» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

mGsx92


Ich höre bei dir nur raus, dass sich der behandelnde Arzt keine Sorgen macht. Glaub mir, wenn ein Verdacht in irgendeine Richtung besteht, reagieren Mediziner anders.

Z7ierQfisxch


Naja, was heißt hier reagieren anders, dass er mich im Dezember ja wiedersehen möchte ist ja schon Reaktion genug, wie ich finde! Oder?

Ich glaube, ich muss mal paar Tage wegfahren, irgendwo hin wo ich meine Seele baumeln lassen kann! Bin nervlich echt durch. %:| {:( @:)

L&uc,i32


Bei Bandscheibenvorfälle muss man gelegentlich kontrollieren. Zeigt ob es sich zurückbildet oder schlimmer wird und ggf. gehandelt werden muss.

Bei einen Verdacht auf was du denkst, wärst du sofort ins Krankenhaus eingewiesen worden. Bist du aber nicht.

Z"ierfqiscxh


LUCI, ich weiß net, wie ich mir den Hinterstrang vorstellen darf.

Dieses medial und lateral raffe ich irgendwie nicht.

Hattest Du die Vowölbungen und Vorfälle in der ganzen Wirbelsäule verstreut?

Ich hoffe so sehr, dass wir bald den 31. Oktober haben.

Habe dort einen Termin bei meiner Haus und Hof Neurologin bekommen, wo ich den Befund von dem Arzt aus Köln mit hin nehme, und mich bei ihr weiterbehandeln lasse.

Sie kennt mich seit ca. 8 Jahren

Kennt auch meine Ängste.

Viell kann sie mich ja bald aufklären, was es mit dem Hinterstrang auf sich hat.

Zu dem in Köln geh ich im Dezember nicht mehr hin

Sie hat mich sooo oft schon beruight.

Viell wird sie die Untersuchung ja auch nochmal machen. @:)

Zjierufisxch


Ps) kann mir jemand sagen,ob bulbär sich über 13 Monate ziehen kann?

Hab im September 2015 zum Ersten Mal dieses komische Schwächegefühl im Kiefer gehabt

Jetzt kommt es immer mal wieder...

ANsturi1as90


Das, was du beschreibst, klingt stark nach "Anspannung" ! Du bist, so wie viele hier (mich eingeschlossen) aufgrund deiner Krankheitsängste angespannt! Du kommst durch diese Anspannung automatisch in eine "Kampf- oder Fluchtreaktion", was bedeutet, dass deine Muskeln und dein Körper jederzeit zur Reaktion bereit sind und das geht auch mit einer erhöhten Muskelanspannung einher. Das wiederum kann dann ein Spannungsgefühl, Krämpfe, Schmerzen und auch Zuckungen auslösen!

Mein Tipp erneut! Wenn du beunruhigt bist: GEH ZUM ARZT. LASS DICH UNTERSUCHEN UND DIR BESTÄTIGEN, dass du du Gesund bist. Rede über deine Befunde, rede über deine Ängste! Dauerstress ist wirklich ungesund! Ich denke dieser Faden soll beruhigen und nicht das Gegenteil machen!

Ich wünsche dir alles gut!

lg

Daniel

BFeautJifumlDaxy89


Das wollte ich auch schon schreiben... Aufgrund der Ängste bist du im wortwörtlichen Sinn verbissen in der Thematik. Und durch eine Verspannung kann eine Schwäche entstehen weil der Muskel schlicht überfordert ist mit der Daueranspannung...

Da du Angst hast vor bulbärer ALS und ein Schwächegefühl im Kiefer hast, wirst du bestimmt ständig überprüfen, ob dein Kiefer genug Kraft hat. Stimmts? Kannst du dir dadurch vorstellen, was dein Kiefer momentan leisten muss?

S@oEmmexr67


@ Zierfisch

ich geb meinen beiden Vorrednern hier wirklich recht!! Das klingt nach einer absoluten Angstsymptomatik!!! Die kennen wir hier doch alle!! Und je mehr Du dich in eine Sache hineinsteigerst, umso mehr gewinnt diese an Wichtigkeit und nimmt Dich total ein, so dass hier klares und objektives Denken absolut nicht mehr möglich ist!! Das Schlimme bei Dir ist, dass Du wirklich so "gebeutelt" bist, dass Du denkst, * fängt bei Dir an allen Ecken an!! Aber das geht sowieso nicht!!! Und mal ganz ehrlich, nach 13 Monaten bulbäre * wären schon viel mehr Probleme aufgetaucht!!

Du solltest Dir schnell Rat bei einem anderen Neurologen suchen und dann endgültig bis Dezember (Nachuntersuchung) das Buch schließen... Ich bin mir sicher, wenn du der anderen Neuropraxis erzählst, dass Du nicht mehr kannst, wirst auch DU vorzeitig einen Termin bekommen!! Du schaffst das sonst nicht bis 31.10. - du drehst dich mit Deinen Fragen nur im Kreis ...

Also ran ans Telefon und du wirst sehen, alles wird gut.. :)z

PS: bei mir krampfen auf ständig die Waden, aber das ist, weil ich permanent an den Scheiß denke... aber dennoch weiß ich, dass die Angst so viele Symptome erzeugen kann, das glaubt man gar nicht!!!

LG

SAom|mer67


PS: Mir hat der Prof. der ALS Ambulanz auch gesagt, ich soll in nem halben Jahr nochmal wiederkommen, wenn das Zucken nicht besser geworden ist.. das hat er sicher nicht gesagt, weil er der Überzeugung ist, dass ich dann diesen Scheiß hab - sondern lediglich als Beruhigung für mich!! :-) Seh ich zumindest mal so!!! :-)

Z!ie"rfixsch


Geht net fruher. Hab alles versucht

Bis ende Oktober geht noch.

Besser als 20.Dezember

BEeahutif^ulD'ay89


@ Sommer67

Vorallem würde er, wenn was wäre, nicht ein halbes Jahr verstreichen lassen :)^

Und das ist leider immer dieser doofe Teufelskreis... Symptom bemerken - hinhören - Symptom wird stärker - noch mehr hinhören - Symptom wird nocht stärker - man hört noch mehr hin etc... Und genau DA musst du ausbrechen @Zierfisch :)_

S^ommewr6x7


Okay :-(... Dennoch, wenn du diesen bulbären Verlauf hättest, hättest Du nach 13 Monaten sicherlich viel mehr Probleme!! :-) Das sollte Dich auf jeden Fall schon mal etwas aufatmen lassen!! :-)

LG

SDommxer67


@ beautifulDay89

Da geb ich Dir absolut Recht!! Auch als Du schriebst, dass man dann "testet"... das weiß ich aus eigener Erfahrung... man macht es nur schlimmer damit, weil das die Muskeln überhaupt nicht gewöhnt sind... (hab ich selbst bei mir schon festgestellt und bin dann auch in Panik verfallen!!) Bringt aber nix!!

AQsturia)sb90


@ beautifulday89

In dem Punkt stimme ich dir so was von zu! Ich hatte zeitweise Angst um meine "Handkraft"! Was hab ich also gemacht? Immer wieder getestet ob ich Kraft gleichermaßen in beiden Händen hab! Die Folge waren Spannungsgefühle, Schmerzen und auch ein Schwächegefühl!

Wir dürfen die Angst nicht über uns herrschen lassen !

B~eautiRfulDa4y89


Und GENAU DARIN besteht die Kunst!

Es gibt da keine allgemein gültige Anleitung dazu. Jeder entwickelt da seine eigenen Strategie um der Angst zu entfliehen. Genau deswegen ist es soooo schwer für Aussenstehende einen nützliche und hilfreiche Tipp zur Angstbewältigung zu geben...

Jeder hat sich seine Strategie selber zurecht legen müssen und herausfinden, was am besten gegen die eigene Angst hilft. Was dem einen hilft kann für den anderen völlig nutzlos sein...

Man kann leider nur die eigenen Erfahrung weitergeben und versuchen, andere, die gerade genau das durchleben, so gut wie möglich aufzufangen ohne sie in ihrer Angst zu bestätigen weil das das Feuer gleich wieder entfacht...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH