» »

Wer leidet auch schon seit Jahren an Muskelzucken?

sNymp^toxmi


Watt "isolierte Muskelbündel"? Du meinst, meinen Kleinfingerballenmuskel, den Muskel zwischen Zeigefinger und Daumen selber Hand und die Zunge können nicht (gleichzeitig) angesteuert werden, weil sie nicht zusammenhängen? Eh, ja doch das geht.

Bxo1


Wenn ich jetzt meine Faszis betrachte, dann zuckt da nicht ein ganzer Muskel wie z.B. der Bizeps sondern nur einzelne Fasern aus dem Bizeps, eben kleine Muskelbündel, welche keine Bewegung des Arms auslösen.

B4o1


... oder eben dieses wurmgefühl an der wade, da zuckt ja auch nicht die ganze Wade sondern nur einzelne kleine Muskelstränge.

Schon mal probiert die einzeln auch so zu kontrahieren? --> geht nicht %-|

s!ympt\omxi


Und bei Muskelkrankheiten flackert/zuckt der ganze Muskel und nicht kleine Muskelstränge?

Also mein Neurologe, der ja, wie ich sehr oft erwähne ALS-Spezialist ist, hat ganz klar nicht ausgeschlossen, dass ALS auch mit so Faszikulationen anfangen kann, sich bemerkbar zu machen. (Er glaube aber nicht, dass es das bei mir ist.)

OUli1x973


@ Bo & Symptomi,

meines Wissens habt ihr beide Recht:

Die Theorie hinter den ALS-Faszis ist, dass der Nerv an einer bestimmten Stelle (oberhalb bzw im Bereich der Schädigung) seinen Impuls nicht mehr weitergeben kann, weil die Reizweiterleitung gestört ist und sich der Impuls dann irgendwie entladen muss => Zuckung (auch einzelner Stränge oder Teile eines Muskels). Dies geschieht in der Regel erst, wenn der betroffene Muskel schon erheblich gestört ist, also im Normalfall schon eine Schwäche / Atrophie deutlich hervortreten müsste. Das ist auch der Normfall bei ALS, wo die Patienten nicht wegen Faszis zum Arzt gehen, sondern weil irgendwas nicht mehr funktioniert. Im Normalfall sind die Faszis dann zunächst auf die betroffenen Extremitäten begrenzt. Von daher ist es schon richtig, dass weit verbreitete Faszis ohne klinische Schwäche und ohne Atrophie, die auch noch in der Intensität vom Gemütszustand abhängen ein starkes Indiz für beningne Faszis sind.

In der Medizin gibt es aber nichts, was es nicht gibt: es hat wohl schon seltene Fälle gegeben, bei denen sehr früh generalisierte Faszis auftraten (die Ursache dafür ist aber wohl bisher aber nicht erklärt, weil es gegen die o.g. Logik spricht). Daher ist die Aussage des Arztes natürlich auch vollkommen richtig.

Zur Beruhigung hilft dann aber wieder ein Blick auf die Wahrscheinlichkeiten:

seltene Erkrankung + ungewöhnliches (frühes) Erkrankungsalter + ungewöhnliche Erstmanifestation (normal klinische Schwäche, nocht Faszis) + ungewöhnliches Verteilungsmuster (am häufigsten wohl rechte Hand, jedenfalls fast immer einseitig) = sehr, sehr unwahrscheinlich.

Dagegen für benigne Faszis: deutlich häufiger als ALS (siehe alleine die vielen Mitschreiber hier im Forum - über alle Altersstufen etwa doppelt so häufig wie ALS, aber mit anderer Altersverteilung, d.h. besonders häufig zwischen 20 und 50 [ALS zwischen 50 und 70]) + für benigne Faszis begünstigende Persönlichkeitsstruktur (ängstlich/nervös) + für benigne Faszis gewöhnliches Verteilungsmuster (generalisiert mit Hotspots) + keine sonstigen neurologischen KLINISCHEN Symptome + Abhängigkeit vom Gemütszustand + jüngeres bis mittleres Erwachsenenalter + (so jedenfalls bei vielen von uns) erst Angst vor ALS gehabt und Symptome gelesen, danach deutliche Verschlimmerung des Faszis bzw erst beginn der Faszis => hohe Wahrscheinlichkeit der Benignität.

Natürlich keine absolute Sicherheit. Aber wer kann schon sicher sein, morgen nicht im Verkehr zu sterben?

Die meisten hier - ich auch - müssen an den Ängsten arbeiten. Sind diese weg, so dürften auch die Faszis verschwinden.

Wie ich an andere Stelle schon mal geschrieben habe: ich habe mal einen Mann kennengelernt, der im Rollstuhl saß, weil er seine Beine nicht mehr bewusst ansteuern konnte. Kein Arzt fand eine Ursache. Nach nur 2 Wochen AD und Therapie konnte er wieder (langsam) laufen, nach 4 Wochen normal gehen. Ich habe das selbst miterlebt. Das zeigt, was die Psyche eben so alles anrichten kann.

Kopf hoch an Alle!

Oli

WIhit4e]beardN_92


Danke Oli :)

svympJtomxi


Guter Post, Oli ;-D

S]paxro


Ich hin gehen habe einen Bruder, der fast zwei Jahre eingeredet bekam seine Kopfschmerzen und Schwindel kämen von der Psyche. War ein Jahr in psychotherapeutischer Behandlung, hat eine Reha hinter sich und ein Jahr AD. Dann kam der orthopäde nach mehrmaliger bitte meines Bruders darauf, ein MRT der Hws zu machen- Bandscheibenvorfall in der Hws.

Beides ist möglich, daher darf man nicht zu schnell auf die Psyche schieben und dennoch erst alles untersuchen.

s?yHmptxomi


Klar, ne Bekannte von mir hatte Rückenschmerzen. Der Arzt hat nicht wirklich untersucht und meinte direkt, Bandscheibe. Einfach so. Keine Besserung unter Schmerzmittel, nach langer Zeit nochmal zum andern Arzt, Krebs.

Aber jetzt ist alles wieder gut. ;-D

mZuhtkuxh2k


Lustig, den gleichen Fall mit Bandscheibe/Rücken und Krebs hatte ein Bekannter von mir auch vor kurzem.

Ein BSV macht übrigens keinen Schwindel. Sondern die verspannte Muskulatur, die sowohl für den BSV als uch für den Schwindel verantwortlich ist.

bzayEalna


Ich bewerbe noch mal dezent unsere Symptom etc. Vergleichs-Tabelle nach symptomis Vorschlag :-) Wer drauf will, melde sich per PN. Bin echt gespannt, was sich da für Parallelen finden!

Schönen Abend euch @:)

l2upnik7C5


@ Oli

dann würden 3,5 Jahre mit Zucken, ohne sonstige Auffälligkeiten die ziemlich sichere Seite für mich bedeuten? :-/

Ohli1x973


@ Lunik,

ja, genau so würde ich das sehen. Im Forum ist genau diese Aussage auch so schon von Ärzten beschrieben worden. Wenn man nach langer Zuckgeschichte keine klinische Schwäche oder ähnliches hat, kann das Zucken nichts mit ALS zu tun haben.

Da kannst du ziemlich entspannt sein. Ich beruhige mich schon mit den 4 Monaten, die es bei mir schon zuckt!

Oli

r.aUsutillax9


So war heute beim Neuro.

Er hat folgendesuntersucht:

- EMG rechter Oberschenkel, EMG rechter Oberarm . Beide unauffällig. Seiner Aussage nach sei das EMG normal.

- Reflexe: Kein Kommentar. Ich nehme an die sind normal

- Zehengang, Fersengang: normal

- Kraft-Prüfung: Oberarme, Hände, Finger. Normal

Beim EMG im rechten Oberschenkel hörte ich jedoch immer ein Knistern, auch wenn ich den Muskel nicht angespannt hatte.

Wenn er sagt, es sei alles normal, dann ist es auch so. Oder?

Bei auffälligem EMG hätte er mich sicher nicht einfach so gehen lassen?

S'ommer,so>nne8x0


Meine rechte Wade knistert und knackt auch .... lt. Neurologin aber in Ordnung ... wurde auch nicht zur Verlaufskontrolle wiederbestellt - bin aber natürlich trotzdem nach einem Jahr wieder hin ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Neurologie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Borreliose


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH