» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

Bxo1


Hallo Zusammen,

ich würde mich freuen, wenn dieser Faden wieder mehr fachliche Qualität aufbauen würde.

Panikfragen, welche sich schon durch das Durchlesen der bisherigen Seiten erklären lassen, sollten vermieden werden.

Auch könnte es Dies oder könnte es Das sein Fragen helfen nicht wirklich weiter. Da es sich hier um ein Laienforum handelt und hier nur orakelt werden könnte. Es gibt leider zig. Krankheiten, welche zu den hier diskutierten Symptomen führen können.

Von dem her wäre es klasse wenn hier tatsächliche Befunde, kausale Zusammenhänge (z.B. Symptome --> verbessert durch Umstellung der Ernährung, ... etc.) , Erfolge, Langzeiterfahrungen etc. gepostet bzw. diskutiert werden.

Natürlich braucht die menschliche Psyche auch Zuspruch / Beruhigung wenn die unterschwellige Angst durchschlägt. Aber dafür gibt es das Forum "Krankheitsängste" mit sicherlich mehr als einen ALS Angstfaden. Wenn ihr Eure Krankheitsangst durch Zuspruch bzw. Beruhigung mindern wollt, nutz doch bitte das Unterforum "Krankheitsängste". :)_

Ist nicht böse oder abwertend gemeint, aber dieses hier soll eigentlich ein Fachforum sein :)- :)D

Bwox1


Liebe Moderatoren, vielleicht könnt und wollt ihr das ein wenig unterstützen, indem ihr künftig derartige Beiträge in das jeweilige Forum verschiebt ;-) :)^

Z7ierEfisxch


Lunik, da hat man Lähmungen.

Hattest Du die?

Nenne mir diese.milde Verlaufsform ohne Lähmung

Ich habe sie nicht gefunden.

@:)

l!unfikx75


Echt? Mir haben die Ärzte an 2 verschiedenen Muskelzentren mitgeteilt, dass es sehr milde Verlaufsformen mit garkeinen, bezw. kaum wahrnehmbaren Lähmungserscheinungen gibt, bis hin zum beatmungspflichtigen Patient.

Aber im Gegensatz zu Dir, habe ich das nicht gegoogled, sondern von spezialisierten Ärzten, und obendrein habe ich denen noch vertraut. Das macht meiner Meinung nach einen ziemlich gravierenden Unterschied.

Nichts für ungut. @:)

Z;ier0fiscxh


Naja, ich denke ich habe es nicht.

Hoffe ich

Klingt fuer mich namlich grad schlimmer als ALS.

Wo hat es denn bei Dir immer gekribbelt?

Wenn ich fragen darf?

Bei mir geht das seit dem 5.9

Mal ist es besser, mal schlechter.

Wenn ich liege merke ich das kaum an den Beinen.

Habe seit Monaten wieder Rückenschmerzen in der Lws.wo ich auch den Bandscheibenvorfall hab.

Sobald ich mir ueber die Haut fahre, oder aufstehe, merke ich dieses Gribbeln.

An den Armen ist nix, und die Taubheitsgefühle von gestern sind komplett weg.

lEuPnixk75


Das Kribbeln variiert stark, schwerpunkte sind aber Beine und hier vorzugsweise die Waden und Füße.

Momentan habe ich eher wieder verstärkt mit Schmerzen zu tun, hier ausschließlich in den Beinen, wie bei einem starken grippalen Infekt.

Das Thema schwankt aber über die letzten 4 Jahre bei mir extrem, ich hatte von Mitte 2014 bis Ende letzten Jahres sogar mal eine fast symptomfreie Zeit, und ein Grundsatz ist: wenn es in der BEschwerdeintensität variiert, ist das zunächst mal ein sehr, sehr gutes Zeichen, im Sinne von keine lebensbedrohliche Erkrankung @:) :)_

Bnox1


GBS ist ja lt. Wikipedia mind. genau so selten wie ALS.

Durch GBS hervor gerufene Entzündungen lassen sich im Liquor nachweisen.

Wenn es also den VA GBS gibt, dann wird der Neuro Doc eine Lumbalpunktion durchführen.

An die Zucker: Habt ihr auch hin und wieder in den zuckenden Bereichen (den aktuellen Hot Spots) hin und wieder ein leichtes ziehen (durch zusammenziehen der Muskelpartie), was so ein paar Sekunden anhält und dann wieder nachlässt?

Ich habe das bei mir bereits zeitversetzt am Knie, am Ellenbogen und am Sprunggelenk, immer so im Bereich Sehnen/Muskel Ansatz und bis jetzt ausschließlich links festgestellt.

Das lässt dann auch wieder nach und verschwindet i.d.R. dann auch wieder.

Wer kennt das auch?

ZXier-fisxch


Hast Du das auch in den Oberschenkelinnenseiten? Jetzt, wo ich hier bei meinem Eltern gemütlich sitze - habe ich nix!!!

Sobald ich spazieren gehe, und dann mal kurz stehn bleibe, fühlt es sich an, als virbrieren beide Beine gleichzeitig, kann ich gar nicht erklären.

Und wenn ich mir über die Beine reibe - dann fühlt es sich auch komisch an.

Wie war dein NLG? @:) @:) @:)

Zgide&rfiscxh


Der Neuro sagte halt ich solle mitte DEZEMBER wiederkommen, zur Kontrolle.

Er meinte dass die leichtgradige Hinterstrangschädigung KAUM der Rede wert wäre.

hm :-(

pahobikeyrixn


@ Zierfisch

Mach dir bitte nicht so sorgen, habe wegen so einem "Befund" sich schon einen Nervenzusammenbruch bekommen, sodass sie selbst mit mir auf der neuropsychiatrie im KH überfordert waren. Da ich auf dem Weg zum Gespräch zufällig in meiner Krankenakte etwas von "chronisch neurogener Umbau" und "grenzwertige Potentiale" Im Befund des Hausneuros gelesen hatte.

Als ich dann 2 Monate Panik spätet einen Termin auf der Musekambulanz hatte hat der Professor sich den Bericht durchgelesen die selben Muskeln angestochen und gelacht was die Ärzte für einen Mist schreiben nur um sich 10000000% abzusichern. Also im Endeffekt war garnichts sondern ganz normale physiologische Abweichungen die überdimensional beschrieben wurden.

Kann mir vorstellen dass das bei dir dasselbe ist!

ZZierf#isch


Ich danke Dir für die Wort!!

Was war es denn dann bei Dir?

O Mensch, DEIN Beitrag gibt mir grade sooo Kraft!!!! @:) @:) @:)

p%hob:ikxerin


Bei mir war es wie oben gesagt NICHTS ;-) der Prof. Der Muskelambulanz sagte zu mir das sei alles im komplett physiologischem Bereich und an gewissen Stellen des Körpera sind solche Abweichungen normal.

Meine Kompletten Symptome, Zucken, Seltsames Gefühl bis zu Nervenschmerzen im rechten Fuß, subjektives Schwächegefühl in der rechten Hand welches eine Panikattacke im Ikea ausgelöst hat kommen bei mir durch die Angst und dadurch verspannte Muskulatur.

Der Fuß, wo sich wirklich zwei sehen sehr komisch angefühlt haben wie versteift ist durch Physiotherapie und dadurch Behandlung der Muskelverkürzung symptomfrei, auch die Zuckungen sind fast weg bzw. auf ein Minimum beschränkt. Vom Schwächegefühl in der Hand keine Spur.

ABER - das ist jetzt momentan im Urlaub, ich bin 16 h am Tag auf Achse, habe keine Minute Zeit mit über irgendwelche Symptome Gedanken zu machen. Habe ich dann aber zwei Tage Ruhe und bin zuhause Lege ich meine Hand ins Feier dass einiges wieder zurück kommt. Erfahrungsgemäß erst die Zuckungen und dann das Schwächegefühl in der Hand und dort dann auch verstärkt Zuckungen und schmerzen und das alles nur weil es mir die Anforderungen des Alltags wie Studium so einen Stress bereiten momentan dass mein Körper reagiert.

Ich beginne auch jetzt im Oktober wieder mit Lernen und Arbeit, euer seits freue ich mich darauf weil ich weiß dass die Ablenkung dazu führen wird dass es mir gut geht, andererseits habe ich Angst vor den Anforderungen die an mich gestellt sind mit meinem aufwendigen Studium dass ich sofort nah dem Urlaub loslegen muss und mit keine Zeit nehmen darf darüber nachzudenken, denn sonst kommt sofort die Angst und damit die Symptome.

Warum ich das so ausführlich schreibe?

Weil du deine Hinterstrangschädigung vergessen sollst, wäre es von Bedeutung hätte der Neuro ganz anders reagiert. Wenn du dir wirklich so unsicher bist mach einen Termin in einer Muskelambulanz.

Zweitens dass es wirklich möglich ist, dass deine spinnwebengefühle rein subjektiv sind durch die Angst.

Geh doch mal zu einem Psychiater und besprich dort deine Problematik das kann wirklich helfen, auch wenn du es zusätzlich nochmal abklären lässt hilft es mit jemand kompetenten zu sprechen. Psychiater deswegen da es sich dann um einen ARZt handelt im Gegensatz zu Psychologen und dieser dir auch in befundfragen zur Seite stehen kann.

pFhobilker@in


Sorry die Tippfehler, am Handy ist das immer ein Bisschen schwierig.

Z9ierfiDscxh


Die Spinnweben, also das Gefühl kam in einer sogar eher sehr glücklichen Zeit.

Deswegen glaube ich nicht, dass es von der Angst kommt.

Der Hinterstrang, den lass ich heute echt mal "hinter mir". Besuche eine Freundin in Berlin. Und ich hoffe ich kann mal abschalten.

Du hattest ja quasi auch Nervenschädigungen. Oder?

Weil verlangsamte Nlg sind Nervenschädigungen, so hat er mir erklärt.

Und die sind wirklich nicht schlimm?

Also, weil nicht seitengleich??

Z6ie,rfkiscxh


Ich bin nur links langsamer. ":/

Und woher weiss der Arzt, dass die Schädigung am Hinterstrang ist?

Sagt die Tibialis Sep dem das irgendwie ???

Ist bei jedem, wo die Tibialis Sep verlangsamt ist der Hinterstrang beschädigt ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH