» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

s*ym,ptxomi


Wo krampft es denn genau?

M@imaimauxs5


Vor allem rechte Hand an der äußeren handkante unterhalb des kleinen fingers und unterhalb des daumenballens. Die Finger schmerzen bei Belastung auch. Die Fußsohlen krampfen fast überall auch an den Fersen. Die Beine an verschiedenen stellen. Und hinter der rechten schulter und rechter arm. Das sind so meine krampfstellen...mache mir echt sorgen...wird immer schlimmer..

Eghemalig%er Nutyzer (j#4694q85)


Dann geh damit zum Arzt und lass es abklären.

Solche Krämpfe sind allerdings nicht ALS-relevant, falls Du da drauf anspielen möchtest.

MEimim7auxs5


Ja klar ist das wieder Futter für die als Phobie, wenn zum zucken noch Krämpfe hinzu kommen.

Warum sind solche Krämpfe nicht als relevant?

Ich habe schon mehrfach von Krämpfen und zucken zu Beginn der Erkrankung gelesen...

jpesshy-8x1


Was ich bei euch nicht verstehe ist, wieso ihr bei einer Erkrankung so Hartnäckig seit, wo es ein Unterschied macht ob die früh festgestellt wird oder nicht, weil man sowieso nichts gegen machen kann. Würde ihr auf eine Erkrankung versteifen, wo man was gegen machen kann, ok. Da ist es auch richtig Hartnäckig zu bleiben um folgen zu verhindern. Leider bin ich eine, der über sehr lange zeit von verschieden Ärzten gesagt wurde, ich wäre zu 100% Gesund nur Psyche(leider geht das einigen Ärzten zu schnell über die Lippen ohne richtig zu Untersuchen). Bin leider nicht Hartnäckig genug geblieben, was mich heut noch ärgert.

Frühere Diagnose und Behandlung hätte einiges verhindern können. Besonders ärgerlich, weil ich von der Richtung her, sehr früh den richtigen Verdacht hatte. Leider heute nichts dran zu machen. Die Begründung heute lautet, bei selten Erkrankung kommt sowas eben vor.

Aber bei ALS besteht die Gefahr doch nicht, wie bei mir.

Ob ALS oder nicht, das beste ist doch aus der Situation das beste zu machen, mit den Beschwerden so gut es geht zu leben.

EMhem}apli&ger Nutzer -(#4694x85)


ALS ist zwar schwer zu diagnostizieren, aber dafür ist es sehr leicht auszuschließen.

Die leute sprechen zwar von Krämpfen, aber tatsächlich sind es bei denen keine Krämpfe, sondern Spastiken.

Und wie oft muss man eigentlich noch sagen, dass ALS nicht im Körper rumspringt? Das ist nicht mal hier und mal dort.

S&o%mmuer8sonUne8x0


sag mal Joket schläfst du nie ;-) ?

@ Mimi

Auch bei BFS gibt es Krämpfe .. das ist dann dass benigne Crampus Syndrom. ... wird bei der Bfs Übersetzung die Joker und ich immer wieder reinstellen erklärt ... nur liest die kein Mensch

S!parUo


Genau diese Krämpfe hatte ich auch, als alles anfing... In Händen und Füßen. Konnte noch nicht mal auf dem Bauch schlafen. Egal was es ist, wir haben was ähnliches.

Joker,

Soweit ich weiß kommt es bei ALS im Anfangsstadium sehr wohl zu Krämpfen.

S{omm!ernsonUne80


Mensch Sparo ... du fütterst schon gerne - dich selbst und andere - mit Angst ...

Shpar>o


Nee, meinte jetzt nicht dass wir beide die Krämpfe haben, weil wir ALS haben, sondern nur dass es was ähnliches sein muss.

Und dass bei ALS zu bekommen Krämpfe auftreten können, ist einfach die Wahrheit und hat nichts mit Angst machen zu tun.

S<omqme:rsonn3eE8x0


Also BFS was ja mit Krämpfen einhergehen kann mit ALS zu vergleichen ....

s ymptxomi


Habe auch gelesen, dass die Betroffene Sandra Schadek nachts ihre Hände getaped hat, damit diese nicht verkrampfen - egal ob man es als Laie nun Krampf oder Spastik nennt. Ich kenne den Unterschied nicht, kann sein, dass es bei ihr eben Spastiken waren - aber eben so heftig, dass sie davon aufgewacht ist oder so.

Also wahrscheinlich waren das keine Mini Krämpfe, sondern heftige, kaum oder nicht lösbare/nicht entspannbare der ganzen Hand - was ja vielleicht die Spastik ausmacht.

E8hemaliger 7NutzNer (#4a69485x)


Sparo,

wenn eine entsprechende Motoneuronenschädigung durch den Arzt feststellbar ist, DANN kann es schon zu Krämpfen kommen.

ABER dann krampft es trotzdem nicht mal hier und mal dort und deshalb sind die Krämpfe von Minimaus eben NICHT ALS-bezogen.

Da das hier im Forum aber schon gefühlte tausend mal erklärt wurde, sehe ich halt nicht ein, es schon wieder zu erklären und deshalb hab ich halt etwas lapidar geantwortet.

Die Erklärungen werden von den Ängstlern ja eh nicht gelesen. Also warum die Arbeit noch gefühlte tausend mal machen?

cnra/ky2x.0


Habt ihr euch eig. alle auf Borreliose testen lassen? Ich versuche jetzt etwas logischer zu denken und nicht nur das Muskelzucken als Symptom zu sehen. Ich hab ja mehrere Sachen die mich nicht stören aber auch nicht jeder hat. Habe recht dunkle Augenringe immer (hat keiner aus meiner Familie) und diesen komischen Ausschlag am Oberschenkel, der nicht juckt und nun schon ewig da ist. Den habe ich Brombeere schon mal geschickt. Dazu hab ich ja schon recht starke Glaskörpertrübungen für mein Alter. Vor allem da die vorhandenen Symptome nicht schlmmer werden, eher andere dazu kommen. Deswegen könnte das doch sein. Ich kann mich an keinen Zeckenbiss erinnern aber das können ja anscheinend mehrere nicht. Das es irgend ne neurodegenerative Erkrankung ist glaub ich ehrlich gesagt nicht (trotzdem Angst davor) aber das es nur psychisch ist denk ich auch nicht. Das Problem ist auch: Keiner hat für die Augenringe für das Zucken und für den Ausschlag eine Erklärung. Da kam mir Borreliose in den Sinn, könnte das sein?

smympt(omi


Ich hab ewig erhöhte Borreliose Dings, aber nur IGM, nicht IGG. Alle sagen, es ist keine Borreliose - außer einem Heilpraktiker/Arzt. %-|

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH