» »

Schwindel, Kopfschmerz , Benommenheit tagelang nach Kopfstoß

N(iNaxBo hat die Diskussion gestartet


Ich hatte 3 Wocheb lang mit einer Grippe zu kämpfen. Vor 7 Tagen war es dann bis auf Husten überstanden und ich habe mir dann sehr doll den Kopf gedtoßen. Ich war nicht ohnmächtig und mir wurde auch nicht schlecht an dem Tag. Einen Rag später bekam ich Kopfschmerzen und Schwindel. Hielt es aber noch für den Infekt und ruhte. Montag morgens Hund es mir gut und immLaufe des Tages sehr schlecht auf der Arbeit. Kopf, starke Bebomrnheit , Blässe sodass ich auch oft abgesprochen wurde wie schlecht ich aussehe. Ärztin sagte es sei eine Schädelprelung ( telefonisch ohne Untersuchung ) . Solle mich schönen und könnte arbeiten . Seither geht Remix morgens gut und sobald ich 2-3 Stunden auf den Beinen oder vorm Rechber bin geht es mir schlecht und hab mit starker Benommenheit zu kämpfen . Was kann ich noch tun? Ist das normal? Bedenklich ?

Antworten
L`ucki3x2


Geh zum Arzt und lasse es anschauen. Es ist sehr selten in jüngere Menschen aber eine Hirnschütterung kann sich erst einig Tagen später zeigen.

NgiNxaBo


Ich war beim Arzt . Sie schob es auf meinen Infekt und nahm Blut ab. Infektsymphtome habe ich nicht mehr .... Ärztin sagt Schädelprellung und schonen. Habe ich imRahmen meiner Möglichkeiten. Arbeiten ging immer nur ein paar Stunden . Danach war ich immer im Bett. Jedoch bleibt es dabei das ich mich benommen fühle und Kopfsxhmerzen bekomme und arbeiten oder Co nach ein paar Stunden unmöglich wird.

Scheinbar sieht die Ärztin da kein Behandlungsbedarf. Meine Frage ging eher darauf hin, ob ich was tun kann um die Bescherden schneller zu verbessern.

N.iNa-Bo


Die Ärztin sagte ich könne trotzdem arbeiten!

fouzz4zi


Diese Ärztin ist aber besonders kernig drauf.

Gibt es eine Möglichkeit, woanders eine Untersuchung zu bekommen?

EPhemaligers Nutzver V(#469485x)


Geh mal zum Orthopäden und lass die HWS abklären. Die wird bei so Stößen ja auch gerne mal in Mitleidenschaft gezogen.

Oder es ist ne Gehirnerschütterung. Was Schlimmeres kann man nach dieser Zeit aber definitiv ausschließen.

J5unzo-So~phia


Hallo,

es gibt durchaus Krankheitsbilder, die sich erst mit Verzögerung entwickeln!

Allerdings ist schon auffällig, dass es so regelmäßig nach zwei bis drei Stunden auftritt.

Orthopäde zur Abklärung der HWS empfinde ich als guten Tipp. Jener kann dich auch weiterschicken, sollte er einen anderen Verdacht haben.

Gute Besserung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH