» »

Unbewusste Muskelanspannung: woher kommt es/wie werde ich es los

Y0von?nexH hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin 47 Jahre alt, weiblich. Ich habe vor 3 Monaten rechts eine neue Hüfte bekommen (Hüftarthrose, minimal invasiv, AMIS Methode). Auch wurde hierbei mein rechtes Bein verlängert, da ich einen Beckenschiefstand hatte und mein rechtes Bein ca 1,5 cm kurzer war. Vor ca. 20 Jahren habe ich meinen Rücken gebrochen gehabt (L1-L2) und habe jetzt Stäbe im Rücken Th12-L3.

Ich bekomme momentan noch 2 Mal/Woche ambulant Krankengymnastik. Mein Hauptproblem momentan ist, dass ich seit einigen Wochen nach der OP nachts richtige Muskelanspannungen habe. Ich kann das nicht steuern, aber das ganze Bein (zuerst nur rechts, mittlerweile beide Beine) spannt sich "bis zum Anschlag" an: vom unteren Rückenbereich/Bauch bis in die Zehen. An sich dauert das nur ca 5-10 Sekunden. Das geht so die ganze Nacht. Teilweise wird die Muskelanspannung durch kleinste Bewegungen vom Körper ausgelöst (auch wenn es nur die Hand ist die ich bewege). Der behandelnde Orthopäde konnte nichts damit anfangen und hatte mir muskelentspannende Medikamente gegeben. Diese bewirken nur, dass ich sehr groggy bin, aber die Muskelverspannungen sind immer noch da (und wachen mich auf), nur ich schlafe durch die Medikamente schneller wieder ein. Könnten Sie mir helfen? Ich wäre euch sehr dankbar. Ich hatte gehofft, dass ich jetzt, nach ca 20 Jahren endlich wieder nachts schlafen könnte!!!!

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH