» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

rVa}stiRlla9


Ok. Mit nem Video werde ich nicht beim Neuro aufkreuzen. Der wird das schon selbst sehen.

Ausserdem wird es extrem schwierig die Zuckungen ,oder was immer es sein mag, aufzuzeichnen, da sie nur sporadisch vorkommen. Würde sich die Zunge 24/7 so verhalten wäre es einfacher.

sey{mptZomi


Dann bist du ja bestens beraten, was das weitere Verfahren angeht :)=

kWixzm


Wollte mich mal wieder melden.

Extremes Muskelzucken und ein Art von Kloni seit 1.5 Jahren. Seltsame andere neurologische Beschwerden seit fast 10 Jahren. Kein Befund bisher. Ebenfalls seit nun fast 1 Jahr keine Verschlechterung.

Soviel zu mir.

Tschö! :-)

bdayaxla


Hallo in die Runde *:)

Hat sich eigentlich jemand schon mal an diesem Vergleichsdokument versucht, das wir erstellen wollten? Sonst könnte ich die Tage mal schauen.

Das Wochenende war ziemlich gut, habe nur wenige Zucker wahrgenommen, war aber auch abgelenkt.

Heute war es wieder besonders wild. Diesmal die linke Wade, der Rumpf, und zwei-dreimal mein linker Daumen (interessanterweise immer nur einmal, recht heftig, und in der nächsten Sekunde zuckte jedes Mal die rechte äh Pobacke. Gluteus maximus lässt grüßen).

Dazu kommt, dass meine Herz-Atem-Problematik sich auch wieder verstärkt hat. Das hat mich 2014 vor Beginn des Zuckens lange beschäftigt, war aber im direkten Anschluss an mein Pfeiffersches, also war das Herz wohl eine Weile tatsächlich ein wenig "geschwächt". Wie auch immer: Seit gut einem Monat ist nach grob einem Jahr Herz-Ruhe das auch wiedergekommen.

Ich habe wieder häufiger deutlich wahrnehmbare Stolperer, einmal kam es auch unter Belastung 5-6 Mal vor (was mich verunsichert und zum Arzt geschickt hat, EKG war aber alles in Ordnung). Ich merke auch oft den Pulsschlag am ganzen Körper, und leide unter - relativer, höchstwahrscheinlich nur wahrgenommener - Atemnot. Dazu kommt ein fast dauerndes Druckgefühl in der Zwerchfellgegend, bzw. knapp drüber, als hätte ich Hunger, aber ohne Magenknurren. (Yay! Spaß! Noch mehr verunsichernde Symptome!)

Geht meistens Hand in Hand mit der Zucksymptomatik, also: An Tagen, an denen das Herz komische Dinge macht, zuckt es auch mehr. So.

Wie immer der Disclaimer: Ja, ist zum Teil sicherlich und vielleicht vollständig psychisch bedingt. Aber: Ich hänge immer mehr an der Theorie, dass ich eine zentrale Störung in irgendeiner Form habe, vermutlich harmlos, auf jeden Fall nervig.

Hat jemand noch diese Kombination aus Extrasystolen-Geschichten o.Ä. und Zucken? Vielleicht besteht auch kein Zusammenhang. Aber es beschäftigt mich, deswegen wollte ich mal fragen. Nächste Woche fängt dann die Therapie an. Ich hoffe, dass mir das mit der Symptom-Überbewertung hilft.

@ kizm:

Dir weiterhin alles Gute, auf dass es so bleibt! :)^

M:imim-auxs5


hallo zusammen,

Bin seit Samstag aus dem Urlaub zurück. Waren ne Woche in bibione.

Waren in dieser woche zwar nicht gerade vom Glück gesegnet. ( autopanne...Lichtmaschine kaputt....unser pool war ne Baustelle...zu weit vom Zentrum entfernt, Strafe im Zug auf dem weg nach venedig zahlen müssen wegen nicht entwerteter fahrkarten..

.Dauerregen in Venedig... Nur 18-20 grad warm außer an einem Tag.... Könnte noch weiter erzählen...) aber dennoch hatte ich mit meiner familie ein paar schöne Tage :)z :p> 8-) .

Hatte nur Probleme mit meinem linken fussgewölbe...da hat sich ein Muskel wohl immer wieder angespannt und tat beim laufen immer mal wieder total weh...das handzucken war auch nicht wirklich weg ...das könnte ruhig auch mal Urlaub machen %-| .... .

Bayala,

Du hast herzstolpern? Willkommen im Club. Ich leide auch schon seit Jahren daran. Manchmal ist es extrem schlimm,dann wieder nur vereinzelt vorhanden....aber wenn es gar nicht mehr aufhörenwill und sich Salven dazu gesellen,bekomme ich es auch nicht selten mit der Angst zu tun.

Auch ich habe von Zeit zu Zeit ein Druckgefühl in der Zwerchfell Gegend und das Gefühl nicht richtig atmen zu können...habe aber festgestellt, dass ich meinen Bauch in Zwerchfellhöhe nur unbewusst extrem abspanne. Wenn ich locker lasse,dann wird es besser. Mußt du auch mal versuchen :-D :)_

LG mimi @:)

l9unixk75


Guten Morgen ihr Lieben,

das ist interessant, ich leide eigentlich schon seit Kindheit an gelegentlichen Herzstolperern, die dann auch 2 mal kardiologisch gewürdigt wurden, das letzte mal im September 2011, bevor meine Zuckerei losging. Der damalige Befund=> Rhythmusstörungen ja, aber kein Hinweis für eine bedeutsame strukturelle Herzerkrankung.

Nichts desto trotz habe ich seit Beginn der Zuckerei das Gefühl, das es phasenweise vermehrt und über längere Zeiträume stolpert, wobei ich nicht ausschließen möchte, dass dies der permantenten Stresssituation geschuldet ist.

Ansonsten ist mein aktueller Status relativ stabil, die Gliederschmerzen sind momentan wieder verstärkt da, und in den Fußgewölben halt sich zeitweilig ein stechender Schmerz. Das Zucken in den Waden ist kurzzeitig auch mal wie leichte Stromschläge die da durchgehen. Hatte am Wochenende allerdings auch eine leichte MAgenverstimmung, denke, das steuert seinen Teil zur Symptomatik bei :-/

rQastilhla9


Ich hatte auch gestern den ganzen Tag Ruhe. Nun spürte ich heute die Zunge wieder zwei mal kurz. Doch langsam bin ich echt der Meinung, dass sas nur Missempfindungen sind

mOuhkOuh2k


Gut erkannt. Bei ALS würde es "einen Tag Ruhe" nicht mehr geben.

NIell7.5


Hallo zusammen!

Herzstolpern habe ich auch. Wenn ich einen Infekt habe sogar ziemlich heftig. Ich kann da aber keinen Zusammenhang zwischen zucken und stolpern feststellen. Allerdings sehe ich einen Zusammenhang zwischen Herzstolpern und Vitamin D3. Nehme ich es ausreichend, habe ich so gut wie kein Herzstolpern.

Ansonsten... naja... irgendwie habe ich totalen Speichelfluss und mein Mund fühlt sich verhärtet an. Auch das Essen lässt sich schwerer kauen. :�(

*:)

SCparxo


Hey, war grad beim Orthopäden. Der finden meinen daumenmuskel jetzt doch atrophiert und schlägt ein emg vor. Als ich dann sagte, dass ich bereits vier emg hatte, sagte er, dass man im emg auch viel übersehen kann uns es sehr unsicher wäre. Warum sagt der mir sowas, da ist doch logisch dass man Angst bekommt. Dennoch denke ich mittlerweile eher an polyneuropathie oder MMN. Denn meine neben sind so anfällig geworden, einzuschlafe. Mir schläft ständig irgendwas ein. Gut, meine Muskeln sind auch. Sehr verspannt und drücken vllt was ab.

Ich mach mir nur sorgen weil mein Daumen seit einigen Tagen schmerzt, wie als sei er geprellt und genau das habe ich auch Schon bei einer alspatientin gesehen. Zuckungen sind immer noch dauerhaft da. Naja, jetzt heißt es erst mal wieder beruhigen.

s5ympt!omxi


Da gibt es einen Begriff für, dass Ärzte Ängste auch schüren kennen, durch irgendwelche Aussagen, meinte meine Therapeutin, hab aber vergessen. Kannst du nicht mal ein Foto von deinem Daumen zeigen?

S5parxo


Das geht ja hier im Forum nicht.

Myetarlizexr


Also bei mir ist es auch gerade wieder etwas schlimmer ich weiß wirklich nicht woran das liegt...

Ich war Anfang März beim Neurologen, nachdem ich im Januar/Februar das Gefühl hatte das meine rechte Hand etwas schwächer wird und bei schnellen Bewegungen leicht brennend verkrampft und steif wird.

Das war derselbe Neurologe bei dem ich auch 2014 mit meiner ALS Angst war. Wir haben das auch nochmal aufgerollt und er hat sich alles durchgelesen und gemeint das es nach 2 Jahren dann eigentlich das nicht sein kann. Auch damals habe ich schon ein verändertes Gefühl im rechten Arm / Bein wahrgenommen.

Er hat deshalb auch auf ein erneutes EMG verzichtet da die klinische Untersuchung an Armen und Händen komplett unauffällig war. Ein NLG an den Armen war ebenfalls unauffällig.

Letzen endes hat er dann gemeint das es wahrscheinlich ein beginnendes Ulnarisrinnensyndrom ist oder es sich um eine Dystonie handelt. Speziell bei Musikern soll es dazu häufiger kommen man würde dazu auch "Musikerkrampf" sagen.

Mit der Diagnose habe ich mich dann auch erstmal abgefunden und es wurde dann auch die nächsten Wochen nicht schlimmer bzw. ich habe es vielleicht einfach ausgeblendet...

Jedenfalls bin ich der Meinung das dieses krampfgefühl jetzt wieder stärker zu spüren ist, ich merke es deutlich beim Gitarre spielen. Ich kann zwar noch alles spielen aber es wird teilweise schmerzhaft.

Zusätzlich wurde bei mir der Verdacht auf ein Outlet-Impingement der rechten Schulter gestellt, ich weiß aber auch nicht wirklich ob das hiermit zusammenhängen kann.

Meine Beschwerden im rechten Bein sind allerdings nach einem halben Jahr Ausdauertraining komplett verschwunden...

Ich hab zurzeit einfach wieder Schiss vor der ganzen ALS Sache wegen der Hand und ich habe echt keine Lust schon wieder zum Arzt zu rennen. :(

s6ympxtomi


Metalizer, das klingt nach einseitiger Überanspruchung. Und dein Ding am Bein ist durch Ausdauertraining weggegangen, versuch das doch mit dem Arm auch!

Vielleicht verkrampfst du unbewusst unnötig stark oder so. @:)

p2elztixer86


In den letzten Monaten, in denen hier wie immer um dasselbe diskutiert wird, kann ich meinen Kopf im Liegen so gut wie nicht mehr anheben, schon gar nicht zur Brust. Aufstehen klappt nur, wenn ich mich zur Seite drehe, und dann mit Hilfe der Hände stückweise aufrichte. Wenn mich jemand an den Händen hochzieht, dann bekomme ich zwar meinen Oberkörper aus dem Liegen noch etwas aufgerichtet, allerdings kommt der Kopf nicht nach, und hängt nach hinten über.

Und dabei ist die Schwäche noch nicht einmal das, was mir wirklich Sorgen macht bzw. die Lebensqualität zunichte macht.

Nur mal so als Gedankenanstoß...wenn auch nur irgendeiner von euch eine schwerwiegendere neuromuskuläre Erkrankung hätte, hätte sich in der ganzen Zeit des Diskutierens schon längst ganz andere Symptome gezeigt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH