» »

Schmerzen im Arm...MS?

mTs9x2


Ach ne, 23 Jahre mit MS sind es nun.

Lzu(c]i32


Warum überlegst du überhaupt Parkinsons? Hättest du dich genau erkundigt, hättest du gesehen im welchem Alter es auftritt und warum es nur ältere Leute betrifft.

Auch was man am Anfang beobachtet. Meistens Verhaltensänderungen (tendenziell depressiv) oder Koordinationsstörungen. Vorboten ist in 70% der Fälle eine Parasomnie - Aufstehen, um sich herumschlagen, Handlungen im Schlaf ausführen und keine Erinnerung dran. Parkinsons wird danach sichtbar.

lgeolxa


Okay, vielen Dank für eure Mühe!

Blöde Frage aber wie fühlt sich Muskelsteifigkeit die kein Gelenk betrifft denn an?

Ja da habe ich auch gelesen, dass 10% Parkinson schon vor dem 40. Lebensjahr bekommen, ganz abwegig ist es also nicht.

EBhema~ligerZ Nutvzer (#h469485x)


Wenn Du so eine Panik vor einer neurol. Erkrankung hast, warum gehst dann nicht zum Arzt und lässt sie ausschließen?

l@eolxa


Weil mein toller Hausarzt es auf Stress schiebt und ich beim Neurologen direkt erst einen Termin im Januar bekommen habe

Evheqmalig er NutzeDr (#469x485)


Es wird wohl auch nix neurologisches rauskommen. Orthopäde wäre noch ne Möglichkeit, dass evtl der Rücken Probleme macht. Also in Sachen Verspannungen.

Für etwas Neurologisches spricht hier mal rein garnix. Sorry, aber ist so.

Und wie schon mehrfach erwähnt ist es ja besonders auffällig, dass Du erst Symptome entwickelt hast, als Dein Onkel die Diagnose MS bekam.

So, MS fällt raus, also bildest Du Dir jetzt Parkinson ein, da ja Dein Opa Parkinson hat.

Und wenn in ein paar Monaten ein weiterer Angehöriger Deiner Familie an z.B. Rheuma erkrankt, dann hast Du auch Rheuma?

Was hast Du denn. Ein bischen Schmerzen im Arm, die mal rechts nach links wandern oder dann ins Bein wandern oder wieder woanders hin wandern.

DAS schließt eine physische Erkrankung aus.

l#eolBa


Hmm ja ich habe eine Skoliose, allerdings hatte ich damit noch nie Probleme und halte unspezifische Schmerzen im den gliedmaßen auch nicht für sehr typisch..

Naja das komische Gefühl im arm ist nach wie vor da aber ich versuche einfach nicht so viel daran zu denken

EAhem;aliger NXuUtzer\ (#469x485)


Das ist doch vollkommen normal, dass bei einer Skoliose die Beschwerden erst im Laufe der Jahre kommen und dann auch zunehmen.

Aber nein, das wäre ja zu einfach, wenn es das wäre.

lLeola


Ah noch etwas, die schmerzen/das Gefühl sind morgens direkt nach dem aufwachen nicht da und trudeln dann erst so langsam ein. Für was könnte das sprechen?

pJelzt%ideyrx86


Dass du dich im Laufe des Tages auf die Beschwerden bzw. die Arme konzentrierst.

Spricht für Psyche.

l?eolxa


Ok danke!

Ach man ich bin so verzweifelt,

es ist so schrecklich die ganze Zeit unfreiwillig über die schrecklichen Krankheiten die man eventuell haben könnte nachzugrübeln. Ich sollte mich eigentlich total auf mein Studium konzentrieren aber in der Vorlesung oder beim Lernen konzentriere ich mich nur auf meine Symptome das macht mich so wahnsinnig. Lebensqualität gleich null und niemand kann mir helfen.

Tut mir leid fürs rumgeheule lesen müssen

SRc$hwarxz666


Lebensqualität gleich null und niemand kann mir helfen.

- ein Arztbesuch kann Dir helfen, bei welchem Dir mitgeteilt wird, dass Du nichts hast

- eine Psychotherapie wegen Hypochondrie kann Dir helfen

Tut mir leid fürs rumgeheule lesen müssen

leola

Tut es nicht, sonst würdest du nicht rumheulen und auf die Ratschläge der Antwortenden hier hören!

l:eolxa


welche Tips meinst du?

Bis jetzt wurde ich leidglich mehr oder weniger unfreundlich darauf hingewiesen dass eh alles nur psychisch ist und ich nicht ernst genommen werden kann.

Emhemal,iger( Nutzer (#q4694x85)


25.10.15 20:31

Es wird wohl auch nix neurologisches rauskommen. Orthopäde wäre noch ne Möglichkeit, dass evtl der Rücken Probleme macht. Also in Sachen Verspannungen.

Ach ne, stimmt ja, das ist kein Tipp. Das ist ja mal wieder ein unfreundlicher Hinweis auf die Psyche. Sorry, ich vergaß

m s92


Dann sag ich ganz unfreundlich: mach einfach so weiter. Du hast keine MS und keine Lebensqualität. Ich habe MS und Lebensqualität.

Einer von uns hat ein Problem und das ist nicht neurologisch bedingt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH