» »

Migräne mit Aura: Erfahrungsaustausch gesucht

M?ikesxch hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wieder einmal ein Tag an dem ich zu nix in der Lage bin.

Das tippen hier fällt mir extrem schwer. Anyway ich will endlich etwas tun.

Ich habe seit ca. 15 Jahren Migräne mit Aura wobei ddie Aura das eigentliche Problem ist. Eigentlich hatte ich seid 5 Jahren das Tehma fast abgehakt da ich im Jahr nur 3 bis 5 Anfälle hatte.

Seid ein paar Monaten haben sich meine Lebensumstände aber radikal verändert und ich habe heute meinen 9 Anfall inherhalb von nur 3 Monaten. Ich weiß nicht was ich machen soll. Gibt es vieleicht hier bei euch nochjemanden der dieses Problem hat ???

Ich währe sehr an einem erfahrungsaustausch intereßiert.

Ich habe eine ganz fürchterliche angst vor den anfällen entwickelt und ziehe mich immer weiter zurück. Ich habe im Netz gelesen das es neue medikamente gibt sogenante Beta blocker. Gibt es jemanden der erfahrungen damit gemacht hat?

Bin für jeden Beitrag dankbar.

Gruß

Mike

Antworten
JGu}lchen_ 20x04


Hallo Mike,

das ist ja wirklich schlimm, was du hast. Hast du mal Triptane bekommen? Die sind sehr stark sollen aber helfen.

Daneben könntest du eine Akupunkturbehandlung machen, zahlt auch die Krankenkasse. Ich hatte im Jahr 2000 auch diese starke Migräne mit Aura, dachte schon an einen Hirntumor oder sowas. Dazu noch Entspannungsübungen, Autogenes Training usw. Such dir einen Arzt, der diese Akupunkturbehandlung durchführt. Der Erfolg ist nicht sofort aber es wird besser und die Anfälle werden weniger. Falls du noch Fragen hast, frag einfach.

Gruß Julchen

M[ikesxch


Hallo Julchen,

danke für deinen Eintrag.

Werde wohl demnächst Akupunktur versuchen.

War heute beim Arzt der hat mir leider das falsche Medikament verordnet : Maxalt.

Was mich mal intereßieren würde welche Triptane nehmen die Leute mit Migräne Aura bzw. welches ist am besten und hat wenig nebenwirkungen.

Darüber kann man im netz nicht viel finden.

Gruß

Mike

S`kyhaxwk


Re: Migräne mit Aura

Hi Mike,

Du schreibst: "War heute beim Arzt, der hat mir leider das falsche Medikament verordnet: Maxalt". Das ist aber ein sehr schnelles (Vor-) Urteil ! Selbst wenn Du es heute schon probiert hast und es Dir nicht gleich geholfen haben sollte, ist es einen zweiten Versuch wert - außerdem mußt Du versuchen, die für Dich am besten geeignete Dosis (zwischen 5 und 10 mg) zu finden. Die Frage, welches Triptan für Dich am besten geeignet ist und am wenigsten Nebenwirkungen hat, kann Dir niemand beantworten, weil das individuell verschieden ist - falls Dir Maxalt wirklich nicht helfen sollte, mußt Du den Arzt eben bitten, Dir ein anderes Triptan zu verschreiben. Es gibt mittlerweile drei Generationen von Triptanen - näheres findest Du z.B. in [[http://www.netdoctor.de]] oder wenn Du in google "Triptan Generation" als Suchbegriff eingibst. Und lies den Beipackzettel genau; was dort steht, ist nämlich wichtig ! Triptane sind genau nach Vorschrift anzuwenden. Der Begriff "sehr stark" (Julchen) ist nicht sinnvoll anwendbar; man kann bestenfalls sagen, daß Triptane eine geringe therapeutische Breite (Unterschied zwischen der geringsten wirksamen und höchsten zulässigen Dosis) haben. Betablocker gibt es schon seit mindestens 25 Jahren; sie können in vielen Fällen der Entstehung von Migräneattacken vorbeugen, senken den Blutdruck, verlangsamen den Puls und wirken auch gegen bestimmte Herzrhythmusstörungen. Ob ein Betablocker (wie z.B. Metoprolol) für Dich in Frage kommt, muß der Arzt entscheiden. Migräne ist auch grundsätzlich ein Fall für Neurologen, schon deshalb, weil unter Umständen Untersuchungen wie EEG, MRT oder CT gemacht werden müssen.

A^ndi1-1x982


Re: Migräne mit Aura

Hallo Ihr drei,

ich (22) hatte vor einer Woche das erste Mal einen Migräneanfall - auch mit Aura. Ich hab es immer unterschätzt, wenn ich vorher mal etwas von Migräne gehört habe.

Ich lag 4 Tage komplett im Bett und konnte nichts tun, niemals in meinem Leben ging es mir so schlecht. Ich bin am zweiten Tag beim Neurologen gewesen, der mir "Migränaton" verschrieben hat (normale Schmerztabletten halfen gar nicht). Zunächst hab ich es nie behalten, aber am nächsten Tag hat es die Kopfschmerzen ein bißchen reduziert - aber bei weitem nicht beseitigt. Erzielt ihr mit euren Medikamenten bessere Ergebnisse? Sollte ich also noch andere Versuchen?

Was kann ich tun um gegen neue Anfälle vorzubeugen - ich hab riesige Angst einen zu bekommen!! Der Arzt sagte, es ist wahrscheinlich, dass es wieder kommt. Habt ihr bestimmte Situationen, wann es immer zu einem Anfall kommt?

liebe Grüße Degu

M*ikexsch


Danke Skyhawk für deinen prima eintrag. Hat mir ein wenig weitergeholfen.

Ich war nochmal beim arzt und habe nachgefragt. Ich war haltiritiert weil im beipack zettel stand man soll Maxalt nicht nehmen wenn man bewustseinstörungen hat und die hab ich halt ziemlich extrem. Die ärtin hat mir aber gesagt das bezieht sich nur auf leute die schon mal einen schlaganfall hatten.

Von daher werd ich es wohl mal ausprobieren beim nächsten mal.

@ Andie ich hab in den letzten 2 tagen viel infos eingeholt.

Es gibt da was das nennt sich Petadolex.

Viele leute im netz schreiben das sie mit diesem medikament sehr gute erfahrungen gemacht haben

* Falls hier jemand das medikamt kennt bitte mal schreiben !!!*

Es ist rein pflanzlich und hat keine nebenwirkungen.

allerdings wird es nicht von der krankenkasse bezahlt.

Es kostet 34 Euro in einer 100 tabletten packung.

Das Medikament dient der propylaxe oder auch in akuten Migräne situationen. Du frgast nach situationen bei mir ist das so das mein auslöser auch triger genannt streß ist bzw streß mit schlafmangel.

Eigentlich habe ich nie migräne wenn ich genug geschlafen habe.

Kann aber sehr gut verstehn das du angst hast.

Wie äußert sich denn deine Aura? Würd mich mal intereßieren.

Gruß

Mike

MQonRdbluxt


hallo!

ich hatte auch bis vor einiger Zeit extreme Migräneanfälle mit Aura! Letztes jahr konnte ich sogar nicht einmal sprechen und sonst flimmern meine augen so und ich kann nichts mehr sehen.

An alle Frauen: Lasst euch beim Arzt die APC-Resistenz prüfen beim FA, dh viell. vertragt ihr eure Pille nicht. Bei mir ists jetzt besser geworden doch obwohl ein halbes jahr dann gar nichts mehr wahr habe ich dann gleich 2 anfälle nacheinander bekommen! Ich glaube es ist ein laster das auf alle fälle auch vom neurologen bzw. psychologen behandelt werden soll, weil man durch diese anfälle auch Schlaganfallgefärdet sein kann, den migräne mit aura sind sogenannte "Vorboten" vom Schlaganfall. Habe mich in dem letzten jahr ziemlich ausführlich über diese Sache informiert! Keine Geschichte die man zu leicht nehmen sollte, und auf keinen fall immer glauben dass man das nur mit tabletten bekämpfen kann! Es hat sicherlich auch einen psychischen Aspekt! Was viel mit Stress, Depressionen, uns seelischen problemen zu tun hat!

Wünsche euch auf jeden fall alles gute - und hoffe das ihr das in den Griff bekommt... sofern es möglich ist!

lg

A8ndi-1$9x82


Hallo Mike,

ja, alles was ich im Netz übr dieses Medikament gefunden habe, hört sich tatsächlich gut an. Ich werde erst einmal abwarten, denn es war ja glücklicherweise der erste Anfall. Wenn ich wieder einen bekomme, werde ich das Medikament versuchen und noch einmal zum Arzt gehen und eine Kern.t machen, um sicher zu gehen, dass sonst alles ok ist. Triptane haben so wie ich bisher gelesen hab, häufig sehr starke Nebenwirkungen.

Meine Aura hat sich so geäußert, dass ich ca. eine halbe Stunde bis Stunde vor den Schmerzen (war im Supermarkt) große Gleichgewichtsprobleme bekam. Ich konnte Stimmen laut..leise aus allen Richtungen nicht mehr zu ordnen und hatte das Gefühl der ganze Supermarkt würde nach dem Schlachter riechen, dröhnen/piepen auf den Ohren, schwarzes Flimmern auf den Augen, zeitweise nicht ansprechbar. Das kam teilweise in den nächsten Tage wieder - der Arzt sagte mir, dass wäre eine Aura als eine Art Vorbote.

Ja, das mit dem Stress, sehe ich zur Zeit als Grund. Ich studiere und hatte ziemlich viele Prüfungen in einem Zeitraum. Den Anfall bekam ich ca. 1 Woche nach der letzten Prüfung im Urlaub.

lg Degu

C-hristisan8x2


Hallo Mikesch,

leide auch an Migräne mit Aura. Bestes mittel der Wahl zur Prophylaxe sind die von Dir erwähnten Betablocker. Ich nehme Morgens und Abends jeweils eine Dociton 80. Allerdings sollten Betablocker langsam aufdosiert werden da Sie sonst zu Stark auf den Kreislauf wirken. Genau das gleiche gilt für das absetzen dieser Medikamente. Mir hilft es auf jedenfall Super.

Gruß Christian

nJaddxine


hallo

ich habe auch migräne mit aura.

hatte es schon in der hauptschule nach unzähligen untersuchungen sagten man mir es wäre ein ableitung von tetanie, einmal eine ableitung von tetanie usw.

Dann hörte es eine zeit lang auf bis ich es wieder in meiner lehrzeit bekam. Da war es "nur" mit den folgen das mein Arm taub wurde und ich sehstörungen hatte und danach dann kopfweh.

Kurz nach der geburt meiner tochter war es extrem.

Mein Arm und mein bein wurde taub meine gesichtshälfte taub, sehstörungen, sprachstörungen und ich konnte nicht mal denken. mit müh und not konnte ich meinen freund in der fa anrufen wo ich dann nurmehr sagen konnte "hilfe"

Er kam sofort nachhause und verständigte die rettung.

Aber das schlimmste war das ich mit meiner tochter alleine zuhause war. Da ich mir nicht so sicher bin ob es nicht doch noch schlimmer folgen gibt als das was ich schon habe.

Meine Angst ist natürlich das ich einmal komplett ausfalle. sprich das ich wieder mit meiner tochter alleine zuhause bin oder beim autofahren.

aber zurück als ich mit der rettung ins krankenhaus gebracht wurde und untersucht wurde teilte man mir mit ich hätte einen leichten schlaganfall gehabt! ich bin 22 muss man dazu sagen.

Das traff mich total, klar wem nicht.

Dann wurde ich in eine spezial klinik(mir fällt grad nicht der fachbegriff ein) gebracht.

wo ich einen halben tag und nach wunsch der Ärzte wenn ich nicht dagegen gewesen wäre eine nacht verbringen durfte.

dort wurde mir dann erklärt das ich migräne mit aura habe wobei ich mir unter aura nicht wirklich was vorstellen konnte.

man sagte auch das es wahrscheinlich durch die hormon umstellung nach der schwangerschaft schlimmer geworden ist.

tja seit gut 2jahren hatte ich keine aura mehr. dafür aber immer wieder höllisches kopfweh.

Das aber recht gut mit Tomapyrin weggeht wobei ich aber auch notfalls medikamente haben, die aber nach 20min erst wirken wobei die ganze sache nach 20min schon wíeder fast weg ist.

naja nach meiner erfahrung ist es wenn es möglich ist und mein kind schon in der kinderkrippe ist oder mein freund zuhause ist und ich merke das ich eine aura bekomme das ich mich in bett lege und es einfach wegschalfe.

Hilft ein bisschen nur wie gesagt habe total angst das ich einmal komplett ausfalle neben meiner tochter oder beim autofahren.

finde es gut jemanden gefunden zu haben der das gleiche hat wie ich.

lg nadine

ZLinaQ 5


@ naddine

ich glaube, die Ärzte in der Notaufnahme konnten das nicht richtig zuordnen, denn eine Migräne-Aura kann durchaus schlaganfall-ähnliche Symptome verursachen, die physiologische Ursache ist aber eine ganz andere!

@ Mondblut

was ist die APC-Resistenz??

zu

den migräne mit aura sind sogenannte "Vorboten" vom Schlaganfall

so generell kann man das bestimmt nicht sagen, hast Du irgendwelche Quellenangaben? Ich hab schon seit 20 Jahren Migräne-Auren, zum Glück darüber hinaus nichts.

Grüße

Zina

M*ond+bKlut


@Zina

Die APC-Resistenz ist ein Wert den man im Blut feststellen kann.

Er zeigt angeblich (auch) an, ob man die Pille verträgt oder nicht. Würde ich näher mit dem FA besprechen, kennt sich da sicher mehr aus ;-)

lg

Jpac1&207x68


Re: Migräne mit Aura

Hallo,

an euch leider kann ich nicht sagen wie lange ich die Migräne mit Aura schon habe, da ich in meiner Jugend diese nicht so wargenommen habe. Aber seit meinem 28. Lenensjahr, (ca.seit 7 Jh.) erlebe ich die Anfälle bewußt. Mit den Kopfschmerzen hielt es sich bei mir bis her noch in Grenzen. Aber vor einigen Tagen hatte ich es Heftig mit Übelkeit usw. Aber eigentlich wollte ich euch nur mal eine Frage stellen und nicht mit meiner Lebensgeschichte nerfen! Seit 2 Jahren weis ich das ich Diabetiker bin und nehme auch deswegwn Medikamente, jetzt wollte ich mal wissen ob ich auch solche Betablocker nehmen kann oder nicht.

Einen Tip habe ich noch für diejenigen die noch nicht solche Starken Anfälle haben. Bei meinen Kopfschmerzen nach der Aura habe ich immer in den Nacken ca.10 - 15 min Rotlicht gestrahlt und eine ACC geschluckt am nägsten morgen war ich wie neu geboren.

MfG

Jac

J!ac1n207b6x8


Re: Migräne mit Aura

Hallo,

an euch leider kann ich nicht sagen wie lange ich die Migräne mit Aura schon habe, da ich in meiner Jugend diese nicht so wargenommen habe. Aber seit meinem 28. Lenensjahr, (ca.seit 7 Jh.) erlebe ich die Anfälle bewußt. Mit den Kopfschmerzen hielt es sich bei mir bis her noch in Grenzen. Aber vor einigen Tagen hatte ich es Heftig mit Übelkeit usw. Aber eigentlich wollte ich euch nur mal eine Frage stellen und nicht mit meiner Lebensgeschichte nerfen! Seit 2 Jahren weis ich das ich Diabetiker bin und nehme auch deswegwn Medikamente, jetzt wollte ich mal wissen ob ich auch solche Betablocker nehmen kann oder nicht.

Einen Tip habe ich noch für diejenigen die noch nicht solche Starken Anfälle haben. Bei meinen Kopfschmerzen nach der Aura habe ich immer in den Nacken ca.10 - 15 min Rotlicht gestrahlt und eine ACC geschluckt am nägsten morgen war ich wie neu geboren.

MfG

Jac

Jfac120S768


Re: Migräne mit Aura

Hallo,

an euch leider kann ich nicht sagen wie lange ich die Migräne mit Aura schon habe, da ich in meiner Jugend diese nicht so wargenommen habe. Aber seit meinem 28. Lenensjahr, (ca.seit 7 Jh.) erlebe ich die Anfälle bewußt. Mit den Kopfschmerzen hielt es sich bei mir bis her noch in Grenzen. Aber vor einigen Tagen hatte ich es Heftig mit Übelkeit usw. Aber eigentlich wollte ich euch nur mal eine Frage stellen und nicht mit meiner Lebensgeschichte nerfen! Seit 2 Jahren weis ich das ich Diabetiker bin und nehme auch deswegwn Medikamente, jetzt wollte ich mal wissen ob ich auch solche Betablocker nehmen kann oder nicht.

Einen Tip habe ich noch für diejenigen die noch nicht solche Starken Anfälle haben. Bei meinen Kopfschmerzen nach der Aura habe ich immer in den Nacken ca.10 - 15 min Rotlicht gestrahlt und eine ACC geschluckt am nägsten morgen war ich wie neu geboren.

MfG

Jac

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH