» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

Z"ierfKisch


Der Hinterstrang liebe Luci,.wird nur bei Krankheiten in der Lws und Hws in Mitleidenschaft gezogen

Mein Vorfall liegt aber in der Lws.

Der kann auf keinen keinen Fall fuer die Schädigung des Hinterstrangs vetantwortlich sein.

Z3ierfi)sch


Soll bedeuteun, nur bei Krabkheiten in der Bws und Hws!!!

ZfierNfisch


Hab den Vorfall in der Lws. Der kann niemals dafuer verantwortlich sein

L%umcix32


2. BSV oder protrusion ausgeschlossen? BSV kommen selten alleine. Man findet immer Degeneration an andere Stellen, da ein BSV meist durch zu schwache Muskulatur zustande kommt.

Zudem kenne ich einige Leute mit Rückenmark Herde (MS) und deine Symptomen passen gar nicht dazu.

Du steigerst dich einfach ein und verschwendest deinem Leben.

XZirkaxin


Ich hoffe gerade so, dass mein Muskelzucken vom Vitamin-D-Mangel kommt.

Habe es seit gestern diagnostiziert. Magnesium war in Ordnung. Vitamin D nur bei 18,1. Meine Hausärztin meinte wir müssten schon bei 40-50 ankommen.

Wenn DAS die Lösung des Problems ist, zahle ich gern das Geld für das Vitamin D.

jvust_m4e_9x2


Ich habe auch seit einigen Jahren Muskelzucken. In letzter Zeit wieder vermehrt. Es fühlt sich so an, als stände ich unter Strom und der Muskel zuckt dann auch richtig heftig, sodass es ein Außenstehender wahrscheinlich auch merken würde.

Ich habe zudem ein leichtes Vibrieren manchmal im linken Fuß, schließe das aber jetzt erst mal auf meine schlechte Haltung.

Bin erst 22, und finde es schon sehr komisch, an derartigem Muskelzucken zu leiden. Andrerseits bin auch ich Angstpatientin und man weiß, was die Psyche alls anrichten kann. ":/

Zfierf!isch


Ich habe seit langem das Gefühl, etwas in oder mit der Hws zu haben

Habe unter anderm einen harten Knubbel hinten, so nen Hartspann oder wie das heist.

Wenn ich Kopf in Nacken lege wird mir schwindelig. Mag ein Mrt haben fuer die Hws

ZJie-rfixsch


Ja, und ich habe zu schwache Muskulatur

Ortho sagte immer ich muss die stärken

Z(ierfTiscxh


In der Bws hab ich auch oft Schmerzen

Z&ierf'iscxh


LUCIE, Ms wäre noch okay

Wenn ich aber ueber die Krankheit Freidrrich Ataxi lese, vergeht mir alles.

Slomm ersoxnne80


Lieber Zierfisch dann würde ich schnellstens das googeln lassen!

BbeaGuti fulDayx89


Der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug um selber was ändern zu wollen. Deshalb wird im Selbstmitleid weiter gesuhlt... Mir wäre mein Leben zu schade dafür :)z

S9omme:rs}onne8x0


da hast du bestimmt recht Beautiful Day - aber das wäre ein erster richtiger Schritt.

Und ja ich weíß was Angst bedeutet - trotzdem hat man einen Verstand den man benutzen kann - Asturias hat das vorgemacht, wenn auch nicht alles korrekt ist - ich finde seinen Beitrag toll! :)^

BTo1


@ All

was wir alle brauchen ist wieder das Vertrauen in unseren Körper!

Ich für meinen Teil war vor 20 Jahren (Bodybuilder in Wettkampfphase) äußerst körperbewusst und habe meinen Körper selbst am besten gefühlt und somit auch was er braucht bzw. was ihm schadet. Auch als ich mir mal bei einem Motorradunfall die rechte Schulter gebrochen hatte, habe ich diese selbst therapiert ohne irgendwelche Orthopäden, weil ich es konnte und die aus meiner Sicht nötigen Übungen gemacht habe.

Das ist aber nun doch einige Jahre her und ich habe dieses Körperbewusstsein mit der Zeit leider deutlich verloren. Dem zu Folge auch das Vertrauen in meinen Körper --> die Folge ist diese unterschwellige Angst bei jedem sonderbaren Symptom.

Als ich mich letztens mal wieder in meine Hantelbank geklemmt habe und mal den kompletten Oberkörper trainiert habe, war das wie ein Lebenselixier. Die Muskeln haben sich wieder aufgepumpt, die Venen haben sich wieder gezeigt und die Kraft / Ausdauer war auch seitengleich vorhanden. Das tat richtig gut und hat mir (sowie meinem Unterbewusstsein) auch wieder bestätigt, dass muskulär eigentlich alles o.k. ist. ;-D

Meine Folgerung daraus ist: Wieder mehr und regelmäßig Sport treiben statt sich ins Hemd zu machen, dann bekommt man automatisch auch wieder mehr Vertrauen zum Körper.

... und das Googeln nach Krankheiten sein lassen, aber das ist ja nicht neu.

ZU mir: Männlich, 43 Jahre, zucke diffus (teilweise mit Hotspots) seit September 2014, neurologische Untersuchung (Oktober 2014 --> inkl. EMG ohne Befund)

Bzo1


Nachtrag habe mich vertippt:

ich zucke nicht seit September 2014 sondern seit Sept. 2015, also aktuell knapp über ein Jahr.

Ebenso war die neurologische Untersuchung im Oktober darauf.

Liquoruntersuchung wurde auch gemacht um Neuroborreliose auszuschließen ebenfalls o.B. lediglich der Eiweisanteil war etwas erhöht aber aus Sicht des damaligen Neuros nicht von Belang.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH