» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

A=stupriaas90


@ Alle

Hilfe erbeten! Eigentlich wollte ich nur über das Thema "benigne Faszikulationen" im englischen Forum "aboutBFS" lesen und schon bin ich wieder dabei mir irgendwelche Gedanken zu machen...so ein Schund!

Ihr habt recht..im Prinzip wäre der einzig richtige Weg eine komplette "NICHT Beschäftigung mit diesem Thema". Man liest dort immer in dem Forum was von so genannten "wide spread Twitches". Ich nehme mal an das ist das Muster meiner Zuckungen:

Ich zucke mal am rechten Oberschenkel, dann paar Sekunden später an der linken Wade, dann wieder ein paar Sekunden später am rechten Augenlid, am Oberarm..also quasi überall! Täglich sind meine Zuckungen mal mehr und mehr weniger! Die so genannten "Hot Spots" habe ich schon lange nicht mehr!

Nun hat jemand in diesem Forum behauptet diese "wide spread Twitches" würden eher für eine "Motoneuronenerkrankung" sprechen. 2 Neurologen mit denen ich gesprochen habe, behaupten das Gegenteil! Also was stimmt nun?!

Oder ist es völlig egal! Gibt es für gutartige Faszikulationen kein Muster?

lg Daniel

P.S.: Ich hätte mich wirklich GAR NICHT mehr damit beschäftigen sollen...

A*st3urixas90


Nachtrag:

Ich glaube das Problem ist folgendes:

Gestern habe ich in dem BFS Forum gelesen und auch meine Freundin sagte, ich solle das doch mal komplett sein lassen (also mit dem lesen) und mich gar nicht mehr mit meinen Zuckungen auseinandersetzen, denn früher oder später würde ich auch in einem Forum über "gutartige Muskelzuckungen" auf *** stoßen...ja, sie hatte recht! Ich denke leider, dass der richtige Weg ist, sich so gut es geht nicht mehr mit dem Thema auseinander zu setzen bzw. zu lesen! Ungefährlich also uninteressant?!

Würde mir trotzdem jemand meine Frage beantworten! Da würde ich mich sehr drüber freuen! :)

L`uci]3x2


Nein es gibt kein Muster. Jede ist anders und dementsprechend auch die Symptomen.

A5s&tuLrias9x0


@ Luci32

Und ist es so auch bei benignen Faszikulationen ? Also - kein Muster?

Laucix32


Es gibt keine Textbuchfälle!

Rutschst du wieder Richtung Angst?

Sjommexr67


@ Asturias90

Du findest aber auch ausgerechnet DEN einen, der deine/unsere Annahmen kaputt macht!! Hör auf, dort zu lesen und halt dich bloß an die positiven Aussagen Deiner Ärzte des Vertrauens und der Mehrheit! Du hast nix Schlimmes, ausser BFS!!

Bxo1


... man soll nicht alles glauben, was "Hinz & Kunz" mit Halbwissen in irgendwelchen Foren verbreiten. Vieles davon ist auch "Hörensagen".

Hier im Forum spricht ja die Historie für sich:

Sehr viele forenschreiber, welche schon seit mehreren Monaten, ich auch schon seit 13 Monaten überall wechselnde kleinere Zuckungen haben, mal mehr mal weniger. Wenn das diese schnell voranschreitende xxx Krankheit wäre, meinst Du nicht einige von uns hätten dann mittlerweile nicht längst bereits die ersten Lähmungen wenn nicht sogar eindeutige objektive Indikatoren?

Also durchatmen und positiv denken :)z

A%stuYriyas9x0


@ Bo1

Du hast schon recht! man soll nicht immer glauben, was jeder Hinz und Kunz in irgendein Forum schreibst!

Hier schreiben Leute mit ihren eigenen Erfahrungen! Vieles, was man so liest in anderen Forum wurde wahrscheinlich nicht sinngemäß weiter gegeben etc...

mal schauen! Auf jeden Fall Danke, dass ihr mich wieder runter geholt habt!

Ich versuche positiv zu denken! :)

lg Daniel

O_li1i973


@ Asturias,

Schwarlzwaldbue (er ist ja Arzt) hatte mal gepostet, dass diese Übersetzung missverstanden wird. Weit verteilt spricht für BFS. Bei der ALS gäbe es im Normalfall einen Ausgangspunkt und von da aus breitet es sich immer weiter aus. Wenn es mal hier und mal da ist und an vielen Stellen auch wieder verschwindet, spricht das stark für BFS.

Jetzt mal was Positives: angestiftet durch ein Post vor ein paar tagen habe ich wieder angefangen, Sport zu machen. Zwar zuckt es danach mehr, aber ich fühle mich viel besser.

Und ja, Asturias: am besten wäre es, sich damit gar nicht zu beschäftigen. Das schaffe ich zB aber nicht. Aber ich zwinge mich, nur in diesem Forum zu lesen und nicht pansich nach irgendwelchen Anzeichen dafür zu suchen, dass es doch ALS ist. Auch war ich nur einmal zu Anfang der Zuckungen vor 7 Monaten bei Neurom. Seit dem nicht mehr. Solange nämlich keine Schwäche kommt, ist es nichts schlimmes. Das ständige Arzt-Gerenne macht die meisten nur verrückt, weil es die Angst ständig in den Fokus rückt. Und kein Arzt der Welt wird eine ALS ausschließen können. Er wird nur sagen können, dass aktuell am Tag der Untersuchung nichts dafür spricht. Das hilft dann ein paar Tage und dann kommt die Angst wieder. Deshalb sollten wir lernen, ohne ständige Arztbesuche zu leben. Und außerdem: wenn es ALS wäre, ist es besser, die Diagnose möglichst spät zu bekommen, da das Leben mit der Ungewissheit und der Angst sicher besser ist, als mit bestätigter ALS.

LG

O

ABstur0iams9x0


@ Oli

DANKE!!!

Nein ich werde auch nicht mehr in dem BFS Forum lesen glaube ich ! Das schürt die Angst nur noch mehr! Und das brauche ich nicht ! Bei mir zuckt es eben 80% in den Beinen und die restlichen Stellen tatsächlich sporadisch ! Manchmal hab ich das Gefühl dass eine schlechte Sitzposition das Ganze begünstigt, aber das ist nur eine Vermutung!

Das mit dem Sport freut mich wirklich SEHR! Sport tut ja ganz allgemein GUT und ja auch bei mir verstärkt es die Zuckungen , aber nur am Tag danach und dann wird es auch wieder weniger !

Ja 7 Monate sind aber auch schon eine lange Zeit und wenn da nichts aufgetaucht ist, bist du Safe! Ich zucke 2 1/2 Monate (heute auf den Tag genau), kann aber meine Gewohnte kraftleistung bringen und hab auch ein bisschen Muskelmassen aufgebaut ! Eigentlich müsste ich ja schon Safe sein wegen meinem Alter !

Und nein kein Arzt kann es zu 100% ausschließen, ist ja keine Grippe

Lbuci3x2


Stelle dir vor die Zuckungen seien Jucken. Würdest du Angst kriegen oder einfach kratzen?

Die mehr du dich hereinsteigest, die schlimme werden die Zuckungen.

So jetzt ist meiner rechten Körperseite taub und kribbelt. Ab ins Bett vor alles komplett gelähmt wird und ich stürze. Gesicht fängt schon an mehr zu hängen (schxxxx Migräne!) siehst du. Scheinbar bedrohliche Symptome können durchaus etwas harmloses sein - auch wenn unangenehm. Ist auch stressgetriggert. 20 Stunden innerhalb 24 Stunden gearbeitet. Ihr zuckt, ich kriege Migräne.

SJo:mmerx67


@ Luci32

Das ist richtig, würde es jucken, würde sich kein Mensch drum scheren!! Aber es ist auch oft so, wenn du erzählst, dass du Muskelzucken hast, wirst Du mit grossen Augen angeschaut... Oder es kommt ein erstaunten "ohhhh"... Damit weißt du eben, dass es nix alltägliches ist!

Manchmal denke wenn ich Leuten auf der Straße begegne, ob DER/DIE das auch kennt oder schon mal hatte??

Und zu Dir: hast du das denn öfter und weisst damit umzugehen? Alle Achtung! Ich wünsche dir nur das Beste!

LG

L5ucix32


Ja, habe ich öfters. Hilft nur hinlegen und Schmerzmittel schlucken.

Nzerve>nverrFuecxkte


Hallo zusammen :)

Mein zweiter Neurologe sagt es quasi wie der erste: nix ALS... Ich habe ein anderes, ganz tief liegendes Problem was schwer zu finden sein wird. Ihr ahnt es: es geht in die psychologische Richtung. Das ist ok für mich. Es folgt trotzdem noch MRT der Halswirbelsäule...

Ich werde hier vermutlich trotzdem nicht mehr rein schauen... Ich spüre wie es mir die letzten Tage besser geht, ich nicht mehr ständig daran denken muss und die Angst endlich nicht mehr meinen Alltag steuert. Seitdem ist auch das zucken viiiiiel besser! :) ein Blick hier rein und es wird eher wieder schlimmer.

Daher: alles gute für euch. Gibt es etwas Neues, so teile ich es gern mit euch. Ansonsten Danke für eure Worte! :*

S:tephan-#Berxlin


Hallo Liebe Leute,

der ein oder andere wird vielleicht meine Threads in den vergangenen Jahren gelesen haben (oder auch nicht).

Zu meinen Faszis:

****

das erste Zucken (in den Waden) entdeckte ich 2007. Nach Beendigung meine Therapie (ohne Medis) 2009/2010 hatte ich denen schon keine Aufmerksamkeit mehr geschenkt. Dann, August 2014 kamen sie zurück. (bzw. meine Aufmerksamkeit steigerte sich darauf wieder immens)

THE FASZIS WERE BACK

Mir hingegen bereiten Sie keine ALS Angst. Ich empfinde Sie einfach als sehr lästig und störend wenn man normal am Bürotisch sitzen möchte. Bei mir haben sie das Potential in stressigen / ängstlichen Lebensphasen stärker zu werden und mich somit in neurotische Züge abgleiten zu lassen.

An schönen Tagen, an denen ich Angstfrei bin, bemerke ich Sie viiiiel weniger....

Was bedeutet das für Euch?

****

Ihr könnt anhand meiner Geschichte für euch eventuell folgendes Ableiten:

- Die Faszis sind 100 % gutartig

- Je nachdem wie man mit Ihnen klar kommt --> mehr o weniger lästig

- An einer Psychotherapie führt nix vorbei

- Sie werden so schnell nicht wieder gehen

- Irgendwann werden Sie vll wieder gehen

- Sie werden weniger! (Am Anfang am ganzen Körper--> jetzt nur noch Waden)

- Schafft Ihr es nicht von selbst können Medikamente Abhilfe schaffen --> fragt euren Neuro o. Psychiater

- Versucht Ordnung in Euer Leben zu bringen

Und nicht vergessen: ALLES WIRD GUT!

Wenn Ihr Fragen habt, dann nur los :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH