» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

d|a6ffnexy


Jetzt habe ich auch noch ziemlich Bauchschmerzen bekommen. Und meine Hüfte tut auch so weh, wie schon lange nicht mehr

d%af)fnxey


Wieso darf ich hier nichts mehr posten und werde angemahnt? Und wo bitte habe ich hier Ärztliche Untersuchungen und Ergebnissen von mein Immunologen Angezweifelt?

Und wieso werden mir hier Angstphantasien Unterstellt?

Wo eine Unterstellung finde ich recht anmaßend. Einfach zu behaupten bei mir wäre das alles nur Einbildung. Ich habe schlimme Beschwerden und dann wird mir eine Angstphantasien und reinsteigern Unterstellt.

pJelzut^ieMr8(6


Auch das spezial mit meiner Hüfte gefragt wurde. Ich habe da sehr oft starke schmerzen, aber nie beim Arzt was davon gesagt. Oder auch die Frage nach Bauchschmerzen die ich auch ständig habe. Oder Luftprobleme bei Belastung. Fast alle Fragen die Er mir gestellt hat, habe ich mit Ja beantwortet.

Passt alles zu einer hämolytischen Anämie.

Nirgends Hinweise auf eine neuromuskuläre Erkrankung.

Vielleicht hast du ein posttraumatische Belastungsstörung infolge der Krankenhausaufenthalte als Kind entwickelt.

Denn du reagierst jetzt eindeutig übersteigert/ängstlich. Bis jetzt weiß man noch nicht viel, und das, was man weiß, deutet nicht auf eine schwere Erkrankung hin.

Achja: Ich bin selbst schwer chronisch krank, seit über 10 Jahren. Ich rede also nicht im luftleeren Raum.

l1e_cphien


@ pelztier86:

:)^

dMaffnxey


Ihr wart doch alle nicht beim Arzt Termin dabei. Der wusste nicht was er zu mir sagen sollte, nachdenklich. Ich bin doch seit dem erst so beunruhigt.

Mein Arzt hat schon immer gesagt das er sich sicher ist, dass ich noch was anderes zu dem Immundefekt habe.

Der hat ein schweren Verdacht. Wenn es sich um was nicht so schlimmes Verdacht handeln würde, hätte er es gesagt.

Und meine Muskelschwäche und Zuckungen und Krämpfe habe ich noch nicht lange und werden jeden Tag stärker.

Ich war heute kurz unterwegs und wollte mich ablenken. Nach kurzen laufen habe meine Beine gezuckt wie sonst was und konnte mich kaum noch auf den Beinen halten-

Das macht mir Angst.

dMafEfnexy


Bei mir ist völlig der Wurm drin. Ich habe den Eindruck das ich jetzt wieder mal ein Infekt bekomme. Musste schon heute Abend ständig Sultanol inhalieren und sogar Prednisolon einschmeißen.

Jetzt zitter ich ununterbrochen am ganzen Körper.

gFalaxxy31


Hallo daffney

Wir alle hier kämpfen mit diversen Arten von Zuckungen und gefühlter Schwäche ohne eine genaue Diagnose bekommen zu haben. Ich z.B. habe myoklonische Zuckungen. Die meisten haben sich nach einer kurzen Hysteriephase damit arrangiert. Du hast aber anscheinend noch andere Symptome bzw. Diagnosen, die Dir die Ruhe rauben. Wenn dein Arzt keine Zeit für dich hat, dann gibt es Notfallabteilungen in jeder Klinik. Alles andere wird dich nicht beruhigen.

@ beautifulday

Danke für den Tipp. Meine Verdauung ist fleissiger geworden, auch wenn noch dumpfe Magenkämfe vorhanden. Braucht wahrscheinlich noch seine Zeit. @:)

LiucciE32


Daffney,

Wenn ich viel Sultanol nehme ist das Ergebnis Zittern, Herzrasen, Kopfschmerzen. Habe ich öfters gemacht, weil ich nicht ins Krankenhaus wollte. Habe ich auch in der Reha gemacht dann geklingelt, weil ich es nicht so unter Kontrolle gekriegt habe. Dadurch war der Puls bei 200 und wurde erklärt, dass man so ein Kammerflimmern auslösen kann.

Einfach Cortison reinschneiden ist auch nicht immer sinnvoll.

Es fliegt gerade viel Pollen in der Luft. Habe auch gerade damit zu kämpfen.

Du würdest ermahnt, weil diese Thread geht eher um Umgang mit Symptome und konstruktive Angstbekämpfung und Einsicht was Symptome bedeuten - dass sie nicht lebensgefährlich sind.

Ich würde auch schnell durch meinem Arzt bestellt wegen Blutwerte weil ich eben eine Anämie habe, die behandelt werden musste.

d>af{fxney


Wieso soll mich eine Notfallabteilung beruhigen oder überhaupt da? Ich vertraue bestimmt kein Arzt den ich nicht kenne.

Und die können auch nicht schneller den verdacht nachgehen, den mein Immunologen hat. Wie ich mitbekommen habe, mussten einige Blutröhrchen weiter weg in ein anderes Labor geschickt werden. Das geht auch nicht schneller wenn ich im Krankenhaus bin. Und in einer Notfallabteilung mache die bestimmt keine Aufwendige Untersuchungen.

Machen eben nur Notversorgung. Und da war ich leider auch schon zu oft.

dass sie nicht lebensgefährlich sind.

Und woher soll das hier jemand wissen? Das da keine Gefährliche Erkrankung hinter steht. Mein Immunologe sieht es anscheint anders als ihr. Der hat auch meine Zuckungen gesehen. Und hat nicht gesagt das es harmlos ist. War dann Nachdenklich.

Ich hab heute eine frühere Betreuerin von mir angerufen und drum gebeten das die am Donnerstag mit zum zum Arzt kommt. Ich packe das nicht ohne Unterstützung, eine unheilbare Evtl. tödliche Diagnose beim Arzt zu bekommen.

Das alles läuft jetzt schon ständig wie ein Film in mein Kopf ab. Was mein Arzt sagen wird.

l)e*_chixen


@ daffney

Fahre bitte Deinen latent aggressiven Level runter. Montag um 8 Uhr gehst Du zu Deinem Arzt und besprichst die Themen mit ihm.

d7af0f0nxey


@le_chien ich weiß ja nicht bei was für ein Arzt du bist, aber bei mein kann man nicht einfach ohne Termin hingehen.

Hnypxerioxn


daffney

Wie dir schon von den Mitschreibenden kommuniziert wurde, ist dieser Thread nicht dazu gedacht, sich in die Angst und Symptome hineinzusteigern, diese hier auszuleben und sich auf einem latent aggressiven Level zu bewegen.

Alles andere führt nur zu weiteren Ängsten und der Suche nach Ursachen, weitere Untersuchungen, anzweifeln von ärztlichen Untersuchungen.

Es wurde dir geraten das du dich Morgen an deinen Arzt wendest. Wir machen jetzt hier einen Cut bis du beim Arzt gewesen bist und deine Symptome, Medikamente und vermeintliche gefährliche Erkrankung mit ihm besprochen hast.

Alles andere macht hier keinen Sinn und stört den Threadverlauf der anderen Teilnehmer.

Erst dann, wenn du mit deinem Arzt gesprochen und neue Informationen hast, kann sich eine weitere Diskussion sinnvoll sein.

dJaffNnexy


Was soll verkehrt sein, nach der Ursache der Beschwerden zu suchen. Das ist doch immer das Ziel wenn man Beschwerden hat. Die Ursache(Erkrankung) dafür zu finden. Deshalb geht jemand wohl zum Arzt oder sucht Kontraktive Ratschlage im Medizinischen Foren. Was Evtl. es sein konnte oder welche Arzt usw.

Und nochmal, wo habe ich Untersuchungen von mein Immunologen angezweifelt? Das hatte ich doch gar nicht gemacht.

d|afftney


Ich werde dann versuchen ohne Termin zum Immunologen zugehen. Dann bekomme ich eben früher meine Schlimme Diagnose.

Dann wird es hier hoffentlich hier nicht mehr ins lächerliche gezogen und mir unterstellt das ich mich in Angstphantasien reinsteigere. Das finde ich hier recht anmaßend das gleich behauptet wird das man sich das einbildet und nur Angst ist ohne bei ein die Muskelzuckungen jemals gestehen zu haben. Ich dachte immer, Online Diagnosen sind verboten. Meine Zuckungen sind echt und die Ursache ist eine schlimme Erkrankung.

jFePttxy


Hallo ihr lieben

Muss euch was komisches erzählen habe gestern eine Fahrrad Tour gemacht rund um den

Starnberger See bin ziemlich flott gefahren

Hab mir gedacht o je heuteabend werden deine Muskeln ordentlich zucken

Es hat nichts gezuckt es war wie ein Wunder entweder waren meine Muskeln platt oder wie

Soll ich das interpretieren? Bin hier eine Woche in Urlaub werde gleich mal wieder radeln gehen

Wünsche euch alle ein schönen Tag

Ps Heutefrüh hat es wieder gezuckt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH