» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

lIunHixk75


Oli, bei rausgestreckter Zunge sind durch die Muskelspannung vorkommende Zuckungen durchaus normal. Wenn die Neuros meine Zunge untersuchen, ist das auch immer im entspannten Zustand und nicht rausgestreckt.

Die Zuckungen die du beschreibst, sind nach meinem Laienwissen definitiv nicht mit *** in Verbindung zu bringen. :)^

M%imimxaus5


lunik,

Danke dir für den Tipp mit dem Gurgel massieren. :)*

Leider hilft es nicht viel.

Fahre gleich zum hno....bin schon mega aufgeregt....mir geht mal wieder die Düse %:| .

Melde mich dann,wenn ich wieder zurück bin.

Schön, dass dein Termin so gut verlaufen ist.ich freue mich für dich. :-D :)^

Koloas,

Wie war dein Termin?

LG mimi @:)

M'imiEmausx5


symptomi,

Schön das es dir besser geht :-D @:)

Lg

l3un8iOk75


@ Oli

nochwas, Du hast Die Frage im Faden von Sparo eigentlich auch schon beantwortet, bzw. auch weitere User vorher, Sporadische und Bulbäre zusammen geht nicht ;-) Ich kann Dich aber verstehen, das macht einen einfach wahnsinnig. Bei mir zuckts momentan wenig bis garnicht, dafür tut der linke Fuß sehr weh und meine Zunge fühlt sich an wie mit ner Großpackung Brusepulver ":/

Also, ist ein sch*** Gefühl und irgendwas löst es auch, es ist aber nichts lebensbedrohliches :|N :)^

@ Mimi

drücke Dir die Daumen @:)

S&chwarizwalxdbue


Guten Morgen zusammen,

@Oli: das mit der zuckenden Zunge und auch zuckenden Mundrändern, wenn ich den Mund weit aufmachte, hatte ich, als es ganz schlimm war, relativ am Anfang. Ist nichts ungewöhnliches.

Zum Thema "Sport": Ich war ja ganz passionierter Mountain Biker. Nachdem ich um den Jahreswechsel nochmal Vater geworden bin und zuvor meine Frau viel liegen musste, habe ich seit September nicht mehr gebiket. Angefangen hatte das Gezucke bei mir ja Anfang August. Gestern bin ich mit dem Söhnchen im Fahrradhänger zu einem Spielplatz geradelt, das war eine absolute Lachnummer, alles in allem vielleicht 6 km. Mir fiel dabei auf, dass die normalen Belastungen eigentlich gut gehen, aber sobald ich Watt auf die Pedale bringen will, sich die Oberschenkel sauer anfühlen, das kenne ich so nicht. Und nach der Radlerei hatte ich natürlich wieder dicke Wadenfaszis, wie elektrisierende kleine Stiche.

Zum Vergleich: Bevor es vor einem 3/4 Jahr Schlimm wurde, bin ich auf bis zu 1400 m hoch gefahren, und hatte danach immer Zuckungen in den Waden, die ich nicht gespürt habe, nur gesehen.

@all: Zudem habe ich seit einigen Wochen wie elektrisierende Schläge vom Handgelenk in die Finger, wenn ich etwas kräftig zudrücken möchte und die Hand nicht gerade halte. Wer hat das noch? Viele BFSler beschreiben ja Karpaltunnel-ähnliche Beschwerden, ohne dass ein Karpaltunnelsyndrom gemessen werden konnte.

luunikx75


@ Schwarzwaldbue

das Muskelbrennen hatte ich recht zu Anfang (vor 3 JAhren) zeimlich stark, bei Belastung fühlte es sich an, als würde Säure durch die Muskeln fließen. Mittlerweile geht's, was ich habe ist verstärkter Muskelkater nach Kraftübungen.

Ebenso zu Beginn hatte ich häufig dieses Elektrogefühl in den Fingern (für die, die schonmal ein NLG hatten, so ähnlich) da bratzelt es im Arm und die Finger zucken.

In dieser Extremen Form ist das aber die letzten 2 Jährchen nur 1-2 Mal aufgetreten. *:)

M5imimaxus5


Bin zurück vom hno. Er hat jetzt gar nicht viel gemacht,nur kurz hinten in den Rachen geschaut,dabei sollte ich iiiii sagen,was sich bei geöffnetem mund eher wie ein äää anhört.

Und nen Abstrich hat er gemacht.

Er meinte, ein tumor ist es nicht und wohl auch keine Entzündung,er hat aber zur Sicherheit mal einen Abstrich gemacht.

Er denkt,dass es von starker muskelanspannung kommt durch stress oder ein seelisches Ungleichgewicht.

Er hat mir zur Muskelentspannung das mittel tolperisonhydrochlorid al mitgegeben,was ich einmal abends einnehem soll und dazu noch ne anleitung zur muskelentspannung nach jacobsen.

Kennt jemand diese tabletten,die er mir mitgegeben hat? Mir machen die nebenwirkungen immer so angst,die in der packungsbeilage aufgeführt sind....da steht fett gedruckt alles mögliche über einen allergischen schock drin....möchte die Tabletten gerne ausprobieren,aber ich traue mich nicht so recht... :-/

Ich frage mich,ob der hno gesehen hätte,wenn mit den muskeln etwas nicht gepasst hätte hinten im rachen,bei der kurzen untersuchung ??? .

LG mimi

l9unwik7x5


@ Mimi

Das klingt doch ganz wunderbar @:) Ich denke der HNO sieht schon das Verhalten von Gaumensegel und Co, und ihm wäre sicher auch eine Atrophie der Zunge/Gaumen aufgefallen.

Zu den Tabletten kann ich leider nicht viel sagen, nur soviel, dass man den Beipackzettel nicht lesen sollte, sondern einfach dem Arzt vertrauen... Ich sollte mal Gabapentin ausprobieren gegen die Schmerzen, bis heute weigere ich mich, weil ich vorher den Beipackzettel studiert habe... :(v

MKimima5us5


lunik,

Mir gehts genauso. Ich sollte diese Zettel auch nicht lesen,aber man möchte ja auch erfahren,was man da in sich hinein stopft. Ich glaube ich lasse das mit den tabletten...hab mal paar erfahrungsberichte durchgelesen....habe keine lust den notarzt zu rufen,weil mir die Zunge anschwillt :|N

lounikx75


@ Mimi

oh je, hört sich besser an, das dann zu lassen :-p

Komme übrigens gerade aus ner heißen Wanne und mir ist aufgefallen, das mir während der Zeit nicht der Kloß im Hals und das komische Zungengefühl aufgefallen ist, bzw. wahrscheinlich wars dank warmem Wasser echt weg und alles entspannt.

Wäre für Dich doch auch mal ein Versuch, statt Tabletten? :)^ *:)

S]pawro


Hab grad nochmal durchgelesen und gesehen, dass bo von nem Fall geschrieben hat wo von ner Schwäche im Daumen, bis zur ersten Lähmung zwei Jahre vergangen sind. Bum!-Angst.

pVhofbi>keriMn


@ sparo

Dann lies bitte den Beitrag nochmal genau durch:

Ich selber habe letztens einen Betroffenenbericht gelesen, bei dem der linke Daumen etwas kraftlos war und der Arzt (Neurologe) ihm damals während eines EMG schon den Verdacht auf XXX gäußert hätte und dass er dem nachgehen solle. der Patient hatte das nicht so ernst genommen und auch über die Krankheit nichts gewusst (zu der zeit hatte noch nicht jeder Dr. Google zu hause). Jedenfalls hat er weitere 2 Jahre unbekümmert weitergelebt, bis die Lähmungen sich auf den ganzen Arm ausgeweitet hatten

Da steht beginnende Lähnung Daumen

Diagnose durch EMG

2 Jahre bis Lähnung auf den ganzen Arm ausgebreitet

ERGO: Panik unbegründet

l3univk75


Eben, da hat der Neuro schon zu Beginn die Verdachtsdiagnose gestellt, nur der Patient ist dem nicht nachgegangen. Kann mich nicht entsinnen, das bei einem von uns die Ärzte eine so direkte Verdachtsdiagnose hatten ]:D

S-parxo


Ja, da habt ihr recht. Ist trotzdem viel Zeit, die vergangen ist, bis ne eindeutige Lähmung da war, oder?

l&u/nDik7x5


Sparo

NEIN! Der Patient war hier der Faktor über die 2 Jahre, der Arzt hat direkt zu Beginn die richtige Diagnose gestellt und auch dem Patienten EINDEUTIG so mitgeteilt! Das heisst, es bestand über die gesamten 2 Jahre keine Unklarheit oder sonst was, was eine eindeutige Diagnose erst nach 2 Jahren ermöglicht hätte, es war schlicht und ergreifend der Patient, der das einfach nicht weiter verfolgt hat, bis eben der ganze Arm lahm war! :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH