» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

O(li19x73


@ Bayla,

wie war Dein EMG? Bitte berichte unbedingt bald!

@ Sarah,

bei Dir klingt das so gar nicht nach ALS. Du hast Symptome die entweder zu einer Kreislaufschwäche oder zu Panikattacken passen, aber das weißt du ja. Bei ALS werden die Hände nicht weiß, einem wird nicht schwindelig und man bekommt deswegen auch keine Kopfschmerzen. Und wenn Deine Psyche gerade etwas aus dem Tritt ist, kann sie auch gut die Faszis auslösen. Es besteht also absolut kein Grund zur Panik zumal du wahrscheinlich in einem Alter bist, in dem die nicht vererbte form der ALS praktisch nicht vorkommt. Versuch etwas runter zu kommen, auch wenn das schwer fällt!

LG

Oli

bUaya&la


Hallo ihr Lieben,

also, meine Gefühle sind gemischt wie ein Gemischtwarenladen.

Es wurde WIEDER kein EMG gemacht. Grund: Weiß nicht. Grund des Neurologen: Mein Muskellabor war perfekt, alle Werte super (also CK, irgendwelche Enzyme, und so Sachen), deswegen wolle er mir das erst mal ersparen. (Ist jetzt der zweite Neuro, der das sagt.) Finde ich schön und gut. Ich hätte es gerne trotzdem gemacht, für den Beruhigungsfaktor. Wollte aber nicht protestieren, nicht, dass er mich auf gleich auf die Psychoschiene schiebt, also Mund gehalten. Vorgehen nun: Noch ein MRT. Ausschluss eines Neurinoms. Juhu? NICHT! Das schürt meine Ängste immens, weil jetzt auf einmal wieder Tumore als spaßige Abendbeschäftigung dazugekommen sind, als wären ALS und MS und Parkinson und der Rest der Truppe nicht genug.

Frust. Naja. Nicht seine Schuld. Also. Am 5.8. noch ein MRT, diesmal mit Kontrastmittel, dann 1.9. Neuro Termin 3.0, Bilder besprechen und falls die dann in Ordnung sind, DANN machen wir ein EMG.

Gestern und heute tagsüber hatte ich unfassbar gute Laune. Denn: Hirntumor ist es eh nicht (das hätte man doch im November schon auf dem MRT gesehen). Muskelkrankheiten hält er für so unwahrscheinlich, dass er mich nicht darauf untersucht. Aber seit heute Abend schleichen sich wieder die Zweifel ein. Was, wenn da doch was wächst? Was, wenn er auf der total falschen Fährte ist? Seit heute Morgen - wohlbemerkt, da war die Laune noch gut, zuckt auch wieder alles, sogar das Auge mehr als sonst und jetzt bin ich wieder soweit dass ich explodieren könnte.

Ich weiß auch nicht. :( Ist das gut, ist das schlecht? Schließt ein "perfekes" Muskellabor ALScheiß aus? Was hätte man auf dem EMG gesehen? Was soll die dumme Delle an meinem Handgelenk? Was, wenn in meinem Kopf was ist? Ist es gut, dass er kein EMG macht? Warum muss ich jetzt wieder bis September warten? ??? ??? ???

Daumen hoch für den Neuro, gründlich wie er is, aber. Blehhh. Ach Mann, ich brauche Urlaub. :(v

OIli19x73


@ Bayla,

so ein scheiss. Aber Ärzte denken natürlich immer vom schlimmsten aus und bei einem Tumor müssten sie ich später einen Vorwurf gefallen lassen. Bei der ALS ist es ja eigentlich egal, wann sie entdeckt wird, weil man eh nichts dagegen tun kann. Außerdem zeigt ein EMG auch nicht viel mehr, als das Faszikulationen da sind (die Intensität der Faszis kann da ein Indiz sein, aber es gibt auch BFS mit sehr hohen Amplituden - letztlich ist das EMG bei der Diagnose eben auch nur ein Indiz von vielen. Das erhoffte: sie haben sicher keine ALS wird auch danach nicht rauskommen können). Und wenn Du einen Tumor hättest dann müsste der ja schon da sein, seit Du die ersten Symptome hast. Dann aber müsstest Du jetzt nach so langer Zeit deutlich schlimmere Symptome haben. Auch wenn ich nerve: entscheidend ist, was ist und nicht was sein könnte. Du hast ne Delle am Handgelenk aber keine klinische Schwäche. Muskellabor ist perfekt. Die Symptome sind zu lange da, um von einem Tumor zu kommen. Ein MRT war ob. => also nach allem was Stand heute ist, sind es BFS. Nur das zählt!

Wer weiss schon, was morgen ist? Aber Stand heute brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Einhörner gibt es nicht.... ;-)

Kopf hoch

Oli

xVani12x3


Hallo Leute

War jetzt glaube ich 2 Wochen nicht mehr hier. Ging mir nicht besser aber auch nicht schlechter.

@ oli

Ja ich habe seit kurzem auch am Morgen nach dem Aufstehen schmerzen im Fuss also dort bei der Achiles und Fussohle...geht dann nach ein paar mal drauf treten wieder. Wie ist es bei dir?

Ich habe auch versucht, nur auf den fordere Fuss zu hüpfen, wie soll ich das beschreiben? Also nicht mit der ganzen Fußsohle sondern nur mit dem vorderen Teil. Also rechts geht z.b 60 mal ohne Probleme. Rechts da wo ich die Beschwerden habe geht es 60 mal aber die letzten 10 mal mit schmerzen und dann auch als hätte ich keine Kraft mehr.

Kannst du mal deinen Freund fragen was er dazu meint?

Ich muss noch erwähnen was mir die letzten Wochen passiert ist ist fast unglaublich....

Bei einer Präsentation meines Chefs bemerkte ich dass er den linken Arm merkwürdig hält. Irgendwie so als könnte er ihn nicht mehr bewegen...ich dachte mir na ja also jetzt spinnst du total...dann beobachtete ich seinen Arm genau und was sehe ich.....seine Muskeln im Arm zucken ohne Unterbrechung.........er kann den Arm fast nicht mehr bewegen!!!!!!

Er ist 63 Jahre alt. Hatte letzte Woche einige Arzttermine, uns hat er aber noch nichts gesagt. So ein mist !!!!

Dann letzten Freitag hat ein Kollege die Diagnose Krebs bekommen, mit 26 !!! Also ich bin echt am Boden zerstört! :-( ((

xIanxi12x3


Ich meinte natürlich links geht es und beim rechten Fuss ist das Problem.

b:ayaxla


Ohje xani,

ich drücke deinem Chef und deinem Kollegen die Daumen! :|N Mein Bruder würde zu sowas ganz salopp sagen: Verbessert deine Statistik (Natürlich nicht böse gemeint - damit hat er immer meine Mama getröstet, als jemand aus ihrer damaligen Krebs-Hilfegruppe rückfällig wurde). Ach, wie gemein das Leben doch sein kann :-(

Aber wenn du rumhüpfen kannst, dann ist das doch ein super gutes Zeichen! :-) Mein linker Fußt tut auch weh. Und kribbelt. Und zuckt ab und an. Was auch immer er mir kommunizieren will, er ist nicht sonderlich gut im sich-verständlich-machen.

@ Oli,

ja, diese Einhörner! Ich muss mir mal irgendwo eins hinkleben, damit ich daran denke, dass es sie nicht gibt. Aber diese gemeinen Zweifel. Die sind eben doch da, und heute Abend irgendwie ganz besonders. Gerade beschließt auch die Außenseite meines Beines, weh zu tun, als würde man die Oberfläche mit Nadeln pieksen. Ob es doch das EMG wollte und nun simuliert? ;-D

Ahhh. Ich verfluche den Tag, als ich auf den ersten ALS-Blog geklickt habe. Die armen Menschen wollen ihren Weg teilen, und das möchte ich ihnen selbstverständlich gönnen, aber für mich ist das Internet dadurch ein psychisches Minenfeld, und ich hohle Nuss latsche an manchen Abenden immer noch geradeaus hinein.

Heute ist doof. :(

1j23Maam%ax89


keine Schmerzen. Ganz selten habe ich mal das Gefühl, als würde es etwas auf der rechten Seite im unterem Rückenbereich weh tun.

Man liest ja immer so viel über ALS und da stand dann auch, dass es oft im Fuß beginnt. Ich kann die Zehen normal bewegen und seit kurzen zuckt es auch oft an anderen Stellen, aber immer auch im rechten Fuß. Sind ALS Zuckungen dauerhaft, also immer präsent? Meine Zuckungen kommen eigentlich fast nur im liegen oder sitzen. (Natürlich verstärkt, wenn ich mich drauf konzentriere.) Ich habe nun Angst, dass es wirklich etwas ersteres ist, dadurch das es immer an den rechten Zehen ist. ??? Es zuckt jetzt zwar auch oft noch woanders, aber so schnell breitet sich ALS ja sich nicht aus. Könnte auch ein Nerv etc. eingeklemmt sein, ohne das es schmerzt? (Ich arbeite vorm PC)

O-li1?973


@ Xani,

wer 60 mal auf dem Forderfuss hüpfen kann, hat da keine Muskelschwäche. Bei einer Schwäche würde es gar nicht bis maximal 3 bis 5 mal gehen. Und wenn du das häufig ausprobierst, ist es kein Wunder wenn Deine Füße ob der Belastung weh tun. Un eigentlich bei jedem ist die Unterschenkelmuskulatur auf einer Seite besser als auf der anderen, was erklärt, warum es Dir auf der einen Seite schwerer fällt. Wenn ich ehrlich bin, hüpfe ich auch zum Test alle paar Tage. Aber immer nur fünf bis zehn mal, weil dann klar ist, dass keine Schwäche da ist.

@ Bayla,

ja, auch ich verfluche meine eigenen Fehler im Umgang mit Dr. Google, wobei ich das ja seit Monaten weitgehend lasse. Ich habe mit mir vereinabrt, nur in diesem Forum zu schreiben. Gestern bin ich wieder schwach geworden und auf eine Seite gestoßen, auf der ein Arzt schreibet, dass die Krankheit üblicherweise zwischen 40 und 70 auftritt - bisher hatte ich immer die Überzeugung dass es unter 50 auch sehr selten ist. Da ich 43 bin gleich Paniik und heute ist wieder alles viel schlimmer.

Es gibt so viele von uns und bei noch niemanden wurde ALS diagnostiziert und das tut mir gut. Ohne Euch Leidensgenossen wäre ich wahrscheinlich schon längst durchgedreht. Auch heute wieder: plötzlich virbiert es im Oberschnekel alle 5 Sekunden. Kenne das ja aus den Unterarmen, aber im Oberschenkel hatte ich das noch nicht. Und das nervigste ist: es geht bei Anspannung des Muskels nicht weg. Mal sehen was meinem Körper morgen so einfällt, um mich zu ärgern....

@ Mama89,

wichtig ist ersteinmal, dass bei ALS in fast allen Fällen (abgesehen von seltenen Ausnahmen) immer zuerst eine Schwäche klinisch feststellbar ist und dann (normalerweise Monate später) Zuckungen auftreten. Isolierte Zuckungen ohne weitere Symptome, die den Patienten zum Arzt treiben, sind eigentlich immer sog. Benigne Faszikulationen (BFS), die lästig sind, aber keinerlei Krankheistwert haben. Für BFS ist typisch dass diese sich bei Entspannung der Muskeln, Konzerntration auf die Zuckungen oder Stress schlimmer werden. Im Übrigen: falls die 89 Dein Geburtsjahr sein sollte, dann bist du eh bei der ALS praktisch sicher raus, da unter 40 ausschließlich die vererbte Form auftritt, bei der ein Elternteil ALS gehabt haben müsste.

Oli

1523Ma<ma8x9


Danke für deine Antwort, das beruhigt mich etwas. :) Wie immer ist es halt durch Google gekommen, dass ich so verunsichert war, einmal hatte ich halt gelesen, dass es bei jemandem mit Zuckungen in den Füßen begonnen hat uns schon steigert man sich rein. Nur ob diese Person vielleicht vorher schon andere Anzeichen hatte, ist ja nicht unbedingt bekannt. Ich werde mich einfach mal nicht weiter reinsteigern.

Ich habe heute z. B. auch leichte Rückenschmerzen, aber nur minimal. Hilft denn bei sowas oder den Krämpfen und Zuckungen vielleicht auch eine Massage?

ONli1m973


@ Mama89,

alles was entspannt hilft. Ansonsten kannst du auch mal Magnesium mit B-Vitaminen probieren . Das sollte gegen die Krämpfe helfen, dauert aber sicher 2 bis 3 Wochen bis es wirkt.

Nimmst Du zufällig regelmäßig Säureblocker für den Magen wie Pantozol oder so? Die hemmen nämlich die Magnesium-Aufnahme.

LG

Oli

1|23MQamxa89


Also ich nehme eigentlich gar nichts an Medikamenten, außer seit 3 Wochen Magnesium und Calzium. Das hat aber nicht wirklich etwas gebracht bist jetzt. Wobei es mit den Krämpfen nur ab und an mal ist. Es ist halt immer nur um rechten Fuß das Gefühl, als wäre es kurz vorm verkrampfen und das häufige Zucken.

LG

O@l%i19x73


dies Verspannungen als Vorstufe eines Krampfes sind typisch bei BFS. Haben wahrscheinlich so ziemliche alle hier im Faden schon gehabt. Magnesium würde ich ohne calzium nehmen, da Calzium die MG Aufnahme reduziert. Also besser nur MG mit B-Komplexen.

Ansonsten bin ich heute sowas von frustriert. Es zuckt heute wirklich rekordverdächtig (nicht nur in den Waden sondern fast überall), obwohl eigentlich ansonsten alles ok sein könnte. Natürlich frag ich mich nun ständig, ob ich doch ein Einhorn bin....

O

N5ellR7x5


Hi Ihr!

Ich habe heute auch immer wieder einen Krampf im zuckenden Fuß. Puh... Das macht mächtig Angst.

@ Mama89

Lass mal Deinen B12 Status checken...

*:)

SWchwUar;zwatldbxue


@bayala

Dass er kein EMG machte, ist sehr vernünftig. Solange keine Schwäche da ist, gibt es keinen vernünftigen Grund für ein EMG. Ich hab ja selbst auch nie eines bekommen, obwohl ich hätte, wenn ich darauf beständen hätte.

tchemaOsterx90


Also ich war ja gestern Fußball spielen, gehe die letzten Wochen ins Fitnessstudio und meine Angst hält sich allgemein in Grenzen, denn mit ALS könnte ich denke keine Gewichte steigern. Trotzdem, die hier genannten Verspannungen habe ich auch nach dem Laufen/beim Fußball. Beim Fußball so sehr, dass die Füße dann etwas eingeschlafen sind. Da das wohl nix mit ALS zu tun hat, hielt sich auch hier meine Angst in Grenzen. Als ich dann kurz saß und die Beine ausschüttelte, ging wieder Vollgas und es war alles gut. Ich schiebe das mal auf die allgemeine Verspanntheit der Muskulatur und vllt. spielen meine Medikamente gegen den Lupus auch eine Rolle. Keine Grund zur Sorge oder?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH