» »

Hilfe beim Emg Ergebnis...

Ksay81 hat die Diskussion gestartet


Hallo...

habe gestern mein Emg Ergebnis bekommen !

Habe den Fehler gemacht und gegoogled und mache mich jetzt ganz schön fertig!

Ich hoffe Ihr könnt mir auf die Sprünge helfen!!!

EMG:

- M interosseus dorsalis 1 rechts: positiv scharfe Wellen, normale MUAP, einzelne vergrößerte und polyplastische MUAP,IP leicht gelichtet, Ampl. grenzwertig erhöht

- M triceps brachii rechts: keine PSA, normale MUAP, normales IP

Myographisch kein Hinweis für myopathisches Syndrom. Zeichen einer leichten grenzwertigen chronisch neurogenen Störung

der Handmuskulatur proximal rechts, Ggf VK

Der Untersucher (Professor für Neurologie) meinte damit werde ich hundert Jahre alt??!!

Ichhoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und danke Euch im Voraus!!!

Beste Grüße

Antworten
Lmupcix32


Google mal Sulcus Ulnaris Syndrom und ähnliche Probleme statt MS & Co.

Klayr81


Hallo Luci,

Danke für die schnelle Antwort...

können denn bei einem EMG derartige Ergebnisse rauskommen, wenn man eine Nervenkompression hat?

Alles was ich bislang gelesen habe beschreibt eine Schädigung des 2. Motoneurons...

Leider habe ich auch immer wiederkehrende kurze Faszikulationen am ganzen Körper, was ja den Gedankengang zu der

Krankheit mit den drei Buchstaben begründet.

Warum schreibt der Arzt nicht einfach in seinen Bericht das es sich um eine Nervenkompression oder Schädigung an Stelle X

handelt.

So langsam schiebe ich echt Panik und würde mich über Infos freuen!

Danke im Voraus!!!

Gruß Kay

E9hemal@iger "Nutze6r (#4-694x85)


Nein, das spricht überhaupt nicht für eine Schädigung des 2ten Motoneurons. Und selbst WENN, würde das noch lange nicht ALS heißen. Es gibt mehr Erkrankungen mit einer Schädigung des 2ten Motoneurons. Für ALS würden noch jede Menge andere Untersuchungsergebnisse fehlen.

Dein Befund spricht für ein Engpasssyndrom und für nix Anderes.

Kcay8x1


Danke, das beruhigt mich jetzt sehr!!!

Ist halt eigenartig das ich bis auf sporadisches nächtliches Einschlafen der Handaußenkante plus 3 Finger oder Daumen und Zeigefinger und Schmerzen in Handrücken bzw. Unterarm nach Belastung sonst keine der typischen Symptome habe!

Komischerweise hab ich dieses Problem in beiden Armen bzw. Hände!

Das ist schon alles sehr eigenartig und beunruhigt mich sehr!

ElhemalifgerR Nutzer (#1469485L)


Das hat aber wirklich absolut nix mit ALS zu tun Kay. Bei ALS schlafen keine Gliedmaßen ein. Da gibt es auch keine Missempfindungen und auch die Faszikualtionen gehören nicht dazu. Faszikulationen KÖNNEN zwar ein Begleitsymptom sein, sind aber absolut nicht typisch.

Viel naheliegender ist, wenns beidseitig ist, ein Problem der HWS oder oberen BWS oder in ganz seltenen Fällen evtl noch ein Thoracic outlet Syndrom. Wobei das auch wieder äußerst unwarscheinlich ist. Am Ehesten eben Wirbelsäule.

Kja3y81


Das es ein Problem mit der Wirbelsäule sein kann vermutet mein Doc auch, deswegen geht's am Donnerstag zum MRT der HWS.Leider ist nur ein MRT pro Quartal möglich, deswegen geht's im Januar zum nächsten!

Was ich auch noch vermute: Ich habe April/Mai ziemlich schwer Zuhause (Hausbau) geschuftet (ca 5 Tonnen Bauschutt mit Eimern nach draußen befördert)... zusätzlich zu meinem Job als Schweisser/Instandhalter, wo ich meine Hände auch nicht schone und täglich mehrere Stunden mit Schweißbrenner von angespannt und mit angewinkeltem Arm arbeite...ich mir da irgendeinen Schaden zugezogen habe!

Wenn ich z.B. den Zeigefinger der rechten Hand anwinkle zieht sich ein ca 5cm langer tiefer "Krater" ins Handgelenk...

EFhemaligqer NuLtzser (s#46+9485)


Wenn Du so schwer mit den Händen arbeitest, kann natürlich auch der Medianusnerv in beiden Handgelenken abgeklemmt werden. Google mal nach Karpaltunnelsyndrom. Das könnte auch zutreffen.

Nur ein MRT pro Quartal? Das stimmt nun aber nicht. Ich hatte auch schon mehrere in einem Quartal. Aber ok, bis Januar ist ja nicht soooooo lang. Du kannst aber auch zusätzlich den Weg über einen Orthopäden gehen oder wenn Karpaltunnelsyndrom zutrifft, auch gleich mal einen Termin bei einem Handchiurgen machen. Und eventuell auch schonmal bei einem Neurologen um das CTS entweder zu bestätigen oder Auszuschließen. Geht über eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeit. Wenn die der Neurologe, der das EMG gemacht hat, nicht schon gemacht hatte.

Weswegen genau, wurde das EMG denn überhaupt gemacht? Durch die harte, körperliche Arbeit hast Du doch bestimmt Verspannungen im Nacken- und oberen BWS-Bereich oder?

Wenn ja, lass Dir mal manuelle Therapie (Triggerpunktbehandlung) und Krankengymnastik verschreiben.

Das Ganze kann auch durch heftige Verspannungen ausgelöst werden. Ist bei Deinem Beruf wirklich naheliegend.

K(ay8j1


Oh ja, war jetzt 5 Mal zur Physiotherapie, die ich selbst bezahlen durfte...dort wurde gemeint ich wäre eine ganz schöne Baustelle, gerade in dem von Dir genannten Bereichen...

Ich war im September stationär in der Euro, da Termine bei einem niedergelassenen Neurologen nächstes Jahr ab März verfügbar waren.

Dort war ich wegen der Muskelzuckungen und der Schmerzen und Gelegentlichen Kraftlosigkeit in den Händen.

Da hat der Professor ein Nadel EMG in den zwei genannten Muskel vorgenommen.

In 16 Tagen werde ich dort stationär wieder zu Befundkontrolle einrücken...zähle schon die Tage und habe echt Panik das

dort irgendwas schief geht...

Nervenleitgeschindigkeit wurde in den Armen nicht gemessen.

K8ayx81


Besteht denn die Möglichkeit das sich diese pathologischen Geschichten wieder erholen oder bleiben diese Probleme bestehen?

Ist schon krass, immer wenn ich diese Befunde irgendwie im Inet suche komme ich auf kurz oder lang immer bei A**

raus...so langsam wird mir's schlecht ":/

EJhemal@iger >Nutze4r (#469x485)


Du willst bei ALS rauskommen. Aber jetzt sag mir mal ganz ehrlich. Welche ALS-Symptome hast Du denn?

Hast Du eine klinische, also vom Arzt diagnostizierte Schwäche +

einen im EMG festgestellten Schaden des zweiten Motoneurons (muss zwingend mit diesen Worten im Befund aufgeführt sein, sonst besteht der nicht) +

Spastik oder Lähmung +

Pyramidenbahnzeichen

Hast Du DAS ALLES zusammen?

Wenn nur 1 fehlt, streich ALS endlich aus Deinem Kopf.

Kbay-81


Ganz ehrlich ist es das letzte was ich will...hab schon viel hier im Forum gelesen und gestaunt wie sehr man sich auf so etwas versteifen kann...aber irgendwie seh ich mich jetzt selbst in dieser Spirale.

Irgendwie kann ich auf einmal nicht mehr zwischen den Dingen unterscheiden die mir mein Körper vorspielt und die tatsächlich da sind...erschreckend...wobei ich eigentlich immer ein sehr nüchterner und objektiver Mensch bin ":/ ":/

Manchmal reicht bloß dieses blöde Zucken, manchmal ist es nur ein "Plopp" unter der Haut und schon ist wieder Panik angesagt...

Bin ja mal gespannt, am Donnerstag geht's zum Neuro zur Auswertung, bin gespannt...

Zu meiner vorigen Frage...besteht die Möglichkeit das sich diese pathologischen Befunde regenerieren könnten...

der Professor zeigte auf mein Handgelenk und meinte...da machen wir ein Schnitt und dann ist gut ":/

Im Befund steht dann Polyneuropathie...so wie ich mitbekommen hab axonal...

Dank und Gruß

EChemaligser Nutze%r (#4y694885)


Je nachdem wo die Engstelle sitzt oder was der Auslöser ist, kann sich das wieder regenerieren. Dauert halt ne Zeit.

Aber erst muss man halt mal wissen, WO die Störung sitzt. Auf jeden Fall klingt der Befund nicht schwerwiegend. Interessant wäre der gesamte Befund. Vielleicht kannst nen ja mal einscannen oder abfotografieren und hochladen und den Link dann hier einstellen oder mir auch per PN schicken. Aber bitte die persönlichen Daten verdecken.

Zu Erkennen, dass man in einer Angstspirale steckt ist ein guter Schritt nach vorne. Du solltest auf jeden Fall mit dem Neurologen oder Hausarzt über diese Angst reden, damit Dir da rausgeholfen werden kann.

Kümmer Dich auf jeden Fall gleich morgen um einen Therapieplatz zur ambulanten Psychotherapie. Die Wartelisten sind meistens recht lang und wennst die Therapie dann doch nicht mehr brauchen solltest, kannst Du die Termine ja ruhig absagen.

Wird von den Kassen gezahlt, musst Dir da also keine Sorgen machen.

Und lass das Googeln. Bei Google kommt in Sachen Symptome und Krankheiten eh nur Mist bei raus.

Wenn dann noch das nötige Grundwissen fehlt, ist die Angstspirale schon perfekt.

Manchmal reicht bloß dieses blöde Zucken, manchmal ist es nur ein "Plopp" unter der Haut

Das z.B. klingt nach dem völlig harmlosen, aber durchaus nervigen BFS. Also benignes Faszikulations Syndrom.

In dem ellenlangen ALS-Angst-Faden hatte Maleena mal einige Texte dazu aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt. Das ist echt informativ. Wenn Du willst, such ich Dir den Link dazu mal raus. Hab das selbst schon einige Male hier im Forum zitiert.

K*ay8x1


Danke, ich habe mir glaub ich alle zu dem Thema zu findenden Beiträge im Forum durchgelesen... ;-D

Ich schreib mal schnell die wichtigsten Teile hier ab:

Neurologischer Befund bei Aufnahme:

Sensomotorisches polyneuropathisches Syndrom mit autonomer Beteiligung: Haut handschuh und strumpfförmig neuropathisch verändert mit fehlenden Haaren, Irisblendenphänomen Palmar bds., diskret auch Plantar Bds.; Hypalgesie

beider Unterarme bds. Hyperalgesie beider Hände sowie strumpfförmig bds.

Thermhypästhenie Handschuh und sockelförmig Bds., vermindertes Zahlenschrifterkennen beider Unterschenkel, Reflex TPR bds nur schwach auslösbar

Psychischer + Internistischer Befund OK...

Zusätzliche Befunde:

ENG: -N suralis beidseitig: normale NLG, verminderte NAP >Pathologischer Befund: Hinweis auf sensible Polyneuropathie vom atonalen Typ

SSR: Pathologischer Befund mit Hinweis auf Funktionsstörung beider Füße, unauffällig der Hände.

EMG siehe oben....

Vagus 2000: Unauffälliger Befund

Myasthenia Score nach Besinger: 1 Punkt

Laborbefund in Si Einheiten:

Auffallend: In der Eiweißelektrophorese leichte Verminderung der Alpha II Globulinfraktion sowie relative Vermehrung der Gamma Globulinfraktion, Eisen 34,7, Transferrinsättigung 61%

Liquor: Zellenzahl <1, Protein 411, Kein Nachweis oligoklonaler IgG Banden in Liquor und Liquorproteinbefund.

Diagnose: Sensomotorisches polyneuropathisches Syndrom mit autonomer Beteiligung

Ursache evtl. Hypothyreose (medikamentös kompensiert)

Wir fanden keinen Hinweis auf ein myopathisches Syndrom, keine Fibrillationen oder Muskelzuckungen, auch keinen Hinweis

auf Myasthenie. Das EMG zeigte an der Hand einen grenzwertigen Befund der nach ca 8 Wochen kontrolliert werden sollte.

Nach derzeitigen Stand erklären sich die Beschwerden am ehesten mit der nachgewiesenen Polyneuropathie, für die sich die bekannte Schiddrüsenerkrankung ermitteln ließ. Die Schluckbeschwerden könnten einerseits mit der leichten Struma, andererseits mit einer leichten Tonsillitis zusammenhängen.

Die Entzündungswerte einschl. Blutbild waren jedoch unauffällig.

Die Eisenspeicher- und Transportparameter zeigten einen Hinweis auf möglicherweise erhöhte Speichereisenreserven, allerdings spricht ein normaler Ferritinwert dagegen...

So, ich hoffe das ist nicht zu viel und Danke Dir das Du dir die Mühe machst :)^ :)^ :)^

E[hemabliger Nu\tzerB (#469f485)


Oh, das ist doch um Einiges komplexer, als es am Anfang den Anschein machte. Da muss ich leider echt passen. Aber ich habe per PN jemanden gebeten hier mal reinzuschauen. Sie kann hier bestimmt noch weiterhelfen. Ein bischen weiß ich bescheid, aber zu wenig, um da adäquat helfen zu können.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH