» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

Nbelxl75


Doch @lunik ??? :=o :�(

Ich habe gestern Liegestützen und Kniebeugen gemacht und merke, dass ich links weniger Kraft habe. Oh man... :-(

*:)

S:paxro


Bayala, wie ist es gelaufen?

SJpfarxo


Bayala, wie ist es gelaufen?

l0unik7x5


@ Nell

woran merkst Du, dass Du links weniger Kraft hast? Ganz abgesehen davon, dass wir alle unsere Schokoladenseite haben ;-)

Ganz nebenbei habe ich Phasen, wo ich mit meiner stärkeren linken Beinseite vor Angst so zittrig bin, dass ich nicht mal gescheid in die Hocke gehen kann. Versteif Dich nicht so darauf, und mach weiter! @:) *:)

N/ell|75


@ lunik:

Bei den Kniebeugen merke ich das. Das ist irgendwie so eine unrunde Geschichte. :�(

*:)

l2unikx75


@ Nell

mit Humor betrachtet könnte ich jetzt sagen, das unrunde liegt an unserer 75 ;-)

Ich bin der festen Überzeugung, dass das nur ein Empfinden ist und vor allem temporär, und auf Deine Frage, ob's am Knie losgehen kann, wäre mir neu. Ich bin nach wie vor fest davon überzeugt, dass Dein diagnostiziertes, größer werdendes Loch, durch Muskeln und deren Aufbau per Kniebeugen entsteht. *:)

bgay#ala


Morgen ihr Lieben,

also - erleuchtend war es nicht, aber immerhin ein wenig beruhigend.

Das EMG hat der Neuro nicht durchgeführt - ich habe ihm meine Symptome noch mal geschildert, auch die neuen, und er meinte, er sieht keinerlei Anzeichen für was muskuläres, schon gar nicht ALS, denn: Solange ich Phasen habe, wo es besser wird, besteht da kein Grund zur Sorge. Die Delle an meinem Unterarm hält er auch für rein anatomisch bedingt, nichts Richtung Muskelschwund oder so. Hat auch meine Beine abgetastet und meinte die Muskeln, auch an der Wade, sind völlig normal. Hatte ja auch da wegen Muskelschwund Angst, gerade wegen diesem ständigen Ziehen am Knie und hinteren Oberschenkel. Aber naja. Beim EMG meinte er, wüsste er gar nicht, wo er anstechen soll.

Hmm.

Er hat aber meine doch recht massive Symptomüberbewertung angesprochen und mir Opipramol verschreiben, falls ich das Gefühl habe, es geht gar nicht mehr und natürlich auch ne Therapie empfohlen. Geht ja am 01.06. schon los. Ob ich das nehmen will, weiß ich nicht.

Er will jetzt statt EMG ein EEG machen - er meint, mit meinen Symptomen, die eindeutig auch das vegetative Nervensystem betreffen, wäre das der erste Ansatz. Ich weiß, dass meine Mutter in ihrer Jugend Probleme mit irgendwelchen Störmen/Wellen/bin überfragt im Hirn hatte, die durch eine Fehlfunktion Schwindel und verschiedene Anfälle ausgelöst haben. Vielleicht steckt was genetisches dahinter.

So insgesamt bin ich natürlich erleichtert, dass er Dinge wie ALS für ausgeschlossen hält. Das EMG hätte mich aber vermutlich noch mehr beruhigt. Ich spreche es das nächste mal einfach noch mal an.

Glücklicherweise scheint er durchschaut zu haben, dass dieses auf die psychische Schiene abgeschoben werden oft ein großes Maß an Verunsicherung verursacht. Er meinte er macht zur Sicherheit alle Untersuchungen nach und nach (also vermutlich dann doch noch EMG, MRT Wirbelsäule etc.).

Ich bin etwas durcheinander und weiß gar nicht wo ich stehe. Meine Beine kribbeln auch heute wieder, mein Nacken tut weh und mein Hintern zuckt (ein super komisches Gefühl :D). Und das Händezittern - ausgelöst durch bestimmte Haltungen - nervt auch, wobei der Neuro das auch auf meine Angst schon.

Oh well. Muss das alles erstmal verdauen. Jetzt ist erst mal Wochenende. Werde bewusst viel entspannen und dann schauen wir mal, was sich ergibt. :)

l}unikx75


@ bayala

Das klingt doch alles wunderbar :)^ Nach der Zeit die Du schon zuckst kann der Neuro ziemlich gut anhand der Muskeln beurteilen, obs da was bedenliches gibt. Von daher hat er nicht nur versucht Dich zu beruhigen, sondern er hat Dir auf Basis einer soliden Grundlage Fakten geschildert. Deswegen war für ihn das EMG wahrscheinlich nicht nötig :)z

Wünsche Dir nach den guten Neuigkeiten aber vor Allem ein entspanntes Wochenende *:)

SIch2warz&waldbxue


Das sind sehr gute Nachrichten! Und es spricht für den Neuro, dass er kein EMG macht. Das sollte man nur machen, wenn man einen ganz konkreten Verdacht hat. Heute Morgen hatte ich auch wieder Ziehen in den Waden, das war länger weg. Aber es beunruhigt mich nicht mehr. Es ist nur komisch, dass so etwas immer wieder kommt. Am Mittwoch bin ich ca. 12 km mit dem Rad und Kinderhänger mit 35 kg Gewicht hintendran gefahren, das war für mich immer easy. Ich konnte auch normal fahren, aber sobald ich richtig reindrückte, fühlte es sich übersäuert an. Und am Tag darauf zuckten die Oberschenkel wie blöd, die zuvor Ruhe gegeben hatten. Auch die Bauchmuskeln meldeten sich wieder. Das ist einfach nervig, wenn man die Jahre zuvor problemlos 1000 Höhenmeter in einer Tour gemacht hat.

trhem6asterx90


Auch ein kleines Update von mir. Heute merke ich kaum Muskelzucken/Faszikulieren. Gestern abend war ich auch recht schnell entspannt, um 6e aufgewacht. Wollte nochmal schlafen und es gibt nicht weil ich bestimmt 7-8 mal Einschlafzucken hatte, meist an den Händen aber auch woanders. Habe das ja schon mal beschrieben und führe das schon auf meine Anspannung zurück! Doch dann merkte ich nun schon zum 3. mal ein undefinierbares kurzes Zittern im Finger (immer verschiedene Finger). Dann wollte ich genau darauf achten und dann war es weg. Ich habe Angst es sind Kloni, hoffe aber es ist auch auf Anspannung ider auf irgendwelche Potenziale, vllt. ja sogar auch Faszikulationen zurückzuführen. Habt ihr ne Idee? Dachte Kloni kommen eh nur dann wenn Lähmungen eben schon da btw. spürbar sind...

N!elol75


Ich finde auch, dass das prima klingt @bayala!

Aber die 75er sind doch die Besten, @lunik. @:) ;-D :=o

Die Kniebeugen mach ich doch erst seit ein paar Tagen. Da kann sich noch nichts aufgebaut haben. :-( Das macht mich echt alles fertig. Meine Oberarme zittern zwischendrin auch so komisch. Ich überlege schon immer, ob das auch Zuckungen sind oder ob es zittert.

*:)

b.ayzala


Danke lunik und Schwarzwaldbue :-)

Das einzige, worum ich mir jetzt aber noch ziemliche Sorgen mache, ist die Hand. Ich habe den Fehler gemacht (ich weiß) Handklonus mal zu googlen.

Natürlich zittern meine Hände vor Angst und Anspannung mal, aber heute morgen zB war ich recht ruhig. Trotzdem, sobald ich die Finger durchstrecke, beginnen diese zu zittern - was jetzt meinem Verständnis von Kloni nach eben solchen entspricht.

Was meint ihr? Habt ihr das auch? Ich habe das manchmal auch am Bein, dass es, wenn ich es in einem bestimmten Winkel halte, zittert und nicht aufhört, bis ich den Winkel verändere. :-(

Sdchmwarz\walxdbue


Mit den Beinen, das hatte ich auch immer wieder. Nach Anstrengung in einem bestimmten Winkel gehalten, haben die ganzen Beine hin und her geschwankt wie blöd.

Ein Klonus ist das, was du an der Hand beschreibst, nicht, sondern ein Tremor! Ein Klonus ist was ganz anderes.

b'ay<ala


Ah, oh! Was ist denn der Unterschied (sorry für die blöde Frage :D)?

S&chwarEzwald8bxue


Beim Klonus reagiert der Muskel auf Überdehnung überschießend, es ist wie ein statischer Krampf und führt zu ruckartigen, groben Bewegungen. Der Tremor ist viel feinschlägiger und die Bewegungsfreiheit ist währenddessen vollständig erhalten. Du kannst ja deine Finger trotzdem jederzeit bewegen, auch wenn sie zittern.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH