» »

Mrt vom Kopf mit Zahnschiene?

R]ie%ke7951 hat die Diskussion gestartet


Hey Leute,

ich muss bald mit dem Kopf ins MRT und als ich den Termin gemacht habe, habe ich die Frage ob ich Metall im Körper habe, verneint. Irgendwann fiel mir dann aber ein, dass ich ja noch von der festen Zahnspange diesen Metalldraht hinter den Zähnen habe...

Ist das irgendwie problematisch? Eigentlich hat ja so ungefähr jeder Fünfte dieses Ding im Mund...

Antworten
EJhemavl8iger N%utzer %(#4617193)


Metalldraht aus stahl?

Das MRT ist vom Prinzip her ein riesiger Magnet. Dass das "problematisch" sein könnte ist noch milde ausgedrückt.

cohi


Beim Kieferorthopäden anrufen und fragen, welche Materialien verwendet wurden und dann in der mrt Praxis anrufen und klären.

d6ummsochmarNrerx74


würde es auch vorher abklären. kritisch ist nicht nur stahl, wie der beitrag von Kramuri andeutet (die Anziehungskräfte werden minimal sein), sondern generell elektr. gut leitende Materialien, weil diese sich erhitzen.

E-hemfaliger vNutzer (g#467193x)


die Anziehungskräfte werden minimal sein

MRT trifft auf ... Zeugs. ;-D

[[https://www.youtube.com/watch?v=6BBx8BwLhqg]]

Keine Ahnung, wie chi schon geschrieben hat - hängt natürlich vom Material ab. Risiko würde ich aber keines eingehen wollen.

R@ixekxe951


Danke für eure Antworten!

Ich habe eine Ahnung aus welchem Material der Draht ist, werde ich Morgen auf jeden Fall mal beim Kieferorthopäden nachfragen! Ich war vor 2 Jahren schon mal im MRT und habe nichts gemerkt. Da war ich aber auch nur bis zum Bauchnabel drin...

Eihema,liger YNut-zer (#4 671x93)


Da war ich aber auch nur bis zum Bauchnabel drin...

Das macht keinen Unterschied. Das ist ein einziger riesiger Magnet und da ist es relativ egal ob das magnetische Objekt 10cm oder 50cm weg ist...

Rlie'ke95x1


Okay dann wird es bestimmt kein Problem sein :) Aber Fragen kost ja nichts ;-)

a utum9n-lixke


[[http://www.med1.de/Forum/Zahnmedizin/492999/]]

Der Draht dürfte kein Problem sein. Meine Tochter hatte ebenfalls MRT's mit Draht. Aber frag vorsichtshalber beim Kieferorthopäden und beim Radiologen nach.

dKummsczhmaqrrerx74


MRT trifft auf ... Zeugs. ;-D

[[https://www.youtube.com/watch?v=6BBx8BwLhqg]]

ja, aber das ist relativ schweres ... zeugs.

mit der eisen-suszeptibilität chi ;-) ~3000, einem gängigen B0=1.5T und einem typischen Feldgradient von 10T/m kann man leicht zeigen (d.h. ich habe es grad nicht geschafft |-o ), dass die kraft auf eisen hier ca. 50mal so groß wie die gewichtskraft ist. das sollten die halsmuskeln also im fall der zahnspange gut im griff haben...

im video ist ein 4T-mri zu sehen, deshalb reicht dort der faktor 50 nicht.

Gyol1dtxau


Aber auch die Zähne?

Rieke951,

gibt es irgendeinen Grund, weshalb du das nicht mit den MRT-Ärzten besprichst?

Und dich stattdessen auf Gerüchte und Halbwahrheiten von Laien verlassen willst?

Grüße *:)

RciekeP951


Ja da gibt es Gründe:

1. habe ich da, wie bereits erwähnt, überhaupt nicht drüber nachgedacht. Dementsprechend habe ich der Dame bei der Radiologio gesagt, dass ich kein Metall in mir trage, als sie mich fragte.

2. war es gestern Abend zu spät einen Kieferorthopäden bzw. einen Radiologen zu erreichen und der Termin ist Morgen.

3. hätte es sein können, dass es hier Menschen gibt, die bereits mit diesem Draht im MRT waren bzw. es nicht waren, weil es nicht zugelassen wurde. Was ja auch (s.o.) der Fall war. ;-)

Naja, jedenfalls habe ich angerufen und es wird wohl kein Problem sein, der Draht könne sich lediglich etwas erhitzen.

Goold`tau


Naja, jedenfalls habe ich angerufen

Das ist auch das beste, bei den Radiologen anzurufen und nachzufragen. Und im Notfall, falls man wirklich niemand mehr erreichen konnte, beim Termin selber die Problematik zu schildern.

hätte es sein können, dass es hier Menschen gibt, die bereits mit diesem Draht im MRT waren bzw. es nicht waren, weil es nicht zugelassen wurde. Was ja auch (s.o.) der Fall war

Das ist 1.) reine Laienmeinung, und 2.) können diese Menschen nicht wissen, welchen Draht exakt du im Mund hast. Vieleicht gibt es da verschiedene Materialien?

Ich würde mich bei solchen wichtigen Dingen nie auf die Meinungen und das Hörensagen aus irgendwelchen Foren verlassen.

Grüße *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH