» »

Plötzlicher Drehschwindel nachts

M:onCh~erix1985 hat die Diskussion gestartet


Hallo an alle,

die Nacht gegen 4h bin ich auf dem Rücken aufgewacht und alles drehte sich. So als wäre ich stundenlang Karussell gefahren %:|

Als ich auf die Toilette ging, hatte ich das Gefühl, im Stehen sei es etwas besser.

Ich versuchte wieder ein zu schlafen, aber jedesmal wenn ich mich Liegen auf die andere Seite drehte, wurde es wieder schlimmer. Als ich mich ein bisschen an die Seite auf die ich mich gelegt hatte, "gewöhnt" hatte, hörte das Drehen im Kopf allmählich auf.

Ich bin heute auch nicht auf die Arbeit. Die 35km (einfach) mit dem Auto habe ich mir nicht zugetraut, zumal ich im Liegen noch nicht mal auf meinem Handy etwas lesen konnte, weil alles vor meinen Augen gerast ist und sich gedreht hat.

Auch im Stehen, wenn ich mich nach vorne beugte, kam das Drehen in meinem Kopf wieder.

Nun ist es etwas besser geworden. Es dreht sich nicht mehr allzu sehr in meinem Kopf, außer wenn ich meinen Kopf nach vorne beuge.

An was könnte das liegen?

Ich hatte so etwas noch nie gehabt. Es kam ganz plötzlich ":/

Sonst geht es mir gut. Keine Schmerzen. Keine Übelkeit. Nichts. Kreislaufprobleme sind es nicht.

Hat es mit meiner Erkältung von vor 2 Wochen zu tun? Oder lag es am Flug (bin am Freitag aus dem Urlaub gekommen, 12std Flug)?

Oder ist es einfach nur das Wetter? Oder Verspannungen/einklemmter Nerv?

Sollte ich es ärztlich abklären lassen oder nochmal abwarten?

Habe leider eben festgestellt, dass meine Hausärztin heute zu hat. Oder sollte ich direkt zum Neurologen?

Wäre sehr dankbar für Antworten :)*

Antworten
B2enit@aB.


Das würde ich beim HNO Arzt abklären lassen. Kann ein Lagerungsschwindel sein. Oder oder oder...

E4hemalliger NVutzerG (#57266k1x)


Denke das sich da einfach ein Ortholit im Ohr gelöst hat. Ist recht leicht und schmerzfrei zu beheben. Allerdings kanns, je nach Glück, 1 Tag oder 6 Wochen dauern. Dazu einfach gerade auf die Bettkante setzen und dich jeweils auf die recht und linke Seite fallen lassen. Das ganze 2 - 3 mal täglich wiederholen...

Mto3orhiexxe


Ich würde auch einen Besuch beim HNO-Arzt empfehlen. Aber ich vermute auch, dass es sich um einen Lagerungsschwindel handelt. Das ist zwar harmlos, aber sehr sehr unangenehm. Google mal danach, da wirst du deine Sympthome finden.

Es gibt auch Übungen, die du dir z.B. hier: [[https://www.youtube.com/watch?v=4hg5CDvjndM]] anschauen kannst. Da wird es ganz gut gezeigt. Diese Übungen würde der Arzt mit dir auch machen, wenn sich die Diagnose Lagerungsschwindel bestätigt.

Ich bin selbst auch betroffen (im Augenblick auf dem rechten Ohr), denn bei mir kommt der Lagerungsschwindel immer wieder zurück. :-(

qnuapcksal&berei


Jepp. Ab zum HNO-Arzt wahlweise Neurologen. Einfach so "auf gut Glück" würde ich die Lagerungsübungen nicht machen, da diese für die verschiedenen Bogengänge und die beiden Ohren unterschiedlich sind - wenn denn die Diagnose benigner paroxysmaler Lagerungsschwindel zutrifft, sicher ist das ja noch nicht. Außerdem können die Lagerungsübungen, wenn sie vor Diagnosestellung durchgeführt werden, eine eindeutige Diagnose erschweren.
Noch ein Hinweis - gerade auch für diejenigen, die rezidivierend Lagerungsschwindel haben: Lasst das Vitamin D bestimmen, ein Mangel kann Mitursache sein.

M;onCherxi1985


Danke für die schnellen Antworten :)*

Dachte, dieser Lagerungsschwindel tritt eher im Alter auf. Und ich werde jetzt gerade mal 30 Jahre alt ":/

Ich werde einfach die nächste Nacht abwarten und dann morgen (wenn es wieder so stark auftreten sollte) einen HNO Arzt aufsuchen.

Evtl könnte es ja auch von der Halswirbelsäule ausstrahlen (wenn man Google fragt).

Geht ihr/könnt ihr mit dem Schwindel denn dann arbeiten? Oder habt ihr den tagsüber gar nicht mehr, sondern nur nachts, beim liegen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH