» »

Was habe ich ? Bitte helft mir habe starke Symptome

D)eam1223 hat die Diskussion gestartet


Ich bin 21 Jahre alt, Nichtraucher (bzw. E-zigaretten Raucher). Seit vielen Jahren habe ich sehr starke Symptome, war bei mehreren Ärzten darunter auch Spezialisten und keiner konnte mir helfen.

Momentan arbeite ich von Zuhause aus (Webdesigner) und die Probleme scheinen einfach nicht zu schwinden.

Meine Leistung meines Gehirns ist sehr Problematisch. Ich kann mir nichts merken, verstehe kaum Dinge und wenn dann brauche ich 10 mal so lang wie andere Leute in meinem alter. Auch Konzentrationsprobleme sind nicht selten.

Manchmal werde ich so müde, dass ich einfach nur mehr rumsitzen muss und mich irgendwie beschäftige, da ich zu nichts mehr in der Lage bin. Auch kochen ist in solchen Momenten ein Problem für mich.

Ich habe auch einen sehr gestörten Schlafrhythmus und liege manchmal Stunden lang in meinem Bett. Weshalb ich alle 2 Wochen eine Selbsttherapie (täglich 3 Stunden später ins Bett bis Zieluhrzeit erreicht ist) machen muss.

Nebenbei habe ich schon viele Homöopatische Mittel versucht um meine Symptome zu lindern, ohne einen Wirklichen Erfolg.

Antworten
GGala;xinxa


Klingt einfach so, als wäre dein Leben durcheinander. Son bisschen wie bei mir. Da spielt Psychosomatik eine extrem große Rolle.

aMuf?l3auff,oxrm


mir gehts auch ziemlich schlecht mit computerarbeit von zuhause aus. vermutlich sitzen wir einfach zuviel und sind völlig verspannt.

S@parphaxwk


Es wäre gut zu wissen, was schon alles ausgeschlossen wurde, damit man das ganze etwas einschränken kann.

A;mb3i?va_lexnt70


Wie oft bist du draußen? Vitamin-D-Status schonmal machen lassen?

L)ucix32


Wenn du schlecht schläfst, ist es klar warum du Konzentrationsprobleme hast. Wie sieht es mit das Schlafhygiene aus?

nfiemaSnd00


Wenn deine Ärzte nichts körperliches festgestellt haben wird es wohl an deiner Psyche liegen, und daran, dass du keinen strukturierten Tag hast. Für solche Fälle kenne ich ein tolles Heilmittel, das mir auch jeden Tag hilft. Es sorgt für einen regelmäßigen Tagesablauf, stellt regelmäßige Bewegung im Freien sicher, gibt psychischen Halt, dadurch dass es Nähe vermittelt. Es sorgt auch für eine bessere positive Lebenseinstellung und tröstet in jeder noch so verfahrenen Situation.

Jetzt wirst du dich fragen wie denn ein solches Heilmittel heißen kann, das dir aber noch kein Arzt verordnet hat, obwohl es garantiert Nebenwirkungsfrei ist.

Das Heilmittel heißt Hund.

Probiere es, mir hat es sehr geholfen, obwohl ich auch sehr heftige körperliche Erkrankungen habe. Obwohl ich Schmerzpatient bin benötige ich kein Antidepressiva. @:)

D3eam 1x23


Danke für die zahlreichen Antworten.

@ Ambivalent70 Vit D Mangel habe ich ja,

habe dafür lange Zeit hochdosiertes Vit D genommen, nur sind meine Symptome davon nicht besser geworden.

@Sparhawk Im Blutbild wurde nichts besonderes gefunden, die Werte scheinen alle mehr oder weniger innerhalb der Grenzwerte zu sein oder höchstens knapp außerhalb.

Der Endokrinologe meinte die Schilddrüse wäre ok, obwohl der TSH manchmal knapp über die Grenze schießt, und die Schilddrüse allgemein etwas klein ist (6,5ml), vom Volumen.

@Luci32 Wie meinst du Schlafhygiene ? Ich habe eigentlich strikte Regeln zum Einschlafen, selbe Uhrzeit, selbe Aktivität zuvor, alle Geräte aus, keine größeren Mahlzeiten usw...

@niemand00 Ich verstehe nicht was du mit Psyche meinst, könntest du deine Meinung weiter ausführen ? Zuvor bin ich auch täglich zur Schule und hatte diese Probleme auch, außerdem gehe ich auch hin und wieder nach draußen einen Spaziergang machen, sobald ich Zeit habe. Ich glaube nicht dass ein Spaziergang mit einem Hund meine Symptome verbessern könnte.

Ich habe diese Probleme wirklich schon lange. Es ist nicht so dass es mir momentan für 2 Wochen schlecht geht, irgendwelche Stimmungs- Winterdepression oder keine Ahnung. Ich habe diese Probleme um die 7-8 Jahre. Wobei die Schlafprobleme womöglich etwas länger bestehen könnten.

Zudem sind die Symptome nicht schwach, bzw. dass man sie nicht bemerken würde. Die Symptome variieren zwar zu bestimmten Zeiten, aber auch im besten Fall ist meine Hirnleistung kaum vergleichbar mit einer normalen Person in meinem Alter. Im schlimmsten Fall ist es mir nicht einmal möglich ein Gespräch mit jemanden zu führen, da ich den Inhalt des Gespräches nicht mehr im Hirn Umsetzen kann.

Ich kann mich aber noch erinnern, dass ich vor den genannten Jahren keine solche starken Probleme hatte.

Gehirnkrebs oder Demenz kann man bei mir ausschließen ? Oder sonstige Krankheiten ? Würde sowas im Blutbild auffallen (Es wurde ein "großes" Blutbild gemacht) ?

PflüscEhbiexst


Warst du schon einmal bei einem Neurologen?

Lbucir32


Demenz kann man definitiv ausschließen. Du bist viel zu jung dafür.

Hirntumor kann man nur per MRT oder CT ausschließen.

Aber Schlafmangel sollte man nicht unterschätzen. Erste Schritt wäre ggf. ein Antidepressivum der extrem müde Macht verschreiben zu lassen, der man abends einnimmt und so durchschläft. Nach 1 -2Wochen sollte es ein normale Schlafrhythmus eingependelt haben. Ist das der Fall setzt man die Mittel wieder ab.

BLenQitaBx.


Der Eingangstext kommt mir so bekannt vor. Schon mal unter anderem Namen gepostet?

Besonders in Erinnerung ist mir der Webdesigner mit 21, der genau so sich meinte, an nix zu erinnern

Zufall ??? :=o ???

:)D

nmiem and0a0


Ein Spaziergang mit einem Hund hilft bestimmt nicht. Das Leben mit einem Hund hingegen sehr. Was du beschreibst ist eine Depression mit Psychosomatischen Störungen. Da hilft ein geregelter Tagesablauf und ein ordentliches Antidepressiva.

Oder ein Hund.

DAeamQ123


Danke für die Rückmeldungen.

@ Plüschbiest,

nein ich war noch nicht beim Neurologen. Kostet leider 200 Euro und das geht momentan nicht.

@ Luci32,

hatte ich bereits bekommen. Nur hilft das kein Monat nach dem Absetzen. Wenn dann müsste ich es jeden Tag nehmen bis zum Ende meines Lebens oO. Das Problem ist mein Schlafrythmus ist extrem gestört, so weit dass ich fast jeden Tag erst später Einschlafen kann. Wenn dann 10-30 min später und das addiert sich immer weiter. (Als würde bei mir der Tag 24,5 Stunden dauern.) Sogar wenn ich nur am Tag zuvor 2 Stunden geschlafen habe.

Na gut Hirntumor wäre auf so langer Zeit bestimmt aufgefallen, Nasenbluten ?

Eine Art Vorstufe einer Demenz wäre doch möglich ? (In der Verwandschaft gab es einige welche an Demenz erkrankt sind/waren)

@ BenitaB,

ja es wäre möglich dass ich hier im Forum bereits eine ähnliche Frage erstellt habe, dann aber vor einigen Jahren. Suche nämlich schon seit 3-4 Jahren nach Hilfe über Foren.

@ niamand00,

würde ich Depressionen haben dann würde dies mir bestimmt auffallen oder ? Kann mir nicht vorstellen, dass solche starken Symptome von einer Depression kommen könnten. Dazu haben wir sogar 2 Hunde, aber ich gehe nicht raus damit.

Eigentlich habe ich ja einen sehr geregelten Tagesablauf. Hätte ich nicht das Schlafproblem dann wären alle Tage sehr identisch. Frühstück, dann ein spiel spielen, arbeiten, mittag essen, spiel spielen, arbeiten, abendessen, spiel spielen, noch ein wenig arbeiten, film/serie angucken, -> fertig. Bin eigentlich sehr glücklich mit der Situation habe freie Arbeitseinteilung und auch 0 Stress, da ich momentan nicht bezahlt werde und helfe eine Firma aufzubauen. Könnte mir meine momentane Situation eigentlich gar nicht besser vorstellen.

Ab und zu geh ich nach draußen, meinen Cousin/Onkel besuchen, Einkaufen oder ein Spaziergang.

Es ist schon richtig, dass ich früher extremen Stress hatte in der Schulzeit. Da das Einschlafproblem mir enorme Schwierigkeiten bereitet hat und ich ab und zu über die Woche (ausgenommen Wochenende) insgesamt gerade einmal 15-25 Stunden (in 5 Tagen) Schlafzeit zusammenbekommen habe.

Aber auch zu dieser Zeit hatte ich ein geregelten Tagesablauf. Auch hätte sich eine Depression entwickelt aufgrund der Situation der vorhanden Symptome, wären immer noch meine beschriebenen Symptome daran Schuld.

LFuci,32


Mir fehlt Sport aus deine Tagesrhythmus. Einfach morgens eine Runde Walken oder laufen (ggf. mit die Hünde) statt daddeln. Ich arbeite auch gerade zu Hause aber gehe jeden Tag raus, sonst habe ich ebenfalls Schlafprobleme.

D`eaNm1r2*3


@ Luci32,

Ich hatte bereits Sport gemacht und zwar sogar sehr viel, 2 Vereine Eishockey und Fußball gleichzeitig.

Zu dieser Zeit hatte ich bereits die Symptome, außerdem habe ich vor 3-4 Jahren nochmal 1 Jahr Fußball im Verein gespielt.

Im Sommer gehe ich auch manchmal im Wochenende etwas kicken.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH