» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

b_aDyala


@ Bo,

das war auch unabhängig davon gefragt :-D Sorry, falls das unklar war. Das Kribbeln nervt nur, dachte, jemand weiß vielleicht was dagegen. :)

B;o1


ein heisses Bad probiert?

b;adyalxa


Aus Mangel an Badewanne leider nein - morgen stecke ich die Füße vielleicht einfach ins Waschbecken. :)

Ich habe die Woche endlich ein Erstgespräch bei einer Psychotherapeutin. Bin sehr gespannt - vermutlich geht es erstmal nur ums Organisatorische, aber mal sehen.

Ansonsten habe ich nicht viel positives zu berichten. Ich warte immer noch auf den Tag, wo es mal weniger zuckt. Ich habe den Faden hier noch mal durchforstet und es hilft zu lesen, dass andere auch ab und an über gefühlte Schwäche/Schmerzen usw berichten. Mein aktuelles Sorgenkind ist mein rechtes Bein, das sich einfach schwerer anfühlt als das linke, und steifer - vermutlich unzusammenhängend, aber seufz. Ich hoffe das EMG bringt mehr Klarheit.

Ich habe mir jetzt vorgenommen, dass ich morgen aufwache und das Bein besser ist. Daumen gedrückt. :)

Denk an euch alle. @:)

pGhobuikPerin


Also, komme gerade vom Termin in der Neuromuskulären Ambulanz, Gemacht wurde eine klinische Untersuchung, NLG, EMG.

Alles in Ordnung, der Professor war sehr sehr nett, und erzählte mir sogar er habe mehrmals die Woche Patienten mit ALS Angst aufgrund von Muskelzucken und Krämpfen zu 100% unbegründet denn es beginnt immer mit Schwäche. Er hätte sogar einige Stammkunden ;-) die seit Jahren alle 3 Monate kommen da sie es nicht glauben können.

Er ist im übrigen einer der Verfassen des von mir zitierten Fachartikels.

Zum Ende sagte er mir noch sollte ich wieder Angst bekommen darf ich gerne in 3 Monaten wiederkommen ;-)

Somit verabschiede ich mich auch an dieser Stelle, und konzentriere mich auf meine allgemeine angstbewältigung und halte mich ab jetzt von ALS Themen fern.

c7h$i


Alles Gute @:)

O{l:i19x73


Was Phobikerin beschreibt, tut uns alle hier wahrscheinlich sehr gut...

Danke1

pWhEobiXkerixn


@ Oli1973

Danke, das ist der Grund wieso ich das alles nochmals hier hineinschreibe.

Zudem leide ich ja an dauerhaften ziehenden schmerzen in der betreffenden Hand und im Bein und auch dazu meinte er das sei für eine ALS völlig untypisch das dies als frühsymptom auftritt - nur nochmal für alle die jetzt denken: "toll aber ich habe dazu auch noch schmerzen"

Aber es ist trotzdem ein langer Weg in die Angstfreiheit das ist mir bewusst aber ich denke es hilft jedem dann zu lesen dass ein Neurologe in der Klinik sagt dass Muskelzucken vollkommen physiologisch ist va auch dass es nach Belastung der Muskulatur steigt.

Außerdem habe ich gestern vor lauter Panik meinen Partner mal wieder missbraucht und seine Waden Untersucht beim normalen sitzen auf der Couch und siehe da:

Er hatte in beiden Beinen Muskelzuckungen sogar deutlich stärker als ich es dauerhaft habe nur sagt er, er merkt es nicht weil es für ihn nicht relevant ist.

Das hat der Neurologe zu mir auch nochmal gesagt, dass das Muskelzucken gerade extrem wahrgenommen wird wenn man sich darauf konzentriert auch wenn es schon immer da gewesen ist man nur vor der Angst nicht darauf geachtet hat.

lustig war auch dass er mich nach meiner etwas weinerlichen Beschreibung meiner Symptome fragte woher ich denn denke dass diese Symptome kommen ;-)

Ich umschrieb dass ganze dann mit einer neuromuskulären Erkrankung und er grinste und fragte mich ob ich nicht zufällig an ALS gedächt hätte..

Ich denke es kommt nicht von ungefähr dass jeder Neurologe im Rahmen seines Studiums bzw. Klinik ein Jahr Psychiatrie machen muss...

SHp<aDro


Wo warst du denn genau. Da müsste ich vllt auch mal hin.

pbhobi`kerxin


In der Neuromuskulären Ambulanz in Innsbruck beim Ao. Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Löscher

pShobikexrin


Das wirst du aber wahrscheinlich als deutsche selbst bezahlen müssen, aber ich kann Ihn trotzdem wirklich empfehlen, er ist in Österr. einer der spez. Für ALS Diagnostik und hat ein ausgeprägtes Herz für Hypochonder.

Er erst alle Standardmuskeln untersucht und dann gefragt welche mir noch Sorgen machen, die sticht er gerne auch noch an, war auch sozusagen Versuchskanninchen, da er gerade einen Assistenzarzt zur Ausbildung dabei hatte, dem er so allerhand erklärte im EMG und NLG.

Der hätte sich auch über ein Zungen EMG gefreut, das ich dann aber dankend abgelehnt habe ;-)

bHayxala


Ohjemine Freunde,

jetzt habe ich schon zum dritten Mal Schmerzen in den Schienbeinen nachdem ich kurze Strecken "eilig" gelaufen bin - das hatte ich im Winter schon mal, aber jetzt waren die Abstände kürzer. Das beunruhigt mich jetzt natürlich wieder total.

Ich weiß - es bringt nichts, das hier zu posten, ich muss meinen Neuro fragen, werde ich auch - aber hatte jemand sowas, bei dem sich die Zuckungen im Nachhinein als benign herausgestellt haben?

Mein Freund versucht mich, damit zu beruhigen, dass im Schienbein an sich keine Muskeln seien, aber das ist ja nicht ganz korrekt - das ist doch genau der Fußheber, oder?

Abheben kann ich meine Füße noch - es tut nur ziemlich weh.

Party. :�(

p#hob"ikerxin


Das habe ich auch, dieses Phänomen heißt Schienbeinkantensyndrom und ist ein häufiges Läuferproblem, ich bekomme es sowohl beim Joggen ab und an als va. wenn ich monoton schnell gehe nach ca. 10 Minuten.

Kannst ja mal einen Orthopäden aufsuchen aber die Therapie ist langwierig...

Meine Schwägerin hat das im übrigen auch.

pBhobYikxerin


Ünrigens habe ich das schon Jahre, also lange bevor das zucken angegangen hat, wobei ich ja jetzt der Überzeugung bin das zucken schon immer zu haben es nur durch meine Angst verstärkt wird und es mir mehr auffällt.

Also zu dem Thema brauchst du deinen Neurologen garnicht befragen das ist ein orthopädisches Problem oder du geht zu einem sportarzt.

B?eautifCul~DayS89


@ bayala

@ phobikerin

Das ist nichts beängstigendes und da brauchts auch keine Therapie... Das hatte ich auch immer wieder beim Laufen...

Anständige Schuhe kaufen und das Problem ist aus der Welt... Ganz einfach! Nichts mit langwierige Therpapie ;-)

Sjommers&onne8x0


@ Phobikerin!

Auch eine Österreicherin! Hallo Landsfrau...

Das war ein sehr wertvoller Beitrag von dir .... Die Klinik in Innsbruck ist wirklich top - freut mich, dass alles in Ordnung ist!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH