» »

Chronische Missempfindungen in Händen und Füßen.

Lpelixali hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben,

ich bin männlich, 33 Jahre und 78kg bei 176cm.

Nun zu meinem Problem:

Ich habe seit 1,5 Jahren immer stärker werdende Missempfindungen in Händen und Füßen, manchmal auch in Ellenbogen und Knien.

Anfangs war es nur hin und wieder leichtes Kribbeln in den Handflächen und Fußsohlen, mittlerweile fühle ich es permanent. Je weniger aktiv ich bin, desto mehr nehme ich es wahr. Es fühlt sich manchmal etwas kalt an, manchmal ein wenig eingeschlafen und kribbelig, aber nie taub. Und das wirklich permanent und ohne Pause.

Die Empfindungen sind hauptsächlich auf der Hautoberfläche, vielleicht auch teilweise im Innern der Glieder, aber nicht punktuell und in den letzten Wochen empfinde ich auch einen leichten Schmerz in den Fingern und Zehen.

Krämpfe oder Zittern habe ich nicht.

Blut war bisher immer in Ordnung und der Arzt konnte auch nichts finden.

Aber vor 2 Monaten war meine Schilddrüsenwerte widersprüchlich. Einer deutete eine Unter-, der andere eine Überfunktion an.

Seit einem Monat fest, dass ich eine Silddrüsenunterfunktion und im Nacken einen Bandscheibenvorfall habe, das aber laut meiner Hausärztin beides nichts mit den Missempfindungen in den Gliedmaßen zutun haben kann.

Warum aber der andere Schilddrüsen-Wert für eine Überfunktion dieser andeutete, steht noch nicht fest.

Hat jemand eine Idee was das sein kann? Irgend eine Art von Rheuma oder eher etwas psychosomatisches?

Antworten
P`lüscXhbiaest


Deine Missempfindungen könnten ein Anzeichen für eine Polyneuropathie sein.

Oder einfach Durchblutungsstörungen.

Wenn du magst, kannst du im entsprechendem Forum mal deine Schilddrüsenwerte posten.

Hier gibt es User, die sehr viel Ahnung diesbezüglich haben und dir dazu was sagen können.

LZesliPalxi


Hallo Plüschbiest,

Polyneuropathie klingt wirklich nach meinen Symptomen.

Zumindest vor einem Jahr ging meine Hausärztin nicht davon aus dass ich es habe. Ich glaube sie hatte es damals schon angesprochen. Sie sagte ich trinke nicht, habe kein Eisenmangel und auch keine Werte im Blut dir für Diabetes sprechen.

Auf der anderen Seite lese ich in Wikipedia, dass es auch durch andere Ursachen entstehen kann. Wie zum Beispiel Vererbung.

Was die Blutwerte angeht, müsste ich diese erst mal bei meiner Hausärztin anfordern. Mal sehen, ob die Werte irgend etwas aussagen werden, worauf meine Hausärztin und die Schilddrüsen-Spezialistin nicht drauf gekommen sind.

Danke für den Tipp :)^

B7rem9e.nsxie


Hallo Leliali,

an deiner Stelle würde ich die Sache auch mal bei einem Neurologen ansprechen. Der kann dann weitere Test durchführen und dann genau sagen ob deine Beschwerden von einer Polyneuropathie herkommen oder ob es etwas anderes ist.

_qP arvaqti_


Vitamin B12 Mangel ausgeschlossen worden?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH