochondrisch veranlagt bleiben)

ich kenne diese aussagen von gefühlter schwäche. die TE hier aber hat von anfang an gesagt, dass sie sich nicht nur schwach FÜHLT, sondern dass sie zunehmend esentielle dinge mit rechts nicht mehr machen konnte. daraus hab ich für mich meine persönlichen schlüsse gezogen, die sich nun vermutlich leider bestätigen werden.

was es auch ist, in dem fall hier sind die symptome wohl nicht psychischer herkunft.

bHlackantdwhite1i989


Ich wusste doch nicht dass es ein nlg war. Ich habe doch auch selbst die Hoffnung gehabt es sei die Psyche. Aber ich habe einfach gemerkt dass etwas nicht stimmt. Diese Kräfte Messung hab ich überhaupt nicht richtig ernst genommen weil der erste neurologe nichts sagte dazu. Ich wusste doch selbst nicht ob die Schwäche gefühlt oder ist oder wirklich da weil jeder auf psychosomatisch geschlossen hat. Ich habe ja meinem eigenen Körper überhaupt nicht mehr getraut und außerdem dachte ich wirklich dass ich zwei Neurologen trauen kann. Dass ich dachte es sei ein emg gemacht worden hat mich ja dann etwas beruhigt. Trotzdem hab ich gemerkt es stimmt etwas nicht u dann das gestern. Ich habe das Gefühl ich drehe durch. Gerade kam noch der Anruf dass meine Tante gestorben ist. Mein Vater wird nicht mehr lange leben. Ich habe einfach eine beschissen große Angst wegen meiner Tochter. Ihr Vater sorgt nicht für sie. Im Prinzip hat sie nur mich u ich habe das Gefühl es zerreißt mich. Ich habe angst mein Mädchen nicht aufwachsen zu sehen.

BVroambeergk3üchxlein


Erstmal mein Beileid zum Verlust deiner Tante :)*

Ihr Vater sorgt nicht für sie.

Hast du wenigstens jemanden der für deine Tochter sorgt wenn du in der Klinik bist?

b*lacOka9ndOwhite1D989


Ja meine Mutter. Zum Glück. Aber ihr ist es durch die Ms auch immer nur bedingt möglich. Ich habe einfach solche Angst. Meine Tochter ist mein Leben. Sie hängt so sehr an mir u ich an ihr.

B9rombee(rküchlkeixn


Also es gibt ja noch weit mehr erkrankungen ausser ALS ... gut die sind alle beschissen, aber nicht per se alle tödlich endend. Also würde ich die Diagnose erstmal abwarten. Pelztier ist neurologisch auch mehr als eingeschränkt und hat trotzdem kein ALS.(Deswegen hinterfragt sie auch alles, denn sie kennt sich echt gut damit aus und das ist auch nicht böse gemeint von ihr)

Ich weiß das beruhigt gerade wenig aber mehr als die Untersuchung abwarten kannst du jetzt eh nicht. Und es nützt auch nichts sich jetzt schon wegen deiner Tochter verrückt zu machen - das kannst du wenn du ne gesicherte Diagnose hast. ;-)

b^laJckandrwhit{e198x9


Ich habe schon bemerkt dass pelztier Ahnung hat. Ich habe manche Dinge vielleicht auch blöd geschrieben oder weg gelassen die für andere wichtig waren. Ich bin aber mittlerweile so durch den Wind dass ich gar nicht mehr weiß was wichtig wäre u was nicht. Ich möchte nur nochmal kurz sagen was aktuell anliegt. Muskelzucken überall. Hauptsächlich Beine aber auch arm, Schulter und Fuß . Muskelschwund am Daumenballen und Kräfteverlust re bein und arm. Lähmung habe ich keine festgestellt. Nlg, ck und Magnesium ohne Befund. Reflexe bekam ich kein Feedback. Ich kann mich nicht halten wenn ich geschubst werde. Kräftenachlass ist komplett rechts. Links keine Beschwerden außer das zucken halt. Gewicht -10 kg seit Februar ohne Umstellung. Das ist das was ich definitiv sagen kann

m-uh)kuuhx2k


Ich denke nicht dass die Beschwerden und insbesondere der muskelschwund von meinem Magen kommen.

So wie du es mittlerweile beschreibst halte ich es auch für unwahrscheinlich. Aber man kann ja leider Flöhe und Läuse haben.

Eine Frage hätte ich aber an die, die sich so damit auskennen. Was wäre bei ALS zuerst da ? Die Lähmung oder der Schwund.

Wenn ich mich nicht ganz täusche ging das bei meinem Bekannten Hand in Hand.

Gewicht -10 kg seit Februar ohne Umstellung.

Hm ganz schön viel, nur Muskeln werden das wohl nicht gewesen sein, sonst hättest du jetzt ganz massive Probleme. Bei ALS würde man auch erst bei fortgeschrittener Krankheit (also wenn bspw. bereits kein eigenständiges Laufen mehr möglich ist) den Großteil der Muskelmasse abbauen und dadurch Gewicht verlieren oder? Bin da aber ehrlich gesagt kein Experte, wäre nur meine Vermutung.

psel:zt:ier8x6


Erst einmal: tut mir wirklich leid wegen deiner familiären Situation.

Trotzdem ändert das nichts daran, wie ich die Situation zumindest momentan sehe.

Und da tun sich bei mir Fragezeichen über Fragezeichen auf.

Wenn du schon letzte Woche bei der Kraftmessung mit den Beinen (mit beiden oder nur mit dem rechten?) weggeknickt bist, dann ist es seltsam, dass der Neurologe davon sprach, dass du wiederkommen solltest, wenn Lähmungen auftreten. Die Aussage scheint nämlich zu implizieren, dass du keine hattest bei der klinischen Untersuchung. Gut, es gibt wirklich sehr schlechte Neurologen, aber das "Hinterherziehen" des Beines impliziert wirklich eine erhebliche Schwäche, und die würde wie gesagt auch ein schlechter Neurologe, ja sogar Laie bemerken. Insofern passt da irgendetwas für mich nicht zusammen, aber gut...

Bei der schnellen klinischen Untersuchung wird normalerweise an den Beinen die Kraft der Oberschenkelmuskulatur, insbesondere der Kniestrecker (Quadriceps) überprüft. Eine Schwäche des Quadriceps hat aber wiederum nichts mit der Gehbehinderung zu tun, die infolge einer Fußheberparese entsteht, wie ALS (oder auch viele andere neuromuskuläre, neurogen bedingte Erkrankungen) in den Beinen typischerweise beginnt, und sich mit häufigen Stolpern und Stürzen bemerkbar macht. Andere Motorneuronerkrankungen wie SMA beginnen zwar häufig mit der proximalen, also körpernahen Muskulatur (also Oberschenkel und Beckengürtel), aber das ist dann in der Regel symmetrisch.

Kannst du den Test beschreiben, bei dem du weggeknickt bist? Wie musstest du sitzen, was musstest du mit deinem Bein machen?

Hast du Probleme beim Treppensteigen oder Heruntergehen?

Kannst du das Hinterherziehen des Beines genauer beschreiben? Ist es dabei ausgestreckt, führt du das Bein in einem Bogen nach vorne etc?

Kannst du auf deinem Bein stehen, wenn es (wie bei der ersten Standphase) leicht gebeugt ist? Kannst du in die Hocke gehen?

Wenn du einen Schritt nach vorne gehst, wie verhält sich dann dein Knie? bleibt es zunächst leicht gebeugt, oder fällt es automatisch gleich in die Extension/Streckung?

Wenn du einen Schritt machen vorne gehst, gehst du dann mit deinem Oberkörper nach vorne?

Kannst du mit den Hacken und/oder auf den Zehen gehen?

Ich versuche mir nur ein Bild von dem zu machen, was du beschreibst...

Bzgl. Reflexstatus:der scheint ja normal zu sein, auch vom neurologischen Oberarzt so gesehen. Du hast also keine Spastik. Was wiederum nicht zu ALS passt.

Klar, das schließt keine Motorneuronerkrankung aus (wie eine hereditäre motorische Neuronopathie, spinale Muskelatrophie etc), aber diese Motorneuronerkrankungen, die nur das 2. Motorneuron betreffen, sind klinisch noch viel schwerer von einer motorischen peripheren Neuropathie zu unterscheiden, und ein Arzt würde sich, ich wiederhole mich, nicht zu der Aussage aufgrund einer erste Untersuchung zu der Aussage hinreißen lassen: "es tut mir leid, aber ich habe den Verdacht auf eine Motorneuronerkrankung".

Er würde die Notwendigkeit einer Diagnostik herausstellen, er würde vll auch sagen (auf Nachfrage) dass eine Motorneuronerkrankung nicht ausgeschlossen werden kann, aber ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass er "es tut mir leid, aber ich habe den Verdacht auf eine Motorneuronerkrankung" nach einer ersten Untersuchung gesagt haben soll. Dafür sind die neurologischen Krankheitsbilder viel zu komplex, viele können sich klinisch ähneln, auch wenn es völlig verschiedene Pathomechanismen sind.

Ich hatte bei der Untersuchung eine Nadel im Vorder und Hinterkopf und hab Strom am Bein bekommen. Oberflächlich. Daraufhin sagte die erste Ärztin es sei dann ein nlg gewesen.

Das wiederum finde ich sehr merkwürdig. Das beschreibt weder wirklich ein EMG noch eine NLG. Am ehesten würde die Kombination Stimulation am Kopf und Messung am Bein bzw. umgekehrt zu der Messung der evozierten Potentiale passen, aber dazu verwendet man normalerweise eine Spule.

Eine NLG wiederum hat nichts zu tun mit Nadeln im Vorder und Hinterkopf, ebenso das EMG.

Bzgl. deiner Frage Muskelschwund/Schwäche: Die Schwäche ist zuerst da, die Atrophie ist eine Folge der Denervation, nicht anders herum. Wenn man vorher überdurchschnittlich viel Kraft hatte, weil man ein Profi-Sportler etc war, dann kann der absolute Kraftverlust auch mal nach der Atrophie einsetzen, aber auch in diesem Fall hat der relative Kraftverlust vor der Atrophie eingesetzt.

b?lackanOdXwhuite198A9


Kannst du das Hinterherziehen des Beines genauer beschreiben? Ist es dabei ausgestreckt, führt du das Bein in einem Bogen nach vorne etc?

- hm es hängt einfach hinter her, aber nicht immer sondern erst wenn ich ein paar Schritte gelaufen bin. Es wird dann schwach

Hast du Probleme beim Treppensteigen oder Heruntergehen

-ja beim rauf und runter gehen. Es ist einfach tierisch anstrengend

Kannst du den Test beschreiben, bei dem du weggeknickt bist? Wie musstest du sitzen, was musstest du mit deinem Bein machen?

- weg geknickt bin ich beim laufen über den Flur

bclac%kandwhOite1x989


Ich habe gerade Probleme mit dem kopieren und einfügen weil ich nur über Handy kann.

Ich kann Zehenspitzen und hackenlaufen. Ich kann in die hocke und auf einem Bein stehen. Allerdings rechts nicht hüpfen. Dann knickt es im Knie ein. Bei all diesen Untersuchungen geht es links normal und rechts muss ich mich extrem konzentrieren und meine Kräfte zusammen nehmen. Mein Oberkörper geht nicht nach vorne. Mein knie streckt sich nicht aus eher im Gegenteil. Es knickt eher weg . Aber all diese Untersuchungen machen mir Krämpfe in Waden und Oberschenkel. . Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen. Ich sag dir aber jetzt nochmal ganz ehrlich dass der Arzt das mit der motorneuronen Erkrankung sagte. Meine Schwester war dabei. Ich habe sie extra nochmal gefragt. Und was diese Untersuchung beim Neurologen letztendlich war das weiß ich nicht. Ich kann sie nur wie oben beschreiben. Ich bekam Strom auf mehrere stellen im Bein und hatte diese Nadeln im Kopf

Ich hoffe dass ich dir das alles etwas klarer machen konnte

p&elQztiexr86


Kannst du den Test beschreiben, bei dem du weggeknickt bist? Wie musstest du sitzen, was musstest du mit deinem Bein machen?

- weg geknickt bin ich beim laufen über den Flur

Und wie war die Kraft in den Beinen bei der manuellen Testung? Sprich als du sitzend (?) die Beine nach vorne austrecken und sie gegen Widerstand des Neurologen so halten musstest?

In welchen Gliedmaßen genau konntest du den Widerstand nicht halten?

Arm, Hand, Bein?

hm es hängt einfach hinter her, aber nicht immer sondern erst wenn ich ein paar Schritte gelaufen bin. Es wird dann schwach

Bist du auf Myasthenie getestet worden, obwohl das eine sehr atypische Präsentation wäre?

Die Sache ist nämlich die: wenn eine klinische Schwäche infolge einer neuromuskulären und insbesondere einer Motorneuronerkrankung vorliegt, dann ist die IMMER da, und verschlechtert sich nicht deutlich durch Belastung. Eine deutliche Verschlechterung durch Belastung sieht man eigentlich nur bei Myasthenie und metabolischen Myopathien, nicht aber aber bei neurogen bedingten Erkrankungen, weil hier die Schwäche ja Folge einer Denervierung der Muskeln ist, die nicht mal besser (bei Ruhe) und mal schlechter (bei Belastung) sein kann.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH