» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

E%ri6ch14x8


Und es geht wieder los.

Ich hatte ja schon mal erzählt, dass ich auch am Fuss zucke. Interessanterweise seit einer Thai Massage, zumindest ist esmir danach das erste Mal aufgefallen. Das Zucken ist am Fussgewölbe vom Knöchel bis zum großen Zeh. Das war bisher ein einfaches schnelles Zucken, immer mal wieder. Seit heute morgen ( mit Rückenschmerzen LWS aufgewacht ) ist es echt stark. Der Muskel zieht sich richtig zusammen für knapp eine Sekunde, nimmt den großen Zeh zur Seite und geht dann wieder zurück. Und das dauerhaft und unregelmäßig. Jetzt bekomm ich schon wieder paranoia. Das fühlt sich an, als würde der Muskel gleich krampfen. Fuck.

Ich würde ja mal behaupten es kommt vom Rücken. Aber trotzdem. Scheisse ,mein Neuro Termin ist in drei Wochen :(

Vielleicht kann mich ja jemand beruhigen.

BBromb2eerküc}hlxein


Vielleicht kann mich ja jemand beruhigen.

Ein Verhaltenstherapeut könnte euch ziemlich gut beruhigen ...

Ehric}h148


Ich bin ja in Therapie. Allerdings noch nicht so lange. Es ist halt nervig und irgendwie beunruhigend.

B!ox1


@ Nell

wo hast du denn gelesen, dass jahrelang Faszikulationen vorhanden waren (und keine klinische Schwäche ?) bis es "los ging"???

Kann es sein das du da einem Fake aufgesessen bist? :-o

Nenn uns doch mal die Quelle/n hierzu. %-|

EPricUh14x8


Bitte keine Quellen. Sonst werden die noch gelesen und es werden wieder Sachen durcheinander gebracht.

BQo1


Aber unvalidierte Aussagen einfach so im Raum stehen lassen hilft doch auch nicht weiter.

Es scheinen ein paar Fakes im Umlauf zu sein z.B. von Resident evil666. Mit dem Ziel Panik zu verbreiten.

Meißtens sind bei seriösen Berichten, welche zitiert werden, entscheidene Fakten in den Zitaten nicht erwähnt worden, daher würde ich schon gerne den Originaltext lesen wollen.

Ich habe auch schon viel gelesen, aber jahrelange Faszis ohne irgendwelche Lähmungen und dann auf einmal hätten Die Lähmungen begonnen und eine degenerative Motoneuronenkrankheit wurde diagnostiziert, habe ich noch nicht gelesen.

pqhobikGerin


Man geht mir diese Panik schon auf die Nerven, gestern hatte ich mal wieder einen ausgewachsen Nervenzusammenbruch, als ich abends nach sportlicher Betätigung wieder dauernde Fußkrämpfe hatte, und zwar in dem Fuß der bis dato noch verschont blieb aber in diesem Bein in letzter Zeit vermehrt Zuckungen austreten.

ES MACHT MICH FERTIG.

Reingesteigert -> natürlich massive Zuckungen.

Habe übrigens gestern einen Wissenschaftlichen Artikel von einigen Uni Prof. gelesen:

ALS, Krämpfe und Faszikulationen: Immer wieder wird bei Faszikulationen, Krämpfen oder der Kombination von beiden der Ver- dacht auf eine ALS gestellt. In der Regel wer- den Faszikulationen jedoch von ALS Patien- tInnen nicht wahrgenommen, sondern erst auf gezieltes Befragen hin bemerkt. Isolierte Faszikulationen, die von PatientInnen be- merkt werden, sind meistens sogenannte "benigne" Faszikulationen. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass die klinische Untersu- chung und das EMG der betroffenen und benachbarten Muskeln unauffällig sind. Dass diese Faszikulationen wirklich "benigne" sind, zeigte eine Verlaufsbeobachtung von 121 PatientInnen mit isolierten Faszikulatio- nen über 2–32 Jahre, in der niemand eine ALS entwickelte6. Bestehen neben Faszikula- tionen häufig Krämpfe und sind klinische Un- tersuchung und EMG unauffällig, handelt es sich um ein sogenanntes "Krampf-Faszikula- tions-Syndrom" und die Wahrscheinlichkeit, eine ALS zu entwickeln, ist minimal. Dieses Krampf-Faszikulations-Syndrom ist somit ebenso "benigne" und zumindest bei einem Teil dieser PatientInnen eine Autoimmuner- krankung mit Antikörpern gegen K-Kanäle13.

Für alle mit ausschließlich Zuckungen wohl sehr sehr beruhigend. Da ich auch an Krämpfen leide stört mich das Wort "Minimal"

Zur Frage ob ein EMG schon vor Lähmungen pathologisch ist hier noch ein Zitat aus dem Artikel:

EMG/NLG: Kernstück in der Diagnosestel- lung der ALS ist die EMG/NLG-Untersu- chung26. In der Neurographie lassen sich Er- krankungen peripherer Nerven ausschließen, wobei allerdings reduzierte Amplituden in der motorischen Neurographie bei ALS regelmä- ßig gefunden werden, abhängig vom Aus- maß des MN-Verlustes und damit der Atro- phien. Insbesondere bei der Suche nach Lei- tungsblöcken ist dann Vorsicht geboten. Diese ist bei Potenzialen unter 1 mV nicht aussagekräftig. Die EMG-Untersuchung er- laubt es Läsionen des 2. MN nachzuweisen und neurogene Schäden in klinisch nicht be- troffenen Muskeln aufzudecken.

Das bedeutet JA da es auch schon Schäden in noch nicht klinisch betroffenen Muskelm aufdecken kann, das heiß in Muskeln die noch keine Symprome zeigen.

Als PN verschicke ich gerne den Link zum Artikel

NSell7x5


Hallo!

Alle Quellen finde ich nicht mehr. Ich habe einfach zuviel gelesen. 😰 Es steht aber u.A. bei Betroffenen auf der Seite von S. Schadek..

Lieber Gruß

Bxo1


Dann hast du aber die voeherigen Seiten nicht gelesen.

Bei Sandra fing es, laut ihrer Dokumentation, mit einer Fußheberschwäche an.

Hör bitte auf solche Behauptungen in den Raum zu stellen.

Nachdem du ja nicht wirklich was von Dir preis gegeben hast, könnte man ja fast meinen, du möchtest gezielt verunsichern. :|N

N/eFll75


Hallo Bo!

Ich habe nicht geschrieben, dass Sandra das berichtet hat. Ich hatte geschrieben, dass es in Berichten von Betroffenen auf ihrer Seite steht.

Und nein, ich möchte hier natürlich niemanden verunsichern. Deswegen schreibe ich hier nicht. Ich schreibe, weil ich an jahrelangen Muskelzuckungen leide und Angst habe. Dafür ist doch dieser Thread gedacht, oder? Berichtige mich gerne.

Was hätte ich denn noch von mir schreiben sollen? Ich denke, das Wesentliche habe ich Euch mitgeteilt.

Bxo1


Nein, dieser Faden differenziert sich hier durch teilw. halbwegs objektive Beiträge.

Nachdem das bei Dir ja auch schon seit jahren (unverändert und somit micht gerade progressiv ist) kannst Du dir die Antwort aufgrund der hier gemachten Aussagen selbst geben.

Wenn Du also trotz dem, Angst hast, geht es bei Dir primär darum mit der Angst umzugehen.

Da gibt es einen guten Faden im Forum "Krankheitsängste".

bbahyalxa


Oh nein. Ich hätte mir diesen Blog NICHT anschauen sollen. :|N Das hat mich um einige Wochen psychischen Kampfes zurückgeworfen. Wenn ihr anfällig seid: Nicht lesen! (Hab ich mir auch gedacht, und es dann trotzdem getan, herzlichen Glückwunsch ich. Klatsch klatsch.)

Seit zwei Tagen kribbelt mein linker Fuß quasi durchgängig, manchmal zieht es bis ins Bein hoch. Hat das jemand von euch und weiß, wie man den Fuß/das Bein bisschen entspannen kann? Habs mit dehnen versucht aber das hat nicht geholfen.

czrakyB2.0


Eyo sind noch leute von damals hier, bis auf Brombeere sehe ich ja nur neue nicks... Also ich zucke immer noch aber kann damit gut leben. Beim einschlafen werden sie weniger und ich werde nachts auch nicht davon gestört. Tagsüber schränken sie mich ja eh nicht ein. War nurn kleines update

N1eUllz7x5


Ich bin nicht neu, Craky. Habe 2013 geschrieben...

B<os1


mensch Bayala, bei der drei Buchstaben Krankheit kribbelt nix!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH