» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

Mketpalizexr


@ eike-game

Gefühlsstörungen, Schmerzen und Steife finger spricht definitiv gegen die Krankheit mit 3 Buchstaben ;-)!

Ich habe das auch gerade vor allem an der rechten Hand, welche mir Nachts mehrmals einschläft (kleiner Finger und Ringfinger). Außerdem fühlt sich mein Daumen auch steif an.

Die Ursachen für sowas können vielfältiger Natur sein. Ganz banal für die Steifigkeit z.B. Sehnenscheidenentzündung könnte aber auch eine Indikation für eine Rheuma-Erkrankung darstellen (will dir keine Angst machen aber sollte man mal im Blut untersuchen).

Bei mir vermute ich das es von der Schulter ausgehend ist! Für die meisten Symptome in diesem Thread gibt es simple Ursachen hinter denen keine letale Erkrankung steckt. Ich habe mir jedoch jetzt auch einen Termin beim Neurologe und Orthopäde besorgt - damit das ganze geklärt wird.

n;iemYand0x0


@ sommersonne80

hat dir dein Borreliose Arzt nicht gesagt, dass diese Krankheit wenn diese chronisch ist jede nur mögliche Störung des Nervensystems verursachen kann. Ich habe in meiner Funktion als Schwerbehindertenvertreter mehrer Jahre einen Kollegen betreut, der chronisch an Borreliose erkrankt war. Er hatte Schwindel, Kopfschmerzen, Gangstörungen, sehr viele Gelenkschmerzen und Kreislaufprobleme.

wenn du eine Borreliose hast brauchst du keine andere Krankheit um deine Symptome zu erklären. Du solltest aber immer wenn es besonders schlimm wird zu deinem Arzt gehen damit er dir die richtigen Antibiotika verschreibt. Mein Kollege hatte in der Zeit in der ich ihn betreute mehrere Krankenhausaufenthalte. Heute habe ich leider keinen Kontakt mehr, da dieser Kollege auf Grund dieser Krankheit in EU-Rente ging.

S!omm|e~rsonvne80


@ niemand

Danke für die Info. . ja bin bei meinem Arzt sehr gut aufgehoben. Er weiß wovor er spricht er hat diese Krankheit selber.

Meistens gelingt es mir auch dem ganzen mit Ruhe entgegenzutreten. Aber leider nicht immer ;-)

s4tmarbu"ck3x4


Wir haben ja alle dieses Muskelzucken und die meissten auch andere Beschwerden wie gefühlte Schwäche, schmerzen etc. In diesem Thread geht es ja quasi um das Symptom Muskelzucken vor allem bei Menschen die dieses Symptom schon Jahre lang haben.

Ich würde gerne mal wissen wer von euch immer noch Angst vor ALS hat?

Und wer von euch mit diesem Thema abgeschlossen hat? Und auch wer von euch denkt das es irgendeine andere Krankheit ist, und wer meint bzw. akzeptiert hat, dass es eine psychische Sache ist? Zb. BFS

LG

eYike Mgaxme


Also abgeschlossen habe ich noch nicht damit...obwohl bis jetzt keine klinische schwäche besteht kann immernoch treppen hochlaufen liegenstütz machen schwere sachen tragen usw..muskelabbau kann ich auch keinen sehen..aber habe immer noch muskelzucken waden fast 24 std teilweise hand arm fuss rücken bauch...aber auch täglich..muskelkater im linken fuss mit krampfgefühl....schmerzen linker oberarm bzw schulter..kribbeln daumen zeigefinger teilweise mittelfinger und teilweise zwischen den zehen...die finger schmerzen wenn ich was anfasse es ist nicht direkt ein verkrampfen eher ziehen kann es nicht beschreiben..die waden schmerzen ziehen auch teilweise...ich weis nicht wo der weg hingeht...

S7parxo


Alls Eike, egal, wann du rausbekommst, woran es bei dir liegt, du musst mir dann unbedingt sagen, was es ist, denn unsere Symptome ähneln sich wirklich stark.

@ starbuck

Also ich habe immer noch Angst. Aber nicht mehr jeden Tag. Eigentlich immer dann, wenn wieder ein Symptom dazu kommt oder meine Wade besonders zu spüren ist.

Ich denke mittlerweile schon dass es irgendeine eine Krankheit ist, die gar nicht so selten, aber noch unbekannt ist. Ich nehme jetzt erst mal Vitamin d Ein, denn mein Wert ist auf 20 und das kann auch schon mal zu sowas führen.

Eine Ärztin hat letztens zu mir gesagt, ic sei gut untersucht, das hieße aber nicht, dass ich nichts kätte. Sie sagte, dass es auch Krankheiten gäbe die man noch nicht kenne und ich mich nicht ins Boxhorn jagen lassen solle. Irgendwann käme vllt ein aha Erlebnis. Gerade mein hoher ana hat sie auch skeptisch gemacht. Naja, sollten uns vllt alle mal gemeinsam im Zentrum für unerkannte seltene Krankheiten vorstellen. Das wäre vllt ein Anfang. Wenn wir es alle gemeinsam Machen, nehmen Sie uns vllt eher ernst und geben uns wenigstens einende Termin.

svt^arbuEck34


Wie lange zuckt ihr schon?

e$ike gxame


ich zucke seit 21.12 letzen jahres angefangen in linker wade dann kam die rechte mit zu dann arm und schon war es überall...ich hatte eine karpaltunnel op in der rechten hand und hatte sehr eigenartige probleme mit der hand habe mich so reingesteigert das ich angstattacken bekommen habe nichts mehr essen konnte nur gegoogelt habe was mit der hand los sein könnte und dann waren plötzlich diese zuckungen da mit gefühlter schwäche und dann ging alles los >:(

sjtakrbu%c,k34


Okay bei dir ist es ja noch nicht lange her. Ich habe das ja schon knapp 4 Jahre

ejike ga5me


ist es bei dir in den waden auch so schlimm??

sltarbEuKck3x4


Nicht schlimmer als irgendwo anders.

Aber natürlich habe ich auch dort viele Zuckungen

Bxo1


Ich zucke mal mehr mal weniger seit Mitte September 2015.

Angefangen hatte es als ich als RC-Heli Showpilot vor meiner ersten Großveranstaltung stand und entsprechend unter Anspannung stand. Da hat mein linker Daumen zu zucken angefangen. Nach der Show (erfolgreich ;-D ) bin ich zur entspannung Motorrad gefahren und danach war es nicht weg, aber wesentlich geringer geworden. Dann hatte mein Bizeps angefangen immer mal wieder zu zucken -- dann gegoogelt und ratet mal was dann als erstes aufgepoppt ist, ... genau.

Also nun doch etwas verunsichert zm HA, der hat mich kurz untersucht und gesagt, ab zum Neuro (wobei er dann noch erwähnt hat das dabei wahrscheinlich auch nichts rauskommt, aber der Termin dient dann zu meiner Beruhigung). Neuro besucht, MRT, MEG, Liquoruntersuchung, Blut, Hormone, etc. alles soweit o.k., jedenfalls nicht ursächlich für Zuckungen)

Was die Zuckungen angeht, erkläre ich mir das physikalisch wie folgt (wenn jemand mit fundiertem medizinischen backround der Meinung ist, das ist so nicht richtig, dann bitte richtig stellen):

Die Ansteuerung der aktorischen Muskeln erfolgt über elektrische Ströme. Deshalb kann man ja auch mit elektroden am Kopf, Bewegungen, sprich Muskeln auslösen. Im Falle von Stress, Angst ist ja auch eine Form von Stress, produziert der Körper Überspannungen. Der Begriff unter "Spannung" stehen hat durchaus was reelles. Bei machen Menschens fängt diese Spannung im Gehirn an, sich über kleinere Muskelkontraktionen zu entladen. Das mekrt man ja auch daran, wenn man mehr Panik hat, somit mehr Spannung aufbaut, somit auch mehr ruzuckt. Diese Minikontraktion kann auch zu leichten krämpfen führen. Somit ungefährliche benigne Faszis.

Wenn man jetzt nun den Mechanismus bei ALS dagegen stellt, so reduziert sich hierbei die Signalstärke vom Gehirn zum Muskel. Stellt man sich nun ein Kabel aus lauter einzelnen Kupferdrähten vor, so gehen diese immer mehr kaputt. die Folge ist ein Nachlassen der Signalstärke was sich in immer weniger Kraft (klinische Schwäche) bis hin zur Lähmung zeigt.

Dadurch it eigendlich auch schon klar, das unser ganzkörperliches Zucken eigendlich kein ALS sein kann. Denn nachdem es (z.B. bei mir) an der linken Fußsohle kurz zuckt und 1 Minute später an der rechten Schulter, dann an der linken Wade, kurz darauf im rechten Unterarm, usw. Dann müssten ja im ganzen körper die Leitungen schon beeinträchtigt sein, oder?

Da das eher sehr unwahrscheinlich ist, versteht sich von selbst.

ALS fängt irgendwo an und breitet sich aus, aber nicht binnen Minuten. ;-)

Daher versuchen die Lebensweise zu ändern und unnötigen Spannungsaufbau zu vermeiden, bzw. gezielt abbauen, z.B. durch eine positive Lebenseinstellung, regelmäßig Sport, ausgeglichenes Liebesleben, interessante Hobbies, um die Häuser ziehen mit Kumpels, etc.

Jetzt lasst das mal sacken, denkt darüber nach und ihr werden zum gleichen Schluss kommen.

Also wenn alles abgeklärt ist, Neurologisch, Hormone, Blutwerte und Vitamine o.k. sind und es immer noch zuckt, stellt euer Leben bzw. die Einstellung um und lasst es zucken, es kann nix schlimmes sein. ;-D *:)

B3ox1


... ich habe auch noch keinen ALS Bertoffenen Bericht gelesen, bei dem es mit Zuckungen am ganzen Körper verteilt angefangen hat ohne irgendeine klinische Schwäche.

(sorry für die Schreibfehler, blöde Tablettastatur ;-D

SCp<arxo


Schöne Theorie.

Allerdings ist es nicht so, dass ALS nur in einem Muskel beginnt, sondern es ist wirklich so dass mehrere Muskeln schon zu Beginn betroffen sind. Viele betroffene haben zu Beginn generalisierte faszirkulationen, leider. Dennoch sind lang anhaltende faszirkulationen ohne Schwäche erst mal positiv zu werten. Nach 13 Monaten zucken ist in der Regel bei als ne Schwäche da, wird gesagt.

Bxo1


@ Sparo,

auf welche quelle beziehst du dich hier?

Du hast tatsächlich einen ALS Betroffenen Bericht gelesen, bei dem ohne irgend eine klinische Schwäche, jedoch mit sporadischen Faszis am genzen körper Verteilt, die Krankheit tatsächlich angefangen hat (und auch noch unauffällig im EMG war) ??? ??

Wo finde ich den? Glaube ich nicht, bis ich es nicht selbst gelesen habe. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH