» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

p$elzt5ie7rx86


Es gibt so viele höchst unagenehme bis "schreckliche" Erkrankungen, gerade im neurologischen Bereich - wenn man die alle bedenken würde, käme man aber aus der Angst nicht mehr heraus. Warum sucht man sich dann also gezielt ALS heraus? Warum nicht Morbus Huntington, Multisystematrophie etc pp? Die Genannten sind genauso tödlich wie ALS, man lebt vll zum Teil etwas länger, allerdings nicht mehr als man selbst, worauf vermutlich jeder auch verzichten kann.

Sgparo


Ich weiß nicht, ich hab halt gerade wenig Zuversicht dass es was ist, was man behandeln kann. Hab dieses dauerhafte zucken, was mich wahnsinnig macht. Genau dort ist auch eine Kerbe in der Wade, die auf der andern Seite nicht ist. Auf die Zunge schau ich ja schon extra nicht mehr. Ja, ich habe überall Zuckungen auch an Bauch und Rücken. Ich habe diese Schwäche Im Bein, vor allem aber im Arm und der Hand , sodass ich kaum noch Wasser aus einer Flasche ausschenken kann. Kann mich mit dem Arm nicht mehr föhnen und mein Kind kaum hochheben. Keinen Putzlappen mehr auswringen und hab arge Probleme beim Hose hochziehen. Dann ist eine Seite meines Gesichts irgendwie taub. Wenn ich lache, dann fühlt sich eine Seite wie gelähmt an und auch dort ist eine Delle. Es sind so viele Sachen. Mein Nacken schmerzt, mein Hals is taub, ich habe überall Krämpfe, Probleme beim schlucken. Schmerzen, Schwäche und Kerbe im Daumen. Ich übertreibe nicht und will nicht ständig hören dass das alles psychisch ist oder normal sein kann. Dann noch meine Mutter, die auch so komische Symptome hat. Ich habe einfach keine Hoffnung dass die Sache noch gut ausgeht.

pRelztixer86


Ich habe einfach keine Hoffnung dass die Sache noch gut ausgeht.

Prima. Dann hätten wir das ja jetzt endgültig geklärt.

Dann solltest deine Zeit bestmöglich nutzen und deine Lebensqualität nicht noch zusätzlich mindern, indem du in Selbstmitleid versinkst.

p.s.: die allermeisten Krankheitsbilder in der Neurologie sind nicht behandelbar/heilbar.

pjepetxer


Sparo, was sagt denn der Arzt zu deinem Fall? (tut mir leid falls das irgendwo steht, habe nicht den ganzen faden gelesen)

Dass deine Mutter dieselben Symptome hat würde mich eher beruhigen, vielleicht sind diese Zuckungen einfach bei euch im Genmaterial vorhanden und ganz normal?

Pelztier deine Worte klingen ziemlich hart...

Sappa_ro


War schon länger nicht mehr beim Arzt. Im Sommer ist nichts handfestes gefunden worden. Außer chronisch neurogener Umbau und lebhafte Reflexe.

Ich glaube einfach nicht dass ein Muskeln der Art zuckt, wenn er nicht am Sterben ist. Ich hab das Gefühl er ist ständig auf der Suche nach ner Verbindung.

Ich versuche mein Leben zu genueßen sber ich finde, die Panik die ich habe ist menschlich

d5ie Tworxte


ohja, ich hab da auch meine problemchen mit.

gerade beim entspannen oder wenn ich schlfen will gehts los. meist rücken im lendenbereich, problem dabei ist das es ziemlich heftige/kräftige zuckungen sind. einschlafen ist unmöglich bis sich das beruhigt hat.horror pur ":/

S9p{aro


Außerdem kann ich an einigen Stellen des Körpers das zucken durch kneifen auslösen.

dfiDe Toxrte


durch kneifen? O_o

M]imimMa.uxs5


niemand,

Du liegst falsch,wir suchen nicht nach der Bestätigung,das s wir ALS haben. Wir versuchen uns nur stândig abzusichern,dass wir die krankheit nicht haben...aber ich weiss auch nicht,was ich dazu noch sagen soll....das ist hier ein ewiges hin und her zwischen verängstigten und davon genervten...keiner kann sich in den anderen hineinversetzen....was mich angeht,ich schreibe und lese hier im forum,weil ich mich mit Leuten austauschen möchte,die die gleichen ängste und beschwerden haben wie ich und mich auch verstehen....es tut einfach gut mit anderen darüber zu reden,sich auszutauschen. Keiner von uns ist hier um ne Diagnose zu erhalten...es tut einfach nur gut ab und an hier reinzuschauen....

MaimiEmaus5


j447,

Es tut mir sehr leid,dass dein vater gestorben ist....lass dich mal drücken :)_

Aber ich denke,genau das kann der Auslöser bei dir sein für deine Symptome...dazu hast du viel stress,das passt alles zusammen...

Da kann schon mal alles verrückt spielen.

Gefühlsstörungen hat man bei ALS nicht,weil du schreibst,es fing mit kribbeln und jucken an.... .

Ich glaube wirklich,du mußt dir wirkluch keine sorgen machen :)*

M]imimkausr5


sparo,

Man liest die Panik aus deinen Zeilen förmlich heraus.

Aber ich starte mal nen kleinen beruhigungsversuch.

Ich habe auch überall dellen am körper...ne große am rechten schenkel,ne kerbe am rechten schienbein. Drei rillen im rechten daumenballen. Ein neuro sagte vor 5 jahren mir würde ein muskel in der rechten wade fehlen. Jetzt hab ich erst kürzlich zwei dellen ziemlich weit unten an meinen beiden pobacken entdeckt...bzw.mein mann hat sie entdeckt |-o ...eine ist größer,aber sie sind symetrisch,also dann hoffentlich ohne Krankheitswert.... Bis auf die dellen im hintern hatte ich alle vor 5 jahren auch schon. Sind alle gleich geblieben. Um nochmal auf die schwäche zu kommen, ich kannte das ja damals auch nicht und damals hat sich meine schwäche auf der ganzen rechten seite gezeigt...die linke nur leicht. Meine Beine wurden schneller müde als sonst,meine arme waren extrem schwer,meine rechte hand war so furchtbar kraftlos. Habe damals auch gedacht,so,das wars dann jetzt....aber mit dem verschwinden meiner Angst,verschwand auch meine schwäche...sie war also nur gefühlt,so,wie ich sie jetzt auch wieder wahrnehme... . ich möchte bei dir wirklich nichts auf die psyche schieben,ich möchte nur,dass du wieder hoffnung hast,dass es viell.ja doch die psyche sein könnte...so wie auch ich an der hoffnung festhalte. Denn ohne die Hoffnung stürzt man komplett ab,und das darf nicht passieren... Ich hoffe ich konnte dich ein wenig aufbauen :)_

Mwimima@us5


pelztier,

Ich kann mir vorstellen, dass es noch viele andere schlimme neurologische Krankheiten gibt...aber ehrlich gesagt möchte ich das gar nicht so genau wissen...die meisten bleiben an ALS hängen,weil Dr. Google das gleich ausspuckt,wenn man muskelzucken eingibt.

Da du dich ja sehr gut auskennst,habe ich da mal ne Frage.

Wenn in einem bein ein neurogener Umbau stattfindet,der durch eine ALS verursacht wird,wütet die ALS dann erstmal weiter in diesem bein,bis es zu Lähmungen kommt? Oder findet erstmal überal am körper dieser Umbau statt,bis wirklich nicht mehr viele motoneurone übrig sind? Wie kann man sich das vorstellen?

Ich frage nur,weil ich mir vorher so überlegt habe,....man hat ja vor 5 jahren wohl einen neurogenen umbau in meinem bein festgestellt. Wenn dieser umbau nun einer ALS zugrunde liegen würde, würden dann erstmal weitere muskeln quasi umgebaut oder würde sich alles erstmal in diesem bein abspielen,bis es wirklich"tot "ist?

pDelz3tierx86


@ pepeter

Das sind keine harten Worte. Das, was ich beschrieben habe, ist lediglich die Konsequenz dessen, was für sparo gewiss ist.

Dann sollte sie aber auch danach handeln und nicht in der Phase der Jammerei und des Selbstmitleids hängenbleiben. Gerade dann müsste man anfangen, die Zeit mit nur leichten Einschränkungen zu nutzen und sie nicht noch durch Selbstmitleid zu vermiesen.

@ minimaus

Wenn dieser umbau nun einer ALS zugrunde liegen würde, würden dann erstmal weitere muskeln quasi umgebaut oder würde sich alles erstmal in diesem bein abspielen,bis es wirklich"tot "ist?

Neurogener Umbau alleine ist kein ALS, und auch kein Vorbote von ALS. Die Merkmale einer ALS sind immer chronischer Umbau (also chronische Denervation und Reinnervation) UND akute Denervation im SELBEN Muskel, und das ganze dann im mehreren Muskeln gleichzeitig.

würden dann erstmal weitere muskeln quasi umgebaut oder würde sich alles erstmal in diesem bein abspielen,bis es wirklich"tot "ist?

Das läuft gleichzeitig. Es ist also nicht so, dass ein Bein erst völlig gelähmt sein muss, bevor der Prozess in das andere Bein "springt".

Separxo


Danke mimimaus.

Pelztier, ein dauerhaftes Muskelzuckungen ist doch als frische denervstion zu werten. Ich habe mal gelesen dass nicht immer fibrillationen vorhanden sein müssen.

M%imimJaus5


pelztier,

Danke für deine Antwort. Also wenn ein chronischer Umbau zu finden ist,muss auf jeden Fall auch gleichzeitig ein akuter Umbau mitlaufen....

Mich macht nur immernoch die aussage des arztes damals nachdenklich.

Weil er sagte,er sticht beim emg mehrere muskeln an,da es erst in einem beginnt. Und später sagte er dann er hat ja nur was im bein gefunden,sonst waren ja alle muskeln ok. Also ist alles ok.

Und wenn der Umbau im Körper beginnt, vergehen normalerweise auch keine 5 jahre ohne weitere symptome,oder?

Oder geht dieser umbau erstmal sehr langsam von statten?

Sparo,

Bitte :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH