» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

b;ayaxla


Ach Leute. Fast eine Woche lang ging es mir richtig gut. Gezuckt hat es hier und da, aber ich bin gut damit umgegangen.

Bis vorhin - kaum liege ich im Bett und will eigentlich schlafen, geht es los. Erst zuckt der rechte Oberschenkel, dann die rechte Hand, dann die linke Seite, rechte Seite, Wade, Kniekehle. Wild durcheinander. Es sind immer nur 2-3 Zuckungen, dann wandert es weiter, bis auf einige Ausnahmen hält es nicht an.

Das gruseligste: Als ich gerade am einschlafen war, also schon im Bereich Reflexe und unbewusste Bewegungen, atme ich plötzlich voll abrupt und schnell aus.

Öh. Hat da auch was gezuckt? Bin davon natürlich wach geworden und rede mir jetzt ein dass eine Panikattacke eine voll dumme Idee ist. Ich weiß, dass besonders beim einschlafen oft willkürliche Zuckungen auftreten - ich kannte das aber nur an Beinen und Armen bisher.

Warum warum warum. Warum wird das denn immer schlimmer. Und diesmal argumentiert mein Kopf noch mehr dagegen, dass es psychosomatisch ist - diesmal kam ganz klar erst das körperliche Symptom und dann meine Angstreaktion.

Hurra. Bis zum Termin im Mai werde ich noch wahnsinnig.

l^unik7x5


Bayala,

nur wenn Du nicht zwangsweise Angst oder Panik verspürst, heisst das nicht, dass Deine Psyche nicht doch einen Streich spielt.

Meine Psychologin hat mir das etwas Bildlich erklärt, wenn ich mir 'nen Kugelschreiber auf die Hand lege, merke ich ihn irgendwann auch nicht mehr. So ähnlich soll das auch mit der Psyche sein, unbewusst kann da eine Schwere Last drauf liegen, die Du so garnicht mehr bewusst wahrnimmst, und diese Last auf der Psyche aus dem Unterbewussten kann durchaus körperliche Symptome hervorrufen. Die Angst ist dann natürlich noch eine zusätzliche Folgereaktion auf die beobachtete körperliche Symptomatik.

Ganz abgesehen davon, kann es ja durchaus nebenbei auch etwas organisches bei Dir sein, was durch die Psyche verstärkt wird. Ich für meinen Teil denke ja auch daran, dass es irgendeinen organischen Befung geben muss, den ich halt nur nicht kenne, und im Zweifel auch nie herausfinden werde. So ein permanenter, unterbewusster Dauerstress geht natürlich irgendwann auf die Psyche. 3 Jahre ohne klinischen Kraftverlust, ohne Paresen, ohne Athropien, aber halt pathologische Befunde im EMG. Von daher wirds irgend ein Scheiß sein, aber offensichtlich nichts lebensbedrohliches, wie ich im übrigen meine, das dies bei uns allen hier so ist.

Wir beobachten alle übertrieben stark unseren eigenen Körper, und bei jedem Pups => Panik! Bin vorletzte Nacht aufgewacht, weil mein Oberschenkel ein paar kräftige Salven abgelassen hat, Resultat: statt einfach weiterzupennen, Stress pur, Herzrasen, Panik und natürlich damit einhergehend noch kräftigeres Zucken überall. >:(

btayaxla


@ lunik

Danke. Das muss ich ab und zu wohl hören. :)

Das nervige ist, ich habe eine total rationale Seite, die das alles von außen betrachtet und mich auslacht/beruhigt. Aber in letzter Zeit bin ich dafür nicht mehr stark genug gewesen.

Ich bin mir auch sicher dass wir alle was unbedrohliches, organisches aber tatsächlich existierendes haben. Aber das wird ja immer wegargumentiert. Am sichersten bin ich mir darüber, dass wir alle einen sehr ungünstigen Cocktail aus Beschwerden und psychischen Angelengenheiten haben.

Ich halte mich heute ganz gut - Sorgen macht mir nach wie vor der Verlauf. Wie kann es denn 1,5-2 Jahre lang nur das Auge sein und dann innerhalb von 2 Monaten der ganze Körper?

Ich bin es leid, zu spekulieren, und ich bin es leid, beim Arzt nur vertröstende antworten zu bekommen und den nächsten Termin in 3 Monaten.

Am meisten bin ich es leid, dass ich so viel Zeit meiner Angst zuspreche.

Meine Arme und Hände zittern auch schon den ganzen Tag. Mann. Ich brauch ne Pause.

Hattet ihr auch so einen ausbreitenden Verlauf eigentlich?

Niedergeschlagene Grüße

S0chwar'zwaldbuxe


Also ausbreitend war es bei mir auch. Erst nur Waden, dann Oberschenkel, Gesäß, Bauch, Rücken, Arme, Hände, Füße. Die Zuckungen sind jetzt schon deutlich weniger, die Waden beidseits halt noch fast durchgehend. Ansonsten oft noch die beiden Oberschenkel, aber wenn, dann sind es richtig große Zuckungen, die sieht man durch die Hose. Vielleicht 3-4 Mal am Tag.

Was mich viel mehr stört sind die Schmerzen. Heute habe ich zum Beispiel Rasengitterelemente verlegt, auf ganzen 3 Quadratmetern. Ich komme bei körperlichen Sachen schwer in Gang, das bin ich nicht gewohnt. Als ob ich irgendwie steif wäre. Wenn ich mich strecke, schmerzen die Schultern. Wie Muskelkater fühlt es sich an. Es kommt immer unmittelbar an die Bewegung anschließend. Auch Zuckungen kommen oft nach Betätigung direkt im Anschluss. Ich kann quasi alles machen, mir fallen zwar andauernd Sachen aus der Hand, das ist aber vermutlich mehr aus Schusseligkeit.

Hat von euch noch jemand Muskelbeschwerden? Ich bin doch erst Mitte 30 und keine 80...

lOuni6k75


@ bayala

bei mir zuckten anfänglich vor 3 Jahren nur die Waden und die Füße, sporadisch auch mal woanders. Mittlerweile aber neben den immer noch dauerzuckenden Waden auch relativ wiederkehrend andere Körperstellen, insbesondere nach Belastung (Kniebeugen, etc.) Das schöne ist, dass es (fast) immer morgens nach dem Wachwerden erstmal alles ruhig ist, leider hält das nicht lange an... :(v

@ Schwarzwaldbue

Die anderen Zuckungen (ausser den Waden) sind im Vergleich auch eher kräftiger Natur, und man sieht sie am Oberschenkel auch durch die Kleidung. Schmerzen habe ich auch Phasenweise, so ne Mischung aus Muskelkater und Grippe. Nach Belastung habe ich auch immer DIREKT das Gefühl von Muskelkater und es schmerzt. HAbe heute meiner Freundin was am Auto repariert und 2 Std. drunter gelegen, jetzt fühle ich mich wie 5 Stunden Muckibude :(v

Angefangen (vor den Zuckungen) hat das Thema Schmerzen bei mir schon 2011, da hatte ich mal ungelogen am Stück 5 Monate Gliederschmerzen wie bei ner Grippe, ohne Ärztlichen Befund, bin mir Sicher, dass das in irgendeinem Zusammenhang mit den 2 JAhre später eingesetzten Zuckungen steht... :-/

E4hemalimger Nu+tzer (#5F6677x5)


Ich habe diese muskelschmerzen auch, immer nach belastung.

Fühle mich auch oft so, als hätte ich Grippe und als sei ich 80 und nicht 37...

Swchwar=zawaldb-uxe


Habt ihr auch lageabhängig Zuckungen? Wenn ich zum Beispiel mein Bein in einem bestimmten Winkel halte, zB im Liegen, macht der linke Oberschenkel wie verrückt. Wenn ich einen Ellenbogrn auflege, zuckt die Hand.

lku*nik7x5


Wenn ich rücklings auf dem Bett liege und die Beine hüftabwärts aus dem Bett auf den Boden hängen lasse, also Zug auf die Wirbelsäule, dann zuckts in den Waden weniger bis garnicht :)z

MWimiemauks5


Morgen früh 8:30 Uhr ist es soweit. Habe Termin beim neuro....hab voll schiss.... :°( %:| .

Drückt mir die Daumen.....

M{imimZausx5


Ach und schwarzwaldbue, wenn mein Auge wieder öfter zuckt,zuckt es oft,wenn ich blinzle oder niesen muss....ansonsten ist das zucken nicht bewegungs- oder lageabhängig.

S\omme=rson/ne8x0


Alles Gute für morgen Mimi ...

zeuzxz


ich

sLympXtomi


@ Mimi

Drück Daumen ;-)

Schreib dir alle fragen vorher auf! Hechte nicht durchs Gespräch, klär alles in Ruhe und wenn er etwas sagt, das du nicht verstehst oder hinterfragen willst, halt dich nicht zurück und konfrontiere ihn ruhig mit Gerüchten oder was du so gehört hast zu der ALS, unseren Symptomen usw

S1chwaZrzwalxdbue


Mimimaus5

Solche Zuckungen hatte ich rechts neben der Nase über 2 Wochen, nach jedem Gähnen hat es gezuckt wie blöd. Am Auge hatte ich das früher oft, aber seit ich so richtig Zucke und Muskelsteife und -schmerzen habe, ist das komischerweise nicht mehr aufgetreten.

M&im6iwmausx5


So,da bin ich wieder. Danke euch fürs Daumen drücken :)_ .

Der neuro sah total streng aus,um die 50,graue Haare... Kein lächeln,komplett ernst. Ich dachte schon....oh gott,ich geh wieder.....aber er hat sich als nett und verständnisvoll entpuppt.

Er wollte meine aufnahme vom zuckenden daumenballen sehen...und hat dann überrascht gefragt,ob es so wirklich rund um die uhr gezuckt hat.

Er hat dann die üblichen krafttests mit mir gemacht,reflexe an armen und beinen getestet und noch nervenleitgeschwindigkeit an den händen angeschaut. Er sagt, nach dem was er gesehen hat,keine auffälligkeiten auf ALS. Mein alter würde auch nicht dafür sprechen. Die dellen am po kämen nicht von muskelschwund,sonst könnte ich nicht ohne probleme treppen steigen.

Die schmerzen am handgelenk also an der handeurzel kämen wohl daher, dass ich beim arbeiten immer die gleichen Handgriffe mache. Zu den krämpfen hat er nichts zu gesagt.

Meine Zunge hat er sich noch angeschaut und gesagt,da würde auch alles gut aus sehen. Bei ALS würde sich die zunge verhalten,als wären lauter maden drin... .

Was mir allerdings ganz wichtig gewesen wäre,ein EMG....hat er leider nicht gemacht. Also sprach ich ihn darauf an. Er meinte,dass man da jetzt,da es ja gerade nicht zuckt,nichts sehen würde. Wenn sich nochmals solch ein dauerzucken einstellen sollte,dann soll ich einfach ohne termin vorbeikommen ,dann macht er das EMG....dann würde er die Potentiale sehen. Das fand ich total nett. Widerspricht jetzt aber dem,was hier sonst immer geschriebenen wird und ich auch so schon mehrfach gelesen habe. Nämlich,dass es beim EMG nicht unbedingt zucken muss um etwas zu sehen. Das wirft dann natürlich wieder zweifel auf,ib sich dieser arzt ausreichend mit ALS auskennt,da er halt auch eher Spezialist für MS ist.

Was mein befinden angeht so jetzt nach dem termin,....ich bin froh,dass er keine klinische schwäche bemerkt hat und auch nix zu den reflexen gesagt hat.... Gehe dann mal davon aus,dass die soweit OK waren. Aber so mega erleichtert bin ich auch nicht,weil mir eben die für mich wichtigen untersuchungen noch fehlen,wieein EMG und das testen der bauchhautreflexe und babinskireflex.... .

Ich renne jetzt aber zu keinem weiteren neuro sondern warte jetzt einfach mal ab und nehme sein angebot mit dem EMG an,sollte es nochmal zum dauerzucken kommen.

LG mimi *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH